Wer ist online?
Insgesamt sind 2 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 2 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Die neuesten Themen
» Ist es untersagt?
von UriKulm Heute um 15:37

» Tod von Otto Warmbier - Gebetsanliegen
von fetarubil Gestern um 22:10

» Das zweischneidige Schwert ...
von Eliah Sa 17 Jun 2017, 08:48

» Gehört nicht sehr viel Mut dazu ...?
von Eliah Sa 17 Jun 2017, 08:15

» Geheiligt werde dein Name (Vater Unser Gebet)
von Eliah Mi 07 Jun 2017, 20:14

» Danke für den Regenbogen
von budde harald Di 06 Jun 2017, 21:28

» Lieber Gott ich habe viel zu danken ...
von budde harald Mo 05 Jun 2017, 08:29

» Jesus und der Islam
von Harald So 04 Jun 2017, 18:44

» Christliche WHATS APP gesucht
von Heidi Fr 02 Jun 2017, 18:52

» Wenn Jesus heute wiederkäme ...
von Eliah Do 01 Jun 2017, 18:46

» Die Unterordnung/untertan sein
von Eliah Sa 27 Mai 2017, 10:03

» Der rettende Glaube der Juden im AT
von UriKulm Fr 12 Mai 2017, 13:04

» 4. Mose 20,24 Ungehorsam beim Haderwasser
von UriKulm Do 04 Mai 2017, 21:24

» Wo kommt die Finsternis her (1.Mose 1)?
von UriKulm Sa 29 Apr 2017, 21:53

» Wer hat die Feiertage Ostern und Weihnachten gemacht?
von Eliah Fr 28 Apr 2017, 11:03

» Was ist Wahrheit?
von Eliah Mi 26 Apr 2017, 10:42

» Ist es falsch Gott, DEN der über allem regiert mit "Lieber Vater" oder "Lieber Gott" anzusprechen?
von UriKulm Di 25 Apr 2017, 20:35

» Obst und Gemüse aus Israel - lecker!
von Heidi Mo 24 Apr 2017, 21:24

» Das türkische Referendum in Deutschland
von Harald Mo 24 Apr 2017, 01:12

Jesus Sohn Gottes

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Jesus Sohn Gottes

Beitrag  Heidi am Do 13 Nov 2014, 06:29

Hallo liebe Geschwisterm

gibt es Verse, wo Jesus selber sagt, dass er der Sohn Gottes ist?

Ich habe noch gar nicht gesucht, aber gestern wurde das von jemanden verneint, der endlich, endlich mal mit in der Gemeinde war, wenn auch nur kurz. Das hätte ihm ein Familienmitglied gesagt...

Wenn ihr unbekannterweise für diesen Menschen, der die 70 Jahre schon passiert hat, beten würdet, wären wir wohl die einzigen, die das tun. Danke, wenn das einer aufs Herz bekäme.

Euch einen gesegneten Tag und Gedanken und Taten mit Gott
wünscht Heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3258
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Jesus Sohn Gottes

Beitrag  fetarubil am Do 13 Nov 2014, 09:26

Hallo liebe Heidi,

was hast du ihm geantwortet? Wird er wieder kommen?

In der Tat gibt es Verse, wo Jesus sagt, dass er Sohn Gottes ist:

(Um Zusammenhänge zu verstehen auch Verse vorher und nachher lesen)

Matthäus 26,63-67
(63) Jesus aber schwieg. Und der Hohepriester sprach zu ihm: Ich beschwöre dich bei dem lebendigen Gott, daß du uns sagest, ob du der Christus, der Sohn Gottes bist! (64) Jesus spricht zu ihm: Du hast es gesagt! Überdies sage ich euch: Von jetzt an werdet ihr des Menschen Sohn sitzen sehen zur Rechten der Kraft und kommen auf den Wolken des Himmels! (65) Da zerriß der Hohepriester seine Kleider und sprach: Er hat gelästert! Was bedürfen wir weiter Zeugen? Siehe, nun habt ihr seine Lästerung gehört. (66) Was dünkt euch? Sie antworteten und sprachen: Er ist des Todes schuldig! (67) Da spieen sie ihm ins Angesicht und schlugen ihn mit Fäusten; andere gaben ihm Backenstreiche

(Joh 10,30-38 insbesondere)
Joh 10,30 , Joh 10,36 und Joh 10, 38
Joh 10 (30) Ich und der Vater sind eins.
Joh 10 (36) wie sprechet ihr denn zu dem, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat: Du lästerst! weil ich gesagt habe: Ich bin Gottes Sohn?
Joh 10 (38) Tue ich sie aber, so glaubet, wenn ihr auch mir nicht glaubet, doch den Werken, auf daß ihr erkennet und glaubet, daß der Vater in mir ist und ich im Vater.

Johannes 14,9-11 (9) Spricht Jesus zu ihm: So lange Zeit bin ich bei euch, und du kennst mich noch nicht? Philippus, wer mich gesehen hat, der hat den Vater gesehen! Wie kannst du sagen: Zeige uns den Vater? (10) Glaubst du nicht, daß ich im Vater bin und der Vater in mir ist? Die Worte, die ich zu euch rede, rede ich nicht von mir selbst, sondern der Vater, der in mir wohnt, tut die Werke. (11) Glaubet mir, daß ich im Vater bin und der Vater in mir ist; wo nicht, so glaubet mir doch um der Werke willen!

Jesus stimmt zu:
Johannes 1, (49) Nathanael antwortete und sprach zu ihm: Rabbi, du bist der Sohn Gottes, du bist der König von Israel!

Auch wenn es dort nicht wortwörtlich steht, spricht Jesus davon:
Johannes 5,17-30
johannes 5,17-30 schrieb:(17) Jesus aber antwortete ihnen: Mein Vater wirkt bis jetzt, und ich wirke auch. (18) Darum suchten die Juden noch mehr, ihn zu töten, weil er nicht nur den Sabbat brach, sondern auch Gott seinen eigenen Vater nannte, womit er sich selbst Gott gleichstellte. (19) Da antwortete Jesus und sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, der Sohn kann nichts von sich selbst tun, sondern nur, was er den Vater tun sieht; denn was dieser tut, das tut gleicherweise auch der Sohn. (20) Denn der Vater liebt den Sohn und zeigt ihm alles, was er selbst tut; und er wird ihm noch größere Werke zeigen als diese, so daß ihr euch verwundern werdet. (21) Denn wie der Vater die Toten auferweckt und lebendig macht, so macht auch der Sohn lebendig, welche er will. (22) Denn der Vater richtet auch niemand, sondern alles Gericht hat er dem Sohn übergeben, (23) damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, der ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat. (24) Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen. (25) Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, die Stunde kommt und ist schon da, wo die Toten die Stimme des Sohnes Gottes hören werden, und die sie hören, werden leben. (26) Denn wie der Vater das Leben in sich selbst hat, also hat er auch dem Sohne verliehen, das Leben in sich selbst zu haben. (27) Und er hat ihm Macht gegeben, Gericht zu halten, weil er des Menschen Sohn ist. (28) Verwundert euch nicht darüber! Denn es kommt die Stunde, in welcher alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören werden; (29) und es werden hervorgehen, die das Gute getan haben, zur Auferstehung des Lebens; die aber das Böse getan haben, zur Auferstehung des Gerichts. (30) Ich kann nichts von mir selbst tun. Wie ich höre, so richte ich, und mein Gericht ist gerecht; denn ich suche nicht meinen Willen, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat.


(Evtl. auch
Lukas 1, (35) Und der Engel antwortete und sprach zu ihr: Der heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Darum wird auch das Heilige, das erzeugt wird, Sohn Gottes genannt werden.
Matthäus 3, (17) Und siehe, eine Stimme kam vom Himmel, die sprach: Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe!)
Schlachter

Ich habe festgestellt, das ist eine Frage, die häufig an uns Christen gestellt wird. Besonders scheint es eine Frage Andersgläubiger zu sein, um offenbar den Unglauben des Antwortenden und/oder die Bibel als Unwahr darstellen zu können usw.

Liebe Grüße,
Fetarubil

fetarubil
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 233
Anmeldedatum : 01.07.13

Nach oben Nach unten

Re: Jesus Sohn Gottes

Beitrag  Heidi am Fr 14 Nov 2014, 15:18

Lieber fetarubil,

jetzt korrigiere ich mein Geschriebenes von gestern hiermit, weil ich gestern so in Eile war.

Also nochmals vielen Dank, dass du dir so ernsthaft Mühe gemacht hast, die Bibelstellen rauszusuchen.

Der Einwand kam erst 2 Tage nach dem Gottesdienstkurzbesuch. Es gab da keine Möglichkeit für mich darauf einzugehen, aber ich habe dem Fragesteller gesagt, dass ich die Bibelstelle per Email schreiben werde.

Bis ich deinen Beitrag gelesen hatte, wäre mich auf Anhieb gar kein Vers eingefallen....es geht ja darum, dass Jesus seine Sohnschaft  s e l b e r  bestätigt.

Ich finde,  d i e s  tut er, wenn Er von Gott als seinem Vater in der Weise spricht, wie du es aus der Bibel zitiert hast. Wie z.B. in Joh. 5,17, wo Jesus anlehnend an die Krankenheilungswunder sagt: "Mein Vater wirkt bis auf diesen Tag und ich wirke auch." Oder auch Vers 21: Denn wie der Vater die Toten auferweckt, das tut gleicherweise auch der Sohn.

Und auch, in dem er Nathanaels Aussage in Joh1;49: "Rabbi, du bist Gottes Sohn...!" mit der Antwort bestätigte....es steht explizit als Antwort auf das Gesagte da: "Jesus antwortete und sprach:" Du glaubst, wei ich dir gesagt habe..."...dann erzählt im Jesus, wie er ihn auf übernatürliche Weise gesehen hatte und ihn kenne als rechter Israelit, obwohl sich beide wohl vorher nie begegnet waren.

Dann hast du noch Mt,. 26,63 angeführt, wo Jesus die Frage des Hohepriesters, ob er Gottes Sohn sei mit wörtlich (Lutherbibel): "Du sagst es." beantwortet.

Nun könnte man womöglich denken, dass Jesus nur sagen wollte: "Das hast lediglich du, du Hohepriester gesagt, ich habe das nicht von mir behauptet." Aber dann muss man Bibel lesen lernen, denn wenn man die selbe Aussage: "Du sagst es" als Bestätigung einer Wahrheit sieht, auf die Frage, ob Judas der Verräter ist (Mt. 26,25) oder ob Jesus der König der Juden ist (Lk. 23,3 und dazu siehe dann Mt. 2,2, Joh. 19,21; 12,13)

Lieber fetarubil,

das hat mal wieder Freude gemacht, in der Bibel nachzusuchen und auch Antwort auf eine Frage durch die Bibel zu erhalten. Aber ich wäre ohne dich hierhin nicht gekommen. Am meisten macht es Freude, sich gemeinsam was zu erarbeiten, denn was man sich selber bzw miteinander erarbeitet hat, das "sitzt" dann auch viel besser.

fetarubil schrieb:Ich habe festgestellt, das ist eine Frage, die häufig an uns Christen gestellt wird. Besonders scheint es eine Frage Andersgläubiger zu sein, um offenbar den Unglauben des Antwortenden und/oder die Bibel als Unwahr darstellen zu können usw.

Ja, das ist auch eine dieser Fragen. Du siehst, genau an dem Kern des Evangeliums scheiden sich die Geister, denn es heißt ja: Wer den SOHN hat, hat das Leben, wer den SOHN Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht (1. Joh. 5,12 und weiteres noch zum SOHN in Joh. 3,16 und 3,36)

Ich werde später versuchen, ein Mail an den Fragesteller zu schreiben und das möglich einfach zu halten - es sollte ggf vielleicht sogar nur 1 oder 2 Bibelstellen genügen für welche, die sich gar nicht mit der Bibel befassen....damit sie nicht gleich hoffnungslos überfordert sind.

lieben gruß
heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3258
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Und wo wird der Sohn im AT angekündigt?

Beitrag  Heidi am Fr 14 Nov 2014, 16:04

So, jetzt bin ich "warmgelaufen"....und habe mich gefragt, wo der Messias im AT als Sohn angekündigt wurde.

Psalm 2 ist ein messianischer Psalm. In Vers 6-7 ist von Jesus die Rede als König und Sohn.

In Psalm 89,27-28 steht weiter:
Er wird mich nennen: Du bist mein Vater, mein Gott und Hort, der mir hilft.
Und ich will ihn zum erstgeborenen Sohn machen, zum Höchsten unter den Königen auf Erden.

Dieser Sohn in Ps 89 kann aber nicht König David sein, denn David war ja der Jüngste unter seinen Brüdern. Und König wurde immer der Erstgeborene.

Und Jes. 9,5-6 Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst; auf dass die Herrschaft groß werde und des Friedens kein Ende hat auf dem Thron Davids und in seinem Königreich, dass er`s stärke und stütze durch Recht und Gerechtigkeit von neun an bis in Ewigkeit.

(Dieser Vers belegt nebenbei auch noch, dass Jesus Gott der Sohn ist.)

Ob es noch mehr Verse im AT gibt, wo es um den Messias als Sohn Gottes geht, weiß ich nicht. Habt ihr vielleicht noch welche?

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3258
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Jesus Sohn Gottes

Beitrag  Gast am Fr 14 Nov 2014, 16:11

Spontan fällt mir dazu der römische Hauptmann ein: Wahrlich, dieser ist Gottes Sohn gewesen!

Hatte noch keine Zeit, Eure Bibelstellen nachzulesen. Vielleicht habt ihr sogar diese Stelle schon berücksichtigt!

Ah so, die Frage war: Wo wir eine Stelle finden, in der es Jesus ganz persönlich von sich aus bezeugt.
Doch dazu habt Ihr ja schon einige Stellen zitiert!

LG
Beate

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Jesus Sohn Gottes

Beitrag  Heidi am Fr 14 Nov 2014, 16:29

Liebe Beate,

nein, die Stelle vom römischen Hauptmann haben wir noch nicht besprochen. Auch wenn es nicht Jesus war, der seine Sohnschaft selber bezeugte, trotzdem eine interessante Stelle.

Ich frage mich gerade, wie der römische(!!) Hauptmann wissen konnte, dass Jesus der Sohn Gottes war. Die Römer hatten doch wenig mit dem Glauben der Juden zu tun.

Hier die Verse über ihn:

Mt. 27,54:Als aber der Hauptmann und die mit ihm Jesus bewachten das Erdbeben sahen und was da geschah, erschraken sie sehr und sprachen: Wahrlich, dieser ist Gottes Sohn gewesen!

Mk 15,39 Der Hauptmann aber, der dabeistand, ihm gegenüber, und sah, dass er so verschied, sprach: Wahrlich, dieser Mensch ist Gottes Sohn gewesen!

Was damit gemeint ist: "sah, dass er s o verschied" , verstehe ich nicht.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3258
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Für den eiligen Leser

Beitrag  Heidi am Fr 14 Nov 2014, 17:13

So, habe das Mail an den Fragesteller geschrieben, kurz und knapp für den eiligen Leser auch hier ein Auszug, was ich aus der Bibel schrieb...habe einen anderen Vers gewählt aus Joh 5:


In Johannes Kapitel 5 Vers 21 sagt Jesus z.B.:
Denn wie der Vater die Toten auferweckt und macht sie lebendig, so macht auch der Sohn lebendig, welche er will.  

Ich finde, indem Jesus sagt, dass Gott der Vater,  Tote auferweckt und von sich selber als Sohn spricht, sagt er doch selber, dass er der Sohn Gottes ist.

Dann sei noch Matthäus 26,63 angeführt, wo Jesus die Frage des Hohepriesters, ob Er der Sohn Gottes sei, mit den Worten "Du sagst es" bestätigt.

Mit diesen Worten: "Du sagst es" hat er nicht gemeint, dass das nur der Hohepriester und nicht etwa Er selber sagt, sondern mit diesen Worten hat er woanders in der Bibel immer etwas als Wahrheit bestätigt.

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3258
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Jesus Sohn Gottes

Beitrag  Gast am Sa 15 Nov 2014, 11:35

Mk 15,39 Der Hauptmann aber, der dabeistand, ihm gegenüber, und sah, dass er so verschied, sprach: Wahrlich, dieser Mensch ist Gottes Sohn gewesen!

Liebe Heidi, könnte es sein, dass dieser Hauptmann, und die mit ihm Jesus bewachten, schon einen kleinen Einblick, (wie auch Hiob: Ich hatte von dir nur vom Hörensagen vernommen, aber nun hat mein Auge dich gesehn) bekommen durften, was in Römer 8 geschrieben steht:

Derselbe Geist, gibt Zeugnis unserm Geist!

Gott offenbart sich, wie und wann er will! Auch ich tat nichts zu meiner Wiedergeburt dazu, Gott gab mir plötzlich
das Erkennen, und die Gewissheit, dass Jesus lebt!!!

LG
Beate

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten