Wer ist online?
Insgesamt sind 5 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 5 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Von Ewigkeit zu Ewigkeit

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Von Ewigkeit zu Ewigkeit

Beitrag  Günter am Fr 03 Jun 2016, 22:45


Ps 90,2
Von Ewigkeit zu Ewigkeit.


"Von Ewigkeit zu Ewigkeit", das kommt in der Bibel auffallend häufig vor. Zwischen den "Ewigkeiten" liegt der biblische Zeitraum zwischen der Genesis und der Offenbarung. Also der Zeitraum, den wir uns so in etwa vorstellen können.

Für uns Menschen hat die Welt, und damit auch die Zeit einen Anfang in 1. Mose 1,1 mit der Erschaffung der Welt und sie hat ein Ende mit Offb. 20,15 "denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen".

Offb. 10,6 (Luther-Übersetzung):
Es soll hinfort keine Zeit mehr sein,


Nach dem Ende der Welt wird es also aus biblischer Sicht auch keine Zeit mehr geben, so wie wir sie kennen. Gerade da, wo die Ewigkeit ist, gibt es also keine Zeit mehr!

1. Mose 1,1:
Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde.


Ob es auch vor Anfang der Welt noch keine Zeit geben hat, so wie wir sie kennen? In Anlehnung an Offb. 10,6 gehe ich davon aus.

Was genau sind dann diese "Ewigkeiten" vor der Erschaffung der Welt und nach deren Ende? Da wo keine Zeit mehr sein wird? Ich habe keine Ahnung! Deshalb beteilige ich mich auch sehr ungerne an entsprechenden Diskussionen, wie z.B. der des "ewigen" Höllenfeuers.

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1373
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Von Ewigkeit zu Ewigkeit

Beitrag  Pavle am Fr 03 Jun 2016, 23:08

Ja, du hast recht. Ich fand diese Redewendung auch super Interessant.

Ich fand es mehr als befremdlich, dass es mehrere Ewigkeiten (=Unendlichkeiten) geben soll. Wenn etwas unendlich ist, dann ist es unendlich. Da ist kein Platz für eine weitere Unendlichkeit.

Aber untersuchen wir mal die Redewendung die wir mit "von Ewigkeit zu Ewigkeit" übersetzen, genauer. Im Alten Testament, wie im Neuen, kommt es insgesamt etwa 30x vor.

Im AT gibts unter den Altphilologen kein Streit. Das Wort עולם bedeutet lange Zeit, Altertum oder Zukunft. Wörtlich übersetzt würde es heißen "vom Altertum [bis] zur Zukunft". Sowohl Altertum als auch Zukunft sind unbestimmt! Das ist unstrittig.

Zum NT:
Da steht: τους αιωνας των αιωνων - das erste mal steht es im Akkusativ Plural, das zweite mal im Genitiv Plural.
Da ist viel mehr drinnen als das plumpe von Ewigkeit zu Ewigkeit, was sowohl sprachlich, grammatikalisch als auch numerisch falsch übersetzt ist.
Richtig übersetzt würde es heißen (ohne εις): den Zeitaltern der Zeitalter. Also erst im Akkusativ, dann im Genitiv und beides im Plural.

Noch komplizierter wird es in Offenbarung 14,11. Da steht die Redewendung ohne Artikel da. Also würde es bedeuten Zeitaltern Zeitalter (beides im Plural)!?

Das Wörtchen εις, welches immer davor steht, macht die Verwirrung komplett. Eine Präposition, welche in, unter, für, bis, ... bedeuten kann. Je nachdem, was man für εις einsetzt, ändert sich der Sinn vollkommen.

Ich habe mich damit abgefunden, dass ich das in diesem Leben wohl nicht entschlüsseln werde.


Zuletzt von Pavle am Sa 04 Jun 2016, 00:12 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet

Pavle
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 06.01.16
Alter : 38
Ort : 74420 Oberrot

Nach oben Nach unten

Re: Von Ewigkeit zu Ewigkeit

Beitrag  Pavle am Fr 03 Jun 2016, 23:14

Günter schrieb:1. Mose 1,1:
Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde.


Ob es auch vor Anfang der Welt noch keine Zeit geben hat, so wie wir sie kennen?

Da habe ich vor ca. 1 Jahr anhand von Chemie und Mathematik den vermutlichen Ablauf der Schöpfung untersucht:

Johannes 1,1-3
Vor der Schöpfung:
Nichts war da, außer Gott.

1. Mose 1.1-1.2a
Beginn der Schöpfung:
1. Die Naturgesetze werden geschaffen.
2. Die Zeit wird geschaffen.
3. Der Raum wird geschaffen. (Strings ð Gluonen ?)
4. 4-Dimensionale Wesen (Engel) werden geschaffen. (Hiob 38, 4-7)

Der Sündenfall der Engel. (?)

- Die Schöpfung des 3-Dimensionalen Weltalls.
(1. Higgs-Bosonen, 2. Quarks und Leptonen, 3. Z-/W-Bosonen und Gluonen ?)
- Schöpfung der Erde.

Der Sündenfall der Engel. (?)

1. Mose 1.2b Zustand der Erde

1. Mose 1.3-1.5
Tag 1
Licht (Photonen) entsteht
Tag-und-Nacht Trennung.

...

Pavle
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 06.01.16
Alter : 38
Ort : 74420 Oberrot

Nach oben Nach unten

Re: Von Ewigkeit zu Ewigkeit

Beitrag  Günter am Sa 04 Jun 2016, 07:50


Ich habe mich in meinem Eingangsbeitrag zu diesem Thred bewusst auf das beschränkt, was in der Bibel steht und deshalb auf Hinweise zu den Naturwissenschaften verzichtet.

Eben so bewusst habe ich auf die Diskussion über die richtige Übersetzung von Schlüsselwörtern, wie z.B. "Aeon" verzichtet. Hier verlasse ich mich auf meine Luther- und meine Elberfelderübersetzung, die mit vielen anderen Übersetzungen zum selben Ergebnis kommen. Die Elberfelder entscheidet sich im Text für die wahrscheinlichste Übersetzung und zeigt alternative Übersetzungsmöglichkeiten in der jeweiligen Fußzeile an. Die linguistischen Übersetzungsmöglichkeiten sind hier aber nur eine Seite der Medaille. Gerade bei einem Wort wie "Aeon", das sehr häufig in der Bibel vorkommt, muss auch der Gesamtkonsens über alle Belegstellen hinweg beachtet werden, damit die Gesamtintegrität der Bibel gewahrt bleibt. Das ist alles 3 Nummern zu groß für mich mit meiner Interlinearübersetzung und meinem Strongs Wörterbuch.

Ich gehe davon aus, dass die von mir zitierten Bibelstellen so richtig sind, wissend, dass es alternative Lesarten gibt, die aber in meinen Bibelübersetzungen verworfen wurden.

Ich wollte hier weder eine naturwissenschaftliche Diskussion beginnen, noch verschiedene Übersetzungsmöglichkeiten gegenüberstellen und bewerten.

Ich wollte lediglich zum Ausdruck bringen, dass der Begriff "Ewigkeit" in der Bibel anders zu lesen ist, als wir ihn im 21. Jahrhundert gewohnheitsmäßig gebrauchen.

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1373
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Von Ewigkeit zu Ewigkeit

Beitrag  arena am Sa 04 Jun 2016, 09:15

Denn nach ihrem eigenen Willen ist ihnen dies verborgen, daß von alters her Himmel waren und eine Erde, entstehend aus Wasser und im Wasser durch das Wort Gottes, (1. Mose 1.2) (1. Mose 1.6) (1. Mose 1.9) (Psalm 24.2)

also gab es schon etwas VOR dieser "Ewigkeit" das Wasser in Ewigkeit das Wasser ÜBER dem Wasser
auch Gottes Himmel ist nicht unser Himmel/Universum

arena
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 107
Anmeldedatum : 27.04.16
Alter : 40
Ort : Stade

Nach oben Nach unten

Re: Von Ewigkeit zu Ewigkeit

Beitrag  Pavle am Sa 04 Jun 2016, 09:45

Lieber Günter, lieber arena,

da kann ich euch nur zustimmen. Wir sind immer so überzeugt, dass wir sooo viel wissen. Dabei sollte es mittlerweile klar sein, dass wir immer nur an der Oberfläche kratzen.

Das ist in der Wissenschaft so (je mehr man herausfindet, desto mehr Fragen kommen hinzu) und auch in der Bibel (mit 15 dachte ich ich kenne die Bibel, jetzt über 20 Jahre später weiß ich, dass ich nichts weiß).

Um 1900 waren die naturwissenschaftlichen Studiengänge am aussterben, "weil man ja schon alles wisse und es nichts mehr zu erforschen gibt". Seitdem wurde das was man damals glaubte zu wissen, nicht nur einmal, widerlegt.

Wir müssen nur aufpassen, dass wir nicht wie die Menschen um 1900 werden.

Pavle
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 06.01.16
Alter : 38
Ort : 74420 Oberrot

Nach oben Nach unten

Re: Von Ewigkeit zu Ewigkeit

Beitrag  Günter am Sa 04 Jun 2016, 20:28


arena schrieb:Denn nach ihrem eigenen Willen ist ihnen dies verborgen, daß von alters her Himmel waren und eine Erde, entstehend aus Wasser und im Wasser durch das Wort Gottes, (1. Mose 1.2) (1. Mose 1.6) (1. Mose 1.9) (Psalm 24.2)

also gab es schon etwas VOR dieser "Ewigkeit" das Wasser in Ewigkeit das Wasser ÜBER dem Wasser
auch Gottes Himmel ist nicht unser Himmel/Universum

Hallo Arena,

ich steh jetzt gerade auf der Leitung und kann deine Aussage in der Bibel nicht finden. In den 4 Belegstellen steht das so jedenfalls nicht.

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1373
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Von Ewigkeit zu Ewigkeit

Beitrag  arena am Sa 04 Jun 2016, 23:17

Günter schrieb:
arena schrieb:Denn nach ihrem eigenen Willen ist ihnen dies verborgen, daß von alters her Himmel waren und eine Erde, entstehend aus Wasser und im Wasser durch das Wort Gottes, (1. Mose 1.2) (1. Mose 1.6) (1. Mose 1.9) (Psalm 24.2)

also gab es schon etwas VOR dieser "Ewigkeit" das Wasser in Ewigkeit das Wasser ÜBER dem Wasser
auch Gottes Himmel ist nicht unser Himmel/Universum

Hallo Arena,

ich steh jetzt gerade auf der Leitung und kann deine Aussage in der Bibel nicht finden. In den 4 Belegstellen steht das so jedenfalls nicht.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

arena
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 107
Anmeldedatum : 27.04.16
Alter : 40
Ort : Stade

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten