Wer ist online?
Insgesamt sind 9 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 9 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

1. Kor. 12,22-25: Die schwächsten und unständigen Glieber am Leib Christi?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

1. Kor. 12,22-25: Die schwächsten und unständigen Glieber am Leib Christi?

Beitrag  Heidi am Mi 20 Apr 2016, 20:52

Hier erstmal der Text 1. Kor. 12:
Vielmehr sind die Glieder des Leibes, die uns die schwächsten zu sein scheinen, die nötigsten;
23 und die uns am wenigsten ehrbar zu sein scheinen, die umkleiden wir mit besonderer Ehre; und bei den unanständigen achten wir besonders auf Anstand;
24 denn die anständigen brauchen's nicht. Aber Gott hat den Leib zusammengefügt und dem geringeren Glied höhere Ehre gegeben,
25 damit im Leib keine Spaltung sei, sondern die Glieder in gleicher Weise füreinander sorgen.


Ich verstehe den Text irgendwie nicht. - Vor allem praktisch nicht.

Was könnten die schwächsten Glieder für welche sein?
(Die die z.B. sauber machen?)

Wieso sind die am nötigsten?

Wie können wir sie mit besonderer Ehre praktisch umkleiden?

Wie können am Leib Christi  u n a n s t ä n d i g e  Glieder sein? Was sind das für Leute?

Inwiefern hat Gott dem geringen Glied eine höhere Ehre gegeben? Wie ist das gemeint?

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3310
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: 1. Kor. 12,22-25: Die schwächsten und unständigen Glieber am Leib Christi?

Beitrag  Harald am Mi 20 Apr 2016, 21:39

Hallo,

m.E. wird hier ja die Gemeinde mit dem Leib verglichen. Und wenn ich mal von mir ausgehe, bzw. vermutlich ist das menschlich, jedenfalls wenn man überlegt, was wäre man jetzt gern, welchen "Teil" an einem Leib. Ich denke, zunächst kämen einem die wichtigen Sinnesorgane z.b.
Es soll nicht despektierlich klingen, nur würde jetzt erst mal niemand gerne vielleicht ein Teil des Intimbereichs sein wollen, etc.
Und ich denke genau darauf spielen diese Verse an. Ähnliches gilt vermutlich für die Milz, Leber Schweißdrüsen ....

Diese Bereiche kleidet der Mensch besonders, diese Bereiche sind mit Scham behaftet, und ähnlich ist es eben in der Gemeinde. Die vermeintlich "Geringen" werden besonders geachtet, sind genauso wichtig
18 Nun aber hat Gott einem jeden Glied am Leibe seinen Platz gegeben, so, wie er wollte;
24 ... Gott aber hat den Leib so eingerichtet, daß er den Gliedern, die für geringer gelten, nur um so größere Ehre zuerteilte,
Weil du danach fragtest, was denn die geringeren Glieder in der Gemeinde sein könnten. Also da gibt es sicher manche, die wenn sie auf sich schauen, oder wir von außen darüber urteilen würden, sie als "Geringe" bezeichnen würden. Ich rede nun in menschlicher Weise ..., wir dürfen unsere Mitgeschwister sicher nicht so einteilen und uns selbst auch nicht, das steht nur dem Herrn zu. Es ist ja auch von IHM zugeteilt.

Also nach dieser menschl. Weise wäre vermutlich ein "Geringer" ggf. eben was du angedeutet hast, der, der in der Gemeinde Putzdienst macht; der, der sich nicht traut, in der Gemeinde zu beten, was beizutragen; jemand ohne Wohnsitz (ein "Penner"); jemand mit einer geistigen Behinderung ... obwohl wir genau wissen, dass es darauf nicht ankommt.
Wie gesagt, es ist eine absolut falsche Sichtweise und ich denke, das wird deutlich in diesen Versen. Jede/r der sich in der Gemeinde benachteiligt fühlt, kann an diesen Versen erkennen, dass er/sie bei Gott genauso wichtig sind, genauso geliebt sind.

Grüße Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1695
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 57
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: 1. Kor. 12,22-25: Die schwächsten und unständigen Glieber am Leib Christi?

Beitrag  Günter am Mi 20 Apr 2016, 22:17


Die Erklärung für diese Verse liegt nach meiner Ansicht im Kontext einige Verse vorher:

1. Kor. 12,4-7 +10+11:
Es sind verschiedene Gaben; aber es ist ein Geist.
Und es sind verschiedene Ämter; aber es ist ein Herr.
Und es sind verschiedene Kräfte; aber es ist ein Gott, der da wirkt alles in allen.
In einem jeden offenbart sich der Geist zum Nutzen aller
einem andern die Kraft, Wunder zu tun; einem andern prophetische Rede; einem andern die Gabe,
die Geister zu unterscheiden; einem andern mancherlei .....rede; einem andern die Gabe, sie auszulegen.
Dies alles aber wirkt derselbe eine Geist und teilt einem jeden das Seine zu, wie er will.


1. Kor. 12,7:
In einem jeden offenbart sich der Geist zum Nutzen aller


Das ist für mich der Schlüssel dessen, was Paulus dann so bildreich mit den Körpergliedern beschreibt.
Mir gefällt die Gleichsetzung von Gläubigen mit Körperteilen durch Paulus nicht so sehr gut.
Ich hätte das an seiner Stelle einfach weggelassen.


PS:
OK, ich gebe zu, dass ich einige meiner Mitmenschen auch schon mit einem bestimmten Körperteil gleichgesetzt habe. Das war dann aber nicht so freundlich gemeint.   ;-)

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1373
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: 1. Kor. 12,22-25: Die schwächsten und unständigen Glieber am Leib Christi?

Beitrag  Heidi am Do 21 Apr 2016, 19:39

Danke euch.
Ich hatte eher überlegt, ob es auch Christen ohne Anstand gibt (= unanständig). o.k., dann nehmen wir mal nach Haralds Beispiel den "Penner", der Christ wurde. Ich kann mir vorstellen, dass der zum Bibelkreis recht schmutzig käme - Nase läuft, hochzieht *\"achte bitte auf die Wortwahl, danke.\"*...also mir macht sowas nichts aus, aber manche Leute achten doch auf Etikette, was ja nicht falsch ist.

Also hätte ich bei solchen gedacht, dass wir live auf besonderen Anstand achten, damit die was lernen. z.B.: Hallo Bruder *Obdachlos*, hier ist ein neues Händehandtuch, da findest du das Bad! oder "Hier bitte, ein Taschentuch!"

Aber generell sagen die Ausleger dazu was anderes.

Heute fand ich noch einen guten Gedanken über z.B. den Fuß. Der Mund kann nicht predigen, wenn z.B. der Fuß ihn nicht hinbringt. So denke ich an jemanden aus meinem Bekanntenkreis, der nicht sprechen kann, aber leider viel im Krankenhaus und Pflegeheim ist. Durch ihn werden einige Christen an Orte gebracht, wo sie sonst nicht hinkämen und es gibt dort dann so manchen wunderbare Begegnung.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3310
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten