Wer ist online?
Insgesamt sind 6 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 5 Gäste :: 1 Suchmaschine

Heidi

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Die neuesten Themen
» Frage zu Mattäus 4,8-9
von Heidi Heute um 09:50

» Aliyah - Rückkehr der Juden nach Israel
von Harald Do 23 Feb 2017, 08:54

» Joh. 21,22 ..genau 153 Fische
von Heidi Mi 22 Feb 2017, 18:35

» Verheißungen: mutmachende, tröstende, hilfreiche, aufbauende, vergebende, liebevolle Verse aus der Bibel - hier gesammelt
von Eliah Mi 22 Feb 2017, 10:24

» Der Jünger, den Jesus liebte.
von Heidi Mo 20 Feb 2017, 20:16

» Eher geht ein Kamel ...
von budde harald Mo 20 Feb 2017, 19:13

» Wiedergeburt im AT lt Autor "Fruchtenbaum"
von Heidi Mo 06 Feb 2017, 20:47

» Lukas 1,24 Warum verbarg sich Elisabeth 5 Monate?
von Ralf-Peter Mo 06 Feb 2017, 20:09

» Lk 1,18 - Woran soll ich erkennen? /komische Ausdrucksweise?
von Heidi Sa 04 Feb 2017, 15:14

» Die Wortwahl in 2. Chr. 16,9: stärken, beistehen, mächtig erweisen, treu beistehen oder ?
von Eliah So 29 Jan 2017, 18:42

» Das zweischneidige Schwert ...
von Eliah So 29 Jan 2017, 13:56

» Sollte die Beschneidung an Säuglingen verboten werden?
von Heidi Mi 25 Jan 2017, 19:14

» Lieber Gott ich habe viel zu danken ...
von budde harald Mo 23 Jan 2017, 14:17

» - Zitate -
von Eliah Mi 18 Jan 2017, 19:53

» Die Lutherbibel 2017 soll wieder nach Luther klingen
von birnbaum Do 12 Jan 2017, 22:25

» Suse stellt sich vor
von Eliah Di 10 Jan 2017, 11:53

» Mini Konkordanz oder die wichtigsten Bibelstellen?
von Eliah Di 10 Jan 2017, 11:12

» Der Heilige Geist (die Dreieinigkeit)
von budde harald Sa 07 Jan 2017, 18:54

» Nicht ganz ernst gemeint ;-)
von Günter Sa 07 Jan 2017, 17:42

Kinofilm Star Wars (Ende 2015)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kinofilm Star Wars (Ende 2015)

Beitrag  Heidi am So 27 Dez 2015, 20:46

Hallo zusammen,

emin schrieb: Ich habe eben meinen Bruder vom Bahnhof abgeholt,gegenüber ist ein Kino,da läuft Star wars ,brechend voll sage ich euch,

Ich gucke kein Fernsehen und hören nur morgens im Bad Radio, aber habe da schon mitbekommen, dass dieser Film wohl sehr viel Interesse und Zulauf hat.

Sogar ein Messias soll drin vorkommen und eine neue Religion aus dem Film entstehen: So eine Art "Gute-Menschen". Ebenfalls sollen ein paar Bibelbezüge drin sein, z.B. dass man im Zorn schlecht handelt. Aber gerade, wenn in einem unchristlichen Film dann noch biblische Dinge vorkommen, werden die im Zusammenhang dann eher total falsch dargestellt.

Generell gehe ich ab und zu mal ins Kino - in 2015 so etwa 3 Mal. Ansonsten habe ich eher Gott und die Bibel im Kopf, aber diese wenigen Stunden Kinobesuch habe ich genossen.
Wir suchen dann aber auch so Filme aus, wo keine Gewalt drin vorkommt, kein Grusel, keine Morde usw - eben einfach was Nettes oder auch mal ein Drama. Wie gesagt, in einem mimalem Umfang, weil mir gar nichts im Leben fehlt, sodass ich diese Freizeitunterhaltung haben müsste. Müssen tu ich das nicht...

Emin, da wir dich noch nicht so kennen, aber du auch zu denen gehörst, die den Glauben wichtig nehmen und danach leben, würde mich mal deine Meinung zu Kinobesuch allgemein interessieren, wie ich im Absatz hier vor schrieb. Könntest du dich da anschließen oder ist das generell nichts für dich?

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3198
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Kinofilm Star Wars (Ende 2015)

Beitrag  Heidi am So 27 Dez 2015, 20:48

Hallo zusammen,

emin schrieb:Ich habe eben meinen Bruder vom Bahnhof abgeholt,gegenüber ist ein Kino,da läuft Star wars ,brechend voll sage ich euch



Ich gucke kein Fernsehen und höre nur morgens im Bad Radio, aber habe da schon mitbekommen, dass dieser Film wohl sehr viel Interesse und Zulauf hat.

Sogar ein Messias soll drin vorkommen und eine neue Religion aus dem Film entstehen: So eine Art "Gute-Menschen". Ebenfalls sollen ein paar Bibelbezüge drin sein, z.B. dass man im Zorn schlecht handelt. Aber gerade, wenn in einem unchristlichen Film dann noch biblische Dinge vorkommen, werden die im Zusammenhang dann eher total falsch dargestellt.

Generell gehe ich ab und zu mal ins Kino - in 2015 so etwa 3 Mal. Ansonsten habe ich eher Gott und die Bibel im Kopf, aber diese wenigen Stunden Kinobesuch habe ich genossen.
Wir suchen dann aber auch so Filme aus, wo keine Gewalt drin vorkommt, kein Grusel, keine Morde usw - eben einfach was Nettes oder auch mal ein Drama. Wie gesagt, in einem mimalem Umfang, weil mir gar nichts im Leben fehlt, sodass ich diese Freizeitunterhaltung haben müsste. Müssen tu ich das nicht...

Emin, da wir dich noch nicht so kennen, aber du auch zu denen gehörst, die den Glauben wichtig nehmen und danach leben, würde mich mal deine Meinung zu Kinobesuch allgemein interessieren, wie ich im Absatz hier vor schrieb. Könntest du dich da anschließen oder ist das generell nichts für dich?

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3198
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Kinofilm Star Wars (Ende 2015)

Beitrag  Eliah am Mo 28 Dez 2015, 11:49

also es gibt schon Filme, die einen biblischen Bezug haben, bzw. über Gut und Böse reden.
Manche haben sogar (gewollt oder ungewollt) Gleichnis-Charakter! (Wie Matrix etwa)

kann man verschieden sehen, der eine freut sich, das es überhaupt Tiefgang hat und die Warnung vor dem Bösen usw. wie in StarWars, was etwa schon meinen Sohn durchaus mitgeprägt hat, denn die dort angesprochenen Verführungen und Versuchungen sind durchaus real.
Etwa das Hass oder Wut Sünde gebiert und "auf die dunkle Seite" zieht, wie es dort heißt, darüber freue ich mich sogar, denn es ist wahr.
Natürlich darf man nicht zu viel erwarten von solchen Filmen.
Ich jedenfalls freue mich, das es das gibt.

Man sollte allgemein halt immer zwischen Religion und christlichem Glauben unterscheiden:
Es gibt ja sogar Gruppen, die sich allem entziehen, sogar der Technik und Autos - und dennoch ist ihr Leben nicht auf Christus ausgerichtet, etwa bei den Menotien oder den Armischen.

Da halt ichs wie Paulus durch den Geist mir sagt: "(Prinzipiell) ist uns alles erlaubt, aber nicht alles ist gut" (oder förderlich)
Und da der Mensch gern zu exzessivem Verhalten neigt, wie man beim Alk etwa sieht, aber auch anderswo, -  wird in manchen Kreisen eben komplett alles untersagt - was meiner Meinung nach aber nicht gefordert ist von Gott.
Vieles ist uns zum Genuss gegeben, aber klar nicht zum "Missbrauch".

Die Religion sagt: Du darfst dies nicht und du sollst das nicht, und du MUSST dies und das unbedingt und kannst nicht und darfst nicht und dies und das musst du auch noch... iwie UM errettet zu werden, am besten von allem extrem, dann man kann ja nicht sicher sein, obs schon genügt. In römischen Kreisen galt es als sicher, wenn man als Asket lebt man automatisch in den Himmel kommt- vllt. kommt eine extreme Haltung von dort, aber ich kann das in der Schrift nicht finden, es sei denn bei dem Nasir im AT.

Christus sagt: Kommt her zu mir, alle die ihr Mühselig und beladen seid, ICH gebe euch Frieden (und Freiheit)
ER hats vollbracht, wir können nichts hinzu tun, was wir in Glaubenswerken tun, tun wir nicht UM,  sondern weil wir errettet sind und uns als Königskinder, als Prinzen und Prinzessinnen wer das mag, am Königshofe sind - entsprechend sollten wir uns unserer Stellung gemäß verhalten. Und wenn wer dabei ist der schwach im Glauben ist, dann trinken wir halt bei dem oder vor dem keinen Wein, so what? Very Happy

Denke im Übrigen, es gibt schlimmeres als mal nen guten Film anzuschauen, insbesondere das große außereheliche sexuelle "Begehren" und vieles mehr.- Aber ich verstehe, das viele Gemeinden eher über vorsichtig sind und nahezu alles komplett ablehnen.

Eliah

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1059
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Kinofilm Star Wars (Ende 2015)

Beitrag  Gast am Di 29 Dez 2015, 20:34

von einen faulen baum können keine guten Früchte sein,Star wars und die anderen schrecklichen Filme,Rambo hat auch gegen das böse gekämpft, mir ist alles erlaubt aber es frommt nicht alles,man kann diesen vers auch mißbrauchen.Würde der Herr Jesus diesen Film auch anschauen?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kinofilm Star Wars (Ende 2015)

Beitrag  Günter am Di 29 Dez 2015, 21:56


Star Wars ist ein Märchenfilm, fernab jeglicher Realität. Macht ihr euch da ernsthaft Gedanken um euer Seelenheil? Ich nicht. Ich werde mir diesen Film irgendwann in nächster Zeit mit Genuss ansehen, so wie ich mir seit 1978 alle sechs vorangegangene Teile mit Genuss gesehen habe, und dann wieder beim Verlassen des Kinos mit beiden Beinen fest auf dem Boden der Realität stehen.


Zuletzt von Günter am Di 29 Dez 2015, 22:03 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1368
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Kinofilm Star Wars (Ende 2015)

Beitrag  Gast am Di 29 Dez 2015, 22:01

Milliarden machen die mit den Film ,die Kinder spielzeuge sind voll mit dem Starwars blödsinn,aber das muß du ja wissen,ist nur komisch das du gleich aggressiv wirst genau ein Märchenfilm.Wie sollen bsw Kinder die sowas auch sehen die Biblische Botschaft verstehen,auch als Märchen?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kinofilm Star Wars (Ende 2015)

Beitrag  Heidi am Di 29 Dez 2015, 22:45

Oh, viele Meinungen...darf man überhaupt?...darf man nicht?...ins Kino?...in diesen Film?  Sollte man seine Kinder hindern? Sollte man nicht? ...?....?...?

Ich kann jetzt nur für mich sprechen, wie ich es sehe:
Ich arbeite gern in Gottes Reich, beschäftige mich gern mit seinem Wort, bete gern, verteile gern Bibel usw - und daher hoffe ich, dass es mir neben meinem Job gelingt, wenigstens einigermaßen gut "die Zeit auszukaufen". Hin und wieder - selten genug - mache ich dann auch mal was Anderes uns habe dann dabei kein schlechtes Gewissen, weil Gottes Sache sonst generell immer oberste Priorität hat.

Emins Einwand mit den Kindern kann ich auch gut verstehen. Ich war noch nicht gläubig, als meine Tochter noch Kind war. Und meine Eltern waren auch nicht gläubig, als ich Kind war. Und ich bin trotz Kino und Märchen Christ geworden. Ich weiß nicht, wie ich reagiert hätte, wenn meine Eltern "wegen Gott" alles verboten hätten, ob ich das überhaupt verstanden hätte, wieso sie da in Sorge sind, oder WAS Gott nicht wohlgefallen könnte.

Aber ich denke, ich würde heute ähnlich wie enim denken...und am liebsten NUR Biblisches weitergeben...vielleicht aber doch nicht gleich alle Märchen "verteufeln". Denn es kommt drauf an, ob man sie mit dem Wissen um die mögliche "Kunst der Verführung" sieht oder mit Gottes Augen eben erkennt, wohin es da geht...oder ob man diesem "Wind einer möglichen Lehre oder Ablenkung" gar dann folgt. Ich weiß nicht, ob ich deutlich machen konnte, wie ich es meine.

Für Günter wird eben unter dieser Sichtweise Star wars auch nicht zum Fallstrick werden. Ob Günter seine Zeit besser verbringen könnte oder was er sonst so mit Gott unternimmt, kann ich nicht sagen, weil Günter nicht so viel von seinem Leben geschrieben hat bisher, wie er die freie Zeit verbringt.

Aber etwas Agressives habe ich aus seiner Antwort gar nicht rausgelesen und ich denke, hier und da müssen wir uns einfach mal so stehen lassen, wenn jeder geschrieben hat, wie er es sieht.
Da kann dann jeder für sich überlegen, was nun am besten, gut und richtig ist...ob ggf beides o.k. ist oder echt ein no go.

Meine Freundin und ich haben beschlossen, lieber demnächst in einen anderen Film zu gehen, wir sind nicht so die science fiction fans.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3198
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Kinofilm Star Wars (Ende 2015)

Beitrag  Gast am Mi 30 Dez 2015, 06:42

wenn ich zum Beispiel höre die Macht ist zurück ???Welche Macht denn ,die von StarWars

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Interpretationen sind nicht ungefährlich.

Beitrag  Eliah am Mi 30 Dez 2015, 10:31

also ich habe da auch nichts "aggressives" gelesen von Günter - ist immer wieder ein Problem hier, das etwas unterstellt wird.
Eben so wie man es liest. Dabei sollte man sich eigentlich fragen warum man was "aggressiv" interpretiert - allein das wäre eine Unterstellung und DAS ist nicht liebevoll!
Wenn man aber vllt. eher mit warmer, ruhiger Stimme das liest, klingt es schon ganz anders nicht?

Also ich habe die ganze Reihe von StarWars daheim und sehe sie da nichts schlimmes und sehe sie mir auch wieder an und warte bis die Filme auf BD kommen. Den Christen alles zu verbieten ist nicht selten "gesetzlich zu werden" vielleicht, oder einfach auf der anderen Seite vom Pferd zu fallen meine ich. - Solange die Bibel es nicht ausdrücklich verbietet!

Wie gesagt, manche Gemeinden verbieten alles, man sollte fast wie ein Asket leben, aber das gibt eine Enge, die die Schrift nicht hergibt und das Evangelium schon gar nicht. War doch etwa das erste Wunder Christi Wasser zu Wein zu machen und nicht umgekehrt. (Denke das war auch nicht zufällig sein erstes Wunder, wie ein Paukenschlag fast (!!)
Ich kann auch Heidi da schon verstehen wenn sie da was von Miesepetrigkeit entgegnet.
Klar ist nicht alles förderlich, aber im Prinzip ist uns "alles" erlaubt wie der Apostel sagt!
Es kommen in den besagten Filmen durchaus Lebensweisheiten zum tragen, die Gleichrisscharakter haben, wie in Matrix etwa, wie ich schon schrieb.
- etwa was passiert wenn man Hass oder dunkle Gefühle gebären lässt, sich von den dunklen Gefühlen mitreißen lässt, und sie werden auch aufgezählt,- Das ist schon nicht so schlecht. --> es wird klar gesagt was dann passiert!
Aber ich akzeptiere auch das mancher das strenger sieht. Wenn alles bei diesem manchen so heilig ist dann ists ja gut, wenn er das anprangert. Steine werfen tät ich dann aber trotzdem nicht Wink

Anders fände ich etwa das Oktoberfest, Kirmes, oder Disko oder Rockkonzerte usw. also davon tat nun wieder ich dringend abraten und den Kopf schütteln warum da ein Christ hingehen sollte - Oder in eine römische Kirche, die für mich der reinste Götzentempel ist.
Denke alles verteufeln ist aber nicht was Jesus gepredigt hat, sonst müssten wir ja,- wie auch Paulus sagt - "aus der Welt gehen". Wink

Um aber den Kreis zu schließen finde ich das es schon auch gut ist immer wieder mal eingespieltes zu überdenken, da geb ich dir Recht, emin! Wir sollten durchaus immer wieder mal hinterfragen ob alles was wir so treiben gottgewollt ist, kein Thema, dem möchte ich nicht widersprechen!

Auf ein gutes Miteinander - und - bitte erstmal "freundlich betont lesen" - es sei denn es ist offensichtlich tatsächlich aggressiv geschrieben und nicht interpretiert! ok? Wink

Eliah

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1059
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Kinofilm Star Wars (Ende 2015)

Beitrag  Gast am Mi 30 Dez 2015, 12:01

lest mal Römer 12 1ff,da wißt ihr wem wir folgen sollen. Ich will euch gar nichts madig machen,aber ihr sollt wissen das wir sein Eigentum sind und wir acht haben sollen mit was wir uns füllen .Starwars

Diese Weltraum-Saga bewegt sich auf höherem Niveau, doch ist sie auch wesentlich verführerischer. Denn hier steht die "Kraft" im Mittelpunkt, die angeblich zum Sieg des Guten eingesetzt wird und doch aus der Welt des New Age und des Okkulten stammt. Die Handlung (1):

Luke Skywalker möchte gerne ein Jedi-Ritter werden mit allen guten Eigenschaften, die ein Jedi-Ritter haben sollte ... Er stösst allerdings sehr schnell an eine höchst menschliche Grenze, nämlich die, dass niemand alles kann, was er können möchte ... Ein Zwerg spielt in dem modernen Weltraummärchen eine zentrale Rolle. Er heisst Yoda und besitzt parapsychologische Kenntnisse und magische Fähigkeiten. Er benutzt dieses geheime Wissen, um mit der sogenannten "Macht" in Verbindung zu treten, die eine böse und eine gute Seite hat. Im Starwars-Märchen wird diese Macht als ein Energiefeld beschrieben, das von allen lebenden Wesen geschaffen wird und das gesamte Universum zusammenhält. Nach dem Tode verlässt die Seele den Körper und bildet ein mächtiges Energiefeld am Himmel. Die Jedi-Ritter sind darauf getrimmt, diese Energie anzuzapfen. Wer das vollkommen beherrscht, darf sich "wahrer Jedi-Ritter" nennen und ist Ritter und Zauberer zugleich. Dieses Geheimnis erfährt der junge, unfertige Jedi-Ritter Luke Skywalker vom zwergenhaften Jedi-Meister Yoda, der ihn auch in der Technik unterweist, diese Macht aufzuspüren. Yoda zu dem jungen Jedi-Ritter: "Die Kraft fliesst einem Jedi von der Macht zu. Furcht, Aggressivität ist die dunkle Seite der Macht. Die dunkle Seite wird Dich verzehren, sie ist verführerisch, sehr verführerisch. Erkenne die gute Seite: Ruhe, Frieden, passiv. Von allen Fragen befreie Deinen Geist... . Die Macht ist mein Verbündeter und ist ein mächtiger Verbündeter. Du aber erschaffst sie, bringst sie zur Entfaltung. Ihre Energie umgibt uns, verbindet uns mit allem. Erleuchtete Wesen sind wir; Du musst sie fühlen, die Macht in Dir. " "Alles, was du brauchst, hast Du, es ist das Göttliche in Dir. "
Computerspiele

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kinofilm Star Wars (Ende 2015)

Beitrag  Eliah am Mi 30 Dez 2015, 15:52

ja, also ich denke das "die Macht" mit Christus Macht, seinen Weg - die dunkle Seite der Macht dort d. Böse darstellen, insofern liegt der Film schon nicht so falsch und mancher denkt vllt. nach.
Das man einen Film nicht überbewerten sollte, oder gar als Ersatz zum Evangelium nehmen sollte usw. dürfte uns allen klar sein.
hallo emin, nochmal,

Es ist aber durchaus so, ohne den Film nun zu sehr verteidigen zu wollen, das uns von Christus die "Macht" etwa zu überwinden oder das gute zu tun, durchaus auch zufließt, so dämlich ist das gar nicht dort. (Denn ohne ihn können wir nichts tun, wie du sicher schon erlebt hast! - was wir vermögen, das haben wir von ihm bekommen, denn wir vermögen nichts und sind schwach. Insofern fließt uns das schon von ihm zu wenn man so will!)

Aber du hast klar auch Recht mit deiner Ansicht, das "was ihr auch tut, alles zu seiner Ehre" sein soll - stimmt schon. Wir haben dir halt ungeheuchelt gesagt das wir an manchem Film schon was gutes Finden.
ebenso ist es ja mit der Musik und TV oder lesen - Klar sollten wir aufpassen, was wir so "zu uns nehmen" - ganz klar, da möchte ich mir dir einstimmen, unbedingt!^^

New Age ist wiederum was anders, in neuester Form etwa diese ominösen Zeichentrickfilme, die sich aber meist schon am Titel erkennen lassen, oder dieses Energie- Geschwafel, stimmt!
Und du hast auch Recht, da stimme ich mit ein, das wir aufpassen sollten mit was wir unsere Seele füttern sozusagen, das ist wahr.

Vllt. lernst uns hier erst mal näher kennen, bevor du uns einstufst.
Dennoch möchte ich dir danken, jede Ermahnung ist gut. Wir müssen alles prüfen

schönen Tag noch!

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1059
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Kinofilm Star Wars (Ende 2015)

Beitrag  Henoch am Sa 30 Jan 2016, 22:24

Ich hab das Thema grad zufällig ausgegraben und bin etwas erschrocken.
Also bei Starwars geht es ausschließlich um schwarze und weiße Magie und gar nicht irgendwie, auch nicht entfernt um Christus.
In der Bibel geht es nicht um gut um böse, sondern um Lüge und Wahrheit.
Sonst wären wir ja wieder bei: "....und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist."

Henoch

Henoch
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 283
Anmeldedatum : 17.01.15
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Kinofilm Star Wars (Ende 2015)

Beitrag  Henoch am Di 09 Feb 2016, 08:19

Zu Star Wars:
Warum sage ich, dass Star Wars antichristlich ist?
Ich bin Ex-Esoteriker und kenne mich daher auch mit Magie aus und den dazugehörigen Glaubensinhalten. Und es liegt mir am Herzen, die teuflischen Listen aufzudecken, wie sie mir aufgedeckt wurden, denn der Herr holte mich aus meinen dämonischen Verstrickungen heraus. Wodurch? Durch die Wahrheit. Die Wahrheit macht frei.

Wie wir wissen ,siegt Gott nicht mit Gewalt, sondern durch die Wahrheit. Und auch wir siegen durch die Wahrheit und werden durch sie geheiligt, also für Gott abgesondert.

Ich hab da mal recherchiert (allerdings aus anderen Gründen), um was es in der Saga geht.
Was fiel mir auf?
Es geht um Macht. Diese Macht über die Galaxis ist nicht nur Ziel der Handelnden, sondern auch ein innewohnendes Prinzip.

So sagte Wankenobi zu dem jungen Skywalker: “Die Macht ist es, die dem Jedi seine Stärke gibt. Es ist ein Energiefeld, das alle lebenden Dinge erzeugen und das uns durchdringt. Es hält die Galaxie zusammen.”

Das, was hier Wankenobi zu Skywalker sagt, ist ein Einweihungsritus in die Magie.

Ursache für Einfluss und Macht ist ein bestimmtes "Weltbild", dass dem mystischen Holismus entspringt. Demnach ist "Gott"  eine unpersönliche Macht/Kraft/Energie, die alles durchdringt. Diese Energie ist schöpferisch und der „Eingeweihte“ kann sie gemäß seiner spirituellen Begabung  anzapfen und damit selbst schöpferisch tätig werden und Macht ausüben.

Ebenso gibt es in dem Film den Gruß:  „Möge die Macht mit Dir sein“  Das ist ein bekannter Satanistengruß und ein Bekenntnis von Hexen, Zauberern und Okkultisten.

Wir können in dem Film also alle wesentlichen Merkmale der Magie, also der Hexerei/Zauberei finden:
Reinkarnationslehre, okkulte Begabungen wie Hellsehen, Wahrsagerei, Telepathie, magisches Beeinflussen anderer Menschen, Telekinese, Kontaktaufnahme mit Toten (Luke Skywalker redet mit Wankenobi als Geistwesen), Schweben (Levitation, eine Zauberlehre), magische Rituale und eine Lehre, die Gott falsch darstellt, hier als unpersönliche Kraft und einen säkularen Messias (Skywalker, von einer Jungfrau geboren!), der das Heil mit Gewalt bringt, statt durch die Wahrheit, Ebenso finden wir eine Meisterhierarchie, ähnlich der Lehre der aufgestiegenen Meister des New Age, die auch im Hinduismus zu finden ist.

Das Schwert ist ein Lichtschwert und eben nicht das Wort Gottes. Die Erlösung geschieht durch Kampf, nicht durch das Kreuz und die Wahrheit. Ziel ist nicht die Verherrlichung Gottes in seinen Heiligen, die er durch Wahrheit heiligt und absondert und durch eine neue Erde,  sondern die Herrschaft über die Galaxis. Würdig zu herrschen ist nicht das Lamm, sondern der moralisch angesehene Kämpfer/Krieger.

Hier geht es um positive und negative Macht, weiße und schwarze Magie und satanisches Wirken in seinen beiden Wesenszügen, als Engel des Lichts und als Fürst der Finsternis.

Es ist eine Sache, den Film anzuschauen, und unter das Licht der Bibel zu stellen, aber es ist eine andere Sache, und wirklich eine blasphemische, zu sagen, das wäre auch nur am Rande christlich.

Geht es in der Bibel um einen auf Erden geführten Kampf zwischen gut und böse? Nein, nie. Denn wenn es um gut und böse ginge, wäre das ganz einfach. Gott alleine ist gut! Welche "Guten" sollten denn nun gegen die "Bösen" kämpfen?

Diese Idee ist immer noch die Lüge der Schlange: "Du wirst sein wie Gott und wissen, was gut und was böse ist."
Ginge es darum, das Böse zu bekämpfen, um Frieden, Heil und Gerechtigkeit zu etablieren, dann bleiben wir bei der menschlichen Idee der Erlösung stehen. Gottes Idee ist aber, dass Erlösung alleine durch das Kreuz und durch das Lamm Jesus Christus möglich ist und damit auch alleine er herrschen, retten, heiligen und erlösen kann.

Jede Idee, die auf menschlicher Gerechtigkeit und eine "Erlösung" auf Basis "gut gegen böse", oder das "Böse bekämpfen" basiert, ist nicht von Gott. Würde Gott das Böse bekämpfen wollen, wen gäbe es da noch? Hat uns nicht das AT deutlich vor Augen geführt, dass es nicht durch Gesetzlichkeit geht, weil das Herz durch den Herrn verändert, ja erneuert werden muss?
Und heißt es nicht, dass der Herr kämpft durch Gerechtigkeit und mittels einem zweischneidigen Schwert aus seinem Mund, also ein Wort aus seinem Mund, das präzise Wahrheit und Lüge trennt.

Ich denke sogar, dass diese Filme die Welt auf den falschen Messias, den Antichristen vorbereiten sollen, der dann in ähnlicher Weise das „messianische Friedensreich“ gründen wollen wird.

John Todd, ein Ex-Illuminati und Hoherpriester der Hexer, der sich später zu Christus bekehrt hat, sagte in einer seiner Reden vor amerikanischen christlichen Gemeinden in den 70iger Jahren, dass Skywalker von Mitgliedern der Illuminati produziert wurde, um die Hexerei zu verbreiten.

Henoch

Henoch
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 283
Anmeldedatum : 17.01.15
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Kinofilm Star Wars (Ende 2015)

Beitrag  Heidi am Di 09 Feb 2016, 21:04

Danke Henoch für die interessante und ausführliche Recherche. Gut, dass ich nicht in diesem Film war.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3198
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Kinofilm Star Wars (Ende 2015)

Beitrag  Henoch am Mi 10 Feb 2016, 05:36

Hallo Heidi,
um Missverständnisse zu vermeiden. Anschauen dürfen wir ihn, aber wir sollten ihn unter das Licht der Bibel stellen.
Allerdings ist das wie bei Karneval, wer will da noch?
Henoch

Henoch
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 283
Anmeldedatum : 17.01.15
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten