Wer ist online?
Insgesamt sind 7 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 7 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Noah fand Gnade/Hiob erkannte den Erlöser!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Noah fand Gnade/Hiob erkannte den Erlöser!

Beitrag  Gast am So 28 Sep 2014, 19:11

Hallo, wie seht Ihr das?

In Joh.1,1 steht:
Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und Gott war das Wort! Dasselbe war im Anfang bei Gott etc.

Schon am Anfang bestand die Dreieinigkeit. Konnte Noah schon Jesus erkennen? Zumindest fand er Gnade vor dem Herrn!

Und ein Hiob sagte:
Ich weiß, dass mein Erlöser lebt
Und am Ende der Hiobgeschichte steht geschrieben:
Ich hatte von dir nur vom Hörensagen vernommen. Nun aber hat mein Auge dich gesehn!

Jesus war noch nicht Mensch - doch durften schon im Alten Testament vereinzelt Menschen  den Erlöser wahrnehmen?!

Würde gerne Eure Meinung dazu lesen...!

Einen guten Start in die neue Woche!

Eure Beate

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Noah fand Gnade/Hiob erkannte den Erlöser!

Beitrag  Günter am Mo 29 Sep 2014, 11:24


Hallo Beate:

der erste etwas vage Hinweis auf den kommenden Messias findet sich schon auf Seite 4 in meiner Bibel:

1. Mose 3,15:
Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau und zwischen deinem Nachkommen und ihrem Nachkommen; der soll dir den Kopf zertreten, und du wirst ihn in die Ferse stechen.


So geht es dann weiter im gesamten AT:

1. Mose 49,10:
Es wird das Zepter von Juda nicht weichen noch der Stab des Herrschers von seinen Füßen, bis dass der Held komme, und ihm werden die Völker anhangen.

Jer. 23,5:
Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, dass ich dem David einen gerechten Spross erwecken will. Der soll bein König sein, der wohl regieren und Recht und Gerechtigkeit im Lande üben wird.

Micha 5,1:
Und du, Bethlehem Efrata, die du klein bist unter den Städten in Juda, aus dir soll mir der kommen, der in Israel Herr sei, dessen Ausgang von Anfang und von Ewigkeit her gewesen ist.

Jes. 7,14:
Darum wird euch der HERR selbst ein Zeichen geben: Siehe, eine Jungfrau ist schwanger und wird einen Sohn gebären, den wird sie nennen Immanuel.


Immanuel → Gott mit uns

Jes. 11,2:
Auf ihm wird ruhen der Geist des HERRN, der Geist der Weisheit und des Verstandes, der Geist des Rates und der Stärke, der Geist der Erkenntnis und der Furcht des HERRN.

Sach. 9,9:
Du, Tochter Zion, freue dich sehr, und du, Tochter Jerusalem, jauchze! Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer, arm und reitet auf einem Esel, auf einem Füllen der Eselin.

Jes. 53,5:
Aber er ist um unsrer Missetat willen verwundet und um unsrer Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf ihm, auf dass wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt.

Eigentlich hätte ich diese Aussage erst im NT vermutet.

Sach. 12,10:
….. Und sie werden mich ansehen, den sie durchbohrt haben, und sie werden um ihn klagen, wie man klagt um ein einziges Kind, und werden sich um ihn betrüben, wie man sich betrübt um den Erstgeborenen.

Bemerkenswert ist hier, dass Gott davon spricht, dass er selbst durchbohrt wird. → Hinweis auf die Dreieinigkeit.

Insgesamt soll es ca. 300 solcher Verweise auf Jesus im AT geben.

Mt. 2,1-5:
Als Jesus geboren war in Bethlehem in Judäa zur Zeit des Königs Herodes, siehe, da kamen Weise aus dem Morgenland nach Jerusalem und sprachen:
Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern gesehen im Morgenland und sind gekommen, ihn anzubeten.
Als das der König Herodes hörte, erschrak er und mit ihm ganz Jerusalem,
und er ließ zusammenkommen alle Hohenpriester und Schriftgelehrten des Volkes und erforschte von ihnen, wo der Christus geboren werden sollte. Und sie sagten ihm: In Bethlehem in Judäa; denn so steht geschrieben durch den Propheten
(Micha 5,1)

Mt. 2,1-5 zeigt ganz konkret, dass sowohl die Weisen aus dem Morgenland, als auch die von Herodes befragten  Hohepriester und Schriftgelehrten die Prophetien des AT in Bezug auf den Messias korrekt verstanden haben. Auch Herodes hatte da keine Zweifel. Sonst hätte er nicht all die Kinder töten lassen. Wie er darauf kommt, damit Gottes Handeln dadurch verhindern zu können, ist wieder ein anderes Thema.

Aber nun noch mal ganz konkret zu Deiner Frage:

Beate schrieb:
Konnte Noah schon Jesus erkennen?

Noah ansatzweise (siehe 1. Mose 3,15), Mose ganz sicher. Mose konnte Jesus erkennen und er hat bereits in seinem ersten Buch Mose von Ihm geschrieben! Jesus selbst wusste das und er hat es bezeugt:

Joh. 5,46:
Wenn ihr Mose glaubtet, so glaubtet ihr auch mir; denn er hat von mir geschrieben.


Viele Grüße und Gottes Segen,

<°)))>< Günter


PS: Wenn man das AT bei Seite lässt, verliert das NT erheblich an Substanz!

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1373
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Noah fand Gnade/Hiob erkannte den Erlöser!

Beitrag  Gast am Mo 29 Sep 2014, 18:44

Danke Dir Günter!

Es stimmt Hinweise gibt es schon im Alten Testament - auf jeden Fall. Auch durch die Prophezeiungen der Propheten.

Doch gibt es im AT schon das "neue Leben in Christus"? Die Wiedergeburt?

Das würde ich eher verneinen - das geschah doch erst nach der Ausgießung des Heiligen Geistes an Pfingsten, oder?

Doch Noah glaubte an Gott und das wurde ihm zur Gerechtigkeit!

Und Hiob durfte schon einen kleinen Einblick bekommen, oder?

Das AT ist ja das Schattenbild auf die Zukunft! Und im Neuen Bund wird sich der Alte Bund erfüllen.

LG
Beate

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Noah fand Gnade/Hiob erkannte den Erlöser!

Beitrag  Günter am Di 30 Sep 2014, 20:57


Hallo Beate,

ich denke, das kann man so stehen lassen.


Viele Grüße und Gottes Segen,

<°)))>< Günter


Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1373
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Noah fand Gnade/Hiob erkannte den Erlöser!

Beitrag  Gast am Sa 07 Feb 2015, 11:03

Lieber Eliah,

habe diesen Thread noch einmal eröffnet und würde gerne eine Antwort von Dir dazu bekommen.

Danke!
LG
Beate

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Noah fand Gnade/Hiob erkannte den Erlöser!

Beitrag  Eliah am Sa 07 Feb 2015, 11:11

jo da hat Günter doch Recht: Das kann man so stehen lassen, ist alles gesagt Very Happy

Was soll ich hinzufügen?
Was steckt hinter deiner Frage? etwa das er Gnade FAND?

Es geht und ging immer nach Gnade, im Hebräerbrief wird dies bei Abraham auch schon gesagt, das dieser dadurch gerecht wurde: aus Glauben, durch Gnade, wie es im Epheserbrief heist und das nicht aus uns, damit keiner was zu rühmen hat, sondern aus Gott. = Reine Gnade und "mittels des Glaubens" den wir bekommen als Gabe.

Wobei zu beachten ist, etwa bei Abram, dem Urvater des Glaubens, das er nicht etwa "an Gott glaubte" sondern wie sagt die Schrift?

Abram aber glaubte Gott.- er glaubte IHM (und tat, und ging gehorsam) DAS war der Beweis seines Glaubens.

ok so? I love you

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1189
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Noah fand Gnade/Hiob erkannte den Erlöser!

Beitrag  Gast am Sa 07 Feb 2015, 13:03

Hm, ja!

Eigentlich wollte ich von Dir wissen - kann man im AT schon von Wiedergeburt sprechen, oder doch erst seit Apostelgeschichte??

Ich weiß, dies ist eine heikle Frage.........und da gibt es auch unterschiedliche Antworten.

Gruß
Beate

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Abraham aber glaubte Gott - was ihm zur Gerechtigkeit geworden ist.

Beitrag  Eliah am Sa 07 Feb 2015, 13:14

8 Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben, und das nicht aus euch — Gottes Gabe ist es; 9 nicht aus Werken, damit niemand sich rühme.

Es ging schon immer nach Gnade und mittels des Glaubens (-"Gehorsams" - der den Glauben bestätigte)
Die Opfer im alten Bund waren nur Vorausschattungen auf Christus - sie konnten, wie Gott selbst einmal sagte, niemals erretten und taten dies nur durch das Sinnbild auf Christus hin, vorausgeschattet "Das Blut"-

Erinnere dich, wie etwa der Engel des Verderbens damals durch die Gassen ging und dort vorüber ging, wo das Blut des Lammes an den Türpfosten gestrichen war - "DAS Zeichen der Erlösung" durch Christus, wie auch die Arche und der Altar oder die Bundeslade Bildnisse sind auf ihn hin, wie überhaupt alles durch ihn und zu ihm hin erschaffen ist.

Im Epheserbrief lehnt Paulus daran an, das in ihm alles zusammengefasst und vereint ist. Letztlich ist jeder, der erretet ist, durch Christus errettet.
Wer "errettet" ist, ist letztlich klar auch wiedergeboren, eine neue Kreatur, einen neue Schöpfung. "Erlöste" oder begnadigte, oder wie bei Rut und Boas: "gelöste"  durch den Löser, "der sein Lösegeld gab für die vielen". = die "Gerechten"-alle Gerechten.

Auch damals konnte man, wie wir ja lesen umkehren zu Gott und durchs Blut ihm nahen sozusagen.
Aber wie gesagt, Günter hat das ja schon zusammengesucht und erarbeitet, das sogar Mose (unbewusst?) von Jesus redete...



Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1189
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Noah fand Gnade/Hiob erkannte den Erlöser!

Beitrag  Gast am Sa 07 Feb 2015, 17:20

Dankeschön!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Noah fand Gnade/Hiob erkannte den Erlöser!

Beitrag  Harald am So 08 Feb 2015, 01:35

Hallo,

Beate, du hast dir doch die Antwort praktisch schon selbst gegeben, etwas weiter oben
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Von der Wiedergeburt wie wir sie aus dem NT verstehen, kann man im AT meines Erachtens nicht sprechen. Zunächst musste der Herr Jesus sterben, zur Erlösung für die, die dieses Geschenk dann aus Seiner Hand annehmen möchten, und danach klar die Auferstehung als DAS Zeichen, dass Sein Vater im Himmel dies alles bestätigte, was ER sagte, lehrte, tat während seines Erdenlebens.
Erst danach bzw. unter den ersten Christen dann nach der Geistesausgießung kann man eben meines Erachtens von Wiedergeburt sprechen. Aber natürlich waren die Gläubigen im AT auch errettet, allein aus Glauben.

soweit meine Gedanken dazu.
Johannes 3: schrieb: 3 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir, wenn jemand nicht von neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen! 4 Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Er kann doch nicht zum zweitenmal in seiner Mutter Schoß gehen und geboren werden? 5 Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir, wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen!
Grüße Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1695
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 57
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Noah fand Gnade/Hiob erkannte den Erlöser!

Beitrag  Heidi am So 08 Feb 2015, 10:35

Harald schrieb:
Erst danach bzw. unter den ersten Christen dann nach der Geistesausgießung kann man eben meines Erachtens von Wiedergeburt sprechen.

Lieber Harald,

gut, dass die Joh. 3 eingebracht hast. Jesus sagt ja zu Nikodemus, dass man von neuem geboren werden MUSS.

Ja, und dann antwortet Jesus auf seine Frage, wie das geschehen kann, so:
"Du bist Lehrer Israels und weißt das nicht?" - hm, also hätte er es wissen müssen aus der Thora und den Propheten.

In den Propheten steht m.E. etwas von der neuen Geburt. Beachte bitte:
Wenn Gott das steinerne Herz erstmal wegnimmt, heißt das, dass der alte Mensch quasi tot ist und dann gibt Gott ihm ein neues Herz und Seinen Geist. Das ist doch eigentlich die Wiedergeburt, oder?

Hesekiel 36,26-27
Und ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben und will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben.
Ich will meinen Geist in euch geben und will solche Leute aus euch machen, die in meinen Geboten wandeln und meine Rechte halten und danach tun.


Allerdings steht in 2. Kor. 5,17:
Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur, das Alte ist vergangen, siehe Neues ist geworden.


Aber, der Geist Christi, der ja Gott ist, war schn DA im alten Bund lt 1.Pt. 1,10-11:

Nach dieser Seligkeit haben gesucht und geforscht die Propheten, die von der Gnade geweissagt haben, die für euch bestimmt ist, und haben geforscht, auf welche und was für eine Zeit der Geist Christi deutete, der in ihnen war und zuvor bezeugt hat die Leiden, die über Christus kommen sollten, und die Herrlichkeit danach.


Heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3310
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten