Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Wer ist online?
Insgesamt sind 7 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 7 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Neueste Themen
» Christliche Teestube in Velbert hat eröffnet!
von Heidi Gestern um 21:36

» Vergeben leicht gemacht
von budde harald Gestern um 21:11

» Flüchtlinge
von UriKulm Gestern um 18:53

» Phil. 3,17-19 Feinde des Kreuzes
von UriKulm Gestern um 15:27

» Frage zu den Opfern im AT
von Heidi Do 18 Jan 2018, 13:56

» Frage zu Joh. 11,33.38 (Lazarus): da ergrimmte Jesus
von Eliah Di 16 Jan 2018, 16:22

» Jahreswechsel 2017/18
von Heidi Di 02 Jan 2018, 18:30

» - Zitate -
von Heidi Di 02 Jan 2018, 18:28

» Geld investieren
von Heidi So 31 Dez 2017, 20:11

» 1. Petrus 3,19 und 4,6 Jesus predigt den "Toten"?
von UriKulm Fr 29 Dez 2017, 12:32

» Frage zum Vater unser
von Henoch Do 28 Dez 2017, 22:54

» Weihnachtsgrüße
von budde harald Mo 25 Dez 2017, 20:35

» Das ungeliebte Weihnachtsgeschenk
von budde harald Mo 25 Dez 2017, 20:07

» Kann ein Gläubiger wieder verloren gehen?
von Henoch Mo 25 Dez 2017, 00:24

» Emmaus Bibelkurs-App
von Harald So 24 Dez 2017, 20:25

» Meine Waschmaschine...
von Eliah So 24 Dez 2017, 18:51

» Haralds Weihnachtsgeschenk
von Harald So 24 Dez 2017, 18:16

» Eingeholt...
von Heidi Mi 20 Dez 2017, 15:52

» Psalm 22
von Eliah Mi 20 Dez 2017, 10:55

Jahreslosung 2018


Mit freundlicher Genehmigung:
Wort im Bild Verlag und
Vertriebs gmbH

Geld investieren

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Geld investieren

Beitrag  Hakim am Sa 30 Dez 2017, 23:10

Hallo Zusammen,

ich möchte einfach mal das Thema Geld und Investition in die Runde werfen.

Seit dem Ende Meiner Ausbildung habe ich erstmals geringfügig mehr Einkommen als Ausgaben. Auch wenn ich jetzt Temporär bedingt durch den Umzug in eine neue Wohnung einmalig sehr Hohe Ausgaben habe, und meine Wenigen Ersparnisse damit auch schon wieder weg sind, habe ich doch durch die neue Berufliche Situation einen leichten Einkomensüberschuss. Auf der anderen Seite sind da auch noch Schulden, die ich abbezahlen muss, allerdings sind das monatliche Raten, die schon in die Ausgaben mit einberechnet sind. Nun möchte ich das überschüssige Geld so gut wie möglich nutzen. Spareinlagen sind zwar im Vergleich zu anderen Anlageformen relativ Risikoarm, aber ich möchte mir mit meinem Geld ein Paar zusätzliche Einkommensquellen erschließen, damit ich finanziell unabhängiger von meinem Arbeitgeber werden kann, und im Hamsterrad nicht total aufgerieben werde. Einen Teil meines Geldes möchte ich in produktive Freizeitaktivitäten investieren (Z.B. Werkzeug u. Material zum Tischlern, etc.) um dadurch neben dem Job noch etwas Geld zu verdienen. Darüberhinaus möchte ich aber auch einen Teil von meinem Geld Anlegen.

Natürlch frage ich mich, wieviel Raum ich diesem Thema überhaupt einräumen sollte.
Außerdem frage ich mich, wie es mit solchen Dingen wie Spekulationsgeschäften aussieht. Ein Bisschen Spekulativ ist ja eigentlich jede Art des Handels mit Gewinnabsicht. Es kann immer etwas passieren, weshalb man Verluste macht, und Gewinne kommen immer von anderen, die dann weniger haben.

Wo ligt da die Rote linie? Welche Arten von Geschäften sind grundsätzlich als schlecht anzusehen?

Ist es sinnvoll, einen Kredit (BAFÖG) um Jeden Preis, so schnell wie irgendwie möglich abzubezahlen, oder kann man besser kleinere Raten wählen, um noch etwas finanziellen Handlungsspielraum zu haben, und damit evtl. noch Gewinn zu erwirtschaften?

Wie sieht es mit kryptographischen Währungen aus? Es gibt dort manche, die nicht so spekulativ und volatil sind, wie Bitcoin, und die sich eher als Längerfristige Anlage eignen würden.

Und noch etwas: Manche Ausleger sind der Meinung, dass Kryptowährungen mit dem Mahlzeichen des Tieres aus der Offenbarung in Verbindung stehen. Wie seht Ihr das? Ist die Möglichkeit, dass daraus so etwas erwachsen könnte - oder auch nicht - ein Grund diese Technologie insgesamt als Böse anzusehen? Prinzipiell wird diesbezüglich ja generell recht viel über Bargeldlose Zahlungsmittel gemutmaßt.

Also das war jetzt nur eine Reihe von Fragen, die mir zu dem Thema Geld gerade einfallen.
Irgendwie tappe ich da noch etwas im Dunkeln.

Hakim
Ist noch neu hier
Ist noch neu hier

Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 17.08.17

Nach oben Nach unten

Re: Geld investieren

Beitrag  Harald am So 31 Dez 2017, 00:52

Hallo Hakim,

was mir bei deinen Ausführungen auffiel ist, dass du doch immer wieder von "meinem" Geld sprachst. Ich denke mal, dass du das nicht so meinst, wie es vielleicht ankommt. Tatsache ist doch, dass wir gerade in Sachen Geld unserm Herrn und Retter auch mal Rechenschaft ablegen müssen. Und zudem ist es Gnade, wenn du momentan etwas mehr Geld zur Verfügung hast, als nur das Nötigste. Vielleicht legt dir ja der Herr auch irgendein Werk oder ein Mensch auf deine Seele, wo du Not lindern kannst.

Aber natürlich, denke ich zumindest, ist es nicht falsch, wenn du auch z.b. etwas Vorsorge betreibst fürs Alter.

Wenn es ins spekulieren geht, wäre ich vorsichtig, wir sollen ja vernünftige Haushalter sein und auch nicht gierig auf - leider fällt mir der genaue Wortlaut der Bibel nicht ein - jedenfalls erscheint es mir als falsch, wenn ich mich da so rein steigere, dass ich täglich Stunden die Aktienkurse oder ähnliches beobachte und mein Herz zu sehr daran hänge, möglichst viel Gewinn zu machen. Wir sollen dankbar sein, wenn wir ein friedliches Leben führen dürfen und genug zum Leben haben. Gott wird für uns sorgen, wir sind mehr wert wie Spatzen.

Ich habe keine Ahnung von alldem, was du schriebst. Bafög weiß ich nur, dass im Bekanntenkreis früher zumindest viele das möglichst in einem Betrag zurückzahlten, weil sie dann einen gewissen Nachlass bekamen. Ob das heute auch noch so ist, wird ja ggf. in deinen Unterlagen stehen.

Bzgl. Freizeitaktivitäten musst du vermutlich, wie auch sonst bzgl. Geld und dem was du für dich ausgeben möchtest, selbst das rechte Maß finden, wo du denkst, dass es momentan so auch für Gott in Ordnung ist. Ich habe mir z.b. vor knapp 2 Jahren das erste neue Auto gekauft. Hätte das sein müssen? Vermutlich gibt es dazu unter Geschwistern vielerlei Meinungen, was ein Christ darf und was nicht, warum es nicht auch eins für 10.000 getan hätte etc. Ja, ich habe 2 Brüder um Rat gefragt, aber letztlich war es doch meine Entscheidung.

Ich danke meinem Herrn Jesus oft dafür, dass ich dieses Auto fahren darf, auch für die Arbeitsstelle, die Wohnung, aber auch noch viel mehr für die Gesundheit meiner erwachsenen Kinder und von mir etc.
Es ist alles Gnade, wir wissen nicht, was morgen ist, ob wir unsere Arbeit nicht verlieren und das dann auch schnell dazu führen kann, dass man eben das Auto und/oder die Wohnung aufgeben muss, oder sich zumindest vieles im Leben verändern würde.

Viele Grüße
Harald


Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1700
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 57
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Geld investieren

Beitrag  Heidi am So 31 Dez 2017, 20:11

Lieber Hakim,

ich kenne nichts von Geld gewinnbringend anlegen, spekulieren, Aktien usw. und würde glauben, dass sich das auch nur bei größeren Beträgen auswirkt.

Es gibt ein Sprichwort: Spare in der Zeit, so hast du in der Not. In der Bibel steht, wir sollen niemanden etwas schuldig sein und nicht wir sind es die leihen müssen. Wenn du willst, such ich die Verse raus.
Bis dahin schon mal diesen:
Bemühe dich nicht, reich zu werden; da spare deine Klugheit! (Spr. 23,4)

Aber du bist ja noch jung, vielleicht wirst du heiraten und dann wäre es ja fein, wenn du etwas Startkapital für Nestbau hast.
Jetzt, wo du endlich etwas aus den roten Zahlen rauskommst bzw die Guthaben-Seite endlich mal größer wird, würde ich nicht nach jemandem suchen, dem du unbedingt Geld zukommen lassen sollst - aber auch nicht die Hand verschließen, wenn jemand auf dich zukommt oder du selbst etwas siehst, was unterstützenswert ist und das Herz JA sagt. Ich habe gesehen, dass bei vielen Anfragern nach Geld die Freude über ein Gespräch oder etwas Zuwendung oder Hilfe fast genauso groß ist wie über einen doppelten Geldbetrag.

viele grüße
heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3359
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten