Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Wer ist online?
Insgesamt sind 3 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 3 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Jahreslosung 2018


Mit freundlicher Genehmigung:
Wort im Bild Verlag und
Vertriebs gmbH

Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Eliah am So 08 Feb 2015, 13:19

Hat Paulus nicht liebevoll ermahnt, das wir untereinander in Psalmen, Lobliedern und geistigen Liedern singen sollen?

Ist nicht sein (des HERRN) Wort unser Licht, unsere Freude, unser Trost, unser Halt, unser Honigseim?

Ist nicht sein Wort und seine Ordnungen unsere Speise, unsere LUST? ist nicht ER unsere LUST? /Das Wort unsere Lust?
(Vgl. Ps37,4!)


hier Psalmen für uns und von uns zu unserer Erbauung und rechtzeitigen Hilfe und Ermahnung und Tröstung! cheers

Psalm 119, 1-21 erstmal. (vllt. gehen wir den Psalm ja mal durch? wer mag weitermachen?)

1 Glücklich sind, die im Weg untadelig sind, die im Gesetz des HERRN wandeln.
2 Glücklich sind, die seine Zeugnisse bewahren, die ihn von ganzem Herzen suchen.
3 Die auch kein Unrecht tun, die auf seinen Wegen wandeln!
4 Du hast deine Vorschriften geboten, dass man sie eifrig beobachte.
5 Oh, dass doch meine Wege beständig wären, deine Ordnungen zu halten!
6 Dann werde ich nicht beschämt werden, wenn ich beachte alle deine Gebote.
7 Ich will dich preisen mit aufrichtigem Herzen, wenn ich gelernt habe die Bestimmungen deiner Gerechtigkeit.
8 Deine Ordnungen will ich halten. Verlass mich nicht ganz und gar!
9 Wodurch hält ein Jüngling seinen Pfad rein? Indem er sich bewahrt nach deinem Wort.
10 Mit meinem ganzen Herzen habe ich dich gesucht. Lass mich nicht abirren von deinen Geboten!
11 In meinem Herzen habe ich dein Wort verwahrt, damit ich nicht gegen dich sündige.
12 Gepriesen seist du, HERR! Lehre mich deine Ordnungen!
13 Mit meinen Lippen habe ich erzählt alle Bestimmungen deines Mundes.
14 An dem Weg deiner Zeugnisse habe ich Freude, mehr als an allem Reichtum.
15 Deine Vorschriften will ich bedenken und beachten deine Pfade.
16 An deinen Satzungen habe ich meine Lust. Dein Wort vergesse ich nicht.
17 Tue Gutes an deinem Knecht, so werde ich leben. Ich will dein Wort halten!
18 Öffne meine Augen, damit ich schaue die Wunder aus deinem Gesetz.
19 Ein Gast bin ich im Land. Verbirg nicht vor mir deine Gebote!
20 Meine Seele zermürbt sich vor Verlangen nach deinen Bestimmungen zu aller Zeit.
21 Gescholten1 hast du die Übermütigen, die Verfluchten, die abirren von deinen Geboten. 22 Wälze von mir Hohn und Verachtung! Denn deine Zeugnisse habe ich bewahrt.

wer macht weiter?


Zuletzt von Eliah am Fr 13 Feb 2015, 11:24 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1243
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Heidi am Mi 11 Feb 2015, 16:14

Ps 119, wie schön!

Also bis zu dem Vers oben lese ich, dass es denen gut geht, die sich an Gottes Weisungen halten und das von Herzen tun. Der Psalmist (David) sehnt sich nach "mehr"...immer mehr zu Gottes Weisungen zu verstehen und von Gott gelehrt zu werden und betrachtet das als großen Reichtum.

Dann mach ich mal weiter:
Verse 22-37:
22 Wende von mir Schmach und Verachtung; denn ich halte mich an deine Mahnungen.
23 Fürsten sitzen da und reden wider mich; aber dein Knecht sinnt nach über deine Gebote.
24 Ich habe Freude an deinen Mahnungen; sie sind meine Ratgeber.
25 Meine Seele liegt im Staube; erquicke mich nach deinem Wort.
26 Ich erzähle dir meine Wege und du erhörst mich; lehre mich deine Gebote.
27 Lass mich verstehen den Weg deiner Befehle, so will ich reden von deinen Wundern.
28 Ich gräme mich, dass mir die Seele verschmachtet; stärke mich nach deinem Wort.
29 Halte fern von mir den Weg der Lüge und gib mir in Gnaden dein Gesetz.
30 Ich habe erwählt den Weg der Wahrheit, deine Weisungen hab ich vor mich gestellt.
31 Ich halte an deinen Mahnungen fest; HERR, lass mich nicht zuschanden werden!
32 Ich laufe den Weg deiner Gebote; denn du tröstest mein Herz.
33 Zeige mir, HERR, den Weg deiner Gebote, dass ich sie bewahre bis ans Ende.
34 Unterweise mich, dass ich bewahre dein Gesetz und es halte von ganzem Herzen.
35 Führe mich auf dem Steig deiner Gebote; denn ich habe Gefallen daran.
36 Neige mein Herz zu deinen Mahnungen und nicht zur Habsucht.
37 Wende meine Augen ab, dass sie nicht sehen nach unnützer Lehre, und erquicke mich auf deinem Wege.

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3401
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Gedanken dazu bevor es weitergeht...

Beitrag  Eliah am Do 12 Feb 2015, 11:14

ja Danke Heidi,

ich nehm mal raus, was mich so angesprochen hat, da es mich betrifft: study

nein, das wäre als ob ich nahezu den Ganzen Psalm nochmal abtippen würde. -
Eigendlich passt jede Zeile!

Meine Seele zermürbt sich vor Verlangen nach deinen Bestimmungen zu aller Zeit. triffts vllt. allgemein. aber die anderen Verse stehen dem in nichts nach.

Ist das bei euch auch so?

30 Ich habe erwählt den Weg der Wahrheit, deine Weisungen hab ich vor mich gestellt. vor mich gestellt: Ich stelle sein Wort VOR MICH hin um es zu achten und zu tun.

ach das ich doch beständig wäre...

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1243
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Gast am Do 12 Feb 2015, 14:15

Ihr Lieben!

Wisst Ihr was für mich die Psalmen bedeuten? Es sind Gebete, wenn ich nicht mehr weiter weiß und kann!

Wenn ein Mensch nicht mehr selber beten kann, vielleicht sogar Gott und die Welt nicht mehr versteht und kurz vor der Verzweiflung ist, dann sind Psalmen Gebete, von Menschen gesprochen, denen es genauso ging wie mir, wie uns Menschen!

Es hat sich nichts verändert seit damals. Meistens erlebe ich dann, wie in den meisten Psalmen, nach dem Lesen und Beten, dass Freude aufkommt, dass Zuversicht aufkommt und es geht plötzlich wieder weiter und man bleibt in der Verzweiflung nicht stecken.

Darum sind mir die Psalmen so lieb geworden!

LG
Beate

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Heidi am Do 12 Feb 2015, 15:56

Beate schrieb: Es sind Gebete, wenn ich nicht mehr weiter weiß und kann!

Das habe ich zwar schon oft gehört, aber als Gebet für meine persönlichen Dinge eher noch nicht angewandt.


Eliah schrieb:
Meine Seele zermürbt sich vor Verlangen nach deinen Bestimmungen zu aller Zeit. triffts vllt. allgemein. ...
Ist das bei euch auch so?

30 Ich habe erwählt den Weg der Wahrheit, deine Weisungen hab ich vor mich gestellt. vor mich gestellt: Ich stelle sein Wort VOR MICH hin um es zu achten und zu tun..

Sag mal, was du unter Bestimmungen und Weisungen z.B. verstehst. Ich sage dazu auch immer JA, GERNE! - aber wenn du mich ad hoc so direkt fragen würdest, was ich unter Bestimmungen und Weisungen verstehe, würde ich dir einige Sachen aus den Lehrbriefen sagen, die ich gern so mache, weils gut so ist. Aber der Vers ist ja sogar AT.

Wenn du 10 Bestimmungen und Weisungen, die dir lieb sind, aufzählst, würdest ich einen Knicks vorm Monitor machen. Very Happy
Aber im Ernst, ich finde das jetzt wirklich irgendwie ein bisschen schwierig, oder?

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3401
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Ps.119,1 Glücklich sind, die im Weg untadelig sind, die im Gesetz des HERRN wandeln

Beitrag  Eliah am Do 12 Feb 2015, 16:09

16:06:06 Jesus sagt: "Liebtet ihr mich, würdet ihr meine Gebote halten" - da arbeiten wir dran, nicht?

37 Wende meine Augen davon ab, das Eitle zu betrachten. Belebe mich auf deinen Wegen!
38 Halte deinem Knecht deine Zusage aufrecht, die deiner Furcht entspricht3!
39 Wende ab meine Schande, die ich fürchte! Denn deine Bestimmungen sind gut.
40 Siehe, ich sehne mich nach deinen Vorschriften! Belebe mich durch deine Gerechtigkeit!
41 Lass über mich kommen deine Gnaden, HERR, dein Heil nach deiner Zusage,
42 damit ich meinem Lästerer ein Wort antworten kann. Denn ich vertraue auf dein Wort.
43 Entziehe meinem Mund das Wort der Wahrheit4 nicht allzu sehr! Denn ich hoffe auf deine Bestimmungen.
44 Halten will ich dein Gesetz beständig, immer und ewig.
45 Und ich werde wandeln in weitem Raum, denn nach deinen Vorschriften habe ich geforscht. *²
46 Vor Königen will ich reden von deinen Zeugnissen und mich nicht schämen.
47 Ich habe meine Lust an deinen Geboten, die ich liebe,
48 und werde meine Hände aufheben zu deinen Geboten, die ich lieb habe. Und über deine Ordnungen will ich nachdenken.
49 Gedenke des Wortes an deinen Knecht, worauf du mich hast warten lassen!
50 Dies ist mein Trost in meinem Elend, dass deine Zusage mich belebt hat.

*² sie waren mir keine Last, sondern meine Freude Wink

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1243
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Gast am Do 12 Feb 2015, 16:22

Liebe Heidi,

Eliah hat es doch auch so geschrieben:

Ist nicht sein (des HERRN) Wort unser Licht, unsere Freude, unser Trost, unser Halt, unser Honigseim?

Licht, Freude, Trost, Halt und Honigseim?

Dies wollte ich damit ausdrücken.

LG
Beate

Ich kann und darf die Psalmen zu Allem anwenden, wenn ich ganz oben, oder auch mal ganz unten bin!
Ich kann ja nicht tiefer fallen als in SEINE guten Hände!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Psalm 119, der "Goldene Weg" wie Luther überschreibt ... "Honigseim"

Beitrag  Eliah am Fr 13 Feb 2015, 11:30

Psalm 119 ... 51- 68 (Sinnabschnitt)

51 Die Übermütigen haben mich über die Maßen verspottet, aber von deinem Gesetz bin ich nicht abgewichen.
52
Ich gedachte, HERR, deiner Bestimmungen von alters her, und ich tröstete mich.
53 Zornglut hat mich ergriffen wegen der Gottlosen, die dein Gesetz verlassen.
54 Lieder waren mir deine Ordnungen im Haus meiner Fremdlingschaft.
55 In der Nacht habe ich deines Namens gedacht, HERR, und ich habe dein Gesetz gehalten.
56 Dies ist mir zuteilgeworden: Dass ich deine Vorschriften bewahre.
57 Mein Teil ist der HERR! Ich habe versprochen, deine Worte zu bewahren.5
58 Ich suchte dich zu besänftigen von ganzem Herzen. Sei mir gnädig nach deiner Zusage!
59 Ich habe meine Wege überdacht und meine Füße gekehrt zu deinen Zeugnissen.
60 Ich bin geeilt und habe nicht gezögert, deine Gebote zu halten.
61 Stricke der Gottlosen haben mich umgeben. Dein Gesetz habe ich nicht vergessen.
62 Um Mitternacht stehe ich auf, um dich zu preisen wegen der Bestimmungen deiner Gerechtigkeit.
63 Ich bin der Gefährte aller, die dich fürchten, derer, die deine Vorschriften einhalten.
64 Von deiner Gnade, HERR, ist die Erde erfüllt. Lehre mich deine Ordnungen!
65 Du hast Gutes getan an deinem Knecht, HERR, nach deinem Wort!
66 Gute Einsicht und Erkenntnis lehre mich! Denn ich habe deinen Geboten geglaubt.
67 Bevor ich gedemütigt wurde, irrte ich. Jetzt aber halte ich dein Wort.
68 Du bist gut und tust Gutes. Lehre mich deine Ordnungen!

Deine Ordnungen waren meine Lieder in der Fremdlingsschaft (als ich von Familie getrennt war, allein und einsam in Dürrlauingen)
aber auch die anderen Verse habe ich so erlebt, es ist alles so geschehen. Würde ich einen Vers herausgreifen wäre dies eig. ungerecht ggü. den anderen Versen.
Ist seine Güte nicht herrlich?

Text/Überetzung wenn nicht anders deklariert aus Bibelserver, rev. Elberfelder Übersetzung

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1243
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Heidi am Fr 13 Feb 2015, 20:37

Ich würde die obigen Verse so zusammenfassen, dass der Psalmist sich inmitten von gottlosen Menschen nicht glücklich fühlt, eben, weil sie gottlos sind - aber selber "durchhält" und Gottes Gebote hält, auch inmitten aller gottlosen Menschen und ggf allen Spottes.

Das kann manchmal so unsere tägliche Herausforderung sein. Mir fällt dazu eine sehr liebe, aber schüchterne Christin ein, die bei der Bank arbeitete. Das erste Jahr, als sie zu Jesus fand, gab es dann gleich die erste "Herausforderung" - bei der Karnevalsfeier mitzufeiern oder nicht. Sie fand einfach keinen Gefallen mehr an dem hohlen Getreibe, Alkohol und was sonst noch alles an Karneval "erlaubt ist". Fazit war...und darüber hab ich mich echt gefreut, dass sie in ihrem Büro sitzen blieb. Ich weiß nicht mehr, wie sie das begründet hat, aber die Antwort war nicht überheblich abgehoben, dass sie Christ ist...hab die Antwort leider vergessen.

Verse 69-88
69 Die Stolzen erdichten Lügen über mich, ich aber halte von ganzem Herzen deine Befehle.
70 Ihr Herz ist völlig verstockt; ich aber habe Freude an deinem Gesetz.
71 Es ist gut für mich, dass du mich gedemütigt hast, damit ich deine Gebote lerne.
72 Das Gesetz deines Mundes ist mir lieber als viel tausend Stück Gold und Silber.
73 Deine Hand hat mich gemacht und bereitet; unterweise mich, dass ich deine Gebote lerne.
74 Die dich fürchten, sehen mich und freuen sich; denn ich hoffe auf dein Wort.
75 HERR, ich weiß, dass deine Urteile gerecht sind; in deiner Treue hast du mich gedemütigt.
76 Deine Gnade soll mein Trost sein, wie du deinem Knecht zugesagt hast.
77 Lass mir deine Barmherzigkeit widerfahren, dass ich lebe; denn ich habe Freude an deinem Gesetz.
78 Ach dass die Stolzen zuschanden würden, / die mich mit Lügen niederdrücken! Ich aber sinne nach über deine Befehle.
79 Ach dass sich zu mir hielten, die dich fürchten und deine Mahnungen kennen!
80 Mein Herz bleibe rechtschaffen in deinen Geboten, damit ich nicht zuschanden werde.
81 Meine Seele verlangt nach deinem Heil; ich hoffe auf dein Wort.
82 Meine Augen sehnen sich nach deinem Wort und sagen: Wann tröstest du mich?
83 Ich bin wie ein Weinschlauch im Rauch; doch deine Gebote vergesse ich nicht.
84 Wie lange soll dein Knecht noch warten? Wann willst du Gericht halten über meine Verfolger?
85 Die Stolzen graben mir Gruben, sie, die nicht tun nach deinem Gesetz.
86 All deine Gebote sind Wahrheit; sie aber verfolgen mich mit Lügen; hilf mir!
87 Sie haben mich fast umgebracht auf Erden; ich aber verlasse deine Befehle nicht.
88 Erquicke mich nach deiner Gnade, dass ich halte die Mahnung deines Mundes.

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3401
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

PS 119

Beitrag  Eliah am So 15 Feb 2015, 11:28

Psalm 119, V 89 -99


89 In Ewigkeit, HERR, steht dein Wort fest im Himmel.
90 Von Generation zu Generation währt deine Treue. Du hast die Erde gegründet, und sie steht.
91 Nach deinen Ordnungen bestehen sie bis heute, denn alles ist dir dienstbar.
92 Wäre nicht dein Gesetz meine Lust gewesen, dann wäre ich verloren gegangen in meinem Elend.
93 Ewig werde ich deine Vorschriften nicht vergessen, denn durch sie hast du mich belebt.
94 Ich bin dein, rette mich! Denn ich habe nach deinen Vorschriften gesucht.
95 Die Gottlosen haben mir aufgelauert, um mich umzubringen8. Ich achte auf deine Zeugnisse.
96 Von allen Vollkommenen habe ich ein Ende gesehen. Doch dein Gebot reicht sehr weit.
97 Wie liebe ich dein Gesetz! Es ist mein Nachdenken den ganzen Tag.
98 Dein Gebot macht mich weiser als meine Feinde. Denn ewig ist es mein!
99 Verständiger bin ich als alle meine Lehrer. Denn deine Zeugnisse sind mein Überlegen.

Da ist überall was was mich trifft, auf mich trifft, zutrifft, passt. ist das nicht wunderbar? Habs mal fett markiert.

und gerade heute, wie prophetisch, geht mir dies Wort nahe, das geschrieben ist:
76 Lass doch deine Gnade mir zum Trost sein nach deiner Zusage an deinen Knecht!
78 Lass beschämt werden die Übermütigen, die mich lügnerisch bedrücken. Ich denke über deine Vorschriften nach.
80 Lass mein Herz untadelig sein in deinen Ordnungen, damit ich nicht in Schande komme. 81 Meine Seele verzehrt sich nach deinem Heil. Ich warte auf dein Wort. 82 Meine Augen verzehren sich nach deiner Zusage: "Wann wirst du mich trösten?"
84 Wie viele werden der Tage deines Knechts sein? Wann wirst du Gericht halten über meine Verfolger? 85 Die Übermütigen haben mir Gruben gegraben, sie, die nicht nach deinem Gesetz sind. 86 Alle deine Gebote sind Treue7. Sie haben mich verfolgt ohne Grund. Hilf mir! 87 Wenig fehlte, so hätten sie mich vernichtet im Land. Ich aber, ich habe deine Vorschriften nicht verlassen.

denn das ist mir gerade geschehen in nem anderen Forum. Und wie die Antwort d. H. ist oben ab Vers 89 für heute.

zu schnell überliest man die Tiefe der Verse, die einem klar dann am meisten ansprechen, wenn man dies alles tatsächlich so erlebt.
Eigendlich sind 10 Verse für einen Tag fast schon zu viel hier, bei diesem Psalm. Da habe ich am Ende fast schon vergessen was ich im Anfang las.

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1243
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Heidi am So 15 Feb 2015, 22:06

Eliah: denn das ist mir gerade geschehen in nem anderen Forum. schrieb:

Wenn das ein anderes c h r i s t l i c h e s Forum war, dann will dir Gott vielleicht sagen, dass du dich mit so vielen Foren verzettelst zeitmäßig und die Quantität nicht über der Qualität der Beiträge kommen darf.

Dann kannst du ja hier etwas mehr Zeit investieren und auch meine Liste mit Josef = Jesus vervollständigen. Very Happy

Ulkig, von dem anderen christlichen Forum habe ich heute Nacht geträumt und als ich heute morgen dort kurz las, war genau dieser Traum wahr geworden.

heidi


Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3401
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Eliah am Mo 16 Feb 2015, 09:54

Hallo Heidi,

hoffe meine Quantität lässt aber keinen Qualitativen Mangel erscheinen? oder schreiben ich zuviel und zu "qualitativ- ungenügend"?

zu 2. = gern, mal schaun.

und 3. was träumtest du denn?

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1243
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Heidi am Mo 16 Feb 2015, 20:50

Wir ALLE könnten natürlich noch mehr in die Tiefen der Bibel gehen. Ich schreib z.B. jetzt schon in ein paar Themen und hab gerade mal 2 Bibelverse "aufgetischt", wo das Wort doch unsere tägliche Speise sein sollte.

Mit dem anderen christlichen Forum schreib ich dir gleich noch per PN. Ich hab noch nie irgendwas geträumt, was eingetroffen ist. Shocked - außer das jetzt.

heidi


Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3401
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Psalm 119 - der "Goldene Weg"

Beitrag  Eliah am Fr 20 Feb 2015, 11:01

Psalm 119 v.100 ff

100 Einsichtiger als Greise bin ich. Denn deine Vorschriften habe ich gehalten.
101 Von jedem bösen Pfad habe ich meine Füße zurückgehalten, damit ich dein Wort bewahre.
102 Von deinen Bestimmungen gewichen bin ich nicht, denn du, du hast mich unterwiesen.
103 Wie süß sind meinem Gaumen deine Worte, mehr als Honig meinem Mund!
104 Aus deinen Vorschriften empfange ich Einsicht. Darum hasse ich jeden Lügenpfad!
105 Eine Leuchte für meinen Fuß ist dein Wort, ein Licht für meinen Pfad.
106 Ich habe geschworen und halte es aufrecht, die Bestimmungen deiner Gerechtigkeit zu bewahren.

Die Leuchte für unseren Fuß, ja Jesus Christus, ER, das lebrendige Wort, ist unser Licht und Ratgeber unserer Schritte.
Wer kennt den Vers nicht? Wir hören ihn oft nicht? Und nun werden wir immer mehr zu Tätern des Wortes, mit zunehmender Freude, ... oder?

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1243
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Eliah am Sa 21 Feb 2015, 11:50

Psalm 119 Harren, festhalten an ihm und seinem Wort - entgegen derer die es nicht ernst meinen...

106 Ich schwöre und will's halten: Die Ordnungen deiner Gerechtigkeit will ich bewahren.
107 Ich bin sehr gedemütigt; HERR, erquicke mich nach deinem Wort!
108 Lass dir gefallen, HERR, das Opfer meines Mundes, und lehre mich deine Ordnungen.
109 Mein Leben ist immer in Gefahr; aber dein Gesetz vergesse ich nicht.
110 Die Gottlosen legen mir Schlingen; ich aber irre nicht ab von deinen Befehlen.
111 Deine Mahnungen sind mein ewiges Erbe; denn sie sind meines Herzens Wonne.
112 Ich neige mein Herz, zu tun deine Gebote immer und ewiglich.
113 Ich hasse die Wankelmütigen und liebe dein Gesetz.
114 Du bist mein Schutz und mein Schild; ich hoffe auf dein Wort.
115 Weicht von mir, ihr Übeltäter! Ich will mich halten an die Gebote meines Gottes.


Täter des Wortes, die ihr sein Wort liebt und Lüge hasst, hier ist euer Honigseim Very Happy

Erst heute bin ich wieder betrogen worden durch eine glatte Lüge bei einem Kauf eines HiFi-Tuners - bereits das 3.x das gleiche Gerät bei Ebay ersteigert das als voll funktionstüchtig angeboten wurde, nun habe ich 3 gleiche tote Geräte hier rumstehen... Denn das war der 3. Betrug in Folge.... (3 Versuche/Käufe - 3 x Betrug) Toll oder?
Wer sollte noch diese Welt lieben, die voller Lug und Trug ist. Es ist zum k***** oftmals oder, Geschwister?
Was täten wir ohne ihn, ohne seine Nähe und Zusagen und Hilfen, ihr Lieben? Ohne ihn wo käme Kraft und Mut mir her?
Ohne ihn wer nähme meine Bürde, wer?

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1243
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Ralf-Peter am Sa 21 Feb 2015, 12:10

114 Du bist mein Schutz und mein Schild; ich hoffe auf dein Wort.

Dieser eine Vers macht schon den ganzen Tag aus - ich hoffe auf dein Wort.

Dieses Hoffen den ganzen Tag durchhalten, das wünsche ich mir, danach sehne ich mich - sein Wort in mir zu tragen, es zu durchdenken - aber im Moment bin ich höchsten am Morgen und am Abend darauf wirklich eingestellt, und muss bekennen, dass der Alltag mich oft sehr gefangen nimmt - und dann einfach die Hoffnung, das Studieren und Verinnerlichen seines Wortes zu kurz kommt.
Doch trotzdem darf ich dann immer wieder zu ihm gehen und sein Wort der Gnade in mich aufnehmen - dann kommt die Hoffnung wieder und vertieft sich.

Deswegen kann ich diesen Vers mit ganzem Herzen beten.
"Du bist mein Schutz und mein Schild, ich hoffe auf dein Wort."

Lieben Gruß
Ralf-Peter

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 06.04.10
Alter : 46
Ort : Lotte - NRW

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Eliah am Do 26 Feb 2015, 11:39

PS 119 V 116-129

116 Stütze mich nach deiner Zusage, so werde ich leben. Lass mich nicht beschämt werden in meiner Hoffnung!
117 Stütze mich, dass ich gerettet werde. Und ich will beständig auf deine Ordnungen schauen13.
118 Abgewiesen hast du alle, die von deinen Ordnungen abirren. Denn Lüge ist ihr Sinnen14.
119 Wie Schlacken hast du hinweggeräumt alle Gottlosen des Landes, darum liebe ich deine Zeugnisse.
120 Vor deinem Schrecken schaudert mein Fleisch, ich fürchte mich vor deinen Urteilen.
121 Ich habe Recht und Gerechtigkeit geübt. Überlass mich nicht meinen Unterdrückern!
122 Sei Bürge für deinen Knecht zum Guten! Lass die Übermütigen mich nicht unterdrücken!
123 Meine Augen sehnen sich nach deinem Heil und nach der Zusage deiner Gerechtigkeit.
124 Handle mit deinem Knecht nach deiner Gnade und lehre mich deine Ordnungen!
125 Dein Knecht bin ich; gib mir Einsicht, so werde ich deine Zeugnisse erkennen.
126 Es ist Zeit für den HERRN, zu handeln. Sie haben dein Gesetz gebrochen15.
127 Darum liebe ich deine Gebote mehr als Gold und Feingold.
128 Darum wandle ich aufrichtig nach allen deinen Vorschriften16. Jeden Lügenpfad hasse ich.
129 Wunderbar sind deine Zeugnisse, darum bewahrt sie meine Seele.

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1243
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Eliah am Di 03 März 2015, 12:49

Psalm 119 ab V 130:

(129Wunderbar sind deine Zeugnisse, darum bewahrt sie meine Seele.)

130 Die Eröffnung deiner Worte leuchtet17, sie gibt Einsicht den Einfältigen.
131 Ich habe meinen Mund weit aufgetan und gelechzt, denn ich sehne mich nach deinen Geboten.
132 Wende dich zu mir und sei mir gnädig nach dem Anrecht derer, die deinen Namen lieben!
133 Befestige meine Schritte durch dein Wort, und gib keinem Unrecht Macht über mich!
134 Erlöse mich von der Bedrückung durch Menschen, und ich will deine Vorschriften einhalten.
135 Lass dein Angesicht leuchten über deinen Knecht, und lehre mich deine Ordnungen!
136 Wasserbäche fließen herab aus meinen Augen, weil man dein Gesetz nicht hält.
137 Gerecht bist du, HERR, und richtig sind deine Urteile.
138 Du hast in Gerechtigkeit deine Zeugnisse geboten und in großer Treue18.
139 Verzehrt19 hat mich mein Eifer, denn meine Bedränger haben deine Worte vergessen.
140 Wohlgeläutert ist dein Wort, dein Knecht hat es lieb.


ich tu mich schwer, die Dinge zu markieren, die mich so sehr ansprechen oder ich erlebe, eigendlich müsste ich fast alles einzeln anstreichen, also lass ichs gleich bleiben....(bis auf 136, das ist nicht so bei mir, obwohl es mich ärgert)
Aber ihr Lieben,-  ist er nicht herrlich? unser "Geliebter"? wie es im Hohenlied heist?
Hey Familie, ihr Lieben,- können wir uns ausmalen seine Liebe, die bei ihm sein wird?

Seht ihr denn nicht, wie uns seine Liebe  zieht? dieses Sehnen, dieses Brennen manchmal, etwa im Lobpreis:sunny:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1243
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Heidi am Mi 04 März 2015, 17:49

Eliah schrieb:Psalm 119 ab V 130:


136 Wasserbäche fließen herab aus meinen Augen, weil man dein Gesetz nicht hält.


...bis auf 136, das ist nicht so bei mir, obwohl es mich ärgert

Hm, bei mir auch nicht, da habe ich gestern also noch drüber nachgedacht und versucht eine Erklärung an den Haaren herbeizuziehen?

Ich kann es mir nur so vorstellen, dass der Tempel vielleicht leer war, dass keiner richtig opferte, dass die Israeliten damals schon viel Götzendienst betrieben und das alles vor Davids Augen.

Das ist vielleicht so, als würdest du neben einer herrlichen Freikirche wohnen und müsstest tagaus und tagein sehen, wie die Kirche und damit Gott mit Füßen getreten wird...bei David war dieses "Bild" wahrscheinlich näher vor Seinen Augen.

Wenn ich manchmal sehe, wie in den Kirchen auch heute nur ein "paar Männekes" sitzen, trifft mich das schon ein wenig. Wenn ich höre, wie wenig überhaupt Interesse an Gott und der Bibel haben, trifft mich das auch. Es heißt aber auch: Nur wenige finden den Weg...

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3401
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Eliah am Do 05 März 2015, 11:47

Psalm 119 "das güldene ABC" wie Luther ihn umschrieb... ab 140ff

140 Wohlgeläutert ist dein Wort, dein Knecht hat es lieb.
141 Gering bin ich und verachtet. Deine Vorschriften habe ich nicht vergessen.
142 Deine Gerechtigkeit ist eine ewige Gerechtigkeit, und dein Gesetz ist Wahrheit20.
143 Angst und Bedrängnis haben mich erreicht. Deine Gebote sind meine Lust.
144 Gerechtigkeit sind deine Zeugnisse für ewig. Gib mir Einsicht, damit ich lebe!
145 Von ganzem Herzen habe ich gerufen: Erhöre mich, HERR! Ich will deine Ordnungen halten.
146 Zu dir habe ich gerufen: Rette mich! Ich will deine Zeugnisse bewahren.
147 Der Morgendämmerung bin ich zuvorgekommen und habe um Hilfe gerufen. Auf deine Worte habe ich gehofft.
148 Meine Augen sind den Nachtwachen zuvorgekommen, um nachzudenken über dein Wort.

149 Höre meine Stimme nach deiner Gnade! HERR,*²belebe mich nach deinen Bestimmungen!

hab jetzt doch mal alles angestrichen, was mich anspricht, bewegt oder ich ebenso sagen kann oder tue.- wie ist das hierbei bei euch??


------------------------------------------------------------------
Anmerkung:
da das immer wieder mal Thema ist, hier nochmal eine Anmerkung zu "HERR" - die unrevidierte Elberfelder schrieb zunächst JeHoVa, was unhaltbar ist und nicht biblisch. kein Jünger oder Prophet hat ihn so angesprochen! Dazu war die Ehrfurcht viel zu groß den Namen überhaupt auszusprechen!
Und schon gar nicht irgendwelche Konsonanten nach Gutdünken einzusetzen. Dies sahen die Übersetzer der Elberfelder Bibel schnell ein und revidierten diesen gravierenden Fehler - ausdem sogar eine "Sekte" hervorging.
In Wahrheit waren sogar die 4 Buchstaben ohne Konsonanten vorhanden, aber niemand wagte ihn auszusprechen, so dass selbst in den Grundschriften oftmals nur "JAH" geschrieben wurde, wenn überhaupt. [oder eben JAHW]
Für den Namen des Vaters wurde schließlich "HERR" eingesetzt, von den Übersetzern. Das sollten wir auch so halten, die wir ihn in Liebe und Wahrheit fürchten und anbeten.
Jah ist mE. aber in Ordnung - man kann ihn neben Vater, Abba Vater und HERR auch ganz persönlich  mit "Jah" anreden, das wäre biblisch.
Wobei wir ihn ja in "Jesus Christus" dem Sohn und durch in auch ehren und anbeten.

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1243
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Heidi am Do 05 März 2015, 17:30

Eliah schrieb:
hab jetzt doch mal alles angestrichen, was mich anspricht, bewegt oder ich ebenso sagen kann oder tue.- wie ist das hierbei bei euch??

Also, mir machen Gottes Gebote und Weisungen auch viel Freude, weil ich weiß, dass Gott sich über uns freut, wenn einer nach Ihm fragt und wir auf jeden Fall in sicherem Gelände und gesegnet gehen, wenn wir nicht gegen Gottes Wort gehen.

Ich versuche das mal mit den nächsten Versen anzustreichen, was mir da besonders entgegenkommt.

heidi

Ach so, was ist denn geläutert? Ein Wort kann geläutert sein?

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3401
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Heidi am Do 05 März 2015, 17:46

Psalm 119,150-162:
150 Meine arglistigen Verfolger nahen; aber sie sind fern von deinem Gesetz.
151 HERR, du bist nahe, und alle deine Gebote sind Wahrheit.
152 Längst weiß ich aus deinen Mahnungen, dass du sie für ewig gegründet hast.
153 Sieh doch mein Elend und errette mich; denn ich vergesse dein Gesetz nicht.
154 Führe meine Sache und erlöse mich; erquicke mich durch dein Wort.
155 Das Heil ist fern von den Gottlosen; denn sie achten deine Gebote nicht.
156 HERR, deine Barmherzigkeit ist groß; erquicke mich nach deinem Recht.
157 Meiner Verfolger und Widersacher sind viele; ich weiche aber nicht von deinen Mahnungen.
158 Ich sehe die Verächter und es tut mir wehe, dass sie dein Wort nicht halten.
159 Siehe, ich liebe deine Befehle; HERR, erquicke mich nach deiner Gnade.
160 Dein Wort ist nichts als Wahrheit, alle Ordnungen deiner Gerechtigkeit währen ewiglich.
161 Fürsten verfolgen mich ohne Grund; aber mein Herz fürchtet sich *** nur vor deinen Worten.
162 Ich freue mich über dein Wort wie einer, der große Beute macht.


Genau, Gesetze und Weisungen nicht vergessen und bewahren, heißt ja auch, sie gut zu kennen und sich damit beschäftigt zu haben, damit man weiß, wie man sich verhalten soll nach Gottes Willen.
Das AT ist uns hierzu eine Leitplanke, aber im NT wird Jesus dann noch konkreter und in den Lehrbriefen steht vieles, was das Miteinander gelingen lässt.

*** Jetzt freue ich mich, dass ich gestern Abend noch etwas zu "fürchten" gefunden hat...so wie einer, der große Beute gemacht hat.

Also, was heißt das, wenn sich ein Herz vor Gottes Wort fürchtet? Da fand ich in 3. Mose 25,17-19 eine Erklärung, die über den Begriff "Ehrfurcht" weit hinausgeht:

So übervorteile nun keiner seinen Nächsten, sondern fürchte dich vor deinem Gott; denn ich bin der HERR, euer Gott. Darum tut nach meinen Satzungen und haltet meine Rechte, dass ihr danach tut, auf dass ihr im Lande sicher wohnen könnt. Denn das Land soll euch seine Früchte geben, dass ihr genug zu essen habt und sicher darin wohnt.  

Das verstehe ich so, dass man Gottes Wort sogesehen fürchtet, indem man wirklich danach handelt!! - was dann eben auch gleich Seinen Segen schenkt.

Viele Grüße
heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3401
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Eliah am Fr 06 März 2015, 10:55

ja, das "Fürchten" gibt manchem scheinbar noch Probleme, wobei wir uns auch hierin "waschen" lassen müssen/Drüfen in seinem Wort.

Ich habe Ehrfurcht vor seinem Wort - Im Text: ich fürchte mich vor nix, außer dein Wort zu halten,= ich bestrebe, ich nehme es sehr ernst study

Oder weil ich dich Fürchte/Erkenne/ahne wen ich vor mir habe,- tue ich dein Wort und aus reiner Liebe zu dir! (Vervollkommnung durch den neuen Bund in s. Blut)
Letztlich ist es mir eine Freude, mein Essen, meine Speise, es sättigt und schmeckt gut, und ist ja soo gesund Very Happy

Fürchten ist mE. ein nahe-Erkennen wie es wirklich ist. Ein "Schmecken" und "erahnen mit wem ich es zu tun habe".
Ein Tier würde wohl "Wittern" sagen.

oder?

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1243
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Eliah am So 08 März 2015, 11:49

Psalm 119 vorletzter Sinnabschnitt

163 Lüge hasse und verabscheue ich. Dein Gesetz liebe ich.
164 Siebenmal am Tag lobe ich dich wegen der Bestimmungen deiner Gerechtigkeit.
165 Großen Frieden haben die, die dein Gesetz lieben. Sie trifft kein Straucheln.
166 Ich habe auf dein Heil gewartet, HERR, und deine Gebote habe ich erfüllt.
167 Meine Seele hat deine Zeugnisse befolgt, und ich liebe sie sehr.
168 Deine Vorschriften und deine Zeugnisse habe ich befolgt, denn alle meine Wege sind vor dir.
169 Lass mein Schreien nahe vor dich kommen, HERR! Gib mir Einsicht nach deinem Wort!
170 Lass vor dich kommen mein Flehen! Rette mich nach deiner Zusage!


* wobei ich ihn nicht "7x" Lobe, es ist ein ständiges "Gespräch" oder Gebet, so halb unbewusst mit einigen bewussten Passagen und ein wenig Danke sagen zwischendurch. Also nicht "gesetztlich-Starr"- sondern der Versuch normal zu leben vor ihm.
Und scheien tu ich eig. auch längst nicht mehr und zu Ihm habe ich nie geschrieen, sondern nur gefleht maximal. wie ist das bei euch?
Und /oder bei dem Rest des Textes oder Psalmes?

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1243
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Heidi am So 08 März 2015, 12:43

Also, wenn die Zahl 7 für eine Symbolik von "ganz viel und dauernd" steht oder auch nur als 7 - dann muss ich leider sagen, dass es bei mir mit dem LOB Gottes vor allem in Krisenzeiten nicht so gut bestellt ist.
Was verstehst du / ihr denn unter Lob?

Wenn Gott mir z.B. einen Parkplatz schenkt (ein Geschenk, dass bei meinen Fahreigenschaften gut ist) dann juble ich jedesmal ein hörbares DAAANKE! - und staune, wie das immer gelingt, dass da grad einer rausfährt, oder ein Platz schon frei ist vor der Tür. Ich verstehe es so, dass das dann ein Dank und ein Lob ist, über Gottes Genialität bei diesen Sachen.

Ansonsten hasse ich auch Lügen und glaube immer fest dran, dass aber Christen wenigstens ehrlich sind und nicht lügen. Deshalb bin ich u.a. auch gern mit denen zusammen.

Zu Gott schreien, doch das tu ich auch...innendrin, wenn etwas wirklich schlimm ist. Das hat sogar Jesus getan, schauf mal hier in Hebr. 5,7:
Und er hat in den Tagen seines irdischen Lebens Bitten und Flehen mit lautem Schreien und mit Tränen dem dargebracht, der ihn vom Tod erretten konnte; und er ist auch erhört worden, weil er Gott in Ehren hielt.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3401
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Eliah am So 08 März 2015, 12:51

ja, Danke Heidi,

das mit dem Schreien, also ich weis nicht ob ich darum beten sollte, denn wenn ich bedenke wie tief zu Tode betrübt Jesu war auf Erden, als er in Getsemaneh auf der Erde lag an dem Felsen. (den er selbst darstellt- er selbst lag vor sich selbst um zu erfüllen, was nicht an ihm vorüber gehen konnte.) ich denke eher nicht, das ich darum beten sollte. Aber in Korea oder China werden wohl Christen laut schreien, ja, sicher.

"In all deinen Wegen erkenne nur ihn, dann ebnet ER SELBST deine Pfade" - dazu gehören auch "Schlüssel finden" (Besonders die Frauen haben so ein "Schlüssel-Erlebnis" häufig) oder ein Parkplatz oder sonstige "Gnadenerweise"... ja, wir müssen nur die Augen aufmachen. Das ist immer wieder mal mein Gebet:

Herr, lass mich mehr erkennen von dem was du tust, damit ich nicht wie ein \"achte bitte auf die Wortwahl, danke.\"öffel bin sondern dir danke, wie ich soll. Warum sollte ich es nicht erkennen, was du gibts, du bist so gütig.

Das mit der Zahl 7,- Danke für den Hinweis, das hatte ich gar nicht "erkannt" Very Happy


Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1243
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Eliah am Fr 13 März 2015, 12:51

Psalm 119 171-176

171 Meine Lippen sollen Lob hervorströmen lassen, denn du lehrst mich deine Ordnungen.
172 Meine Zunge soll dein Wort besingen24. Denn alle deine Gebote sind Gerechtigkeit.
173 Lass deine Hand mir zur Hilfe kommen! Denn ich habe deine Vorschriften erwählt.
174 Ich sehne mich nach deiner Hilfe, HERR! Dein Gesetz ist meine Lust.
175 Meine Seele soll leben und dich loben! Deine Bestimmungen sollen mir helfen!
176 Ich bin umhergeirrt wie ein verloren gegangenes Schaf. Suche deinen Knecht! Denn ich habe deine Gebote nicht vergessen.

Christus aber ist des Gesetzes Ende - wir jedoch sind mit Christus gestorben und leben nun nach SEINEM Gesetz.
Das Gesetz vom Sinai, war ein Bund Gottes mit den Israelis (nicht nur den Juden, meine ich) nicht für die Welt, nicht für die Gemeinde, dort war sie nur "Zuchtmeister".
So wird die Sache wieder rund und eigendlich nur durch und in Christus vervollkommnet und der Kreis schließt sich.

siehe Kollosser, Römer uvam

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1243
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Ralf-Peter am So 15 März 2015, 21:40

Psalm 1

1 Wohl dem, der nicht wandelt im Rat der Gottlosen / noch tritt auf den Weg der Sünder noch sitzt, wo die Spötter sitzen, 2 sondern hat Lust am Gesetz des HERRN und sinnt über seinem Gesetz Tag und Nacht! 3 Der ist wie ein Baum, gepflanzt an den Wasserbächen, / der seine Frucht bringt zu seiner Zeit, und seine Blätter verwelken nicht. Und was er macht, das gerät wohl. 4 Aber so sind die Gottlosen nicht, sondern wie Spreu, die der Wind verstreut. 5 Darum bestehen die Gottlosen nicht im Gericht noch die Sünder in der Gemeinde der Gerechten. 6 Denn der HERR kennt den Weg der Gerechten, aber der Gottlosen Weg vergeht.


Es ist gut, wenn man in der richtigen Gesellschaft ist. Das, was Psalm 1 ausdrückt, sagt Jesus auch ganz explizit. Ihr seid meine Freunde.

Wer mein Wort tut, der ist mein Vater, meine Mutter, mein Bruder meine Schwester. Wenn wir in Jesu Liebe bleiben, dann sind wir wie ein Baum gepflanzt an Wasserbächen. Wir werden Frucht bringen - gute Frucht, wenn wir in ihm bleiben. Denn wenn wir bei ihm - in ihm bleiben - dann bleibt er auch in uns und kann in uns diese gute Frucht erwirken.

LG
Ralf-Peter

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 06.04.10
Alter : 46
Ort : Lotte - NRW

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Eliah am Di 17 März 2015, 11:08

ja, darin beweist sich unsere Liebe zu ihm, das wir seine Gebote halten, die nicht schwer sind und zu Tätern des Wortes werden, nicht allein Hörer, wie sein Bruder sagte, stimmt!

Denke Ps 1 ist ganz sicher ganz bewusst an erster Stelle, denn dort fängt es gleich mal mit Heiligung an. Und Wegweisung. Very Happy
An meinem Gelingen Tagsüber messe ich ein wenig ob ich daneben bin oder auf dem richtigen Kurs, denn nur dann gibt er Gelingen mE.

oder wie ist dat bei euch?

Am Freitag ist partitielle Sonnenfinsterniss, ihr Lieben, ab ca 9:20 in D zu sehen, Wetterprognosen sind nicht schlecht!
Grüße mit Psalm 8:

4 Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast:
5 was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, und des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst?
6 Du hast ihn wenig niedriger gemacht als Gott, mit Ehre und Herrlichkeit hast du ihn gekrönt.
7 Du hast ihn zum Herrn gemacht über deiner Hände Werk, alles hast du unter seine Füße getan:
...




Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1243
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Die Psalmen /Psalter/ Lieder

Beitrag  Heidi am Di 17 März 2015, 20:13

Ich habe jetzt mal eine allgemeine Frage zu den Psalmen.

Ich habe seit neuestem alle Psalmen auf CD der Luther Übersetzung und obwohl ich meinte, ich hätte sie eigentlich einigermaßen gelesen, war ich fast erschrocken, dass es so viele ...ich nenn das jetzt mal Kriegspsalmworte darin gibt. Als ich die hörte, da dachte ich dran, dass die meisten dann ein König David verfasste, dem die Feinde ja auch öfter mal auf den Leib rückten.
Ich höre diez.Z morgens im Bad - anstatt fröhlicher Lobpreismusik und mein Gesicht sieht dann tatsächlich immer ungefähr so aus: Shocked

Und so oft bittet er Gott, die Feinde zu vernichten usw - und ich habe das immer noch nicht ganz gerafft, wie sich die Gebete so ändern sollen - von damals wars dann o.k. wenn David sozusagen betete, dass Gott seine Feinde, diese Rotte unschädlich machte (in meinen Worten wiedergegeben) und heute sagt der selbe Gott...Jesus....Gottes Geist ja, dass wir für Feinde beten sollen.

Ich glaube nicht, dass wir heute z.B. noch gegen jemanden so wie David beten dürfen. Mal abgesehen, dass es bei David ja um das geliebte Land ging, dass Er als König zu bewahren hatte - wieso kann sich das alles bloß so ändern? So ganz habe ich das immer noch nicht begriffen.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3401
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten