Wer ist online?
Insgesamt sind 4 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 4 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Die neuesten Themen
» Frage zum Vater unser
von Henoch Gestern um 21:12

» Advent, Advent
von UriKulm Gestern um 13:23

» Lieber Gott ich habe viel zu danken ...
von budde harald Fr 08 Dez 2017, 23:05

» ´Luther - teuflisch gut`
von budde harald Fr 08 Dez 2017, 22:43

» Psalm 22
von UriKulm Fr 08 Dez 2017, 00:23

» Erkenntnis von Gott gegeben
von UriKulm Sa 02 Dez 2017, 15:47

» Eine kleine Postkarte für verfolgte Christen?!
von Heidi Mi 29 Nov 2017, 20:18

» Gebetskampagne Nordkorea
von Heidi Mi 29 Nov 2017, 19:47

» Prädestination
von Henoch Mo 27 Nov 2017, 22:58

» Der Vorhang und die Bundeslade im Neuen Testament
von Henoch Mo 27 Nov 2017, 09:20

» Joh. 6.6: Was wollte Jesus prüfen?
von fetarubil So 26 Nov 2017, 17:38

» Das Evangelium, das der APOSTEL Paulus predigte ...
von Heidi Sa 25 Nov 2017, 11:56

» - Zitate -
von UriKulm Mi 22 Nov 2017, 15:01

» Weihnachten
von Heidi So 19 Nov 2017, 16:17

» Traum vom Abschied
von budde harald Sa 18 Nov 2017, 23:59

» Danke für den Regenbogen
von budde harald So 12 Nov 2017, 09:23

» Kann ein Gläubiger wieder verloren gehen?
von Eliah Do 09 Nov 2017, 18:52

» Kann ein wiedergeborener Christ ein "Verkläger der Brüder sein?"
von UriKulm Fr 03 Nov 2017, 12:19

» Reformation
von UriKulm Do 02 Nov 2017, 22:59

Verlorene Stämme Israels

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Verlorene Stämme Israels

Beitrag  Detailverliebt am Mi 10 Dez 2014, 01:07

Hallo noch einmal,

meine Frage mag vielleicht wieder einmal etwas konfus klingen, weil ich noch nicht so Bibelfest bin und weil ich mich für ein Thema interessiere, das wie ich glaube, nicht besonders im Fokus der Modernen Geschichtswissenschaft oder Theologie steht:
Ich habe davon gehört, dass von den 12 stämmen Israels heute nur noch die stämme Juda und Benjamin bekannt sind. Die Restlichen Stämme haben sich von den Anderen abgespalten und bildeten zuerst das Nordreich Israel, bevor sie dann in alle Himmelsrichtungen zerstreut wurden.
Mittlerweile Ranken sich um die 10 Stämme diverse Theorien, dass zum Beispiel die Europäischen bzw. indogermanischen Völker oder die Kurden die Nachfahren der 10 Stämme sein könnten.
Ich wüsste gerne ,wie Ihr über dieses Thema denkt.
Könnte es sein, dass das Volk Israels größer ist, als den Meisten Menschen heute klar ist?
Welche Bibelstellen gibt es zu dem Thema?
Und welche Auswirkungen könnte es haben, wenn dem so wäre 1. für diejenigen Völker, die man mit dazuzählen kann - und 2. ganz im Allgemeinen?
Ist es Sinnvoll diese Thematik intensiver zu erforschen? Oder spielt es vielleicht gar keine Rolle mehr, da Jesus Christus ja für die Sünden aller gestorben ist, die sich zu ihm bekennen, und nicht nur für das Israelische Volk?
Trotzdem könnte man sicherlich einige Menschen zum Nachdenken bringen, wenn man ihnen z.B. beweisen könnte, dass sie Ihrer Herkunft nach auch zum Volk Israels gehören.

Und dann hab ich da noch eine andere Frage:
Man sagt von den Juden, dass sie die Zugehörigkeit zu Ihrem Volk über die Mutter weitergeben.
Wo ist das in der Bibel festgelegt? Oder ist das eher Tradition?
Denn in den ersten Büchern Mose ist meistens von den Vätern die Rede.
Noah zeugte den Sem.. .... .. Abraham zeugte den Isaak usw...
Und im NT setzt sich das ja auch so fort. Siehe das Geschlechterregister Jesu in Matthäus.

So, das war jetzt mal wieder mehr als eine Frage aber Ich denke das dürfte hier niemanden schrecken Very Happy
Ich freu mich auf viele interessante Meinungen und Beiträge.

Viele Grüße
Hakim

Detailverliebt
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Verlorene Stämme Israels

Beitrag  Heidi am Mi 10 Dez 2014, 06:28

Oh, schwere Fragen.

Auf die Schnelle weiß ich nur - vorausgesetzt, ich habe den Teil der Frage richtig verstanden - das aus Indien (? muss nochmal nachsuchen, ob es Indien war) Juden vom verloren geglaubten Stamm Manasse nach Israel einreisen. Sie lebten bis heute dort das Judentum und ihr Wunsch war immer die Rückkehr ins Heilige Land.

Die christliche Botschaft Jerusalem machte durch Spenden die Einreise möglich. Das weiß ich so von der INfo-Post, die ich von dort immer erhalte .

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3317
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Verlorene Stämme Israels

Beitrag  Ralf-Peter am Mi 10 Dez 2014, 17:25

Lieber Hakim,

mittlerweile sind auch noch Nachkommen aus den anderen israelischen Stämmen bekannt.

Biblische Stellen, die darauf hinweisen, dass einmal wieder alle 12 Stämme Israel bevölkern, findest du bspw. in der Offenbarung Kap. 7, wo von den 12 x 12.000 Versiegelten die Rede ist. Hier ist eindeutig Israel gemeint, auch wenn die Zahl eher einen Symbolwert hat und für die Vollzahl der Geretteten aus dem Haus Israel steht. Desweiteren findest Du in Hesekiel 37 die Vision von den Totengebeinen. Hier ist dann davon die Rede, dass Gott sein Volk vollständig wiederherstellen wird.

Ich persönlich gehe davon aus, dass die Bibel hier eindeutig alle Stämme meint, und dass auch aus diesem Grund alle Nachkommen der zwölf Stämme irgendwo auf der Welt verteilt existieren.

Liebe Grüße
Ralf-Peter

P.S. Vielleicht finden andere aus dem Forum ja noch mehr Bibelstellen. Die beiden von sind die mir am meisten bekannten.

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 796
Anmeldedatum : 06.04.10
Alter : 46
Ort : Lotte - NRW

Nach oben Nach unten

Re: Verlorene Stämme Israels

Beitrag  Christheute am Mi 10 Dez 2014, 23:34

Hallo Hakim,

wie es zur Teilung der zwölf Stämme kam steht in 1. Kön. 12. Die zehn Stämme des Nordreiches haben sich im Laufe der Zeit zerstreut und haben sich mit anderen Völkern vermischt. Deshalb gibt es Nachkommen von ihnen mit Sicherheit überall auf der Welt.
Für mich persönlich ist das nicht wichtig, denn Gott will alle Menschen retten und nicht nur die "Blutlinien" der Stämme Israels.

Bekannt ist mir nur das der Name der Mutter auf das geborene Kind überging und nicht wie bei uns heute noch üblich der Name des Vaters. In der Bibel finde ich dazu nichts, es könnte Tradition gewesen sein, denn früher konnte man nur sicher sein wer die Mutter des Kindes ist, beim Vater fehlte diese Sicherheit.  Laughing

Gruß Eli

Christheute
Kommt öfter vorbei
Kommt öfter vorbei

Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 04.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Verlorene Stämme Israels

Beitrag  Heidi am Do 11 Dez 2014, 17:07

Oh, wir mühen uns..schöööön Very Happy ...und tragen zusammen, was wir wissen.

Zu der interessanten Frage der jüdischen Mutter fand ich bei Wikipedia nur dies:

Laut Halacha, den jüdischen Religionsvorschriften, gilt eine Person dann als jüdisch, wenn sie eine jüdische Mutter hat, unabhängig davon, ob, oder wie sehr sie die jüdischen Glaubensvorschriften befolgt oder nicht. Dabei ist es Bedingung, dass die Mutter bei der Empfängnis Jüdin nach der Halacha sein muss.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3317
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Gleichwertigkeit

Beitrag  Christheute am Fr 12 Dez 2014, 00:29

Ja ein neugeborenes Kind galt nur dann als Jude wenn die Mutter Jüdin war. War der Vater Jude und die Mutter keine Jüdin musste eine Aufnahme des Kindes in die jüdische Gesellschaft beantragt werden. Die Mutter war also ausschlaggebend. Das war ja auch bei Abraham so, denn der erstgeborene Sohn der Magd war nicht "erbberechtigt", wurde also nicht zum Volk Gottes. Auch hier war der Grund das er die "falsche" Mutter hatte. Gott hielt sein Versprechen Abraham zum großen Volk zu machen, aber mit der Konsequenz, das es seither zwei feindliche Brudervölker gibt und die Folgen dieses menschlichen Versagens sehen wir heute noch.

Im alten Testament lesen wir auch das Frauen Richterinnen, Geschäftsfrauen usw. waren, sie mussten also so etwas wie "Geschäftsfähigkeit" erlangen können, auch wenn das eher die Ausnahme war.

Wir lesen auch in der Schöpfungsgeschichte das [b]der[b] Mensch als [b]Mann und Frau[b] erschaffen wurde. An dieser Gleichwertigkei zwischen Mann und Frau hat sich nichts geändert.

Gruß Eli

Christheute
Kommt öfter vorbei
Kommt öfter vorbei

Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 04.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Verlorene Stämme Israels

Beitrag  Heidi am Fr 12 Dez 2014, 20:57

Christheute schrieb: Die Mutter war also ausschlaggebend. Das war ja auch bei Abraham so, denn der erstgeborene Sohn der Magd war nicht "erbberechtigt", wurde also nicht zum Volk Gottes. Auch hier war der Grund das er die "falsche" Mutter hatte.

Shocked Ach ja! Interessanter Gedanke! Ich habe es schon heute morgen gelesen und mich über diese Bibelstelle im Zusammenhang gefreut.
Aber jetzt in dieser Sekunde fällt mir ein, ob der Grund nicht vielleicht doch der war, dass die Verheißung ja an Sara ging....aber hm, es war ja damals wiederum so üblich, auch die "Mutterschaft" durch eine Magd zu "erwerben". Jetzt weiß ich dazu gar nix mehr - aber echt ein guter Gedankengang.

viele grüße
heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3317
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Verlorene Stämme Israels

Beitrag  Detailverliebt am Sa 13 Dez 2014, 12:59

Hallo Zusamen,

Wenn ich die Antworten so lese, dann scheint mir das Thema noch kompliierter zu sein als vermutet.
Wenn ich so darüber nachdenke, dann ist die "richtige Mutter" aber auch kein Garant fürie Zugehörigkeit zum Volk Gottes.
Da muss man nur eine generatio Weiter schauen.
Jakob und Esau stammen von der selben Mutter. Sie waren sogar Zwillinge aber trotzdem gab es nur einen, der den Segen geerbt hat.
Der Andere hat sogar ein gänzlich anderes Volk begründet, das wie eine Generation zuvor mit Ismael ebenfalls dem Volk Israel feindlich gesonnen ist.

Ich habe mich außerdem noch einmal über die Kurden informiert, die ja einige interessante Parallelen zum Volk Israel Aufweisen:
Auch sie mussten Verfolgung ertragen und haben sogar einen Genozid unter Saddam Hussein erlitten.
Auch sie Leben teilweise versprengt in der Welt und sind gerade erst dabei, ihr Land wieder in Besitz zu nehmen.
Allerdings sagt man, dass es sich bei den Kurden um das antike Volk der Meder handelt.
Jedenfalls ist es interessant zu sehen, wie diese Völker alle in der Biel wieder zu Finden sind.

Gruß Hakim

Detailverliebt
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Verlorene Stämme Israels

Beitrag  Detailverliebt am Sa 13 Dez 2014, 13:02

Ich hätte noch einmal über meinen Post drüberlesen sollen Very Happy
Bitte stört euch nicht an den Schreibfehlern. Rolling Eyes

Detailverliebt
Gast


Nach oben Nach unten

Verlorene Stämme Israels

Beitrag  DanThe am Mo 06 Jun 2016, 00:13

Das Wissen um die heute existierenden 10 Stämme Israels verbirgt in sich einer der wichtigsten Schlüssel zur Erkenntnis der Bibel und ist der Hauptschlüssel zur Enträtselung der Völkergeschichte.
Die Zerstreuung Israels
Der Herr zerstreute und bedrängte die zwölf Stämme Israels aufgrund ihres nicht rechtschaffenen Verhaltens und ihrer Auflehnung. Jedoch nutzte der Herr die Zerstreuung seines erwählten Volkes unter die Nationen der Welt gleichzeitig dazu, jene Nationen zu segnen.
• Ich werde euch unter die Heiden zerstreuen Lev 26:33.
• Der Herr wird dich unter alle Völker zerstreuen Dtn 28:25, 37, 64.
• Ich werde zulassen, daß sie in alle Reiche der Erde vertrieben werden Jer 29:18–19.
• Ich will das Haus Israel unter allen Nationen schütteln Am 9:9 (Sach 10:9).
• Jesus war zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel gesandt Mt 15:24.
• Ich habe andere Schafe, die nicht von dieser Herde sind Joh 10:16.
• Israel wird über das ganze Antlitz der Erde zerstreut werden 1 Ne 22:3–8.
• Jakob legt Zenos’ Gleichnis von den edlen und wilden Ölbäumen aus Jak 5–6.
• Das Werk des Vaters wird unter den zerstreuten Stämmen beginnen 3 Ne 21:26.
Die Sammlung Israels:
Das Haus Israel wird in den letzten Tagen vor dem Kommen Christi gesammelt werden (GA 1:10). Der Herr sammelt sein Volk Israel, wenn sie ihn annehmen und seine Gebote halten.
• Er wird ein Feldzeichen aufrichten, und sie werden kommen Jes 5:26.
• Mit großem Erbarmen werde ich dich sammeln Jes 54:7.
• Israel und Juda sollen in ihre Länder gesammelt werden Jer 30:3.
• Der Herr wird das Haus Israel aus den Völkern sammeln, unter die es zerstreut worden ist Ez 28:25.
• In der Evangeliumszeit der Fülle der Zeiten wird er in Christus alles vereinen Eph 1:10.
• Nachdem Israel zerstreut worden ist, wird es gesammelt werden 1 Ne 15:12–17.
• Der Herr wird alles Volk vom Haus Israel einsammeln 1 Ne 19:16 (3 Ne 16:5).
• Sie werden aus der Finsternis gebracht werden und wissen, daß der Herr ihr Erretter ist 1 Ne 22:12.
• Gott sammelt und zählt seine Kinder 1 Ne 22:25.
• Die Nationen der Andern werden Israel in die Länder seines Erbteils bringen 2 Ne 10:8 (3 Ne 16:4).
• Mein Volk und mein Wort werden in eins gesammelt werden 2 Ne 29:13–14.
• Die Ältesten sind berufen, die Auserwählten zu sammeln LuB 29:7 (LuB 39:11).
• Ich werde meine Auserwählten sammeln LuB 33:6.
• Sammelt euch, damit ich euch mein Gesetz geben und euch mit einem Endowment ausrüsten kann LuB 38:31–33.
• Ich werde mein Volk, das vom Haus Israel ist, zurückgewinnen LuB 39:11.
• Die Heiligen werden hervorkommen LuB 45:46.
• Mose übergab die Schlüssel zur Sammlung LuB 110:11.
• Rechtschaffenheit und Wahrheit werden über die Erde fegen und die Auserwählten des Herrn sammeln Mose 7:62.
• Die Sammlung wird mit dem Sammeln von Adlern beim Aas verglichen JSMt 1:27.
Die zehn verlorenen Stämme Israels
Die zehn Stämme Israels bildeten das Nordreich Israel; sie wurden im Jahr 721 v. Chr. gefangen nach Assyrien hinweggeführt. Zu jener Zeit gingen sie in die „nördlichen Länder“, und man weiß nichts über ihren Verbleib. In den letzten Tagen werden sie zurückkehren.
• Ich werde zum Norden sagen: Gib her Jes 43:6.
• Diese werden von Norden kommen Jes 49:12 (1 Ne 21:12).
• Juda und Israel werden miteinander aus dem Land des Nordens kommen Jer 3:18.
• Der Herr lebt, der die Kinder Israel aus dem Land des Nordens heraufgeführt hat Jer 16:14–16.
• Ich bringe sie herbei aus dem Land des Nordens Jer 31:8.
• Die Nephiten und die Juden werden die Worte der verlorenen Stämme Israels haben 2 Ne 29:12–13.
• Ich gehe, um mich den verlorenen Stämmen Israels zu zeigen 3 Ne 17:4.
• Wenn das Evangelium unter dem Überrest des Hauses Israel gepredigt wird, werden die verlorenen Stämme heim in das Land ihres Erbteils gesammelt werden 3 Ne 21:26–29.
• Mose übertrug Joseph Smith und Oliver Cowdery die Schlüssel zur Sammlung Israels LuB 110:11.
• Derer, die in den Ländern im Norden sind, wird vor dem Herrn gedacht werden LuB 133:26–32.
• Wir glauben an die buchstäbliche Sammlung Israels GA 1:10.



DanThe
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Verlorene Stämme Israels

Beitrag  Pavle am Mo 06 Jun 2016, 17:23

Hallo, hier wurden einige Sachen genannt, die falsch sind.

1. Das matrilineare Abstammungsprinzip bei den Juden ist zumindest nicht alttestamentarisch. Womöglich ist sie erst talmudischen Ursprungs.

2. Bei der Vernichtung Israels durch die Assyrer, ist es strittig, ob es überhaupt eine Stammeseinteilung gab. Sie waren zwar die 10 Stämme, aber wer wer ist, war wohl schon längst unwichtig. Auch im Süden ist der Stamm Benjamin und Levi (wird immer vergessen), vollkommen verschmolzen mit dem Stamm Juda. Man darf nicht vergessen, dass die Bewohner des Nordreichs abgefallen waren. Die meisten die weggeführt wurden, haben sich vermutlich sehr schnell assimiliert. Die äthiopischen Juden sind keine genetischen Juden, sondern haben die Religion lediglich angenommen. Dasselbe gilt für die Khazaren usw.

3. An DanThe: was ist Ne, Ga, LuB, JSMt?

4. Liber DanThe, ich habe mir die Stellen angeschaut (zumindest diejenigen, die ich finden konnte). Teilweise sind sie vollkommen aus dem Kontext gerissen, teilweise haben sie nichts mit dem von die potenzierten Thema zu tun.

5.
DanThe schrieb:Das Wissen um die heute existierenden 10 Stämme Israels verbirgt in sich einer der wichtigsten Schlüssel zur Erkenntnis der Bibel und ist der Hauptschlüssel zur Enträtselung der Völkergeschichte.
Erklärung?


Zuletzt von Pavle am Mo 06 Jun 2016, 20:26 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Pavle
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 06.01.16
Alter : 38
Ort : 74420 Oberrot

Nach oben Nach unten

Re: Verlorene Stämme Israels

Beitrag  Pavle am Mo 06 Jun 2016, 20:16

Detailverliebt schrieb:Ich habe mich außerdem noch einmal über die Kurden informiert, die ja einige interessante Parallelen zum Volk Israel Aufweisen:
Auch sie mussten Verfolgung ertragen und haben sogar einen Genozid unter Saddam Hussein erlitten.
Auch sie Leben teilweise versprengt in der Welt und sind gerade erst dabei, ihr Land wieder in Besitz zu nehmen.
Allerdings sagt man, dass es sich bei den Kurden um das antike Volk der Meder handelt.
Jedenfalls ist es interessant zu sehen, wie diese Völker alle in der Biel wieder zu Finden sind.

Das entbehrt jeglicher biblischer Grundlage. Das gleiche könnte man über tausende, wenn nicht zehntausende anderer Völker sagen. Wieso sollten die Armenier nicht Gottes Volk sein? Oder die Indianer? Oder die Herero?
Die Bibel ist sehr eindeutig:

Galater 3,28-29: Da ist weder Jude noch Grieche, weder Knecht noch Freier, weder Mann noch Frau; denn ihr seid alle einer in Christus Jesus. Seid ihr aber Christi, dann seid ihr ja Abrahams Nachkommen und nach der Verheißung Erben.

Kolosser 3,11: Da gilt nicht mehr Grieche und Jude, Beschnittener und Unbeschnittener, Barbar, Skythe, Knecht oder Freier, sondern alles und in allen ist Christus. So zieht nun an, als die Auserwählten Gottes, als die Heiligen und Geliebten, ...

Zu Gottes Volk, dem geistigen Israel, den geistigen Nachfahren Abrahams, gehört jeder in dem Jesus wohnt.


Zuletzt von Pavle am Mo 06 Jun 2016, 20:31 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Pavle
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 06.01.16
Alter : 38
Ort : 74420 Oberrot

Nach oben Nach unten

Re: Verlorene Stämme Israels

Beitrag  Pavle am Mo 06 Jun 2016, 20:30

Ahh, den drittletzten Punkt habe ich erst jetzt gelesen. Interessant. Wir hatten hier noch nie einen Mormonen.

Pavle
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 06.01.16
Alter : 38
Ort : 74420 Oberrot

Nach oben Nach unten

Re: Verlorene Stämme Israels

Beitrag  Heidi am Mo 06 Jun 2016, 21:28

Hallo Pavle,

wenn die Rede von Abrahams Nachkommen sind, dann betrifft das ja den GLAUBEN - wir Christen sind und bleiben aus den Heiden.

Ich sehe auch, dass Gott Israel wieder sammelt. Ich bekomme regelmäßig eine Infozeitung "Wort aus Israel" und es geht immer öfter um ALIJAH, die Heimkehr des jüdischen Volkes.

Die christliche Organisation ruft hier zu Spenden auf, damit die Rückreise für äthiopische, chinesische oder andere Juden finanziert werden kann.

Für mich sind diese Juden irgendwie "seltsam"...ist nicht böse gemeint, ich habe das auch schon mal unterstützt, auch wenn ich mir den "richtigen" Juden eben so mit der gebogenen Nase, braunen Augen usw vorstelle...irgendwie bekomme ich das mit den Juden aus anderen Ländern, die dann auch entsprechend aussehen, nicht so auf den Schirm. Vielleicht hat jemand einen hilfreichen Gedanken dazu für mich.

Dann las ich gerade heute auch die AT-STelle, dass Gott ein Feldzeichen aufrichten wird zur Sammlung. Welches Feldzeichen mag das sein?

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3317
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Verlorene Stämme Israels

Beitrag  Pavle am Mo 06 Jun 2016, 22:00

Heidi schrieb:
wenn die Rede von Abrahams Nachkommen sind, dann betrifft das ja den GLAUBEN - wir Christen sind und bleiben aus den Heiden.

Da gilt nicht mehr Grieche und Jude
Übersehen? Also waren die Apostel keine Christen? Hmm.

Heidi schrieb:
Ich sehe auch, dass Gott Israel wieder sammelt. Ich bekomme regelmäßig eine Infozeitung "Wort aus Israel" und es geht immer öfter um ALIJAH, die Heimkehr des jüdischen Volkes.

Die christliche Organisation ruft hier zu Spenden auf, damit die Rückreise für äthiopische, chinesische oder andere Juden finanziert werden kann.

Zur Alijah: Mittlerweile ist der Exodus der Juden aus Israel größer als die Einwanderung. Nebenbei ist Israel eins der atheistischsten nicht-kommunistischen Länder.

Pavle
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 06.01.16
Alter : 38
Ort : 74420 Oberrot

Nach oben Nach unten

Re: Verlorene Stämme Israels

Beitrag  Heidi am Di 07 Jun 2016, 20:33

Pavle schrieb:
Zur Alijah: Mittlerweile ist der Exodus der Juden aus Israel größer als die Einwanderung. Nebenbei ist Israel eins der atheistischsten nicht-kommunistischen Länder.

Das hätte ich jetzt nicht gedacht. Woher weißt du das? Wohin ziehen denn die Juden, die Israel verlassen?

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3317
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Verlorene Stämme Israels

Beitrag  Pavle am Di 07 Jun 2016, 22:33

Ja, das ist aber schon seit 10 Jahren der Fall (google mal, auch dt. Zeitungen schreiben immer wieder darüber). Hinzu kommt, dass man schätzt, dass etwas 800.000 Juden (fast 10%) die die doppelte Staatsbürgerschaft haben, in den USA leben. D.h. sie tauchen in der Statistik auf, aber sind gar nicht da. Sogar mit Russland gibt es eine negative Wanderungsbilanz. Haarez hatte eine Umfrage unter jugendlichen Israelis gemacht und 40 % sagten, dass sie wohl auswandern werden. Erschwerend kommt hinzu, dass offiziell 300.000 nicht-israelis als Gastarbeiter in Israel sind. Seit 2016 ist die Zahl der Araber in Israel (incl. Westjordanland, Gazastreifen, Jerusalem und die Golanhöhen) größer als die der Juden. Unter den Juden ist das natürliche Bevölkerungswachstum um 1,5% unter den Arabern 2,8%. Dazu kommt, dass die Juden problemlos in jedes westliche Land können (und dies auch tun), die Araber müssen aber bleiben.
Die PLO hat spielt schon mit dem Gedanken eine gemeinsamen Staat Israel-Palästina zu gründen, wo sie die Mehrheit hätten.
Von den weltweit ca. 13-14 mio. Juden leben gerade mal 35-40% in Israel - Tendenz fallend!

Pavle
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 06.01.16
Alter : 38
Ort : 74420 Oberrot

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten