Wer ist online?
Insgesamt sind 7 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 7 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Aliyah - Rückkehr der Juden nach Israel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Aliyah - Rückkehr der Juden nach Israel

Beitrag  Heidi am Mo 20 Feb 2017, 20:42

Hallo zusammen,

im AT gibt es viele, viele Verse, wonach Gott das Volk Israel aus allen Ländern sammelt und ins das Land Israel zurückbringt. Für wann gelten diese Verse?

Ich würde gern wissen, ob:

1. diese Rückwanderung schon jetzt im Gange ist, oder erst z.B. im Friedensreich beginnen soll

2. ob alle Juden ins Land kommen sollen, auch die atheistischen Juden (die gibts leider auch), oder eher die wenigstens nach dem Alten Bund Gläubigen?

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3310
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Aliyah - Rückkehr der Juden nach Israel

Beitrag  Henoch am Di 21 Feb 2017, 08:23

Hallo Heidi,

die Bibel spricht von verschiedenen "Rückholaktionen Gottes". Das kommt auf den Kontext an.
Es gibt Rückholungen nach einem Gericht über das Volk im AT aus Babylon und aus Assyrien z.B.

Aber sie prophezeit zwei Rückholungen, die sich auf die Endzeit beziehen. Eine Rückholung zum Gericht, die findet statt seit 1820 etwa. In diesem Zusammenhang kündigt Sacharja auch die Wiederentstehung des Staates Israel an (1948).
Das Gericht wird in der Trübsalszeit über Israel und auch über die abgefallenen Nationen, also schwerpunktmäßig dem Gebiet des antiken römischen Reiches vollzogen, so wie es in den Propheten und in der Offenbarung angekündigt ist.

Am Ende dieses Gerichtes und zur Gründung des 1000 jährigen Reiches erfolgt eine zweite Sammlung der Juden, die die Trübsal überlebt haben, weil ja bisher nicht alle Juden nach Israel zurückgekehrt sind. Viele wissen ja nicht einmal, dass jüdisches Blut in ihren Adern fließt. Der Herr wird alle Juden ins gelobte Land bringen, ihnen das ganze verheißene Land geben und somit den Bund der Landverheißung erfüllen, den er Abraham gegeben hat und Jakob, Isaak, König David bestätigt hat und den auch Jesus nochmals bestätigte.

Nachtrag um 15:00 Uhr: Bei der letzten Rückholaktion geschieht folgendes: Mt 25,31 Wenn aber der Menschensohn kommen wird in seiner Herrlichkeit und alle Engel mit ihm, dann wird er sich setzen auf den Thron seiner Herrlichkeit,
32 und alle Völker werden vor ihm versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, wie ein Hirt die Schafe von den Böcken scheidet,
33 und wird die Schafe zu seiner Rechten stellen und die Böcke zur Linken.
34 Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, ererbt das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt!

Er wird die Gläubigen Juden und Heiden ins 1000jährige Reich eingehen lassen, die Ungläubigen vernichtet er durch ein Wort aus seinem Mund (Off19).

Jesaja 60 beschreibt die Sammlung der Gerechten aus allen Enden der Welt und die Zeit des 1000 jährigen Reiches, das, wie man da gut sieht, ein irdisches Reich ist und auch ist da der Tod noch nicht besiegt (Jes.60,12).

Henoch
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 335
Anmeldedatum : 17.01.15
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Aliyah - Rückkehr der Juden nach Israel

Beitrag  Heidi am Mi 22 Feb 2017, 19:36

Liebe Henoch,


manchmal hab ich echt Tomaten auf den Augen. Ich hatte das schon komplett übersehen, dass im AT ja mehrere Rückholaktionen waren und habe den Fehler gemacht, alle "Rückholverse" auf heute zu beziehen.

Die Matthäus Stelle in Kap 25 hätte ich niemals auf die Juden gedeutet...ich verstehe aber eben nur noch "Bahnhof".
Jesaja 60, ja eine schöne Verheißung für die Zeit, wo die Herrlichkeit des Herrn über Israel erscheinen wird (steht ja da in Vers 2) - vorher also nicht.
Ich hatte mir vor langem mal neben Vers 6 notiert, dass hier die Myhrre als Gabe (zu Gold und Weihrauch) fehlt, weil hier von der Wiederkunft in Kraft und Herrlichkeit die Rede ist und es keine Bitternis und Tod mehr für Ihn gibt.

Aber ich staune, dass in Kap, 60 wieder von Jesus die Rede ist wie er bereits hier war und wo er diese Verse ja selbst in einer Synagoge zitierte. Scheinbar ist Jesaja da absolut nicht chronologisch.

In welche Zeit ordnest du Hesekiel 37 ein, wo von dem Totenfeld Israel die Rede ist und Gott wieder seinen Odem in Israel gibt?

Heidi

PS: Irgendwie meine ich, ich hätte das alles schon mal im Forum gefragt?
Na ja, wie dem auch sei...für mich ist immer noch die Frage offen, ob wir den Aufrufen der vielen Organisationen für eine finanzielle Hilfe für das Aliyah von Juden folgen sollen, ob das von Gott aus jetzt schon dran ist, wie die Organisationen immer schreiben. Für mich wäre es einfach noch vom Herzen her gut zu wissen, ob es dann gläubige Juden wären.

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3310
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Aliyah - Rückkehr der Juden nach Israel

Beitrag  Henoch am Do 23 Feb 2017, 08:25


Hallo Heidi,
Hesekiel 37 beschreibt bildhaft das Wiedererstehen des Israels als Volk. Es betrifft die Endzeit, ja und zwar einschließlich der Auferstehung der alttestamentlichen Gläubigen vor der Einsetzung des 1000jährigen Reiches (s. Daniel 12,13), bei der 2. Wiederkunft Christi mit seiner Braut (1 Thess. 3,13) , die ja, wie wir von Johannes dem Täufer wissen (Joh 3,29), nicht zur Braut Christi gehören, sondern als Freunde der Braut bezeichnet werden.
Henoch

Henoch
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 335
Anmeldedatum : 17.01.15
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Aliyah - Rückkehr der Juden nach Israel

Beitrag  Harald am Do 23 Feb 2017, 08:54

Hallo,

ich bin da etwas anderer Ansicht bzw. möchte es präzisieren.
Seit 1880 begann das, dass die Juden wieder zurück nach Palästina, damals eben noch Palästina, gehen. Und was Hesekiel anbelangt, wird dies wohl so gedeutet, dass sich eben das seit 1880 bzw. seit der Staatsgründung 1948 erfüllt, was im Vers 8 steht:
Und ich schaute, und siehe, sie bekamen Sehnen, und es wuchs Fleisch an ihnen; und es zog sich Haut darüber; aber es war noch kein Geist in ihnen.
Seit knapp 2000 Jahren gab es keinen autonomen Staat Israel mehr. Auch das ist einmalig in der Menschheitsgeschichte, dass nach so langer Zeit in der Zerstreuung, dass danach wieder ein Staat entsteht, mit eigener Sprache.
Bei Wikipedia kann man dies lesen (https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Juden):
Die Geschichte des Staates Israel begann nicht erst mit seiner Gründung im Jahr 1948. Ihr gingen Bemühungen von Vordenkern des Zionismus (insbesondere Theodor Herzls) über einen Zeitraum von mehr als 100 Jahren voraus, die eine Rückkehr von Juden nach Eretz Israel ermöglichen und später einen souveränen Nationalstaat mit eigenem Staatsgebiet für die Juden schaffen wollten. Die organisierte Einwanderung von russischen Juden begann um das Jahr 1880 mit der Chibbat Zion-Bewegung, einer Vorläuferorganisation des Zionismus. In den nächsten Jahrzehnten, bis um das Jahr 1930, wanderten in den vier ersten Alijot Hunderttausende von Juden aus dem Zarenreich bzw. der Sowjetunion nach Palästina aus. Am 14. Mai 1948 zogen sich die letzten britischen Streitkräfte aus Palästina zurück und David Ben-Gurion verlas die israelische Unabhängigkeitserklärung.
Die Tatsache, dass Gott sein Volk wieder sammelt ist ein sehr deutliches Anzeichen dafür, dass der Herr Jesus bald wieder kommen wird, wir nun wirklich in er Endzeit leben.

Grüße Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1695
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 57
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten