Wer ist online?
Insgesamt sind 9 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 9 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Die neuesten Themen
» Verheißungen: mutmachende, tröstende, hilfreiche, aufbauende, vergebende, liebevolle Verse aus der Bibel - hier gesammelt
von Heidi Gestern um 10:06

» Frage zu Mattäus 4,8-9
von Heidi Gestern um 09:50

» Aliyah - Rückkehr der Juden nach Israel
von Harald Do 23 Feb 2017, 08:54

» Joh. 21,22 ..genau 153 Fische
von Heidi Mi 22 Feb 2017, 18:35

» Der Jünger, den Jesus liebte.
von Heidi Mo 20 Feb 2017, 20:16

» Eher geht ein Kamel ...
von budde harald Mo 20 Feb 2017, 19:13

» Wiedergeburt im AT lt Autor "Fruchtenbaum"
von Heidi Mo 06 Feb 2017, 20:47

» Lukas 1,24 Warum verbarg sich Elisabeth 5 Monate?
von Ralf-Peter Mo 06 Feb 2017, 20:09

» Lk 1,18 - Woran soll ich erkennen? /komische Ausdrucksweise?
von Heidi Sa 04 Feb 2017, 15:14

» Die Wortwahl in 2. Chr. 16,9: stärken, beistehen, mächtig erweisen, treu beistehen oder ?
von Eliah So 29 Jan 2017, 18:42

» Das zweischneidige Schwert ...
von Eliah So 29 Jan 2017, 13:56

» Sollte die Beschneidung an Säuglingen verboten werden?
von Heidi Mi 25 Jan 2017, 19:14

» Lieber Gott ich habe viel zu danken ...
von budde harald Mo 23 Jan 2017, 14:17

» - Zitate -
von Eliah Mi 18 Jan 2017, 19:53

» Die Lutherbibel 2017 soll wieder nach Luther klingen
von birnbaum Do 12 Jan 2017, 22:25

» Suse stellt sich vor
von Eliah Di 10 Jan 2017, 11:53

» Mini Konkordanz oder die wichtigsten Bibelstellen?
von Eliah Di 10 Jan 2017, 11:12

» Der Heilige Geist (die Dreieinigkeit)
von budde harald Sa 07 Jan 2017, 18:54

» Nicht ganz ernst gemeint ;-)
von Günter Sa 07 Jan 2017, 17:42

Wasser und Blut

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wasser und Blut

Beitrag  Harald am Di 29 Jul 2014, 02:49

Hallo,

wie muss ich diese Bibelstelle verstehen?
Joh. 13,6-9
Da kommt er zu Simon Petrus, und dieser spricht zu ihm: Herr, solltest du mir die Füße waschen? 7 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Was ich tue, weißt du jetzt nicht, du wirst es aber hernach erfahren. 8 Petrus spricht zu ihm: Nimmermehr sollst du mir die Füße waschen! Jesus antwortete ihm: Werde ich dich nicht waschen, so hast du keine Gemeinschaft mit mir. 9 Simon Petrus spricht zu ihm: Herr, nicht meine Füße nur, sondern auch die Hände und das Haupt! 10 Jesus spricht zu ihm: Wer gebadet ist, hat nicht nötig, gewaschen zu werden, ausgenommen die Füße, sondern er ist ganz rein. Und ihr seid rein, aber nicht alle
Ich bin etwas verwirrt.
Im Internet habe ich das hier gefunden:
•Blut ist zur Vergebung der Sünden geflossen; Blut spricht von Reinigung von S c h u l d der Sünde
•Wasser spricht von der Reinigung durch das Wort von der V e r u n r e i n i g u n g der Sünde
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Bedeutet das, dass mir durchs Wort Gottes dann klar wird, was Sünde ist = Reinigung durch das Wort? Jesus sagt ja auch von sich, dass ER das Wort ist. Oder hier ist auch vom Wasserbad die Rede ...
Epheser 5,24-26:
Wie nun die Gemeinde Christus untertan ist, so seien es auch die Frauen ihren eigenen Männern in allem. Ihr Männer, liebet eure Frauen, gleichwie auch Christus die Gemeinde geliebt und sich selbst für sie hingegeben hat, auf daß er sie heilige, nachdem er sie gereinigt durch das Wasserbad im Wort;
Bisher sah ich das eher als "Bild", die Fußwaschung, dass Jesus uns täglich unsere Sünden weiterhin vergeben muss und vergibt, wenn wir zu IHM kommen, auch wenn wir längst errettet sind, da wir hier als Menschen leider nicht sündlos leben können. Die Sünden können dann aber nur durchs Blut Jesu vergeben werden.

Viele Grüße
Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1651
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 56
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Wasser und Blut

Beitrag  Ralf-Peter am Di 29 Jul 2014, 19:59

Hallo Harald,

ich verstehe es so, dass Jesus uns auch durch sein Wort reinigt, da wir dann bei ihm bleiben.
Zu den Jüngern hatte er auch gesagt: "... ihr seid schon rein durch das Wort, dass ich zu euch geredet habe" (Joh 15, 3)

Von daher ist das Wort etwas wie ein Wasserbad, was mir den Schmutz des Alltags wegwäscht, so will ich es einmal nennen. Meine Sünde aber hat Jesus bereits hinweggenommen - durch sein Blut.

Liebe Grüße
Ralf-Peter

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 787
Anmeldedatum : 06.04.10
Alter : 45
Ort : Lotte - NRW

Nach oben Nach unten

Re: Wasser und Blut

Beitrag  Henoch am Sa 17 Jan 2015, 20:02

Hallo Harald,
wenn ich mein Leben mit Jesus anschaue, dann gilt jede Anfechtung dem Ziel, immer mehr zu glauben, was er sagt und damit immer tiefer ins Vertrauen zu kommen, dass ich in Christus vom Vater angenommen bin, als ob ich völlig rein wäre.
Das Wort reinigt von Irrtümern, die mich von der Liebe Gottes trennen, weil sie mich gegen den Vater verunsichern.
Wir dürfen im Vertrauen annehmen, dass wir in Christus der Sünde gestorben sind. Wir wachsen in der Wahrheit seines Wortes, im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe.
Ich denke nicht, dass es auch die zweite Bedeutung hat, das Waschen der Sünden, die wir so täglich einsammeln. Denn die sind vergeben. Wir dürfen bekennen. Das ist für mich eine Haltung, die mich freimütig zum Vater bringt, in der Gewissheit angenommen zu sein. Das ist für mich die Gewissheit, dass ich eine neue Kreatur bin und der alte Mensch mit Christus gekreuzigt ist. Mein Fleisch und die Sünde ist schon gerichtet. Der Vater sieht mich in seinem Sohn und deshalb bin ich rein in seinen Augen. Nun bleibt mir nur, vertrauensvoll meine Schuld vor ihn zu bringen vertrauend, dass er mich durch sein Opfer vollendet hat.
Henoch

Henoch
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 283
Anmeldedatum : 17.01.15
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Wasser und Blut

Beitrag  Gast am Sa 17 Jan 2015, 20:38

Hallo Henoch!

Du möchtest auch in der Heiligung leben, ja? Und wie ein Henoch entrückt  werden?

Diesem Ziel strebe ich auch nach.

Sein Kreuz bedeckt meine Schuld, sein Blut macht hell mich und rein, mein Wille gehört meinem Gott, ich traue auf Jesus allein!


Einen gesegneten Sonntag wünscht
Beate

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wasser und Blut

Beitrag  Henoch am Sa 17 Jan 2015, 20:44

Hallo Beate,
klar will ich das Very Happy. Die Heiligung darf ich vom Ziel her erleben. Das ist doch gewaltig Very Happy . Ich gelte schon als vollendet und wachse in der Heiligung langsam in diesen Status hinein. Zuletzt werde ich vollends verwandelt bei der Entrückung oder meiner Auferstehung. Man fasse es. Man fasse es.
Henoch

Henoch
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 283
Anmeldedatum : 17.01.15
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Wasser und Blut

Beitrag  Gast am So 18 Jan 2015, 14:03

Unglaublich, aber wahr! Smile

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wasser und Blut

Beitrag  Eliah am So 18 Jan 2015, 18:11

Hallo Ihr Lieben,

ja dem allen kann ich gut zustimmen und freue mich wenn hier Konsens besteht, fein!

Hinzufügen möchte ich nur noch meine Gedanken dazu, wie ja jeder etwas hat, was er einbringen kann und soll...

Das Wort war Gott... Das Wort kam in die Welt, die Welt nahm ihn nicht an...usw. ER, das Wort, ER die Wahrheit.
Wie Jesus sagte: "Wenn aber der Geist der Wahrheit kommen wird, wird er euch in alle Wahrheit führen..."

Die Wahrheit wiederum ist Sein WORT, ER selbst. Wenn wir uns also im Wasserbad des Wortes reinigen lassen, von allen Un-Wahrheiten und Irrtümern, nein dann werden wir nicht geretttet, denn wir sind es ausschlließlich durch sein Blut, aber dann werden wir gereinigt, denn der Geist der Wahrheit wird durch sein WORT uns reinigen - zunehmend. - ... und in ALLE Wahrheit führen.

Das ist ja was die Welt nicht will, oder die relligiösen: sie wollen nicht das ER (Das Wort) über ihn'/uns/sich hersche!
Die Welt will seine Wahrheit nicht, das Wort nicht, die Wahrheit nicht, da sie die Lüge liebt und tut und auch gefallen hat an denen, die sie tun.

Nur so, aber dennoch sehr erheblich reinigt uns sein Wort, was auch nötig ist, täglich, was im Bilde vllt. der Fußwaschung nahekommt?

- my 2 cents -

Shalom!
und Grüße
mit Psalm 1 und Psalm 119 - " Dein Wort ist mein Nachsinnen Tag und Nacht, es ist meine Lust, meine Freude, mein Leben, mein Licht, mein Wegweiser, meine Weisheit, meine Richtschnur, lass nicht weichen dein Wort von mir". "Ich liebe dein Wort o Herr!"

Und noch ein Gedanke:

Was kam aus ihm heraus am Kreuz als man ihn in die Seite stieß? ER unser Passahlamm, das geschlachtet wurde...

Ja, richtig, Wasser und Blut, - beides reinigt uns (Erretten aber tut das Blut, = Unterscheiden!)

Edit: 20:16: Wiederum reinigt uns sein Wort, was ja ER selbst ist, ER reinigt uns, sein Wort rettet uns - Gottes Wort ist heilig und sollte unverfälscht wiedergegeben werden. ER selbst rettet uns durch sein Wort durchdas und zudem hin er alles erschaffen hat.


Zuletzt von Eliah am So 18 Jan 2015, 20:18 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1060
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Wasser und Blut

Beitrag  Heidi am So 18 Jan 2015, 19:12

Eliah schrieb:Die Wahrheit wiederum ist Sein WORT, ER selbst.

Das bestätigt auch sehr schön Off- 19,13:
Und er war angetan mit einem Gewand, das mit Blut getränkt war, und sein Name ist: Das Wort Gottes.

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Wasser und Blut

Beitrag  Heidi am Mo 19 Jan 2015, 06:20

Mir fiel noch was ein zu dem eingangs zitierten Bibelvers:
Jesus spricht zu ihm: Wer gebadet ist, hat nicht nötig, gewaschen zu werden, ausgenommen die Füße

Vielleicht hängt obiger Bibelvers mit den damaligen riutellen Waschungen zusammen, dass Jesus also meinte, wer durch Ihn rein (also gebadet ist) hat die damals üblichen Waschungen nicht mehr nötig?

Wir haben ja schon herausgefunden, dass beim Wasserbad des Wortes Jesus gemeint ist. Ich habe es mit den nachfolgenden Versen so verstanden, dass es Jesu Worte sind - damals persönlich durch Ihn und heute also die Bibel - die uns den Glauben an Ihn schenken will.

Eph. 5,26: Er hat sie gereinigt durch das Wasserbad im Wort,

Aber vielleicht geht es bei diesem "Wort" ja auch tatsächlich um den Glauben an Ihn, bzw. sein Wort.

Joh. 2,22: Als er nun auferstanden war von den Toten, dachten seine Jünger daran, dass er dies gesagt hatte, und glaubten der Schrift und dem Wort, das Jesus gesagt hatte.

Joh. 5,24: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben und kommt nicht in das Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen.

Joh. 17,8: Denn die Worte, die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben, und sie haben sie angenommen und wahrhaftig erkannt, dass ich von dir ausgegangen bin, und sie glauben, dass du mich gesandt hast.

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Wasser und Blut

Beitrag  Eliah am Mo 19 Jan 2015, 11:48

ja, auch diese Ansicht ist mE. möglich, da die Bibel ein Prophetisches Buch ist, was viele vergessen (!)

Hallo Heidi,

Im Hebräerbrief wird - wenn man so will - der Gedanke nochmal aufgegriffen, indem es heist, das wir das von den Waschungen und vom Anfang des Evangeliums mal lassen sollten hin zur Vollkommenheit.

Wir brauchen keine Schafe oder Widder oder Tauben mehr zu opfern da unser Passah-Lamm Jesus schon geschlachtet ist (für uns)
(Nicht verweschseln mit den Ordnungen des HERRn, oder der Verwechslung die häufig geschieht mit "Gesetzlichkeit" usw. oftmals kommt das interessanter Weise dann, wenn wer in einer Sache nicht umkehren will)

Hier jedenfalls haben wir es zu tun mit dem vollkommenen Opfer, das ein für allemal geschehen ist, wie es im Hebräer heist.
Dennoch haben wir durch "laufen im Schmutz der Welt" immer wieder nötig am Abend  dann nicht mit schmutzigen Füßen ins Bett zu gehen, obwohl
wir vllt. am morgen geduscht oder gebadet hatten.

Shalom Geschwister!

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1060
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Wasser und Blut

Beitrag  Heidi am Mo 19 Jan 2015, 19:31

Eliah schrieb:
Im Hebräerbrief wird - wenn man so will - der Gedanke nochmal aufgegriffen, indem es heist, das wir das von den Waschungen und vom Anfang des Evangeliums mal lassen sollten hin zur Vollkommenheit.

Lieber Eliah,

oh bitte schenke uns doch die Bibelstelle...das macht es viel einfacher!, dann braucht nur einer (du) blättern und nicht alle. Mit den Waschungen, die wir lassen sollten, kenne ich total nicht.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Wasser und Blut

Beitrag  Harald am Di 20 Jan 2015, 03:16

Hallo,
ich denke dass es diese Stellen sein müssten ...
Hebräer 9 schrieb:14 Das Blut Christi jedoch hat eine unvergleichlich größere Wirkung. Denn als Christus sich selbst, von Gottes ewigem Geist geleitet, Gott dargebracht hat, war das ein Opfer, dem kein Makel anhaftete. Deshalb reinigt uns sein Blut bis in unser Innerstes; es befreit unser Gewissen von der Belastung durch Taten, die letztlich zum Tod führen, sodass es uns jetzt möglich ist, dem lebendigen Gott zu dienen
und
Hebräer 6 schrieb:1 Deshalb wollen wir das Wort vom Anfang des Christus lassen und uns der vollen Reife zuwenden und nicht wieder einen Grund legen mit der Buße von toten Werken und dem Glauben an Gott, 2 der Lehre von Waschungen und der Handauflegung, der Totenauferstehung und dem ewigen Gericht.

Mir hat allerdings dieser Unterschied zwischen Reinigung (durch das Wasserbad des Wortes) und Errettung (allein durch das Blut) eingeleuchtet. Vielleicht könnte man statt Reinigung auch Heiligung sagen, oder jedenfalls durch das Wort kommt die Erkenntnis, dass ich dann ggf. auch Sündenerkenntnis bekomme - nicht immer erkenne ich sofort, was bzw. wo ich gesündigt habe.

Gruß Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1651
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 56
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Wasser und Blut - reinigung und Vergebung

Beitrag  Eliah am Di 20 Jan 2015, 10:54

ja Hebr. 6 meinte ich, Danke Harald! Very Happy

Denke es ist fast dasselbe nur aus zwei Perspektiven:
Heiligung von Gott her gesehen
Reinigung bedeutet es von uns aus - da wir in sehr vielen, wenn nicht den Meisten Dingen ja umkehren müssen und uns bekehren, je nach Gehorsam und "Demütigung unter das Wort Christi" wie es heist. - Also schlicht gehorsam werden und Christus anziehen.

shalom Geschwister

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1060
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Wasser und Blut

Beitrag  Heidi am Di 20 Jan 2015, 17:59

Lieber Harald,
danke für die Versangaben.


Lieber Eliah,
das ist ja eine interssante These zu Joh. 19,34: sondern einer der Soldaten stieß mit dem Speer in seine Seite, und sogleich kam Blut und Wasser heraus

Jetzt habe ich das verstanden: Wasser steht also für Reinigung und Blut für Rettung.

Ich habe eben die Bibelstellen, die wir uns hier erarbeitet haben, in meine Bibel geschrieben und fand dort eine ältere Notiz, die mir nun auch klarer wurde.

Jesus sagt zu den Jüngern, dass wer gewaschen ist, der ist ganz rein und bedarf nur noch, dass ihm die Füße gewaschen werden. (Joh. 13,10)

Off. 7,14 sagt uns, dass man seine Kleider im Blut des Lammes gewaschen hat und ich sinniere mal dazu, dass sie dann zu Kleidern der Gerechtigkeit wurden (Jes. 61,10)...dem weißen Leinen. (Off. 7,9).

Und wenn wir einmal gerettet sind durch das Blut Jesu, dann bleibt es dabei: Gewaschen im Blut Jesu = gerettet!!
Aber bei kleinen Sünden gilt es dann doch wieder die Füße mit Wasser zu waschen von dem üblen Wandel, in den man vielleicht mal schlitterte - aber wir bleiben gerettet!!.


Das Thema hat viel Spaß gemacht!!!

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Wasser und Blut

Beitrag  Eliah am Di 20 Jan 2015, 20:06

ja hat es, es macht noch immer Freude - Sein Wort ist herrlich study

Aber es hat kein Ende, und es geht nicht nur um ein paar Fehltritte, wie du vllt. meinen könntest, wenn ich das richtig deinen Zeilen entnehme!

Es geht um die Waschung im Wort/Durch das Wort: das ist wie das Füßewaschen täglich nötig, sonst fängt bald was an zu stinken Suspect
Scherz*

Nein, es ist nötig das wir uns ständig waschen lassen von allem möglichen Zeugs das sich so angesetzt hat bei uns, und das sind viele Dinge, von den Gebräuchen angefangen über Feste und "Rituale" oder sonstigen Bräuchen und allerlei Mist, das eben nicht biblisch ist.

Dies müssen wir nicht tun - und dies wird auch keinen Erretten, nicht das das wer verwechselt, aber Heiligung ist nötig und drückt Liebe zum Herrn aus, da man seine Worte zunehmend lieben wird wie man ihn lieb hat, nicht?

... und zwar aus freien Stücken, nicht wegen "Bringschuld", sondern aus Erkenntnis, das seine Wege die allerbesten sind

Grüße mit Ps.119

so und nu mach ich mal bissl Pause, nicht das noch wer Angst hat ich will flooten, oder sonst was...

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1060
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Wasser und Blut

Beitrag  Ralf-Peter am Fr 23 Jan 2015, 21:08

Eliah schrieb:Und noch ein Gedanke:

Was kam aus ihm heraus am Kreuz als man ihn in die Seite stieß? ER unser Passahlamm, das geschlachtet wurde...

Ja, richtig, Wasser und Blut, - beides reinigt uns (Erretten aber tut das Blut, = Unterscheiden!)

Hallo Eliah,
auf diesen Gedanken, das beides zu trennen, bin ich bisher noch nie gekommen. Eine tolle Erkenntnis.
Ja, Du hast recht beides reinigt uns - sein Blut von der Sünde als ganzes - und sein Wort hält uns bei der Wahrheit und wäscht uns den Staub - den Schmutz - von den Füßen

LG
Ralf-Peter

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 787
Anmeldedatum : 06.04.10
Alter : 45
Ort : Lotte - NRW

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten