Wer ist online?
Insgesamt sind 8 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 8 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Die neuesten Themen
» Den Feind segnen, was passiert dann?
von Heidi Heute um 20:30

» Das Buch Susanne
von Heidi Heute um 19:55

» Würde Luther wirklich diese Partei wählen, wie das Plakat sagt?
von Eliah Gestern um 07:56

» Gute Bibel?
von Eliah Sa 16 Sep 2017, 19:09

» Danke für den Regenbogen
von budde harald Mo 11 Sep 2017, 18:12

» Lieber Gott ich habe viel zu danken ...
von budde harald So 27 Aug 2017, 09:11

» Der Vorhang und die Bundeslade im Neuen Testament
von Eliah Do 17 Aug 2017, 19:49

» Viele Grüße
von Harald Do 17 Aug 2017, 00:20

» Ein sehr erfreulicher Bibelabschnitt
von Eliah Mi 16 Aug 2017, 17:09

» Jesaja 53,10 ... warum?
von Henoch Sa 05 Aug 2017, 07:49

» Das zweischneidige Schwert ...
von Eliah Do 03 Aug 2017, 17:57

» Jesus und der Islam
von Eliah Fr 28 Jul 2017, 08:37

» Wort + Wissen, Schöpfung vs. Evolution
von Harald Fr 21 Jul 2017, 23:22

» Ehe für alle
von Günter Do 20 Jul 2017, 19:11

» Werden wir Essen und Trinken im Himmel bzw. auf der neuen Erde?
von Heidi Mo 17 Jul 2017, 20:32

» Was mann nicht hören will ...
von Harald Mo 17 Jul 2017, 00:33

» Geheiligt werde dein Name (Vater Unser Gebet)
von Eliah So 16 Jul 2017, 18:37

» Toleranz ... einem liberalen Christentum
von Harald Sa 15 Jul 2017, 22:13

» Ehe für Alle – Eine Stellungnahme aus meiner Sicht als gläubiger Christ
von Harald Do 13 Jul 2017, 22:51

Vater unser ...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Vater unser ...

Beitrag  budde harald am Fr 24 Jun 2016, 22:19

Vater unser

Unser aller Vater, der Vater aller Menschen,
aber auch mein Vater
Ist das nicht ein Grund zur Freude?

Wir haben viel Geschwister

der Du bist im Himmel

also das Größte,
das Höchste

Dein Reich komme

Welch eine Hoffnung



Dein Wille geschehe


Was für ein Segen
welch ein Chaos wenn unser Wille geschehen würde



Wie wir vergeben useren Schuldner


das müßte ein kleines sein, wenn ich an meiner großen Schuld denke

budde harald
Foren Experte
Foren Experte

Anzahl der Beiträge : 503
Anmeldedatum : 15.01.09

Nach oben Nach unten

Re: Vater unser ...

Beitrag  Heidi am Fr 24 Jun 2016, 23:15

Habe ich gestern in einem christlichen Buch gelesen.
Es passt zum Vater- unser.

Nicht Gott-los und damit nicht Vater-los und einWaise, der ohne Hilfe unabhängig ganz allein auf sich selbst gestellt ist....

Ein Segen!, dass wir Gott als Vater haben.

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3273
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Vater unser ...

Beitrag  Harald am So 26 Jun 2016, 01:41

Hallo,

ist Gott wirklich der Vater aller Menschen?
ER ist sicher der, durch dessen Willen alle Menschen geboren werden, ER hat ALLES in seiner Hand, aber ist ER auch der VATER aller Menschen?
Johannes 8:44:
Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und was euer Vater begehrt, wollt ihr tun; der war ein Menschenmörder von Anfang an und ist nicht bestanden in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben.
(Eigentlich sind auch die Verse davor schon interessant ...)
38 Ich rede, was ich bei meinem Vater gesehen habe; so tut auch ihr, was ihr von eurem Vater gehört habt. 39 Sie antworteten und sprachen zu ihm: Unser Vater ist Abraham! Jesus spricht zu ihnen: Wäret ihr Abrahams Kinder, so tätet ihr Abrahams Werke. 40 Nun aber suchet ihr mich zu töten, einen Menschen, der euch die Wahrheit gesagt hat, welche ich von Gott gehört habe; das hat Abraham nicht getan. 41 Ihr tut die Werke eures Vaters. Da sprachen sie zu ihm: Wir sind nicht unehelich geboren, wir haben einen Vater, Gott! 42 Da sprach Jesus zu ihnen: Wäre Gott euer Vater, so würdet ihr mich lieben, denn ich bin von Gott ausgegangen und gekommen; denn nicht von mir selbst bin ich gekommen, sondern er hat mich gesandt.
Grüße Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1687
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 57
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Vater unser ...

Beitrag  Eliah am So 26 Jun 2016, 10:57

so ist es!
Wollte nichts schreiben, aber da es kommt, bestätigen!
Das Gott der Vater "aller" ist, lehrt die röm. Kirche ebenso wie die religiösen nicht-biblischen, die einen unverbindlichen "Jesus" haben für den Sonntagmorgen (die "2,5-Stunden-Christen") oder so was. Christus selbst macht es etwa im o.g. Vers deutlich durch  sein Wort.

schönen Sonntag euch allen! Very Happy

Eliah

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1141
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Vater unser ...

Beitrag  Heidi am Mo 27 Jun 2016, 21:14

Nein, Gott ist zwar Schöpfer aller Menschen, aber Vater nur den Herzensglauben an Jesus Christus.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3273
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Vater unser ...

Beitrag  budde harald am Sa 02 Jul 2016, 19:09

Heißt es nicht immer in der Bibel,das vor Gott alle Menschen gleich sind ?
Heißt es nicht das die verlorenen Schafe gesucht werden?
Hat Jesus nicht geagt,er sei zu den Kranken , den Verlorenen geschickt worden?

budde harald
Foren Experte
Foren Experte

Anzahl der Beiträge : 503
Anmeldedatum : 15.01.09

Nach oben Nach unten

Vater unser.... unser täglich Brot

Beitrag  budde harald am Sa 02 Jul 2016, 19:19

.......unser täglich Brot gebe uns heut


ich dieses nicht auch ein Aufruf zur bescheidenheit,zur mäßigung
unser tägliches Brot gebe uns heut
also für heute, kein Sammeln, kein Aufhaufen
wahrnung vor gier
Ahnlich wie bei Moses,
als das Brot vom Himmelfiel und nur für den täglichen Bedarf gesammelt werden sollte
und der Vorrat verdorben wurde

budde harald
Foren Experte
Foren Experte

Anzahl der Beiträge : 503
Anmeldedatum : 15.01.09

Nach oben Nach unten

Vater unser-............. führe uns nicht in versuchung

Beitrag  budde harald am Sa 02 Jul 2016, 19:36

Ich weiß immer noch nicht was genau gemeint ist
Der Vater solle uns nicht in Versuchnung führen, also von ihr verschonen
oder der Vater solle uns in also während der Verführng führen , aus ihr herausführen
oder ist beides gemeint

budde harald
Foren Experte
Foren Experte

Anzahl der Beiträge : 503
Anmeldedatum : 15.01.09

Nach oben Nach unten

Re: Vater unser ...

Beitrag  Eliah am So 03 Jul 2016, 16:30

hallo Harald,

Heißt es nicht immer in der Bibel,das vor Gott alle Menschen gleich sind ?
Heißt es nicht das die verlorenen Schafe gesucht werden?
Hat Jesus nicht geagt,er sei zu den Kranken , den Verlorenen geschickt worden?

nein, das steht mW. nirgends - du hast 2 Dinge vermischt, Das wir alle Menschen gleich betrachten sollten ist im Zusammenhang mit der Menschenfurcht, bzw. dem "Ansehen der Person" genannt und gemeint,- also das wir keinen bevorzugen sollen, nur weil er reicher, angesehener oder sonst was ist - in dem Sinne sind vor Gott alle Menschen gleich, Harald. Und
immer
schon mal gar nicht. Wieso behauptest du so was?
Und ja, er sucht die verlorenen Schafe, doch die meisten Menschen halten sich für gut genug oder das sie Christus nicht nötig haben, das ist das Problem, das sie eben nicht Jesus Christus und sein heilsames Wort vor sich stellen und ihm nachfolgen oder ihn eben nicht als HERRn haben wollen - Damit werden zwar die verlorenen Schafe "gesucht" aber ... "sie wollten ja nicht hören" - wie der Prophet Jesaja damals bereits weissagte.
Wie heute im Kalenderblatt steht und in Johannes 12 geschildert wird, gibt es ja sogar Leute die "Jesus mögen" und ihm tw. sogar zujubeln oder sogar nachfolgen - eine Zeitlang - und dann, wenns ernst wird oder hart kommt "abfallen", wie weiter hinten im selben Buch zu lesen ist, Harald.
Es sind niemals wiedergeborene gewesen, es waren nur Mitläufer und Teilhaber an den Christen dort, die ein wenig geschmeckt hatten, aber wie sich herausstellt, offensichtlich niemals wirklich wiedergeboren waren!

Und ja, Jesus kam um das Verlorene, das Kranke usw. zu suchen, das Schwache, das Unvermögende, das, das vor der Welt nichts gilt.
- doch wie schon erwähnt - manche "haben eben nicht gewollt". ["durch Umkehr und stille sein würde euch geholfen, doch ihr habt ja nicht gewollt"]
wie in Johannes später zu lesen ist, haben manche sogar am Ende geschrien, das sie nicht wollten "das dieser über uns herrsche"...
Es war mutmaßlich zumindest teilweise die selbe Volksgruppe die vorher ein bissel Jesus lobte ihn bejubelte und (unbewusst) sogar weissagte.

Doch das war wohl wie bei so manchem eher ein Augenblick-Glaube, bestenfalls für den Sonntagvormittag - und den Alltag dann wieder ohne Ihn und sein Wort ist eh uninteressant, seine Liebesbriefe, wer liest denn heute noch so was? Oder wer hält sich denn heute noch an seine Ordnungen, das ist doch zu eng, ein zu enges Joch, wie manche stöhnen und sagen, wer es heute noch hält ist gesetzlich usw. nur um selbst nicht gehorchen zu müssen etc.
Doch es ist eh so, lieber Harald, das der Mensch es nicht schafft von sich auch in den Himmel, oder besser gesagt ins Paradies.
Gott weiß dies, er weiß ja aus was er uns geschaffen hat! ER kennt ja sein Gebilde und er sagt klar das es dem Menschen unmöglich ist, er muss von neuem geboren werden. Dann ist das Joch auch leicht und seine Gebote, und man liebt was er sagt und sucht seinen Willen immer mehr.

Das wünsche ich dir, Harald, denn es ist besser als Leben. Wink

schönen Sonntag noch!

Eliah



Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1141
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Vater unser ...

Beitrag  Eliah am So 03 Jul 2016, 16:30

hallo Harald,

Heißt es nicht immer in der Bibel,das vor Gott alle Menschen gleich sind ?
Heißt es nicht das die verlorenen Schafe gesucht werden?
Hat Jesus nicht geagt,er sei zu den Kranken , den Verlorenen geschickt worden?

nein, das steht mW. nirgends - du hast 2 Dinge vermischt, Das wir alle Menschen gleich betrachten sollten ist im Zusammenhang mit der Menschenfurcht, bzw. dem "Ansehen der Person" genannt und gemeint,- also das wir keinen bevorzugen sollen, nur weil er reicher, angesehener oder sonst was ist - in dem Sinne sind vor Gott alle Menschen gleich, Harald. Und
 immer
schon mal gar nicht. Wieso behauptest du so was?
Und ja, er sucht die verlorenen Schafe, doch die meisten Menschen halten sich für gut genug oder das sie Christus nicht nötig haben, das ist das Problem, das sie eben nicht Jesus Christus und sein heilsames Wort vor sich stellen und ihm nachfolgen oder ihn eben nicht als HERRn haben wollen - Damit werden zwar die verlorenen Schafe "gesucht" aber ... "sie wollten ja nicht hören" - wie der Prophet Jesaja damals bereits weissagte.
Wie heute im Kalenderblatt steht und in Johannes 12 geschildert wird, gibt es ja sogar Leute die "Jesus mögen" und ihm tw. sogar zujubeln oder sogar nachfolgen - eine Zeitlang - und dann, wenns ernst wird oder hart kommt "abfallen", wie weiter hinten im selben Buch zu lesen ist, Harald.
Es sind niemals wiedergeborene gewesen, es waren nur Mitläufer und Teilhaber an den Christen dort, die ein wenig geschmeckt hatten, aber wie sich herausstellt, offensichtlich niemals wirklich wiedergeboren waren!

Und ja, Jesus  kam um das Verlorene, das Kranke usw. zu suchen, das Schwache, das Unvermögende, das, das vor der Welt nichts gilt.
- doch wie schon erwähnt - manche "haben eben nicht gewollt". ["durch Umkehr und stille sein würde euch geholfen, doch ihr habt ja nicht gewollt"]
wie in Johannes später zu lesen ist, haben manche sogar am Ende geschrien, das sie nicht wollten "das dieser über uns herrsche"...
Es war mutmaßlich zumindest teilweise die selbe Volksgruppe die vorher ein bissel Jesus lobte ihn bejubelte und (unbewusst) sogar weissagte.

Doch das war wohl wie bei so manchem eher ein Augenblick-Glaube, bestenfalls für den Sonntagvormittag - und den Alltag dann wieder ohne Ihn und sein Wort ist eh uninteressant, seine Liebesbriefe, wer liest denn heute noch so was? Oder wer hält sich denn heute noch an seine Ordnungen, das ist doch zu eng, ein zu enges Joch, wie manche stöhnen und sagen, wer es heute noch hält ist gesetzlich usw. nur um selbst nicht gehorchen zu müssen etc.
Doch es ist eh so, lieber Harald, das der Mensch es nicht schafft von sich auch in den Himmel, oder besser gesagt ins Paradies.
Gott weiß dies, er weiß ja aus was er uns geschaffen hat! ER kennt ja sein Gebilde und er sagt klar das es dem Menschen unmöglich ist, er muss von neuem geboren werden. Dann ist das Joch auch leicht und seine Gebote, und man liebt was er sagt und sucht seinen Willen immer mehr.

Das wünsche ich dir, Harald, denn es ist besser als Leben. Wink

schönen Sonntag noch!

Eliah
mit
Eph.4,25: " ...und redet Wahrheit, ein jeder mit seinem Nächsten..." (!)


Zuletzt von Eliah am Do 07 Jul 2016, 12:22 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1141
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Vater unser ...

Beitrag  budde harald am Mo 04 Jul 2016, 18:33

Danke Lieber Eliah
Das Wort immer muß natürlich als erstes weg

budde harald
Foren Experte
Foren Experte

Anzahl der Beiträge : 503
Anmeldedatum : 15.01.09

Nach oben Nach unten

Ergebnis

Beitrag  budde harald am Do 11 Aug 2016, 21:31

Gott ist der Schöpfer aller Dinge,also auch der Schöpfer aller Menschen.
Vater ist er für die Menschen, die mit Hilfe seines Sohnes zu Ihm zurückkehren und ihn als ihren Gott und Schöpfer ehren.
Weil Jesus für alle gestorben ist, steht die Kindschaft auch für alle Menschen offen(die die Bedingungen erfüllen).

kann man das so stehen lassen ?
Herzl. Grüße
Harald Budde

budde harald
Foren Experte
Foren Experte

Anzahl der Beiträge : 503
Anmeldedatum : 15.01.09

Nach oben Nach unten

Re: Vater unser ...

Beitrag  Eliah am Fr 12 Aug 2016, 11:49

Hallo Harald,

könnte man so sagen, ja.
Und der ("echte") Glaube ist die Bedingung, ja.

Der Glaube wiederum ist allerdings nicht so gemeint, wie eine dunkle Denomination meint, mit "Glaube das Gott existiert & ein paar gute Werke", sondern wie ihm Hebräerbrief beschriebene Glaubenszeugen gewandelt sind "im Glauben". Also quasi:

"der aus Glauben in Liebe wandelnde" sozusagen. In Christus, durch die Blutbesprengung ermöglicht, ja.

Bestes Beispiel ist Abraham dort: Er ging, weil er (Wirklich) glaubte und tat, was er tat, im Glauben.
... oder von Mose ist geschrieben: "er aber hielt standhaft aus, als  sähe er  den Unsichtbaren"...
Wieder anderswo, das "...des Herrn Augen den ganzen Erdkreis durchlaufen, zu sehen welches Herz ungeteilt auf ihn gerichtet ist..."*²

möglich wird das für uns --> durch aufrichtige Lebensübergabe an Jesus Christus im Gebet und Anbetung an ihn, mit Bitte um Gnade für einen Sünder...
"Herr sei mir, dem Sünder gnädig".- Und dann warten auf seine Gnade,... jeden Tag neu... cheers

Eliah

Tip: Hebräerbrief Kap.11 - und dann am besten den ganzen Brief mal lesen, unter Gebet, das der Herr Gnade gibt zum Verständnis. study
alles Liebe!
*² nicht das ich es schon ergriffen hätte, aber ich renne darauf zu, ich strecke mich danach aus, "wie ein Knecht auf die Hand seines Herrn blickt, so sind meine Augen [immer mehr] auf ihn gerichtet".

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1141
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten