Wer ist online?
Insgesamt sind 11 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 11 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

mit dem maß .......................

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

mit dem maß .......................

Beitrag  budde harald am Mo 03 Sep 2012, 20:59

.....meine bibellese beschäftigt sich
....... mit dem maß mit d. ihr meßt
den balken in deinen augen ............
und grade jetzt habe ich eine praktische übung hierzu
ich werde beschnitten, mißachtet, mir wird viel unterstellt
eine situation bei der ich früher tief betrübt gewessen wäre, rachegedanken gehabt hätte
und jetzt von allem nichts
dafür lieber Gott danke
viele grüße
harald budde

budde harald
Foren Experte
Foren Experte

Anzahl der Beiträge : 514
Anmeldedatum : 15.01.09

Nach oben Nach unten

mit dem maß...........

Beitrag  Gast am Mo 03 Sep 2012, 21:08

Lieber budde harald,

das ist gar nicht so einfach........ doch wenn Jesus in Dir wohnt, dann wohnt die Liebe in dir!

Mit Jesus Christus mutig voran, das wünscht Dir
Beate

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: mit dem maß .......................

Beitrag  Heidi am Mo 03 Sep 2012, 22:06

Liebe Beate,

aber wenn einem vielleicht was Böses unterstellt wird - ist das schon gut mit der Liebe, aber bisschen aufregen tut man sich vielleicht doch.

Mt. 5,11-12: Selig seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen und reden allerlei Übles gegen euch, wenn sie damit lügen. Seid fröhlich und getrost; es wird euch im Himmel reichlich belohnt werden. Denn ebenso haben sie verfolgt die Propheten, die vor euch gewesen sind.

Hier steht, dass das um Jesu Willen so passieren kann - um des Glaubens willen - weil man Christ ist - weil man sich vielleicht anders verhält, als die, die Gott nicht unterstellt sein wollen - weil man damit die Welt stört...

Man muss aus der Situation heraus beurteilen, um was es nun geht, ob sich sich lohnt, in ruhiger Form vielleicht doch das Unrecht klar zu stellen und vor sich selbst mal zu prüfen, wie es überhaupt dazu kam.

ApG 16,37-39 erzählt auch, wie Paulus darauf bestand, dass erlittenes Unrecht offen wieder gut gemacht wurde, damit der Ruf wiederhergestellt ist.

Mir hat man vor langem einmal etwas total Falsches angedichtet - als ich das raus bekam, bin ich dem Übeltäter vor allen mit solch einer verbalen Wucht begegnet, wie sie mir selten mal passiert. Ich bin völlig unvorbereitet in das Gespräch gegangen, aber mit großem Gebet vorher und auf dem Weg dahin. Seitdem ist Ruhe und aus dem Wolf wurde ein freundlicher...na sagen wir mal....Terrier (soll ein Gleichnis sein) Laughing

Letztendlich, Harald - kannst du ja auch die ganze Sache vor Gott bringen und um Sein Eingreifen und Leiten in allem bitten.

grüße von heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3310
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten