Wer ist online?
Insgesamt sind 6 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 6 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Die neuesten Themen
» Frage zum Vater unser
von Henoch Gestern um 21:12

» Advent, Advent
von UriKulm Gestern um 13:23

» Lieber Gott ich habe viel zu danken ...
von budde harald Fr 08 Dez 2017, 23:05

» ´Luther - teuflisch gut`
von budde harald Fr 08 Dez 2017, 22:43

» Psalm 22
von UriKulm Fr 08 Dez 2017, 00:23

» Erkenntnis von Gott gegeben
von UriKulm Sa 02 Dez 2017, 15:47

» Eine kleine Postkarte für verfolgte Christen?!
von Heidi Mi 29 Nov 2017, 20:18

» Gebetskampagne Nordkorea
von Heidi Mi 29 Nov 2017, 19:47

» Prädestination
von Henoch Mo 27 Nov 2017, 22:58

» Der Vorhang und die Bundeslade im Neuen Testament
von Henoch Mo 27 Nov 2017, 09:20

» Joh. 6.6: Was wollte Jesus prüfen?
von fetarubil So 26 Nov 2017, 17:38

» Das Evangelium, das der APOSTEL Paulus predigte ...
von Heidi Sa 25 Nov 2017, 11:56

» - Zitate -
von UriKulm Mi 22 Nov 2017, 15:01

» Weihnachten
von Heidi So 19 Nov 2017, 16:17

» Traum vom Abschied
von budde harald Sa 18 Nov 2017, 23:59

» Danke für den Regenbogen
von budde harald So 12 Nov 2017, 09:23

» Kann ein Gläubiger wieder verloren gehen?
von Eliah Do 09 Nov 2017, 18:52

» Kann ein wiedergeborener Christ ein "Verkläger der Brüder sein?"
von UriKulm Fr 03 Nov 2017, 12:19

» Reformation
von UriKulm Do 02 Nov 2017, 22:59

Deine Taufe

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Deine Taufe

Beitrag  Amaryllis am So 05 März 2017, 22:06

Hallo ihr Lieben da draußen,

Vor ein paar Tagen habe ich mich hier registriert, warte aber leider noch immer auf meine Freischaltung Neutral .

Dann also so. Mitte Juni werde ich mich taufen lassen  cheers  und bin, obwohl es noch 'ne Ecke hin ist, voller Freude und Dankbarkeit, aber auch mal mehr, mal weniger aufgeregt und nervös  Wink . Natürlich kenne ich den Ablauf einer Taufe in meiner Gemeinde. Aber kennen, "nur" zuschauen und selbst getauft werden sind irgendwie 2 Paar Stiefel.

Die bisherigen Täuflinge, seit ich meine Gemeinde besuche, die mir bestimmt weiterhelfen könnten, habe ich nach ihrem Taufgottesdienst nicht mehr gesehen/ getroffen. Was aber auch durchaus an mir liegt, weil ich nach dem Gottesdienst den Gemeindesaal rasch verlasse, da ich Menschenmengen nur sehr schlecht ertragen kann.

Mag mir jemand hier erzählen, wie es bei seiner/ ihrer Taufe war?

Liebe Grüße
Susi

Amaryllis
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Deine Taufe

Beitrag  Harald am Mo 06 März 2017, 02:37

Hallo Susi,

schau doch mal deine Emails durch bzgl. Aufnahme im Forum, vielleicht hast du eine übersehen, oder unsere Email ist bei dir im Junk-Ordner gelandet Question Rolling Eyes

Zum Thema möchte ich dir Lesestoff an die Hand geben. Gib mal z.b. bei Google oder ähnlichen Suchmaschinen dieses ein: Taufe site:jesus.aktiv-forum.com dann erhälst du viele Beiträge und Zeugnisse.

Viele Grüße
Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1693
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 57
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Deine Taufe

Beitrag  Ralf-Peter am Mo 06 März 2017, 18:20

Liebe Susi,
ich habe mal geguckt und diese Zeugnisse hier bei uns auf der Seite gefunden:

http://jesus.aktiv-forum.com/t1396-wie-fuhlt-man-sich-nach-der-glaubenstaufe

Ein Herzliches Willkommen hier im Forum Wink

Liebe Grüße
Ralf-Peter

P.S. Dein Benutzerkonto ist nun freigeschaltet.

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 796
Anmeldedatum : 06.04.10
Alter : 46
Ort : Lotte - NRW

Nach oben Nach unten

Re: Deine Taufe

Beitrag  Heidi am Mo 06 März 2017, 20:23

Liebe Susi, lieber Ralf-Peter,

erstmal ganz herzlich Willkommen hier Very Happy . Danke Ralf-Peter für den Link zu den bisherigen Beiträgen zur Taufe.

Ich wünsche dir eine schöne Taufe und kann dir versichern, dass Gott es wunderbar in der Hand hält, alles gelingen zu lassen und du dich über gar nichts sorgen brauchst. HINTERHER wirst du das sehen, dass die Aufregung über diese oder jene Sachen ganz unnötig war.

Ich habe mich auch über zig Sachen gesorgt und hinterher festgestellt, wie fein Gott alles zu meiner tiefen Zufriedenheit geregelt hat. Etwas Aufregung gehört vielleicht dazu bei so Sensibelchen, sonst wären diese ja nicht "sie selbst" ...jeder ist anders..und das ist gut so.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3317
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Deine Taufe

Beitrag  Gast am Mo 06 März 2017, 21:09

Ralf-Peter schrieb:Liebe Susi,
ich habe mal geguckt und diese Zeugnisse hier bei uns auf der Seite gefunden:

http://jesus.aktiv-forum.com/t1396-wie-fuhlt-man-sich-nach-der-glaubenstaufe

Ein Herzliches Willkommen hier im Forum Wink

Liebe Grüße
Ralf-Peter

P.S. Dein Benutzerkonto ist nun freigeschaltet.

Danke, ich hab's gesehen cheers und "Danke" für das Willkommen, ich freue mich hier zu sein.

Den link habe ich mir durchgelesen und vieles für mich Interessantes gefunden.

Liebe Grüße
Susi

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Deine Taufe

Beitrag  Gast am Mo 06 März 2017, 21:12

Heidi schrieb:
Ich habe mich auch über zig Sachen gesorgt und hinterher festgestellt, wie fein Gott alles zu meiner tiefen Zufriedenheit geregelt hat. Etwas Aufregung gehört vielleicht dazu bei so Sensibelchen, sonst wären diese ja nicht "sie selbst" ...jeder ist anders..und das ist gut so.

heidi

Danke für dein Willkommen!

Was du da schreibst kommt mir sehr bekannt vor. In mir kehrt dann die große Ruhe ein, wenn es soweit ist und ernst wird. Aber in der Zeit davor, kann ich mir 1001 Kataströphchen vorstellen und ausmalen Wink .

Liebe Grüße
Susi

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Taufe

Beitrag  tonic rain am Sa 25 März 2017, 12:41

Ich habe meine Taufe bereits in einem anderen Forum beschrieben und habe den Fokus auf meine mentalen und geistlichen Probleme in der Zeit gelegt. Ich kopiere meinen Beitrag einfach hier rein und hoffe dass dir das hilft und deine Freude vergrößert. Weil es für mich einer der schönsten Momente meines Lebens war:

Meine Taufe
Meine Taufe war ein intensives Erlebnis mit Gott.
Aber zuerst möchte ich die Rahmenbedingungen erzählen.
Ich hatte lange den Wunsch mich taufen zu lassen, weil ich wusste dass das richtig ist. Aber ich hatte nicht den Wunsch meiner Gemeinde beizutreten. Trotzdem mochte ich die Gemeinde sehr. Ich kannte auch keine Möglichkeit, sich taufen zu lassen, ohne einer Gemeinde beizutreten. Deshalb war mein Zustand ungetauft und ich sah auch keine Lösung dieses Dilemmas, deshalb habe ich auch nichts gemacht. Dann haben meine verlobte und ich entschlossen zu heiraten. Da sie Mitglied einer anderen Gemeinde ist, haben wir uns entschlossen, dass wir, wenn wir verheiratet sind, in ihre Gemeinde gehen. Ich musste also meine Gemeinde wechseln. Das hat mir wirklich nicht gefallen, aber ich habe versucht bei dieser Entscheidung meine Gefühle nach hinten zu stellen. Trotzdem war ich unzufrieden und die Situation war nochmal ein neuer Anlass für mich meinen eigenen Zustand zu hinterfragen. Also habe ich noch einmal Möglichkeiten gesucht mich taufen zu lassen, ohne einer Gemeinde beizutreten. Auf dieser Suche bin ich auf einen Menschen gestoßen, (Gott danke dafür und segne ihn bitte). Wir haben lange geredet und ich habe eine völlig neue Perspektive auf die ganzen Themen bekommen. Mir wurde klar, dass ich überhaupt keine Ahnung habe was eine Taufe (aus Gottes Sicht) genau ist. Zusammenfassend muss ich sagen, dass ich überhaupt keine Wahl habe einer Gemeinde beizutreten oder nicht, mich taufen zu lassen oder nicht, wenn ich mit Jesus leben möchte. Und dass ich keine Gemeinde suchen brauche, die mir 100% passt. Also habe ich mich "entschieden" (lustig, weil ich habe ja keine Wahl  :-)): Taufe MIT Gemeindebeitritt.
In der Zeit vor der Taufe wurde ich sehr fett gesegnet durch: Bibelgrundkurs und Ehevorbereitungskurs.
_________________
So und jetzt zum eigentlichen Thema:
Ich war sehr froh über meine Entschluss zur Taufe. Meine Freundin auch. Viele andere Freunde auch. Einige andere Freunde nicht. Weil ich nun mit der Taufe meine Gemeinde wechseln musste (und ich die alte Gemeinde so mochte und die neue nicht so sehr - und ich musste einen Dienst aufgeben, der mir sehr viel Spaß gemacht hat) war das schon eine sehr bittere Pille. Gott hat mir geholfen damit fertig zu werden und ich hatte das auch vollständig verarbeitet als es auf meine Taufe zuging.
Ich habe mich auf meine Taufe gefreut. Ich habe mich aber nicht auf das Tauf-Fest gefreut. Ich hab vieles nicht verstanden und konnte es nicht nachvollziehen.
Z.B. hat es mir nicht gefallen, dass wir uns alle komplett weiß anziehen mussten. Weil ich 1. den Sinn nicht verstanden habe und 2. den Eindruck hatte, dass das nur eine Show für die Zuschauer wird. Ich habe auch nicht verstanden warum man viele Menschen einladen "muss". Vielleicht 100 Menschen schauen mir bei einem Moment zu, der für mich sehr privat ist und meiner Meinung nach nur etwas zwischen Gott und mir ist. Ich habe auch nicht verstanden was die Menschen hier feiern. Dass die Gemeinde größer wird? Dass Menschen ein öffentliches Zeugnis geben? Dass Menschen sich entschließen Jesus komplett nachzufolgen (der Entschluss ist doch schon viel früher gefallen?)? Dass Menschen sich taufen lassen? Die Täuflinge?
Für mich ist die Taufe ein Symbol für die Vergebung der Sünden, bzw. der Wiedergeburt. Nur ein Symbol, welches sich automatisch aus der Bekehrung ergibt. Also macht es auch keinen Sinn, die "Entscheidung" eines Menschen zu feiern, die sich eh automatisch ergibt - dann ist es ja gar keine Entscheidung. Ich hatte nämlich den Eindruck dass so etwas gefeiert wurde. Ich wollte mich aber nicht selbst feiern. Außerdem mag ich es nicht bei solchen Veranstaltungen im Fokus der Aufmerksamkeit zu stehen.
- Also: Das waren meine Gedanken vor der Taufe. Deshalb war ich die Woche davor auch nicht besonders gut gelaunt und ich bin mit schlechter Laune am Tag der Taufe ins Auto gestiegen. Das einzige worauf ich mich gefreut hatte: Dass das Fest bald zu ende ist und dass ich endlich getauft werde.
Auf dem Hinweg zum Feldmarksee hab ich das Lied "Pattern in Pain" (phinehas) gehört. Das ist dann mein Lied für den Tag geworden. Inhaltlich geht es darum, dass man manchmal in seinem Schmerz ein Muster entdecken kann, welches auf Gott hindeutet. Am Ende kommt auch eine Stelle wo es um das Blut von Jesus geht, welches symbolisch die Brücke von Gott zu Mensch ist. Ich habe vor Freude geweint. Ich habe Gott für die Vergebung der Sünden gepriesen. Die Botschaft der Erlösung hat mich an meiner Taufe wirklich stark ergriffen, denn darauf soll die Taufe ja hinweisen. Als ich am See war, war ich völlig ausgeglichen. Ich war im Hinterkopf die ganze Zeit damit beschäftigt, Gottes unbegreifliche Rettung der Menschen zu verarbeiten:lol: Und das war es, was ICH an dem Tag gefeiert habe. Mir war egal was die anderen feiern und was mich alles noch so gestört hat."


Zuletzt von Ralf-Peter am Mo 27 März 2017, 12:38 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Ohne den Inhalt zu beurteilen verstößt dein Beitrag gegen die Forenregeln. (Crosspostings nicht gestattet) Grüße vom Admin Harald PS: Wir behalten uns noch vor, den Beitrag ganz zu löschen.)

tonic rain
Gast


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten