Wer ist online?
Insgesamt sind 7 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 7 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Tieropfer im AT und im 1000-jährigen Reich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Tieropfer im AT und im 1000-jährigen Reich

Beitrag  Heidi am Sa 31 Jan 2015, 16:24

Hallo zusammen,

ich hab heute bisschen Bibellese gemacht und mich gefreut, was ich herausfand.

Vielen ist es unverständlich, warum lt. dem Buch Hesekiel im 1000-jährigen Reich, dem sogenannten Friedensreich, noch Tieropfer erbracht werden, wenn dann doch Jesus seine Herrschaft bereits aufgerichtet hat und für alle Menschen erkennbar ist, dass Er der Messias und der Weg zu Gott über Sündenvergebung durch sein heiliges Blut ist.

Durch einen Exkurs in dem Ausleger zum AT von W. Mc. Donald habe ich das Tieropfer im AT nun verstanden - und bin ganz überrascht, was das Tieropferblut überhaupt bewirkte.

Jesus sagt selber: Denn es ist unmöglich, durch das Blut von Stieren und Böcken Sünden wegzunehmen. (Hebr. 10,4)

Wozu also geschahen DANN die Opfer, wenn sie keine Sünden wegnehmen konnten?

Oft taucht im Zusammenhang mit den Opfern des AT der Begriff "zur Sühne" auf. Das hebr. Wort für Sühne heißt "kapar" und hat die Grundbedeutung von "zudecken, verhüllen".

Ich habe es so verstanden, dass diese Opfer jemanden zeremoniell äußerlich rein machen, sodass er seinen Dienst oder sein Gebet dann vor Gott bringen durfte.

Es war es zur Sühne bei den Leviten (4, Mose 8,12) oder auch als Sündopfer zur Entsühnung bei Ausfluss des Mannes.
So konnte der Levit seinen Dienst an der Stiftshütte verrichten und der ausflüssige Mann dann wieder zum Gebet vor Gott kommen.

Das Wort "Sühne" taucht auch noch auf in 1. Mose 32,21, wo Jakob den Esau, den er ja betrogen hatte, mit einem Geschenk "versöhnen" wollte. Oder auch in Sprüche 16,14, wo der weise Mann einen grimmigen König "versöhnen" kann.

Auch für Geräte wurde Sühne geschaffen durch das Blut.

Der Altar wird mit Blut entsühnt (3. Mose 8,15)
Das Heiligtum wird mit Blut entsühnt (3. Mose 16,16)
Die vom Aussatz befreiten Häuser werden entsühnt. (3. Mose 14,53)

M.E. war das wie gesagt nur eine äußerliche zeremonielle Reinigung. Es war den Menschen untersagt, Blut zu sich zu nehmen.

Nur Jesus sagte, wer sein Blut trinkt (symbolisch in sich aufnimmt) der hat das ewige Leben (Joh. 6,54) und das ist weit mehr, als eine äußerliche zeremoniale Reinigung.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3310
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Tieropfer im AT und im 1000-jährigen Reich

Beitrag  Gast am Sa 31 Jan 2015, 16:56

Vielen ist es unverständlich, warum lt. dem Buch Hesekiel im 1000-jährigen Reich, dem sogenannten Friedensreich, noch Tieropfer erbracht werden, wenn dann doch Jesus seine Herrschaft bereits aufgerichtet hat und für alle Menschen erkennbar ist, dass Er der Messias und der Weg zu Gott über Sündenvergebung durch sein heiliges Blut ist.

Liebe Heidi - ich habe es auch noch nicht so ganz begriffen. Ich weiß nur, dass wir ein Tempel des  Heiligen Geistes sein sollen. Wird nun noch ein Tempel gebaut, oder nicht?

Habe ich Deine Zeilen zu schnell überflogen, oder hast Du auf diese Frage oben noch geantwortet?

Liebe Grüße
Beate

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Tieropfer im AT und im 1000-jährigen Reich

Beitrag  Heidi am Sa 31 Jan 2015, 17:34

Liebe Beate,

also, wie ich das verstanden habe, wird im 1000 jährigen Reich doch noch ein Tempel vorhanden sein und Hesekiel beschreibt auch ganz genau die Opfer.

Ich wollte nur klar machen, dass diese zukünftigen Opfer lt Hesekiel und interessanterweise auch die Opfer des AT keine SÜNDEN WEGNEHMEN, sondern die Tieropfer nur Sünden BEDECKEN  / VERHÜLLEN als zeremoniale Reinigung, sodass Menschen  und Gerätschaften dann vor Gott kommen dürfen.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3310
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Tieropfer im AT und im 1000-jährigen Reich

Beitrag  Henoch am Sa 31 Jan 2015, 18:05

Hallo Ihr Lieben,
also ich denke, dass es wieder Tieropfer gibt, weil Jesus als König und Richter hier auf Erden ist. Die Gnadenzeit ist um. Ein neues Heilszeitalter beginnt. Damit gibt es auch neue Regeln und auch wieder Tieropfer.
Für die Gläubigen ist es dann ein Opfer zur Erinnerung an das Opfer Christi am Kreuz, so wie es für die Gläubigen des AT ein Vorschatten darauf war. Und für die Ungläubigen ist es wie im AT ein Sühnopfer, damit sie leben und dem Herrn begegnen dürfen. Jesus richtet mit eisernem Stabe. Der Lohn der Sünde wird ein vorzeitiges Ableben sein (was dann bedeutet "schon mit 100 Jahren z.B....), weil die Menschen, so verstehe ich das, nur noch durch Sünde, die die Geduld Christi übersteigt, sterben werden.

Henoch

Edit: weil manches unklar zum Ausdruck kam nachgebessert.

Henoch
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 335
Anmeldedatum : 17.01.15
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Tieropfer im AT und im 1000-jährigen Reich

Beitrag  Gast am Sa 31 Jan 2015, 19:15

So habe ich es noch nicht gesehen, aber ich könnte mal drüber nachdenken. Danke!

LG
Beate

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Tieropfer im AT und im 1000-jährigen Reich

Beitrag  Ralf-Peter am Sa 31 Jan 2015, 23:11

Hallo,

diese Frage hatte ich schon einmal rhetorisch gestellt:

hier:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ich überlege noch, ob ich nicht beide Themen zusammenführe, da die Fragestellung die gleich ist.

LG
Ralf-Peter

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 796
Anmeldedatum : 06.04.10
Alter : 46
Ort : Lotte - NRW

Nach oben Nach unten

Re: Tieropfer im AT und im 1000-jährigen Reich

Beitrag  Heidi am So 01 Feb 2015, 10:05

Ralf-Peter schrieb:Hallo,

diese Frage hatte ich schon einmal rhetorisch gestellt:

hier:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ich überlege noch, ob ich nicht beide Themen zusammenführe, da die Fragestellung die gleich ist.

LG
Ralf-Peter

Lieber Ralf-Peter,

wenn ich mir was "wünschen" dürfte, dann dass die Themen so bleiben wie sie sind, weil es sonst so ein großes Durcheinander gäbe. Es sind ja auch die Leute nicht mehr alle da, die damals mitschrieben.

In ALLEN Foren gibt es schon mal Themen, die doppelt und dreifach sind und wir sprechen ja auch immer wieder neu mit einem bestimmten Wissenstand und gehen auch auf neue Argumente ein und frischen mit einem neuen Thread auch altes Wissen immer wieder neu auf. Und außerdem werden die Themen beim Zusammenfügen dann soooo sehr lang, sodass man sich kaum noch ans Lesen traut.

Ich finde, hier geht es weniger um eine "äußerliche" Forenordnung, als um einen lebendigen Austausch.

Vielleicht könnt ihr es ja generell so regeln, dass ihr einen Verweis in die jeweiligen Themen macht:
Neuer Thread:Hier hatten wir das Thema schon mal: LINK
Alter Thread: Hier geht es weiter: LINK

...ein Vorschlag

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3310
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten