Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Wer ist online?
Insgesamt sind 6 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 6 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Neueste Themen
» Phil. 3,17-19 Feinde des Kreuzes
von UriKulm Heute um 15:27

» Frage zu den Opfern im AT
von Heidi Gestern um 13:56

» Frage zu Joh. 11,33.38 (Lazarus): da ergrimmte Jesus
von Eliah Di 16 Jan 2018, 16:22

» Flüchtlinge
von UriKulm Di 16 Jan 2018, 16:13

» Jahreswechsel 2017/18
von Heidi Di 02 Jan 2018, 18:30

» - Zitate -
von Heidi Di 02 Jan 2018, 18:28

» Geld investieren
von Heidi So 31 Dez 2017, 20:11

» Christliche Teestube in Velbert hat eröffnet!
von Heidi Sa 30 Dez 2017, 22:42

» 1. Petrus 3,19 und 4,6 Jesus predigt den "Toten"?
von UriKulm Fr 29 Dez 2017, 12:32

» Frage zum Vater unser
von Henoch Do 28 Dez 2017, 22:54

» Weihnachtsgrüße
von budde harald Mo 25 Dez 2017, 20:35

» Das ungeliebte Weihnachtsgeschenk
von budde harald Mo 25 Dez 2017, 20:07

» Kann ein Gläubiger wieder verloren gehen?
von Henoch Mo 25 Dez 2017, 00:24

» Emmaus Bibelkurs-App
von Harald So 24 Dez 2017, 20:25

» Meine Waschmaschine...
von Eliah So 24 Dez 2017, 18:51

» Haralds Weihnachtsgeschenk
von Harald So 24 Dez 2017, 18:16

» Eingeholt...
von Heidi Mi 20 Dez 2017, 15:52

» Psalm 22
von Eliah Mi 20 Dez 2017, 10:55

» Advent, Advent
von Eliah So 17 Dez 2017, 11:44

Jahreslosung 2018


Mit freundlicher Genehmigung:
Wort im Bild Verlag und
Vertriebs gmbH

Die Bibel ist so geschrieben, wir sie noch so halbwegs mit der Erfahrung unserer sieben Sinne begreifen können.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Bibel ist so geschrieben, wir sie noch so halbwegs mit der Erfahrung unserer sieben Sinne begreifen können.

Beitrag  Günter am Mi 07 Dez 2016, 14:25



Die Bibel ist so geschrieben, wir das geschriebene Wort noch so halbwegs mit der Erfahrung unserer sieben Sinne begreifen können.

Ernst Bloch (1885-1977) schrieb:"Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt."

Platon schrieb:„[Die Seele] ist an ihren Körper gefesselt und mit ihm verwachsen,
gezwungen die Wirklichkeit durch den Körper zu sehen wie durch Gitterstäbe,
anstatt durch ihre eigene ungehinderte Sicht.“

Ich gehe mal davon aus, dass viele "Bilder" bewusst so in der Bibel stehen, weil wir das noch so halbwegs mit der Erfahrung unserer sieben Sinne begreifen können. Vermutlich wäre es gar nicht möglich, Dinge, die den transzendenten Gott betreffen, überhaupt real in unserer Sprache abzubilden. Wir sind Gefangene im Gefängnis unserer Körper und wir sind Gefangene im Gefängnis unserer Sprache. Damit meine ich alles, was außerhalb unserer Erfahrungswelt existiert, von der Transzendenz, der Trinität, dem Tron Gottes, .....

Weil ich diese Aussagen so sehe, denke ich über viele Dinge, die hier im Forum diskutiert werden, gar nicht weiter nach und lasse das einfach so stehen. In der Bibel steht das, was ich wissen soll und gerade noch so verstehen kann. Für mich macht es keinen Sinn, da etwas zu kombinieren und weitergehende Schlüsse daraus zu ziehen.

Das ist meine hochspekulative Sicht der Dinge. Aber alle anderen Sichtweisen halte ich für genau so hochspekulativ.


Viele Grüße, Günter


Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1373
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Die Bibel ist so geschrieben, wir sie noch so halbwegs mit der Erfahrung unserer sieben Sinne begreifen können.

Beitrag  Henoch am Mi 07 Dez 2016, 14:36

Hallo Günther,

Ich finde, die Bibel ist ganz einfach geschrieben...............
Sie kann über den Verstand erfasst werden, führt aber darüber hinaus und ist daher dem unbußfertigen und unerlösten Menschen ein Buch, das er nicht verstehen kann.........., denn
.........sie ist die Basis, auf die der heilige Geist sein Werk der Heiligung aufbauen kann, denn wir werden durch die Wahrheit
geheiligt, in die der heilige Geist führt. Ohne den heiligen Geist haben wir Ohren, die nicht hören und Augen, die nicht sehen und verstockte Herzen, die sich nicht bekehren und denen das Wort ein Anstoß und ein Ärgernis ist.
Aber wer Gottes Wort hört und tut ist der, der Gott liebt.

Henoch



Henoch
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 358
Anmeldedatum : 17.01.15
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten