Wer ist online?
Insgesamt sind 8 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 8 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Die neuesten Themen
» Ist es untersagt?
von UriKulm Heute um 15:37

» Tod von Otto Warmbier - Gebetsanliegen
von fetarubil Gestern um 22:10

» Das zweischneidige Schwert ...
von Eliah Sa 17 Jun 2017, 08:48

» Gehört nicht sehr viel Mut dazu ...?
von Eliah Sa 17 Jun 2017, 08:15

» Geheiligt werde dein Name (Vater Unser Gebet)
von Eliah Mi 07 Jun 2017, 20:14

» Danke für den Regenbogen
von budde harald Di 06 Jun 2017, 21:28

» Lieber Gott ich habe viel zu danken ...
von budde harald Mo 05 Jun 2017, 08:29

» Jesus und der Islam
von Harald So 04 Jun 2017, 18:44

» Christliche WHATS APP gesucht
von Heidi Fr 02 Jun 2017, 18:52

» Wenn Jesus heute wiederkäme ...
von Eliah Do 01 Jun 2017, 18:46

» Die Unterordnung/untertan sein
von Eliah Sa 27 Mai 2017, 10:03

» Der rettende Glaube der Juden im AT
von UriKulm Fr 12 Mai 2017, 13:04

» 4. Mose 20,24 Ungehorsam beim Haderwasser
von UriKulm Do 04 Mai 2017, 21:24

» Wo kommt die Finsternis her (1.Mose 1)?
von UriKulm Sa 29 Apr 2017, 21:53

» Wer hat die Feiertage Ostern und Weihnachten gemacht?
von Eliah Fr 28 Apr 2017, 11:03

» Was ist Wahrheit?
von Eliah Mi 26 Apr 2017, 10:42

» Ist es falsch Gott, DEN der über allem regiert mit "Lieber Vater" oder "Lieber Gott" anzusprechen?
von UriKulm Di 25 Apr 2017, 20:35

» Obst und Gemüse aus Israel - lecker!
von Heidi Mo 24 Apr 2017, 21:24

» Das türkische Referendum in Deutschland
von Harald Mo 24 Apr 2017, 01:12

Oh Gott oh Gott, meeein Gott oder Herr Je! sagen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Oh Gott oh Gott, meeein Gott oder Herr Je! sagen

Beitrag  Heidi am Sa 25 Apr 2015, 15:46

Hallo,

überall hört man solche Ausrufe wie oben und das oft von Leuten, die sich gar nicht mit dem Glauben beschäftigen. Und oft wird dann Gott oder der HerrGott oder der Herr Je in ärgerlichen Situationen und ärgerlicher Stimme genannt.

Man könnte dies "ermahnen" mit dem Wort aus dem AT, dass wir Gottes Namen nicht missbrauchen sollen (2. Mose 20,7). Aber dachte ich, dass es dort eigentlich ums falsche Schwören geht. ??
Bestimmt doch nicht über solche vergällten Ausrufe, oder was meint ihr?

Wie dem auch sei, im sogenannten "Vater-unser-Gebet" wird es dann deutlich, wenn Jesus sagt, dass wir so beten sollen (Mt. 6,9):

Dein Name werde geheiligt!

Das hatte ich noch nie so im Zusammenhang mit den unbedachten Ausrufen gesehen.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3258
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Oh Gott oh Gott, meeein Gott oder Herr Je! sagen

Beitrag  Eliah am Sa 25 Apr 2015, 16:46

ja Heidi, zum einen sagt Jesus das im Paradegebet, weil ihm das wichtig ist. (War also wohl damals schon so missbraucht worden)
zum anderen steht das im AT und Gott ändert sich nicht: sein Name ist heilig - und
wer den Namen d. Herrn nennt stehe ab von ungerechtigkeit - und in den Psalmen, das sein Name heilig ist. uvam.

Es heist sogar das wer den namen d.H. zu unnützen Zwecken benutzt dafür "bestraft"  wird!

Der Name d.H. ist so heilig das er von den gottesfürchtigen Juden/ISraelis, den Masoreten und/oder den Elb-Ü rev. und sogar von Luther nicht benutzt wurde, da er zu heilig war. Es wurde mit HERR oder Herr eingesetzt/übersetzt. Auch die Jünger sagten eig. nur Herr oder Meister, oder Lehrer zu ihm.

Und die Menschen treten seinen Namen mit den Füßen, indem sie etwa an der Kasse murmeln: " Sskott" ( für Grüß-Gott ) oder sowas.

Wir sollten nicht gleichförmig dieser Welt sein, es sei denn wir tun was wir tun im Glauben, weil es etwa jetzt gerade mal doch richtig wäre.


'Finde es schön, das du das Thema aufgreifst, Heidi, spätestens wir sollten seinen Namen Heiligen! jup!  cheers

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1105
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Oh Gott oh Gott, meeein Gott oder Herr Je! sagen

Beitrag  Neben der Spur am Sa 25 Apr 2015, 16:59

Hallo Heidi,

Ich denke immer dass es dabei auf den Kontext ankommt, indem man SEINEN Namen ausruft.
Wenn sich z.B. Eine Person über irgendetwas besondere Freude empfindet und dann ruft "Oh mein Gott!", dann glaube ich nicht, dass es Ihm ein Ärgernis ist, es sein denn die Person freut sich über etwas böses.
Wenn es in einer Schrecksekunde geschieht, wird es wohl auch eher aus einem Bedürfnis nach Hilfe oder Beistand heraus ausgerufen werden, auch wenn die Person möglicherweise überhaupt nicht gläubig ist.

Allerdings gibt es eben auch die Situationen, in denen Sein Name im Ärger ausgesprochen wird. Hier ist es meines Erachtens nach nichts anderes als auch beim Murren oder Fluchen. Die Person gibt Gott die Schuld an der schlechten Situation, in der sie sich befindet und unterstellt IHM ein Fehlverhalten, anstatt den Fehler oder die Ursache bei sich selbst zu suchen.

Als Gläubiger sollte man sich daher immer 2 Fragen stellen, wenn man ein Unglück erleidet:
1.: Was könnte ich falsch gemacht haben? Und wenn man diese Frage nicht beantworten kann..
2.: Könnte es sein, dass es eine Anfechtung Satans ist, die Gott zulässt um mich zu prüfen, damit ich meinen Glauben und meine Treue unter Beweis stellen und somit Gott verherrlichen kann?

Das falsche Schwören ist dann auch noch einmal so eine Sache, wo man definitiv vom Missbrauchen seines Namens reden kann.
Was das Schwören angeht, sollte man ohnehin generell davon Abstand nehmen, denn:

Mt 5,33 Ihr habt gehört, dass zu den Alten gesagt worden ist: Du sollst keinen Meineid schwören, und: Du sollst halten, was du dem Herrn geschworen hast.
Mt 5,34 Ich aber sage euch: Schwört überhaupt nicht, weder beim Himmel, denn er ist Gottes Thron,
Mt 5,35 noch bei der Erde, denn sie ist der Schemel für seine Füße, noch bei Jerusalem, denn es ist die Stadt des großen Königs.
Mt 5,36 Auch bei deinem Haupt sollst du nicht schwören; denn du kannst kein einziges Haar weiß oder schwarz machen.
Mt 5,37 Euer Ja sei ein Ja, euer Nein ein Nein; alles andere stammt vom Bösen.

Neben der Spur
Routinier
Routinier

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 17.12.14

Nach oben Nach unten

Prüfungen,... (ich rede...) "nach Menschenweise" -

Beitrag  Eliah am Sa 25 Apr 2015, 17:27

Super geschrieben, ndS, Bravo! passt!

das
die Gott zulässt um mich zu prüfen, damit ich meinen Glauben und meine Treue unter Beweis stellen und somit Gott verherrlichen kann?
allerdings ist so ne Sache.
Denke das manche "Aussprüche" der Bibel quasi "nach Menschenweise" geredet sein müssen, wie das mit dem Prüfen.
Wenn dann ist die Prüfung für uns selbst, in dem Sinne, das Wir uns prüfen sollten, oder uns erkennen oder so.
Denn Gott muss keinen prüfen um ihn zu erkennen, er selbst erkennt und prüft das Herz und die Nieren, somit ist eigentlich keine "Prüfung"
in dem Sinne wie wir das verstehen nötig. Der schaut dich 1x an und weis spätestens dann alles, selbst das verborgenste wie es in den Ps heist.
Denke "Prüfungen" sind eher nach Menschendenken so genannt, damit wir verstehen was passiert, nicht weil Gott uns prüfen müsste.
Auch der Sat_ kann prüfen, "sichten" wie Jesus sagt, denn der ist nicht allwissend,- denken wir etwa an Hiob. - doch nicht so wie er grade lustig ist. (siehe dort)
Dann spricht man gelegendlich von Anfechtungen. Und selbst da sind Missgeschicke etwa nicht zwingend solche. Da überschätzen wir den Cherub. Doch das ist alles nur am Rande und ggf. nen anderes Thema.

Denke WIR heiligen ihn, indem wir ihn bewust aussprechen oder gar nicht. Und indem wir tun was ER sagt, zu s. Ehre! Denn durch manche wird, so heist es, sein Name sogar gelästert, weil sie den schlechten Wandel derer sehen, die sich Christen nennen.

Shalom Geschwister!
Eliah

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1105
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Oh Gott oh Gott, meeein Gott oder Herr Je! sagen

Beitrag  fetarubil am Sa 25 Apr 2015, 18:33

Mir fällt mir auch noch folgender Vers ein, bei dem es auch um das Fluchen geht:

Mt 12, 32 Auch dem, der etwas gegen den Menschensohn sagt, wird vergeben werden; wer aber etwas gegen den Heiligen Geist sagt, dem wird nicht vergeben, weder in dieser noch in der zukünftigen Welt.


Eliah schrieb:Und die Menschen treten seinen Namen mit den Füßen, indem sie etwa an der Kasse murmeln: " Sskott" ( für Grüß-Gott ) oder sowas.

Du meinst die Menschen treten seinen Namen mit Füßen, wenn sie „Grüß Gott“ sagen??

fetarubil
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 233
Anmeldedatum : 01.07.13

Nach oben Nach unten

Re: Oh Gott oh Gott, meeein Gott oder Herr Je! sagen

Beitrag  Eliah am Sa 25 Apr 2015, 19:54

naja also wenn ich das nur so verstümmelt und unbewusst so aus Tradition daherplappere: "skottt", da würde ich für mich als Frefelhaft beurteilen, unrichtig und unehrenhaft, unheilig eben. Aber jeder steht oder fällt sich selbst dem Herrn, malsosag*
Wir sollen ja auch nicht "plappern" wie die Heiden, ... das iwas nachplappern gehört mE. dazu.

Verständlich?

Shalom Geschwister!

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1105
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Oh Gott oh Gott, meeein Gott oder Herr Je! sagen

Beitrag  Heidi am Sa 25 Apr 2015, 20:03

Also, ich freue mich immer sehr , wenn doch mal jemand hier ein "Grüß Gott" sagt und ich sage das dann voller Freude zurück - eben weil ich wunderbare Wort GOTT hören und sagen darf.

Manchmal sage ich auch, wenn ich bestürzt bin: "Oh Gott!" aber meine das auch so im Herzen...so in dem Sinne: Vater, du großer Gott, sieh doch mal....!

Ich glaube nicht, dass das beides schlimm ist.

Eliah schrieb:Es heist sogar das wer den namen d.H. zu unnützen Zwecken benutzt dafür "bestraft" wird!

ch meine, ich habe auch schon mal sowas gelesen - wo steht es denn, Eliah?

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3258
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Oh Gott oh Gott, meeein Gott oder Herr Je! sagen

Beitrag  Eliah am Sa 25 Apr 2015, 20:07

DIEs wiederum hat auch keiner gesagt: ich sprach nur von geplappere und "skott" wie ich es wiederlich finde... Bitte genau lesen!

wo steht es denn, Eliah?
in der Bibel, k.A. wo.

hab nen schönen Abend! und Shalom!
I love you

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1105
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Oh Gott oh Gott, meeein Gott oder Herr Je! sagen

Beitrag  Ralf-Peter am Sa 25 Apr 2015, 20:23

Hallo

da sieht man mal wieder, welche sprachlichen Unterschiede es doch zwischen den einzelnen Bibelübersetzungen gibt.

Das schreibt Luther:
Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht missbrauchen; denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.

Das schreibt die Elberfelder:
Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht zu Nichtigem* aussprechen, denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen zu Nichtigem* ausspricht. 2. Mose 20,7
* o. Unnützem


Lieben Gruß
Ralf-Peter

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 794
Anmeldedatum : 06.04.10
Alter : 45
Ort : Lotte - NRW

Nach oben Nach unten

Re: Oh Gott oh Gott, meeein Gott oder Herr Je! sagen

Beitrag  Heidi am Sa 25 Apr 2015, 20:32

Vielen Dank, Ralf - Peter!

Das steht also in den 10 Geboten.

Hm, da hätte Gott ja viel und viele auf dieser Erde zu strafen, wenn es für jedes "Mein Gott! Jesses! und dgl. eine Strafe gibt.

Die Querverweise zu dieser Stelle führen doch wieder zu dem falschen Schwören in seinem Namen (3. Mose 19,12) und zum fluchen und entheiligen seines Namens (3. Mose 24,16) - nicht also die lapidaren unbedachten Aussprüche. Was denkst du darüber?

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3258
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Oh Gott oh Gott, meeein Gott oder Herr Je! sagen

Beitrag  fetarubil am Sa 25 Apr 2015, 20:35

Eliah schrieb:naja also wenn ich das nur so verstümmelt und unbewusst so aus Tradition daherplappere: "skottt", da würde ich für mich als Frefelhaft beurteilen, unrichtig und unehrenhaft, unheilig eben. Aber jeder steht oder fällt sich selbst dem Herrn, malsosag*
Wir sollen ja auch nicht "plappern" wie die Heiden, ... das iwas nachplappern gehört mE. dazu.

Verständlich?

Shalom Geschwister!

Ich verstehe was du meinst. Du meinst eher die unverständliche Aussprache als das "Grüß Gott" als solches.

Hier in meiner Gegend, wird "Grüß Gott" sehr oft verwendet. Scheint eine Art Tradition zu sein (alternativ zu "Hallo"), und auch ich sage das öfters. Ich bin damit aufgewachsen.

Auch wenn es vielleicht schlampig ausgesprochen oder aus Tradition gesagt wird, sehe ich das nicht so hart, dass man den Namen mit Füßen tritt, oder den Namen entehrt, oder nur plappert.

Ich sehe es eher als Freundlich. Ich kenne den Ursprung nicht, aber als mir dass "Grüß Gott" wirklich bewusst wurde, empfand ich es als schön. Schön, dass die Leute sich bei der Begrüßung sich gegenseitig auffordern, Gott zu grüßen :-) So der Gedanke an Gott, schon bei der Begrüßung. Der geschichtliche Hintergrund ist bestimmt interessant, dass sich das so eingebürgert hat.

In Gegenden wo das nicht gesagt wird, die sind über den Ausspruch schon verwundert Wink In manchen Regionen Deutschland ist das sehr unüblich, im anderen Regionen öfters üblich. So meine Feststellung.

fetarubil
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 233
Anmeldedatum : 01.07.13

Nach oben Nach unten

Re: Oh Gott oh Gott, meeein Gott oder Herr Je! sagen

Beitrag  Ralf-Peter am Sa 25 Apr 2015, 20:39

Hallo Heidi,

ich nehme das sehr ernst. Wir haben nämlich durch das ständige unnütze Aussprechen seines Namens diese weltliche Sprechweise so angenommen, dass es uns genauso entschlüpft.

Mein Arbeitskollege sagt es auch, wenn ihm etwas an mir missfällt oder er sich über mich aufregt, dieses "Mein Gott". Meistens gebe ich darauf die Antwort, dass es doch zuviel Ehre wäre, wenn er mich als Gott bezeichne Wink .

Ich hoffe, dass er es eines Tages lässt, wenn ich immer wieder so kontere.

Liebe Grüße
Ralf-Peter

P.S. Herzlichen Glückwunsch zum Methusalem - höher geht's nun nicht mehr im Rang

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 794
Anmeldedatum : 06.04.10
Alter : 45
Ort : Lotte - NRW

Nach oben Nach unten

Re: Oh Gott oh Gott, meeein Gott oder Herr Je! sagen

Beitrag  fetarubil am Sa 25 Apr 2015, 20:45

Wo ist der Unterschied zwischen Nichtig und missbrauchen?

fetarubil
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 233
Anmeldedatum : 01.07.13

Nach oben Nach unten

Re: Oh Gott oh Gott, meeein Gott oder Herr Je! sagen

Beitrag  Ralf-Peter am Sa 25 Apr 2015, 20:56

Hallo fetarubil,

eigentlich gibt es zwischen beidem im Textzusammenhang keinen Unterschied in der Aussage. Ich wunderte mich halt nur über die Aussage Eliahs, dass in der Bibel stehen würde, dass
"wer den namen d.H. zu unnützen Zwecken benutzt dafür "bestraft" wird!"
.

Und ich hatte den Luthertext im Kopf, und habe ständig eine andere Stelle gesucht in der Bibel, wo das denn steht (also wörtlich). Bis ich dann darauf kam, mal die Bibelübersetzungen zu vergleichen, und da eben halt die gleiche Stelle fand, die ich schon im Kopf hatte. Und deswegen hab ich dann beide Übersetzungen angegeben.

Liebe Grüße
Ralf-Peter

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 794
Anmeldedatum : 06.04.10
Alter : 45
Ort : Lotte - NRW

Nach oben Nach unten

Re: Oh Gott oh Gott, meeein Gott oder Herr Je! sagen

Beitrag  Heidi am So 26 Apr 2015, 08:29

Zu Nichtigem aussprechen

Nichtigem: hebr. saw meint:
Lüge, Trug, Falschheit, Nichtigkeit.
Das Wort wird allgemein verwendet im Sinne von Betrug, Bosheit, Falschheit, von falschen Zeugen oder Gerichten bei der Rechtsprechnung, der trügerischen Erwartungen beim Götzendienst, falscher Prophetie oder von nicht gelingenden boshaften Plänen.
Abgeschwächt bezeichnet das Wort etwas als vergeblich, trügerisch, nichtig umsonst, wobei etwas, aber nicht immer von der Bedeutung des Boshaften mitschwingen kann.

Das sehe ich bei dem "Grüß Gott"- Gruß nicht so.

Aussprechen; hebr. nasa meint:
heben, erheben, aufheben, tragen, wegtragen, nehmen, ertragen.

Als einfache Grundbedeutung meint das Wort das Wegtragen von Dingen, das Aufrichten eines Feldzeichens, den Transport der Bundeslade, oder eines Götterbildes, das Fruchttragen der Bäume, die Hand heben usw.

Ich verstehe es so, dass dieses "Aussprechen" also ein nicht nur so Dahinsagen, sondern sozusagen ein Erheben des Namens Gottes zu einem bestimmten üblen (siehe Nichtig) Zweck ist.

So ist es in den Geboten gemeint, würde ich sagen. Und darauf gesehen ist Strafe angekündigt, eben die Beispiele des falschen Schwörens, oder wenn man Gottes Namen für Voodo oder sowas missbraucht.

Dass wir den Namen generell heiligen sollen und es wirklich unschön ist, dauernd diese Aussprüch zu sagen, ist ja klar.

heidi



Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3258
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Oh Gott oh Gott, meeein Gott oder Herr Je! sagen

Beitrag  Günter am So 26 Apr 2015, 10:30

Heidi schrieb:
Ich verstehe es so, dass dieses "Aussprechen" also ein nicht nur so Dahinsagen, sondern sozusagen ein Erheben des Namens Gottes zu einem bestimmten üblen (siehe Nichtig) Zweck ist.

So ist es in den Geboten gemeint, würde ich sagen. Und darauf gesehen ist Strafe angekündigt, eben die Beispiele des falschen Schwörens, oder wenn man Gottes Namen für Voodo oder sowas missbraucht.

--> Ich sehe das auch so, hier geht es um „Vorsatz“.

Wir sollten hier auch nicht vergessen, dass Gott in seiner Offenbarung einfache Worte an einfache Menschen gerichtet hat. Um so mehr, als dieses Thema alle angeht. Aus dem Kontext des AT gehe ich davon aus, dass seine Ge- und Verbote ganz „handfeste“ Dinge betreffen. Deshalb halte ich es nicht für richtig, hier in der Bibel in die Tiefe zu graben.

Heidi schrieb:
Dass wir den Namen generell heiligen sollen und es wirklich unschön ist, dauernd diese Aussprüch zu sagen, ist ja klar.

Auch das sehe ich genauso.

Dient das, worum es geht, dem Herrn?
Bringt es ihm Ehre?

»Ob ihr nun esst oder trinkt oder sonst etwas tut, tut alles zur Ehre Gottes!« (1.Kor. 10,31; siehe auch Röm. 14,6-8 ).

Diese mit einem Bibelvers hinterlegte Fragestellung zeigt deutlich, dass das unkontrollierte, ohne Nachzudenken ausgesprochene „Ach du lieber Gott“ doch besser unterlassen wird. Spätestens, wenn man darauf aufmerksam gemacht wird. Es dient weder dem Herrn, noch bringt es Ihm Ehre. Allenfalls bringt es Gott ins Gespräch, was ja heute aus der Mode gekommen ist.

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1369
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Oh Gott oh Gott, meeein Gott oder Herr Je! sagen

Beitrag  Eliah am So 26 Apr 2015, 11:06

Ja, denke es kommt aufs Herz an, wie immer, stimmt! Very Happy

Jer 31,33 Sondern das ist der Bund, den ich mit dem Haus Israel nach jenen Tagen schließen werde, spricht der HERR: Ich werde mein Gesetz in ihr Inneres legen und werde es auf ihr Herz schreiben. Und ich werde ihr Gott sein, und sie werden mein Volk sein.
Jer 32,40 Und ich werde einen ewigen Bund mit ihnen schließen, dass ich mich nicht von ihnen abwende, ihnen Gutes zu tun. Und ich werde meine Furcht in ihr Herz legen, damit sie nicht von mir abweichen.

Jetzt könnte man klar sagen, das dies wie die Gebote /Gesetz vom Sinai, der "Zehnt-Satz"  ja explizit für die Juden, bzw. noch besser für die Israelis gesagt sind - Stimmt.

Dennoch sind wir, die wir wiedergeboren sind, überdeutlich in Israel eingepflanzt/Eingepfropft. - Es gilt seinen Kindern und Punkt.
D.H. wir werden von Ihm selbst geleitet werden, wenn wir ihn lieb haben und an im hängen und nicht eigensinnig bleiben und uns von s. Wort läutern und leiten lassen, das unserer Freude und Frucht ist ander wir uns labben, Geschwister, oder nicht?
= Es ist doch unsere Freude, unsere Lust, unser Licht, nicht?
Er wird seinen Teil geben, es fällt uns dann schon das richtige Wort ein zu seiner Zeit. Like a Star @ heaven  auf den ich schaue.
Wir werden von ihm selbst gelehrt sein.

habt 1 entspannten Sonntag ihr Lieben!

im Kontext:
Verheißung eines neuen Bundes
31 Siehe, Tage kommen, spricht der HERR, da schließe ich mit dem Haus Israel und mit dem Haus Juda einen neuen Bund:
32 nicht wie der Bund, den ich mit ihren Vätern geschlossen habe an dem Tag, als ich sie bei der Hand fasste, um sie aus dem Land Ägypten herauszuführen - diesen meinen Bund haben sie gebrochen, obwohl ich doch ihr Herr war, spricht der HERR.
33 Sondern das ist der Bund, den ich mit dem Haus Israel nach jenen Tagen schließen werde, spricht der HERR: Ich werde mein Gesetz in ihr Inneres legen und werde es auf ihr Herz schreiben. Und ich werde ihr Gott sein, und sie werden mein Volk sein.
34 Dann wird nicht mehr einer seinen Nächsten oder einer seinen Bruder lehren und sagen: Erkennt den HERRN! Denn sie alle werden mich erkennen von ihrem Kleinsten bis zu ihrem Größten, spricht der HERR. Denn ich werde ihre Schuld vergeben und an ihre Sünde nicht mehr denken.

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1105
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Oh Gott oh Gott, meeein Gott oder Herr Je! sagen

Beitrag  Harald am So 26 Apr 2015, 16:53

Hallo,

ich möchte eigentlich gar nicht über andere reden/schimpfen.
Vielleicht aber kann man ja jemand zum nachdenken anregen.

Was mich ärgert ist dann, wenn christliche Kreise solche Aussprüche aufnehmen und es meinen in einen christlichen Konsens zu bringen. Ich möchte es gar nicht schreiben, als Beispiel gibt's hier im Sprachraum dieses "Herr... Sack". Ja und wenn dann eine Kirche einen Beutel füllt und den so bezeichnet, wo dann vielleicht Geschenke drin sind ... oder ich weiß den Zusammenhang nicht mehr, nur dass dieser Beutel so beschriftet war. Ich finde das so daneben.

Oder hier in der Nähe gibt es in einer Gemeinde ein kleines Autole, das dieser Gemeinde gehört, auf dem steht dann "(H)eiliger Geist" drauf.

Meine Arbeitskollegen sagen auch immer wieder mal so Ausdrücke wenn sie sich ärgern, indem sie Gott drin verwenden. Ich denke, die meisten wissen, dass ich das nicht so toll finde, wenn sie Gott verunglimpfen. Manchmal sage ich dann etwas.
Es ist so schade, dass man manchmal so Sachen daherplappert, ohne sich groß Gedanken drüber zu machen.
Bei einem dieser Aussprüche sagen sie im Prinzip sogar, dass sie verdammt werden sollen. Ich mag mir das echt nicht vorstellen, aber ich weiß manchmal nicht mehr, was ich da sagen soll. Vielleicht habt ihr ja Tipps?

Auch wir müssen uns da vermutlich manchmal in "Zucht" nehmen, auch in Gedanken, wenngleich so krasse Sachen bei uns vielleicht nicht vorkommen. Auch wenn es nicht direkt um Gott geht, aber ich denke, wir sollten eben auch nicht "Schei.." sagen oder ähnliches, denn wir sind irgendwie auch Vorbilder für unser Umfeld.

Grüße Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1676
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 57
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Oh Gott oh Gott, meeein Gott oder Herr Je! sagen

Beitrag  Eliah am So 26 Apr 2015, 18:26

ja Harald, denke auch das wir sorgsam sein müssen, werden wir ja immerhin noch für "jedes unnütze Wort Rechenschaft abgeben müssen", wie es heist.
Allgemein meine ich jedoch, das wenn sein ja eben "heiliger" Geist in uns ist, wird er uns alles lehren und in alle Wahrheiten führen, sodass wir die Unwahrheiten immer mehr meiden werden oder unheilige Dinge. Er wird uns sein Wort ins Herz legen, er selbst. - Nun ist's dann an uns, ob wir zunehmend Täter des Wortes werden, wie Jakobus sagt.
Aber ich denke auch man darf auch manches machen, etwa mal nen Scherz, oder maln Gläschen Wein usw. und auch SEX in der Ehe, mal nen guten Film angucken, Chips esssen .... uvam. Prinzipiell ist uns ja alles erlaubt, nur nicht alles ist halt gut oder erbaulich oder sehr "geistreich" sozusagen. (ich sag das damit wir aufm Boden bleiben und nicht abheben!)
Es soll halt alles mit ihm übereinstimmen, bzw. nicht gegen ihn sein, oder eben geplappere, wie du ja auch sagst, das mag er wohl gar nicht.
Oder Götzendienst, oder eben seinen Namen verunglimpfen usw. In Apg. ists ja auch bei dem Konzil geregelt, was die "Heiden-Christen" halten müssen, kann man ja nachlesen.

ich verzichte inzwinschen übrigens auch auf das "xy hat den Geist aufgegeben" - denn das ist eine Lästerung ggü. Jesus am Kreuz, wie vieles was die Menschen so gedankenlos daherplappern. Mein PC hat keinen Geist und mein Auto auch nicht, - nur so ganz nebenbei.
Indem wir nur die Wahrheiten reden, würden wir prinzipiell automatsch das richtige tun und reden.

Gut das er uns selbst dabei hilft, wenn wir nicht bockig sind und uns ein bissl führen lassen.

Nebenbei auch das Damuendrücken für etwas ist Qaurk oder das "klopfen auf holz" - kommt eher aus dem Schamanismus ... interessant nicht? oder toi toi, t... man braucht nicht viel Phantasie, wen man damit "Anruft" (!!!)

ja, und wieder bestätigt sich sein Wort, indem es heist: "...und seid nicht gleichförmig dieser Welt" - iwie ist hier ein gewisser Automatismus vorhanden, wenn wir die Wahrheit lieben lernen.


Zuletzt von Eliah am Di 28 Apr 2015, 11:35 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1105
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Oh Gott oh Gott, meeein Gott oder Herr Je! sagen

Beitrag  Günter am Mo 27 Apr 2015, 22:21


Martin Luther (Der große Katheschismus) schrieb:Gottes Namen missbrauchen heißt, mit Hilfe seines Namens lügen.


Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1369
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten