Wer ist online?
Insgesamt sind 4 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 4 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Die neuesten Themen
» Frage zum Vater unser
von Henoch Gestern um 21:12

» Advent, Advent
von UriKulm Gestern um 13:23

» Lieber Gott ich habe viel zu danken ...
von budde harald Fr 08 Dez 2017, 23:05

» ´Luther - teuflisch gut`
von budde harald Fr 08 Dez 2017, 22:43

» Psalm 22
von UriKulm Fr 08 Dez 2017, 00:23

» Erkenntnis von Gott gegeben
von UriKulm Sa 02 Dez 2017, 15:47

» Eine kleine Postkarte für verfolgte Christen?!
von Heidi Mi 29 Nov 2017, 20:18

» Gebetskampagne Nordkorea
von Heidi Mi 29 Nov 2017, 19:47

» Prädestination
von Henoch Mo 27 Nov 2017, 22:58

» Der Vorhang und die Bundeslade im Neuen Testament
von Henoch Mo 27 Nov 2017, 09:20

» Joh. 6.6: Was wollte Jesus prüfen?
von fetarubil So 26 Nov 2017, 17:38

» Das Evangelium, das der APOSTEL Paulus predigte ...
von Heidi Sa 25 Nov 2017, 11:56

» - Zitate -
von UriKulm Mi 22 Nov 2017, 15:01

» Weihnachten
von Heidi So 19 Nov 2017, 16:17

» Traum vom Abschied
von budde harald Sa 18 Nov 2017, 23:59

» Danke für den Regenbogen
von budde harald So 12 Nov 2017, 09:23

» Kann ein Gläubiger wieder verloren gehen?
von Eliah Do 09 Nov 2017, 18:52

» Kann ein wiedergeborener Christ ein "Verkläger der Brüder sein?"
von UriKulm Fr 03 Nov 2017, 12:19

» Reformation
von UriKulm Do 02 Nov 2017, 22:59

Der Vorhang und die Bundeslade im Neuen Testament

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Vorhang und die Bundeslade im Neuen Testament

Beitrag  Heidi am So 13 Aug 2017, 18:06

Als Jesus am Kreuz starb, zerriss der Vorhang im Allerheiligsten ja von oben nach unten.


In Kommentaren habe ich gelesen dass die Bundeslade im Alten Testament ab einem bestimmten Zeitpunkt keine Erwähnung mehr fand. Es wird angenommen, dass bei Errichtung des zweiten Tempels unter Esra keine Bundeslade mehr gab. Man nimmt an dass sie nach Babel verschleppt wurde.
In der Offenbarung 11,19 steht, dass die Bundeslade im Himmel ist. Welche geistliche Bedeutung kann dies haben?
Was befand sich hinter dem Vorhang im Allerheiligsten zu Jesu Zeiten wenn die Bundeslade nicht mehr da war?

Viele Grüße von Heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3317
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Der Vorhang und die Bundeslade im Neuen Testament

Beitrag  Günter am Mo 14 Aug 2017, 21:04

Hallo Heidi,

ich versuche mich mal an einer Antwort:

Heidi schrieb:In Kommentaren habe ich gelesen dass die Bundeslade im Alten Testament ab einem bestimmten Zeitpunkt keine Erwähnung mehr fand.
→ Was immer das bedeutet, dass die Bundeslade nicht mehr erwähnt wurde.

Heidi schrieb:Es wird angenommen, dass bei Errichtung des zweiten Tempels unter Esra keine Bundeslade mehr gab. Man nimmt an dass sie nach Babel verschleppt wurde. 
→ Ich habe das mal durchgestrichen, weil wir beide das nicht wissen und auch nicht in Erfahrung bringen können.

Heidi schrieb:In der Offenbarung 11,19 steht, dass die Bundeslade im Himmel ist. Welche geistliche Bedeutung kann dies haben? 
→ die irdische Lade seines Bundes war nur ein Abbild dieser himmlischen Lade (s. Hebr. 9,23) Das wird hier nur umschrieben, erscheint mir aber plausibel:

Hebr. 9,23 (Luther 2017):
So also mussten die Abbilder der himmlischen Dinge gereinigt werden; die himmlischen Dinge selbst aber müssen bessere Opfer haben als jene.


Es gab (oder gibt?) also himmlische Dinge und irdische Dinge, welche aber nur Abbilder waren (oder sind?).

Im zweiten Halbsatz liegt für mich die geistliche Bedeutung, nach der Du gefragt hast. Da reichen die Opfertiere des AT nicht, da muss es schon das wahre Opfer Jesu sein. Hier begnügen wir uns mit dem (zu) billigen Abklatsch dessen, was im Himmel nur das Wahre und das Heilige sein kann. Aber selbst das irdische Abbild der Lade hatte seine "Kraft", gab es doch Tote bei dem Versuch, die Lade zu berühren.

Diesen Teil der Antwort habe ich gemeint, wenn ich weiter oben vom Versuch einer Antwort geschrieben habe.

Heidi schrieb:Was befand sich hinter dem Vorhang im Allerheiligsten zu Jesu Zeiten wenn die Bundeslade nicht mehr da war? 
→ War die Bundeslade wirklich nicht mehr da, nur weil sie nicht mehr erwähnt wurde? Aber selbst wenn, ändert das an der Symbolik nichts, dass der Vorhang das Heilige vom Allerheiligsten getrennt hat, zu dem nur Priester Zugang hatten. Bei Jesu Tod zerriss der Vorhang (Mt 27,51) in zwei Stücke von oben an bis unten aus. Seither brauchen wir keine Priester mehr als Mittler zu Gott, der symbolisch im Allerheiligsten zu finden war. Wir haben direkten Zugang zu Ihm. Wir verorten Gott seither auch nicht mehr im Allerheiligsten und brauchen das Allerheiligste auch nicht mehr. Außer vielleicht die Katholiken, die haben so was noch. Dass im Allerheiligsten auch mal die Bundeslade ihren Platz fand, hängt sicher damit zusammen, dass Menschen Symbole brauchen, die Bundeslade für den Bund Gottes mit seinem auserwählten Volk und das Allerheiligste als der Ort an dem Gott zu finden war.


Viele Grüße, Günter


PS:
Ich finde Kommentare manchmal sehr hilfreich. Aber nur, wenn diese auch plausibel begründet sind. Annahmen, die weiter überhaupt nicht begründet sind, sind für mich auch keine Kommentare. Warum sollte ich dann überhaupt versuchen, in diese Richtung weiterzudenken? Weil da jemand so ein Bauchgefühl hatte? Das ist mir zu wenig.

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1373
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Der Vorhang und die Bundeslade im Neuen Testament

Beitrag  Eliah am Di 15 Aug 2017, 12:00

hallo Heidi und hallo Günther,

Ja gut beantwortet. Hilfreich.
Die Bundeslade beinhaltete "das Gesetz", die "Verordnungen" Gottes. (Es war so heilig, das die normalen Leute ihm nicht zu nahen hatten!)
Wenn man nun bedenkt, das Christus und der Vater ja eins waren und durch Christus das Gesetz vollendet und erfüllt wurde, wie es geschrieben steht.
Und "Christus des Gesetzes Ende" ist, bedeutet dies lediglich, das ER selbst alles erfüllt hat. Vom Buchstaben bis zum Opfer seiner selbst als Beispiel, das er uns gab ihm nachzufolgen.
Das Gesetz, bzw. die "Ver-Ordnungen" Gottes hat er nie aufgehoben, das hat er mehrfach betont. Er hat es nur erfüllt.
Diese "Verordnungen", nenne ich sie mal zum besseren Verständnis, waren hinter dem Vorhang (man konnte sie nicht erkennen) Es waren Gottes heilige "Gebote" für Israel. Diese waren in der Lade. (auch das sog. Zehnt-Wort, also die "10 Gebote")
Da nun Gott selbst in Christus alles erfüllte, und die Gebote als "Zuchtmeister auf Christus" ihren Zweck erfüllt hatten,- und das völlige Sühne-Opfer Christi dargebracht war, war alles erfüllt UND jeder konnte direkt ins Allerheiligste gelangen IN Christus von nun an: Der neue Bund in seinem Blut.

Prinzipiell ist es noch wie früher: noch immer treten in das Heiligste nur die Priester, das sind aber wir in ihm, (nicht "ordinierte") -  und in das Allerheiligste der Hohen-Priester. (nicht der Papst, sondern Christus höchstselbst!)
Christus selbst ist der Hohenpriester [vgl. Hebräerbrief] und Wir sind die Priester, das geheiligte Volk Gottes, sein Tempel. DARUM dürfen wir ins Heiligtum eintreten und IN Christus treten wir sogar ins Allerheiligste vor den Vater. --> darum ist der Vorhang nicht mehr nötig. (Gott ist heilig und wer sich ihm nahen will muss dies auch sein. Sonst wirds nix - darum der Vorhang. (um zu Scheiden zur sündigen Welt) Doch: Das ist nun in Jesus erfüllt, wenn wir in ihm sind und seinem Wort.)
Und wenn wir ihn lieben, werden wir auch seine Gebote halten und wenn wir ihm dienen wollen werden wir ihm nachfolgen (als echte Priester) , wie er selbst sagte.

Noch immer gibt es Gebote, noch immer gibt es auch für uns Heiden-Christen Verordnungen, die heilig sind und die wir - so wir ihn lieben - zu halten haben.
Unsere Bundeslade ist nun die Bibel, sein Wort only - Unsere Motivation ist das ER in uns lebt, ja das ER uns lebt nach seiner Bundeslade, seinem Wort. (denn wir vermögen dies nicht!!)
Erst so wird es rund. Erst nahe am Wort in Liebe, nahe an ihm haben wir Zutritt ins Allerheiligste und nur IN ihm. Und nur das wird unsere Aufrichtigkeit und Ernsthaftigkeit  betonen und bestätigen.

"bei dir dem Weinstock hilf uns bleiben als die Reben,
denn nur am Weinstock kann die Rebe leben."

Schalom Geschwister!
Eliah

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1191
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Der Vorhang und die Bundeslade im Neuen Testament

Beitrag  Heidi am Di 15 Aug 2017, 18:45

Lieber Günter lieber Elia,
danke für eure ausführlichen Antworten. Davon herausgefordert, habe ich mich noch etwas mit der Bundeslade befasst.... und dabei festgestellt wie wenig ich darüber überhaupt wusste.

Also, die Bundeslade hatte ja damals eine Aufgabe : der Hohepriester ging einmal im Jahr  - am Sühnetag hinter den Vorhang und sprengte Opferblut an den Deckel der Bundeslade. (3. Mose 16,2-3,13-17).

Lieber Günter, ich habe erst mal gestutzt als du schriebst, das ist nur eine Vermutung ist, das zu Jesu Zeiten die Bundeslade nicht mehr hinter dem Vorhang, nur weil sie ab einem  bestimmten Zeit nicht weiter erwähnt wird im Alten Testament.

Aber wenn man bedenkt, dass sie mehr war als ein symbolischer Gegenstand, sondern der Hohepriester einmal im Jahr Sühne mit ihr schaffte... und der Sühne Deckel dann auch Gnadenthron genannt wurde, passt es eigentlich, dass die Lade im neuen Bund nicht mehr vorhanden ist, denn es gibt keine Gnade mehr durch das Blut von Tieropfern, sondern nur durch das Opfer von Jesus.

Lies mal Jeremia 3, 16: da steht dass man in jenen Tagen nicht mehr reden wird von der Bundeslade des Herrn, ihrer nicht mehr gedenken oder nach ihr fragen wird und sie auch nicht mehr vermissen wird. Auch wird sie nicht wieder gemacht werden.

Im Internet habe ich jetzt noch herausgefunden, dass die Bundeslade nicht unter den Gegenständen, die bei der Zerstörung des Tempels im Jahre 607 mitgenommen und später wieder nach Jerusalem gebracht wurden, erwähnt wird. (2. Könige 25, 13 - 17, Esra 1,7 - 11).

Danke nochmals für den kleinen Austausch jetzt bin ich etwas belesener geworden.

Viele liebe Grüße von Heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3317
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Der Vorhang und die Bundeslade im Neuen Testament

Beitrag  Eliah am Do 17 Aug 2017, 19:49

Was die Kommentare betrifft, wenn ich das noch anmerken darf:

* sie können hilfreich sein, wenn man bereits seine Erkenntnis gesammelt hat um sie etwa "abzusichern", oder warum wer anders denkt.
Aber wie Günter richtig sagt, wenn keine triftige Begründung dabei ist sind sie wertlos.
* Kommentare sind "Erkenntnisse", die wir im Prinzip selbst sammeln können, nicht selten stellen sie auch nur gewissen Anschauungen dar, ohne alles zu bedenken!
* sie sind Erkenntnis aus 2. Hand!
* und sie sind wie alles zu prüfen und zwar an Hand der Schrift - only - denn sein Wort allein im Gesamtkanon im allgemeinen und im Besonderen im Licht des Evangeliums im speziellen sind ausschlaggebend, egal wer auch immer welchen Kommentar auch immer meinte verfassen zu müssen.
* sie sollten nicht konsumiert und ungeprüft übernommen und nachgeplappert werden, sondern erst mal skeptisch betrachtet werden.

Ganz allgemein mein Tip:
Lest und studiert mit dem Herzen die Schrift, verinnerlicht die Dinge im Zusammenhang und bildet euch, wenn ihr alle relevanten Stellen zu einem Thema angeschaut habt eure eigene - Schrifttreue - Meinung, dann erübrigt sich meist jedweder Kommentar.
Zu schwierigen Themen kann man renommierte Lehrer hinzuziehen und nachschlagen warum sie dies und das so und so be-urteilen.
Im besten Falle sollten diese dann deine bereits erarbeitete Meinung nur noch bestätigen, wenn du bereits bibelfest bist.

Viel Freude beim Essen
und guten Appetit Very Happy
Lasst es euch schmecken!

Eliah

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1191
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Der Vorhang und die Bundeslade im Neuen Testament

Beitrag  Henoch am Mo 27 Nov 2017, 09:20

Thema hochkram.....
Hallo Ihr Lieben,

Ich hab diese Verse die ganze Zeit gesucht und nicht gefunden, weil ich den Wortlaut nicht mehr wusste:
Die Bundeslade: sie wird nicht mehr gefunden, denn sie ist ein Bild Christi und damit "überholt" vom Original.

Jer 3,
15 Und ich werde euch Hirten geben nach meinem Herzen, und sie werden euch weiden mit Erkenntnis und Verstand.
16 Und es wird geschehen, wenn ihr euch im Land vermehrt und fruchtbar seid in jenen Tagen, spricht der HERR,wird man nicht mehr sagen: "Die Bundeslade des HERRN"; und sie wird keinem mehr in den Sinn kommen, und man wird nicht mehr an sie denken noch sie suchen, und sie wird nicht wiederhergestellt werden

Henoch

Henoch
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 340
Anmeldedatum : 17.01.15
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten