Wer ist online?
Insgesamt sind 6 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 6 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Die neuesten Themen
» Ist es untersagt?
von UriKulm Heute um 15:37

» Tod von Otto Warmbier - Gebetsanliegen
von fetarubil Gestern um 22:10

» Das zweischneidige Schwert ...
von Eliah Sa 17 Jun 2017, 08:48

» Gehört nicht sehr viel Mut dazu ...?
von Eliah Sa 17 Jun 2017, 08:15

» Geheiligt werde dein Name (Vater Unser Gebet)
von Eliah Mi 07 Jun 2017, 20:14

» Danke für den Regenbogen
von budde harald Di 06 Jun 2017, 21:28

» Lieber Gott ich habe viel zu danken ...
von budde harald Mo 05 Jun 2017, 08:29

» Jesus und der Islam
von Harald So 04 Jun 2017, 18:44

» Christliche WHATS APP gesucht
von Heidi Fr 02 Jun 2017, 18:52

» Wenn Jesus heute wiederkäme ...
von Eliah Do 01 Jun 2017, 18:46

» Die Unterordnung/untertan sein
von Eliah Sa 27 Mai 2017, 10:03

» Der rettende Glaube der Juden im AT
von UriKulm Fr 12 Mai 2017, 13:04

» 4. Mose 20,24 Ungehorsam beim Haderwasser
von UriKulm Do 04 Mai 2017, 21:24

» Wo kommt die Finsternis her (1.Mose 1)?
von UriKulm Sa 29 Apr 2017, 21:53

» Wer hat die Feiertage Ostern und Weihnachten gemacht?
von Eliah Fr 28 Apr 2017, 11:03

» Was ist Wahrheit?
von Eliah Mi 26 Apr 2017, 10:42

» Ist es falsch Gott, DEN der über allem regiert mit "Lieber Vater" oder "Lieber Gott" anzusprechen?
von UriKulm Di 25 Apr 2017, 20:35

» Obst und Gemüse aus Israel - lecker!
von Heidi Mo 24 Apr 2017, 21:24

» Das türkische Referendum in Deutschland
von Harald Mo 24 Apr 2017, 01:12

Geist, Wasser und Blut

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Geist, Wasser und Blut

Beitrag  Heidi am Di 07 Apr 2009, 21:47

1. Joh. 5,7-8:
Denn drei sind, die das bezeugen: der Geist und das Wasser und das Blut; und die drei stimmen überein.


Im Zusammenhang heißt es hier, dass dies  b e z e u g t  , dass Jesus der Sohn Gottes ist: Seht ihr das auch so?

Ich nehme mal an, dass mit Geist einfach der Heilige Geist gemeint ist, der uns ja tatsächlich bezeugt und vollauf begreifbar macht, dass das alles wahr ist mit Jesus.

Aber was ist das Wasser?

Und wie kann das Blut nun Zeugnis abgeben?

heidi


Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3258
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Geist, Wasser und Blut

Beitrag  Günter am Di 07 Apr 2009, 23:22

Heidi schrieb:Aber was ist das Wasser? Und wie kann das Blut nun Zeugnis abgeben?
Wasser und Blut sind nach meinem Schriftverständnis die Taufe und den Kreuzestod Jesu.

Viele Grüße und Gottes Segen,

<°)))>< Günter

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1369
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Geist, Wasser und Blut

Beitrag  Heidi am Mi 08 Apr 2009, 21:20

Meinst du die Taufe ansich oder dass Gott bei der Taufe den Heiligen Geist in Gestalt der Taube auf Jesus sandte und ihn noch durch seine Stimme vom Himmel bestätigte?

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3258
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Geist, Wasser und Blut

Beitrag  Günter am Mi 08 Apr 2009, 22:40

Heidi schrieb:Meinst du die Taufe ansich oder dass Gott bei der Taufe den Heiligen Geist in Gestalt der Taube auf Jesus sandte und ihn noch durch seine Stimme vom Himmel bestätigte?
Beides. Aber Zuerst mal das Wasser als Symbol der Taufe. Am Symbol „Wasser“ hängt dann im nächsten Gedankenschritt all das, was mit der Taufe Jesu einhergeht, wie etwa der Heilige Geist in Gestalt der Taube und Gottes Stimme vom Himmel, die damit untrennbar verbunden ist.

So, wie mit dem Symbol „Blut“ in diesem konkreten Fall das Symbol „Kreuz“ mit all seinen Begleitumständen verbunden ist.

1. Joh. 5,7-8:
Denn drei sind, die das bezeugen: der Geist und das Wasser und das Blut; und die drei stimmen überein.


Das ist für mich ein sehr dichter Text, der durch seine Symbolhaftigkeit sehr viel Inhalt hat, der sich aber erst auf den zweiten Blick erschließt.

Und wer die Bibel nicht mit einem offenem, liebenden Herzen liest, dem werden sich solche Textpassagen überhaupt nicht erschließen. Die Bibel beinhaltet die kostbarsten und wetvollsten Informationen, die wir bekommen können, weil sie uns den Weg ins Heil aufzeigt, heraus aus der ewigen Verdammnis und Verlorenheit und hinein ins Reich Gottes. Ich empfinde es mittlerweile als genial, wie Gott als letztendlicher Autor ein so umfangreiches Werk mit immerhin mehr als tausend Seiten Inhalt so abgefasst hat, dass nur die Menschen den entscheidenden Gewinn aus der Bibel ziehen können, die dazu auch innerlich bereit sind!


Viele Grüße und Gottes Segen,

<°)))>< Günter


Mt 13,13: Darum rede ich zu ihnen in Gleichnissen. Denn mit sehenden Augen sehen sie nicht und mit hörenden Ohren hören sie nicht; und sie verstehen es nicht.

Mk 4,12: damit sie es mit sehenden Augen sehen und doch nicht erkennen, und mit hörenden Ohren hören und doch nicht verstehen, damit sie sich nicht etwa bekehren und ihnen vergeben werde.

Werner Gitt hat das so ausgedrückt:
Sein Wort an uns ..... will darum mit einem liebenden Herzen und in betender Haltung gelesen werden. Wer so an die Bibel herangeht, wird überreich gesegnet, wer kritisch und nörgelnd liest, geht leer aus.

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1369
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Geist, Wasser und Blut

Beitrag  Heidi am Do 09 Apr 2009, 23:19

Das schweift jetzt zwar ganz vom Thema ab...aber es ist nicht so, dass Jesus nur in Gleichnissen geredet hat, aus dem Grund, den du zuletzt angeführt hast, sondern er hat die Gleichnisse auch e r k l ä r e n d verwendet...für die, die verstehen wollten.

Mk. 4, 33:
Und durch viele solche Gleichnisse sagte er ihnen das Wort so, wie sie es zu hören vermochten.


heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3258
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Geist, Wasser und Blut

Beitrag  Günter am Fr 10 Apr 2009, 12:20

Hallo Heidi,

du hast Recht, das hat mit dem Thema nichts mehr zu tun. Ich setze die Diskussion darüber deshalb an anderer Stelle fort:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Viele Grüße und Gottes Segen,

<°)))>< Günter[/quote]

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1369
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Geist, Wasser und Blut

Beitrag  Harald am Sa 11 Apr 2009, 01:51

Hallo,
zu Blut und Wasser...
3. Mose 14:
1Und der HERR redete zu Mose und sprach: Dieses Gesetz gilt für den Aussätzigen am Tage seiner Reinigung: 2Er soll zum Priester kommen. 3Und der Priester soll hinaus vor das Lager gehen
...
5und der Priester soll gebieten, daß man den einen Vogel schächte über einem irdenen Geschirr, darin lebendiges Wasser ist. 6Den lebendigen Vogel aber soll man nehmen samt dem Zedernholz, dem Karmesin und Ysop, und es samt dem lebendigen Vogel in des geschächteten Vogels Blut tauchen, das mit dem lebendigen Wasser vermischt worden ist; 7und soll denjenigen siebenmal besprengen, der sich vom Aussatz reinigen läßt; also reinige er ihn und lasse den lebendigen Vogel in das freie Feld fliegen.
lebendiges Wasser = Wasser aus der Quelle
3. Mose 14:52:
Und soll also das Haus entsündigen mit dem Blut des Vogels, mit dem lebendigen Wasser, mit dem lebendigen Vogel, mit dem Zedernholz, dem Ysop und Karmesin,
Hebräer 9:
13Denn wenn das Blut von Böcken und Stieren und die Besprengung mit der Asche der jungen Kuh die Verunreinigten heiligt zu leiblicher Reinigkeit, 14wieviel mehr wird das Blut Christi, der durch ewigen Geist sich selbst als ein tadelloses Opfer Gott dargebracht hat, unser Gewissen reinigen von toten Werken, zu dienen dem lebendigen Gott!
...
17denn ein Testament tritt auf Todesfall hin in kraft, da es keine Gültigkeit hat, solange der Testator lebt. 18Daher wurde auch der erste Bund nicht ohne Blut eingeweiht. 19Denn nachdem jedes einzelne Gebot nach dem Gesetz von Mose dem ganzen Volke vorgelegt worden war, nahm er das Blut der Kälber und Böcke mit Wasser und Purpurwolle und Ysop und besprengte sowohl das Buch selbst als auch das ganze Volk, 20wobei er sprach: «Dies ist das Blut des Bundes, welchen Gott euch verordnet hat!»
Jeremia 2:13:
Denn mein Volk hat eine zwiefache Sünde begangen: Mich, die Quelle des lebendigen Wassers haben sie verlassen, um sich Zisternen zu graben, löcherige Zisternen, die kein Wasser halten!
Hesekiel 47:9:
Und alle lebendigen Wesen, alles, was sich da tummelt, wohin diese fließenden Wasser kommen, das wird leben. Es werden auch sehr viele Fische sein, weil dieses Wasser dorthin kommt, und es wird alles gesund werden und leben, wohin dieser Strom kommt.
Offenbarung 22:1:
Und er zeigte mir einen Strom vom Wasser des Lebens, glänzend wie Kristall, der vom Throne Gottes und des Lammes ausging,
sorry für die vielen Bibelstellen, mich faszinieren diese Bibelstellen.
Jesus hat das lebendige Wasser, gibt es in Fülle. Ich denke da an Vergebung der Sünden, an Reinigung, eben Sünden abwaschen.
Das Blut, bei dem denke ich an den Neuen Bund, den Jesus mit uns geschlossen hat am Kreuz von Golgatha. Das ist das Zeichen Gottes sozusagen. Das sind dann ja auch die Einsetzungsworte für das Abendmahl.
1. Korinther 11:25:
Desgleichen auch den Kelch, nach dem Mahl, indem er sprach: Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut; solches tut, so oft ihr ihn trinket, zu meinem Gedächtnis!
Hebräer 13:
Der Gott des Friedens aber, der den großen Hirten der Schafe von den Toten ausgeführt hat, mit dem Blut eines ewigen Bundes, unsren Herrn Jesus, 21der rüste euch mit allem Guten aus, seinen Willen zu tun, indem er selbst in euch schafft, was vor ihm wohlgefällig ist, durch Jesus Christus.

Grüße von Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1676
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 57
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Geboren aus Wasser und Geist: Joh. 3,5

Beitrag  Heidi am So 17 Mai 2015, 20:56

Hier der Bibeltext Joh. 3,5:
Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen.


Was aus dem Geist geboren heißt, darüber sind wir uns hier alle einig, glaube ich.

"Geboren aus dem Wasser" heißt für mich, dass wir eine Reinigung durch Jesus erfahren haben müssen, die nicht wie bei den Pharisäern aus rituellen Waschungen geschieht.

Bibelstellen zur Reinigung reiche ich gern nach.

Für heute gute Nacht.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3258
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Geboren aus Wasser und Geist: Joh. 3,5

Beitrag  Beate am So 17 Mai 2015, 21:14

Aus Wasser und Geist - Wasser sehe ich auch so wie Du, liebe Heidi. Das Wasserbad im Wort!

Und Geist sehe ich wie ein Apostel Paulus in Römer 8!

LG
Beate

Beate
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Geist, Wasser und Blut

Beitrag  Eliah am Mo 18 Mai 2015, 12:55

JA = perfekt! besser kann mans nicht ausdrücken! DA entweicht mir glatt ein leises Halleluja aus meinem Munde sunny



"die Schrift ist unser kleinster gemeinsamer Nenner, den wir finden müssen, egal in welcher Sprache wir reden: Hier treffen wir zusammen je besser, je näher wir der Wahrheit sind."

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1105
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Geist, Wasser und Blut

Beitrag  Eliah am Mo 18 Mai 2015, 13:09

Heidi schrieb:1. Joh. 5,7-8:
Denn drei sind, die das bezeugen: der Geist und das Wasser und das Blut; und die drei stimmen überein.


Im Zusammenhang heißt es hier, dass dies  b e z e u g t  , dass Jesus der Sohn Gottes ist: Seht ihr das auch so?

Ich nehme mal an, dass mit Geist einfach der Heilige Geist gemeint ist, der uns ja tatsächlich bezeugt und vollauf begreifbar macht, dass das alles wahr ist mit Jesus.

Aber was ist das Wasser?

Und wie kann das Blut nun Zeugnis abgeben?

heidi

Hallo Heidi, ich greif das  nochmal auf: also die Stelle ist klasse, einfach genial und perfekt = vielen Dank dafür das du das bringst!
Das ist mir eine Freude darüber zu reden, ich kanns nicht lassen Very Happy

1. Der Geist, ist klar sein Geist, der hl. Geist oder der Geist d. H. Jesus Christus. ohne ihn gibts kein Leben und ohne ihn auch kein ewg. Leben beim heiligen Vater und ihm in Einheit, dazu ist allein dieser Geist nötig den der Vater (wohl meist durch den Sohn) gibt.
2. Das Blut ist überhaupt erst die Sühnung und "Entmachtung" und Tilgung unserer Schuld und Unheiligkeit, die verhindert das wir zum Vater, der ja heilig und verborgen ist, kommen könnten. = es ist   D A S   Passalamm für uns  - der neue "Bund in s. Blut" (!!)
3. Das Wasser ist die Schrift, die uns reinwäscht von allem unwahrem. Von allem relligiösen oder falschem, von jeder Fehllehre und falschem Denken: Bedenke es ist nahezu alles falsch und schlecht in uns (Wie Jesaja im Geist ausruft: Krank vom Scheitel bis zur Sohle!!)
Darum wird es auch das "wasserbad des Wortes" genannt, weil wir wissen das Wasser reinigt - das Wort, Jesus tut es auch, durch s. Wort und Geist und s. Blut. --> = hierin stimmen sie überein, wie man unschwer sehen kann.

doch das muss und wird nur der wiedergeborene zulassen und sich beugen UNTER das Wort Gottes und sich bewusst reinigen lassen - der religiöse wird dies nicht tun.- er will das auch überhaupt nicht, da er den Geist (noch) nicht hat.
Er weis vllt. kopfmäßig das das Blut iwie sühnt oder so, aber das Herz ist wohl (noch) unbeteiligt (?) Denn nicht mit dem Kopf wird geglaubt, sondern mit dem HErzen, wie Römer 8 offenbart! - und dies nicht aus uns, damit sich keiner rühme! wie Eph.2 aufdeckt!

Im übrigen sind relligiöse ggf. sogar Nachfolger ("Eine Zeitlang" wie im Gleichnis mit dem 4-fachen Ackerfeld klar aufgezeigt wird!) und ggf. sogar verstandesgemäße "Bekenner"- doch sie sind nicht bereit und Willens, "Das dieser (auch) über sie HERSCHE!" (Jesus iwie an Bord zu haben (im Kofferaum, damit er sich nicht einmischt?) und damit er unsere (eigensinnigen) Wege segne ist nicht Nachfolge und nicht sein Wort der Verheissung.
Da muss man sich dann nicht wundern wenn quasi nix funktioniert vom Evangelium.^^


Rund und eins wird die LEhre im übrigen eh nur wenn alles passt, mal so als Anmerkung. Egal wie sich eine Gemeinschaft nennt, daran ist sie zu messen!

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1105
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Wasser und Blut

Beitrag  Harald am Mo 21 März 2016, 01:31

Hallo,

gestern, Sonntag, war es Thema in einem Andachtsbuch, und dies verwirrte mich doch etwas. Es geht um das Wasser (Wort Gottes) und das Blut Christi.
Ich schreibe mal ein paar Zeilen aus "Leben als Christ (Dillenburger Kalender)":
Der Bibelvers ist aus
1.Joh 5,6a schrieb:"Dieser ist es, der gekommen ist durch Wasser und Blut, Jesus Christus.
Dazu nun der Erklärungstext:
"Was meint das Kommen Jesu Christi durch Wasser und Blut und was bedeutet das praktisch für uns? Nun, die Bibel nennt 2 Mittel zur Reinigung: Wasser und Blut. Das Wasser reinigt uns von der Unreinheit der Sünde.
...
Dagegen sühnt das Blut Jesu Christi unsere Sünden vor Gott.
...
Trotzdem besteht ein Unterschied in der Art der Anwendung von Wasser und Blut. Gottes Wort stellt uns die Reinigung durch Wasser unter 2 versch. Gesichtspunkten dar: Die Reinigung im Sinne einer vollständigen Waschung . Sie geschieht bei der Bekehrung und sie wiederholt sich nicht. Doch auf dem Glaubensweg haben wir es immer wieder nötig, durch das Wasser des Wortes gereinigt zu werden.
Dagegen geschieht die Anwendung des Blutes an uns ein für alle Mal im Augenblick der Bekehrung. Christi Blut hat alle unsere Sünden für immer gesühnt. Durch dieses eine Opfer ist der Erlöste für immer vollkommen gemacht. Die Anwendung des Blutes braucht also nie wiederholt zu werden."
Ich bin zunächst erst einmal erschrocken als ich das las, da ich dachte, ich habe jahrelang falsch gebetet, denn ich bete bisher eigentlich meistens, wenn ich gesündigt habe und um Vergebung bitte, dass der Herr Jesus mich bitte durch sein Blut reinigen möge, das er am Kreuz für meine Schuld vergossen hat.
Dabei denke ich nicht so, dass ich IHN jedes Mal sozusagen aufs Neue kreuzigen lassen möchte. Mir ist schon klar, dass ER ein für alle Mal für meine sämtlichen Sünden, auch die in der Zukunft am Kreuz die Strafe bezahlt hat. Aber es ist eben, so mein Denken bis heute, daß das Blut das ist, das mich reinigt von aller meiner Sünde und nicht das Wasser (die Heiligung durch die Schrift)
1.Joh 7-10 schrieb:wenn wir aber im Lichte wandeln, wie er im Lichte ist, so haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut Jesu Christi, seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde.
Wenn wir sagen, wir haben keine Sünde, so verführen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns; wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigeit. Wenn wir sagen, wir haben nicht gesündigt, so machen wir ihn zum Lügner, und sein Wort ist nicht in uns.
Für mich bezieht sich die Reinigung der Sünden auf das Blut Christi.

Aber ich lerne gerne dazu. Wie bete ich denn nun richtig um Vergebung, wenn ich gesündigt habe, oder ist es richtig, wenn ich eben sozusagen zum Kreuz gehe und den Herrn bitte, er möge mich durch sein vergossenes Blut reinigen?

Grüße Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1676
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 57
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Geist, Wasser und Blut

Beitrag  Eliah am Mo 21 März 2016, 10:50

hallo Harald,

Das "wie er das macht" ist ja erst mal für "dich" unerheblich.
Vordergründig und hauptsächlich wichtig ist:

"Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, das er sie uns vergibt". DAS ist erst mal für den Sünder entscheidend. Und das bleiben wir bis zur Entrückung oder bis zum "entschlafen".

nähere Ausführung:

Das wer ein für alle mal gereinigt hat ist der Unterschied zum AT, besser gesagt, noch klarer zum alten Bund  mit Israel, denn dieser Bund war überhaupt nicht für die Nationen! hier gingen die Priester 1x im Jahr ins Allerheiligste und opferten erst mal für sich selbst und dann für das Volk mit Blut von Tieren,- das aber auch nur vorwegnehmen sollte, das Blut d. Lammes,- genauer des Pessach-Lammes - das dann heute auch unseren neuen Bund in s. Blut vorgeschattet prophetisch: Seinen Bund mit den "Heiden", uns. (vgl. Hebräerbiref, der das gut erklärt)

Für uns entscheidend ist das wir aufrichtig vor ihn kommen und bekennen und (versuchen, lernen) zu lassen, was falsch war und gegen sein Wort. Das bringen wir ihm im Gebet und beugen uns unter sein Wort. Das ist alles.
Den Rest erledigt er. Das wie ist also für uns erst mal unerheblich!

In seinem Blut sind wir gereinigt und in s. Blut wurden wir gereinigt und sind es ein für allemal. Es ist ein - ein für allemal geschehenes Opfer - (vgl. Hebräer) das nie wiederholt werden muss und auch nie kann - darum heißt es auch "ein für allemal ... geschehen!"

Bekehrung: ist nen andere Sache, eine Umkehr, ein sich tw. oder meist fortwährend und zunehmend unter sein Wort zu demütigen und umgestalten zu lassen durch sein Wort, mit s. Hilfe. In den seltensten Fällen geschieht dies ein für allemal, sondern täglich. Entgegen vieler, die sagen das ist nur 1x nötig, klärt uns sein Wort auch hier auf und "wäscht" uns von Fehlern - die gern nachgeplappert werden.
Wir waschen unsere Hände ja auch täglich, meist mehrmals täglich, nicht? (und zudem nicht nur die Hände, auch andere Bereiche "unseres Tempels", nicht?
--> So ist das Wasser mit seiner reinigenden Kraft zwar nicht i.d.Lage wie das Blut Sünden hin wegzunehmen, doch zu reinigen. Darum das (tägliche) Wasserbad des Wortes. nicht als Ritus, ebenso das mit dem Blut. Es ist so. Wir müssen dies nicht aussprechen wie eine Formel im Gebet, gleich einem Zauberspruch, wie es manche tun. 
Dies zur Erläuterung.
Und der Geist zu letzt, nicht an letzter Stelle ists der alles bewirkt: das wollen und das Vollbringen - denn auch hier gilt der Spruch: "ohne mich könnt ihr nichts tun" - was mir immer mehr auffällt, das dies so ist, nebenbei, als "Trost" ? Wink *²

servus!
Eliah

*² und ja klar, wenn nun wer sagt, das dies Jesus von sich sagte: Stimmt, doch der Geist ist der Geist d. H. Jesus, er ist eins mit ihm und dem Vater, diese 3 sind eins, vollkommen eins. (wie wir auch Geist, Körper und Seele haben und doch untrennbar "eins" sind, allerdings nicht so vollkommen wie Gott.)

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1105
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Geist, Wasser und Blut

Beitrag  Heidi am Mo 21 März 2016, 21:19

Lieber Harald,

ich würde auch auf Eliahs Bibelstelle verweisen, wo es heißt, dass wenn wir unsere Sünden bekennen, er treu und gerecht ist und uns die Sünde vergibt.

Ich weiß nicht, ob es Gott drauf ankommt, eine spezielle Formulierung zu hören- z.B. dass das Wort vom "Blut Christi" ins Gebet mit einfließen muss ...ich mache es immer so, wenn ich sehe, dass ich etwas falsch im Lichte Gottes gemacht habe, dass ich sage: Oh, Herr, bitte vergib mir, dass ich....! Oder: Vater, es tut mir leid, dass ich...!
Oder: "Guck mal Gott, schon wieder!" - also jetzt will ich dir aber versprechen...., Oh Herr, du weißt ja, ich will so gern, aber es hat nicht geklappt, bitte hilf mir!"- das ist so mein Gebet..mein Zerknirschtsein über manches lahme Wachstum oder Unfähigkeit oder auch womöglich manchmal Unlust leider leider leider.

Aber ich glaube wirklich Gott sieht ins Herz und so wie du es machst, wird es schon richtig sein.
Ich kenn dich ja und weiß, du willst es gern richtig machen und ich weiß auch, wie du mit deinen Sünden haderst...alles i.O.

Ich hätte aber noch eine Frage:
Wie geht das denn in "echt" - also, wenn das "Wasser" das Wort Gottes ist, wie reinigt das denn?
Nehmen wir mal ein Beispiel: Einer hat immer noch Raubkopien von CD`s. Wie reinigt ihn das Wort denn von diesen Dingen? Soll das heißen, irgendwo findet er denn einen Vers, dass das nicht i.O. ist?

Aber wie kommen wir überhaupt auf die REINIGUNG, denn es ging ja um diesen Vers und ich setze mal für "Wasser" das "Wort Gottes" ein - oder könnte ich auch "Bibel" einsetzen?:

Dieser ist's, der gekommen ist durch Wasser das Wort Gottes und Blut, Jesus Christus; nicht im Wasser Wort Gottes allein, sondern im Wasser Wort Gottes und im Blut; und der Geist ist's, der das bezeugt, denn der Geist ist die Wahrheit.
7 Denn drei sind, die das bezeugen:
8 der Geist und das Wasser Wort Gottes und das Blut; und die drei stimmen überein.

Irgendwie kapiere ich das immer noch nicht.... Neutral

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3258
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

trust and obey, trust and obay, thats the only way to be happy in Jesus, as to trust and obay

Beitrag  Eliah am Di 22 März 2016, 11:23

hallo Heidi,

Ich hätte aber noch eine Frage:
Wie geht das denn in "echt" - also, wenn das "Wasser" das Wort Gottes ist, wie reinigt das denn?
Nehmen wir mal ein Beispiel: Einer hat immer noch Raubkopien von CD`s. Wie reinigt ihn das Wort denn von diesen Dingen?

ich versuchs nochmal: Also zunächst in "Echt" - das ist in echt wo Gottes Geist wirkt, es gibt auch ein echt, das man nicht sieht, (etwa die Liebe und den Gehorsam)
Das Wort reinigt uns dadurch das wir es hören und tun, also gehorsam werden, oder Römerbr. schreibt in Etwa das wir uns unter das Wort Gottes "demütigen". Klingt  hart, oder müßig ist es aber nicht, nur für den Hochmütigien tät ich sagen. Der Christus liebende wird tun, was dieser gesagt hat, nicht aus Zwang, sondern:

a) aus Hingabe
b) aus Liebe ---> beides ist Liebe zu ihm.

Zu deinem Beispiel: mein Sohn bot mir die Tage einen sog.  Massenaccount'/Registrierung an für Win 7 kostenlos, das würde nicht auffallen, das mache jeder und das kann man nicht überprüfen sagte er und drängte mich fast etwas und konnte gar nicht verstehen das ich zunächst zögerte und letztlich sagte, das dies nach illegal rieche und ich dies nicht tun wolle und nun also bei meinem uralten Windows Vista 64 bleibe. (und so einen habe ich getauft Rolling Eyes - tät er die Bibel lesen wüsste er was Sache ist und auch so wenn er Christus liebte, denn der Geist würde es ihm verklickern, ganz sicher!)
Dies hat zwar ettliche Nachteile ggü. Win 7 aber so what: ich sag mir:

Lieber mit dem Herrn arm als ohne ihn reich sozusagen.


in der Praxis konkret hier:
Wenn der Herr mich mit Vista segnet und gelingen gibt, was habe ich dann von einem illegalen Win 7 oder 10 und nur Ärger und Misslingen??

Das unter sein Wort unterordnen ist schlicht gehorsam werden und das geht eig. nur durch "ihn lieben" recht leicht!
(eine leichte Bürde, ein sanftes "Joch")

alles Klar?

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1105
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Geist, Wasser und Blut

Beitrag  Heidi am Di 22 März 2016, 20:31

Ja danke, Eliah, das ist mir soweit klar und so handele ich auch...aber ich hatte immer gedacht, dass ist schlichtweg die neue "Gesinnung", die uns durch den Heiligen Geist geschenkt wurde. Aber klar, man muss auch in der Bibel lesen, sonst weiß man ja nicht, wie man sich vor Gott verhalten soll, wenn man so gar nix liest. Aber vielleicht braucht man auch gar nicht wortklauben, wodurch die "Reinigung" passiert, denn es heißt ja auch, dass Geist und Wasser übereinstimmt, also meines Verständnisses nach dasselbe vermitteln.

viele grüße
heidi


Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3258
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Geist, Wasser und Blut

Beitrag  Eliah am Mi 23 März 2016, 09:15

ja, man könnte, z. Bsp. wenn man in ein anderes Land geht, etwa um zu missionieren, auch darauf warten, das der Geist einem die neue Sprache "über Nacht" einfach so schenkt, wenn Gott einen doch dort haben möchte, aber oft kann man dann lange warten - auch wenn man denkt,  dass dann scheinbar alle dumm sind, die die neue Sprache mühsam erlernen oder sagt:
Wenn der Herr möchte, das ich sein Wort kenne, wird er es mir schon im Schlafe eingeben - und dann kommt dann vielleicht noch: Wie doof doch scheinbar manche Brüder sind, die in der Schrift forschen und sie dabei zerlesen oder so ... Smile

Aber das ist ja nicht so, sondern wir sollen in der Schrift forschen und dadurch die Wahrheit erkennen.

Und genaue Wortbetrachtung ist deswegen nicht Wortklauberei, empfindest du das so?

Für mich nennt es sich Wahrheit, wie der Geist der Wahrheit, der uns in alle Wahrheit leitet. Und es ist Gottes heiliges Wort, nicht irgendwas menschliches. Und nur als so gewissenhaft und korrekt übersetzt wie möglich gibt es die Würde wieder die es hat, (aus Ehrfurcht dessen mit dem man es zu tun hat!, so sehe ich es jedenfalls.)

Das Wort reinigt uns,  das sollte es jedenfalls, wie Jesus sagte, das wer ihn liebt auch sein Wort halten würde -  Täter des Wortes werden - das ist der "kleine" Unterschied zu "einfach nur bekehrt sein reicht"- und DAS ist das Wasserbad! 


und, Heidi, ... mach wie immer: mach wie du denkst, ...  Very Happy

Schönen Tag!
Eliah

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1105
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Geist, Wasser und Blut

Beitrag  Harald am Do 24 März 2016, 00:43

Hallo,
Heidi schrieb:Irgendwie kapiere ich das immer noch nicht.... Neutral
Heidi, mir geht es eigentlich ähnlich, dass ich es nicht kapiere, ob es nun falsch ist, wenn man z.b. eben betet: "Herr, wasche mich rein durch dein teures Blut, das du vergossen hast zur Vergebung unserer Schuld". Und dieses Gebet nicht als FORMEL, sondern weil ich denke, oder bisher dachte, dass es genau das trifft, was ich ja möchte - nämlich, dass der Herr mir meine Schuld hinwegnimmt, und sozusagen ins äußerste Meer wirft, weil ER dafür bezahlt hat, also die Strafe auf SICH genommen hat, die mich hätte treffen müssen.

Für mich hört es sich einfach nicht passend an, wenn ich jetzt beten würde: "Herr ich habe gesündigt, aber wasche mich bitte rein durch das Wasserbad deines Wortes" oder so ähnlich.
Eliah schrieb:Das "wie er das macht" ist ja erst mal für "dich" unerheblich.
Ja das ist es - zunächst jedenfalls. Oh ich bin soooo dankbar, dass ER das macht, immer und immer und immer wieder. Die andere Seite ist ja die, dass ich nicht falsch beten möchte, auch wenn ich jetzt denke, dass selbst das bei Unwissenheit ok wäre, da der Heilige Geist unsere Gebet übersetzt und für uns fleht.

Heidi schrieb:Ich hätte aber noch eine Frage:
Wie geht das denn in "echt" - also, wenn das "Wasser" das Wort Gottes ist, wie reinigt das denn?
Nehmen wir mal ein Beispiel: Einer hat immer noch Raubkopien von CD`s. Wie reinigt ihn das Wort denn von diesen Dingen? Soll das heißen, irgendwo findet er denn einen Vers, dass das nicht i.O. ist?
Also das würde ich "Heiligung" nennen bzw. Sensibilisierung unseres Gewissens durch den Heiligen Geist und das Lesen in Seinem Wort.

Als ich wieder zum Herrn zurückfinden durfte, war mir sofort klar, dass ich alles illegale vom Rechner löschen muss, die illegalen CDs und DVDs in den Mülleimer werfen muss etc. - neben anderem. Ich wusste, es ist Sünde, naja man liest es ja auch im Internet, dass Raubkopien illegal sind. Manche Sachen fielen mir erst mit der Zeit aufs Herz, dass ich die in Ordnung bringen muss. Beispielsweise hatte ich damals eine Fortbildung, bei der ich mit einer Arbeitskollegin zusammentraf, die mir Jahre zuvor einiges angetan hatte und ich sie dafür hasste. Das wurde mir erst bewusst, als ich ihr gegenüber stand. In der Pause betete ich, dass der Herr mir hilft und Gelegenheit schenkt, mit ihr zu reden und sie darauf vorbereitet. So ergab es sich, dass ich mich bei ihr entschuldigen konnte und ihr sagte, dass ich keine Wut mehr auf sie habe ... irgendwie so in der Art. Und sie bat auch um Entschuldigung.

Neulich sagte Roger Liebi in einem Vortrag, als er sehr viele Einzelheiten über Könige und Jahre und Begebenheiten nannte, dass man sich das alles sicher nicht merken könne, wenn man es 1x gehört hat, aber durch die Auseinandersetzung mit dem Wort würden wir uns eben trotzdem verändern, auch wenn wir denken, wir können (fast) nichts behalten. Und ich denke, dass es das genau trifft, auch wenn ich viel vergesse, was ich gelesen habe oder in Vorträgen gehört habe, allein durch das mehr oder weniger stetige (besser mehr  study  ) abgeben mit der Bibel.

Nochmal die Frage: Ist mein o.g. Gebet um Vergebung durch das Blut falsch?

Grüße Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1676
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 57
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Geist, Wasser und Blut

Beitrag  Ralf-Peter am Do 24 März 2016, 08:05

Harald schrieb:Nochmal die Frage: Ist mein o.g. Gebet um Vergebung durch das Blut falsch?

Hallo Harald,

ich denke, dass uns das Blut Jesu bereits von aller Sünde gereinigt hat. Aber Jesus hat auch zu seinen Jüngern gesagt:

Ihr seid schon rein um des Wortes willen, das ich zu euch geredet habe. (Joh. 15,3)

Deswegen fasse ich Deine genannten Verse so auf, dass beides gebraucht wird. Sowohl der Geist Gottes als auch die Reinigung (das Wasser) des Wortes. Beides ist ist Voraussetzung für das "Himmelreich".

Beides hängt zusammen. Der Geist Gottes führt Dich in die Wahrheit des Wortes und erklärt die Schrift.
Das Wort ist die Wahrheit Gottes - hierin findest Du den Plan Gottes mit der Menschheit und das Wesen Gottes.

Aber beides brauchst Du, um die Wahrheit überhaupt aufnehmen zu können.
Und beides verändert Dich, wenn Du Nachfolge wirklich ernst nimmst.

Dein Gebet um Vergebung ist deswegen nicht unbedingt falsch, da Du ja um Vergebung bittest, letztlich hat das Blut Jesu Dich aber schon rein gewaschen. Den Nachsatz: "Wasche mich rein durch Dein Blut", könnte man deswegen auch weglassen.
Deswegen braucht man aber nicht denken, dass das Gebet jetzt von der Wortwahl her falsch wäre, da, wie schon richtig erwähnt, der heilige Geist das Gebet ins rechte Licht rückt - Jesus ist unser Herz wichtig, nicht theologisch "richtige" Worte.

Liebe Grüße
Ralf-Peter

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 794
Anmeldedatum : 06.04.10
Alter : 45
Ort : Lotte - NRW

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten