Wer ist online?
Insgesamt sind 9 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 9 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Die neuesten Themen
» Verheißungen: mutmachende, tröstende, hilfreiche, aufbauende, vergebende, liebevolle Verse aus der Bibel - hier gesammelt
von Heidi Gestern um 10:06

» Frage zu Mattäus 4,8-9
von Heidi Gestern um 09:50

» Aliyah - Rückkehr der Juden nach Israel
von Harald Do 23 Feb 2017, 08:54

» Joh. 21,22 ..genau 153 Fische
von Heidi Mi 22 Feb 2017, 18:35

» Der Jünger, den Jesus liebte.
von Heidi Mo 20 Feb 2017, 20:16

» Eher geht ein Kamel ...
von budde harald Mo 20 Feb 2017, 19:13

» Wiedergeburt im AT lt Autor "Fruchtenbaum"
von Heidi Mo 06 Feb 2017, 20:47

» Lukas 1,24 Warum verbarg sich Elisabeth 5 Monate?
von Ralf-Peter Mo 06 Feb 2017, 20:09

» Lk 1,18 - Woran soll ich erkennen? /komische Ausdrucksweise?
von Heidi Sa 04 Feb 2017, 15:14

» Die Wortwahl in 2. Chr. 16,9: stärken, beistehen, mächtig erweisen, treu beistehen oder ?
von Eliah So 29 Jan 2017, 18:42

» Das zweischneidige Schwert ...
von Eliah So 29 Jan 2017, 13:56

» Sollte die Beschneidung an Säuglingen verboten werden?
von Heidi Mi 25 Jan 2017, 19:14

» Lieber Gott ich habe viel zu danken ...
von budde harald Mo 23 Jan 2017, 14:17

» - Zitate -
von Eliah Mi 18 Jan 2017, 19:53

» Die Lutherbibel 2017 soll wieder nach Luther klingen
von birnbaum Do 12 Jan 2017, 22:25

» Suse stellt sich vor
von Eliah Di 10 Jan 2017, 11:53

» Mini Konkordanz oder die wichtigsten Bibelstellen?
von Eliah Di 10 Jan 2017, 11:12

» Der Heilige Geist (die Dreieinigkeit)
von budde harald Sa 07 Jan 2017, 18:54

» Nicht ganz ernst gemeint ;-)
von Günter Sa 07 Jan 2017, 17:42

Jesus, der Steuerzahler

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Jesus, der Steuerzahler

Beitrag  Günter am So 02 Dez 2012, 22:27

Jesus, der Steuerzahler:

Jesus sah das mit den Abgaben ziemlich locker. Er zahlte sie einfach, ohne lange zu fackeln (Matthäus 17,25).

Quelle:
Faszination Bibel 4/2012

Viele Grüße und Gottes Segen,

<°)))>< Günter


Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1368
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Jesus, der Steuerzahler

Beitrag  Heidi am Mo 03 Dez 2012, 21:25

Oh, das ist ja eine mehr als ungenaue Übertragung des Bibeltextes.


Mal schnell den Luthertext dazu tun:

Als sie nun nach Kapernaum kamen, traten zu Petrus, die den Tempelgroschen einnehmen, und sprachen: Pflegt euer Meister nicht den Tempelgroschen zu geben? 25 Er sprach: Ja. Und als er heimkam, kam ihm Jesus zuvor und fragte: Was meinst du, Simon? Von wem nehmen die Könige auf Erden Zoll oder Steuern: von ihren Kindern oder von den Fremden? 26 Als er antwortete: Von den Fremden, sprach Jesus zu ihm: So sind die Kinder frei. 27 Damit wir ihnen aber keinen Anstoß geben, geh hin an den See und wirf die Angel aus, und den ersten Fisch, der heraufkommt, den nimm; und wenn du sein Maul aufmachst, wirst du ein Zweigroschenstück finden; das nimm und gib's ihnen für mich und dich.

Ich habe mich gewundert, dass da Tempelgroschen steht und dachte im ersten Augenblick an die Pharisäer als "Eintreiber" dieser Abgabe. Aber andere Übersetzungen sprechen doch von der Tempelsteuer. Oder haben die Römer / Zöllner diese Tempelabgabe eingenommen?

Mich würde nun doch interessieren, was es mit dieser Abgabe auf sich hatte.

Das Jesus will, dass wir Steuern ehrlich zahlen, geht aus Mk 12,14b.17 hervor: Ist es nach dem Gesetz Gottes erlaubt, dem römischen Kaiser Steuer zu zahlen, oder nicht? Sollen wir es tun oder nicht?« ... Da sagte Jesus: »Dann gebt dem Kaiser, was dem Kaiser gehört – aber gebt Gott, was Gott gehört!« Solch eine Antwort hatten sie nicht von ihm erwartet.

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Jesus, der Steuerzahler

Beitrag  Günter am Mo 03 Dez 2012, 21:59

Heidi schrieb:Oh, das ist ja eine mehr als ungenaue Übertragung des Bibeltextes.
Stimmt. Und plackativ. Aber es passt.

Jesus der Steuerzahler, - aha, er musste also auch Steuern zahlen. Das macht Ihn uns irgendwie gleich, auch wir sind Steuerzahler. Viele von uns machen das sehr ungerne und nehmen es nicht ganz so genau. Jesus schon.

Jesus ist keine verklärte Gestalt aus längst vergangenen Tagen. So wie ich heute meine Mehrwertsteuer und Mineralölsteuer zahlen und meine Einnahmen und meine Werbungskosten dem Finanzamt gegenüber angeben muss, so musste auch Jesus sein Leben mit allem was dazu gehört leben und natürlich auch seine Steuern zahlen. Und Korruption gab es damals wohl auch schon, sonst wären die Finanzbeamten Zöllner von damals nicht ganz so wohlhabend und unbeliebt gewesen.


Viele Grüße und Gottes Segen,

<°)))>< Günter


Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1368
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Jesus, der Steuerzahler

Beitrag  Heidi am Di 04 Dez 2012, 19:41

Weißt du Günter, wenn man auf Gott hört und im Kleinen ehrlich ist, dann kann man auch mit Gelassenheit dem Steuerbescheid entgegensehen und braucht keine Angst zu haben, ertappt zu werden.
Gott schenkt dem Menschen nämlich damit inneren Frieden - das ist viel wert.

Argumente, dass der Staat betrogen werden will, oder dass Andere das auch machen, oder das die in der Regierung auch unehrlich sind, finde ich doof.

Ich habe das Bewahrheiten von Sprüche 10.9: Wer in Unschuld lebt, der lebt sicher; wer aber verkehrte Wege geht, wird ertappt werden. - mal in Wirklichkeit bei jemanden erlebt. Diese Person wurde dann entlassen. Das tut mir noch heute leid für denjenigen.

Manchmal kann man einfach anfangen, ab h e u t e ehrlich zu sein.


Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten