Wer ist online?
Insgesamt sind 6 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 6 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Die neuesten Themen
» Frage zum Vater unser
von Henoch Gestern um 21:12

» Advent, Advent
von UriKulm Gestern um 13:23

» Lieber Gott ich habe viel zu danken ...
von budde harald Fr 08 Dez 2017, 23:05

» ´Luther - teuflisch gut`
von budde harald Fr 08 Dez 2017, 22:43

» Psalm 22
von UriKulm Fr 08 Dez 2017, 00:23

» Erkenntnis von Gott gegeben
von UriKulm Sa 02 Dez 2017, 15:47

» Eine kleine Postkarte für verfolgte Christen?!
von Heidi Mi 29 Nov 2017, 20:18

» Gebetskampagne Nordkorea
von Heidi Mi 29 Nov 2017, 19:47

» Prädestination
von Henoch Mo 27 Nov 2017, 22:58

» Der Vorhang und die Bundeslade im Neuen Testament
von Henoch Mo 27 Nov 2017, 09:20

» Joh. 6.6: Was wollte Jesus prüfen?
von fetarubil So 26 Nov 2017, 17:38

» Das Evangelium, das der APOSTEL Paulus predigte ...
von Heidi Sa 25 Nov 2017, 11:56

» - Zitate -
von UriKulm Mi 22 Nov 2017, 15:01

» Weihnachten
von Heidi So 19 Nov 2017, 16:17

» Traum vom Abschied
von budde harald Sa 18 Nov 2017, 23:59

» Danke für den Regenbogen
von budde harald So 12 Nov 2017, 09:23

» Kann ein Gläubiger wieder verloren gehen?
von Eliah Do 09 Nov 2017, 18:52

» Kann ein wiedergeborener Christ ein "Verkläger der Brüder sein?"
von UriKulm Fr 03 Nov 2017, 12:19

» Reformation
von UriKulm Do 02 Nov 2017, 22:59

1. Petrus 3,19: Welchen Geistern predigte Jesus im Gefängnis?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

1. Petrus 3,19: Welchen Geistern predigte Jesus im Gefängnis?

Beitrag  Heidi am Mi 29 Okt 2008, 17:37

Harald schrieb, wir sollten ein neues Brett aufmachen, wenn Klärungsbedarf über diesen Vers besteht:
1. Petrus 3,18-20 study

18Denn auch Christus hat "einmal" für die Sünden gelitten, der Gerechte für die Ungerechten, damit er euch zu Gott führte, und ist getötet nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht nach dem Geist. 19 In ihm ist er auch hingegangen und hat gepredigt den Geistern im Gefängnis,20 die einst ungehorsam waren, als Gott harrte und Geduld hatte zur Zeit Noahs, als man die Arche baute, in der wenige, nämlich acht Seelen, gerettet wurden durchs Wasser hindurch. 21 Das ist ein Vorbild der Taufe, die jetzt auch euch rettet.

Ich verstehe jetzt nicht, was mit "Gefängnis" gemeint sein kann. Epheser 4,8-9 sagt dazu auch nicht unbedingt etwas Näheres sondern nur so study

Darum heißt es (Psalm 68,19): »Er ist aufgefahren zur Höhe und hat Gefangene mit sich geführt1 und hat den Menschen Gaben gegeben.9 Dass er aber aufgefahren ist, was heißt das anderes, als dass er auch hinabgefahren ist in die Tiefen der Erde?

Ich dachte, wir sollten die Petrusstelle so nehmen, wie sie dort steht: Dort steht, dass es um die Menschen zur Zeit Noahs ging. Warum ausgerechnet diesen Menschen, weiß ich nicht. Vielleicht, weil es für diese "vorsintflutlichen" Menschen noch keine Gebote gab. Es heißt nur, dass in der Arche zur Rettung ein Vorbild der Taufe auf Jesus ist, der uns mit dem Heiligen Geist tauft.

Dann habe ich mal g e h ö r t, dass in der Petrusstelle ja gar nicht gesagt ist, WAS Jesus predigte und dass das gar nicht eine Glaubenspredigt gewesen sein muss...sondern er genauso gut nur seinen Sieg über Tod und Teufel gepredigt haben könnte. Wenn er aber keine Gnade mehr angeboten hat, dann passt der Vers aus Epheser nicht dazu, denn dort heißt es ja, dass er in die Tiefen der Erde (also nicht nur auf die Erde zu uns) gefahren ist und Gefangene mit sich geführt hat.

Soweit meine Überlegungen.

Die Erklärung zur Lutherbibel lautet im Anhang nun wieder g a n z a n d e r s und zwar so:

Nach jüdischer Überlieferung werden die E n g e l, die sich nach 1. M o s e 6,4 durch den
V e r k e h r m i t M e n s c h e n f r a u e n vergangen hatten, zur Strafe im Inneren der Erde gefangen gehalten. Auch ihnen wird durch Christus die Möglichkeit der Vergebung angekündigt. Nach 1. Petrus 4,6 gilt die Rettungstat Christi auch den Menschen, die vor seinem Erscheinen gestorben sind.


Damit ihr nicht suchen braucht, dazu also noch 1. Petrus 4,6 study

Denn dazu ist auch den Toten das Evangelium verkündet, dass sie zwar nach Menschenweise gerichtet werden im Fleisch, aber nach Gottes Weise das Leben haben im Geist.

Und nun wird es noch schwieriger? Dieser Vers läutet mit dem Wort: "denn" ein und die Sätze davor kriege gar nicht als Begründung in diesem Vers untergebracht. Was ist denn nach "Menschenweise gerichtet werden im Fleisch"? Ist das der leibliche Tod?


grüße von heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3317
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: 1. Petrus 3,19: Welchen Geistern predigte Jesus im Gefängnis?

Beitrag  Günter am Mi 29 Okt 2008, 19:33

Hallo Heidi,

diese und ähnliche Erklärungen finden sich in einigen weiteren Kommentaren und ich kann sie alle nicht soweit nachvollziehen, dass ich sie zwingend für richtig halte. Sie gehen mir zu weit und ich lasse das alles einfach mal so stehen, ohne das für mich anzunehmen.

Viele Grüße und Gottes Segen,

<°)))>< Günter

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1373
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: 1. Petrus 3,19: Welchen Geistern predigte Jesus im Gefängnis?

Beitrag  Heidi am Do 30 Okt 2008, 16:35

Ja, das ist ein schweres Thema...dann kann sich Harald das vielleicht "antun". (siehe aber PS.)

Ich wollte aber etwas ändern. Ich schrieb:
Dann habe ich mal g e h ö r t, dass in der Petrusstelle ja gar nicht gesagt ist, WAS Jesus predigte und dass das gar nicht eine Glaubenspredigt gewesen sein muss...sondern er genauso gut nur seinen Sieg über Tod und Teufel gepredigt haben könnte. Wenn er aber keine Gnade mehr angeboten hat, dann passt der Vers aus Epheser nicht dazu, denn dort heißt es ja, dass er in die Tiefen der Erde (also nicht nur auf die Erde zu uns) gefahren ist und Gefangene mit sich geführt hat.

Ich habe heute nochmal die Epheser 4, 8-9 Stelle mit dem ganzen Kapitel gelesen und würde eher sagen, dass es so gemeint sein muss, dass Jesus a u f die Erde kam. Es sollte m.E. nur ausgesagt werden, dass Jesus einst beim Vater im Himmel war und von dort auf die Erde kam und nun wieder hinaufgefahren ist zum Vater. Es ist überhaupt kein Zusammenhang zu finden, dass hervorgehen soll, dass Jesus i n die Tiefen der Erde hinabstieg, um da irgendwas zu predigen.
Die modernen Übersetzungen schreiben auch so, dass Jesus auf die Erde kam.

heidi

PS: Harald und Co...nicht verzagen und denken, jetzt muss man mich damit befassen. Muss man nicht...mir hat das auch so viel Freude gemacht, mich da nochmal einzulesen, auch wenn ich auch nichts gefunden habe, was ich nun für zwingend richtig halte.

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3317
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Geister im Gefängnis predigen?

Beitrag  UriKulm am Di 14 März 2017, 23:08

[i]Ps 16,10 Denn meine Seele wirst du dem Scheol nicht lassen, wirst nicht zugeben, dass dein Frommer die Verwesung sehe.[/i]

Der Herr Jesus, d. h. seine Seele, sein Geist, der ganze Sohn Gottes, war nicht im Scheol/Hades/Totenreich. Gott hat das nicht zugelassen.

[i]Joh 1,18 Niemand hat Gott jemals gesehen; der eingeborene Sohn, der in des Vaters Schoß ist, der hat ihn kundgemacht.[/i]

Er war zu jeder Zeit im Schoß des Vaters, in innigster Verbindung. Selbst in seinem leiblichen Tode. Selbst in den drei Stunden der Finsternis am Kreuz.

[i]Joh 5,25 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, dass die Stunde kommt und jetzt ist, da die Toten die Stimme des Sohnes Gottes hören werden, und die sie gehört haben, werden leben.
[/i]
Die Toten sind die noch auf der Erde Lebenden geistlich Toten, damals wie heute, aber nicht die Gestorbenen. Ihnen wird gute Botschaft gbracht zum Glaubensgehorsam.

[i]1. Pet 4,6 Denn dazu ist auch den Toten gute Botschaft verkündigt worden, damit sie gerichtet werden möchten dem Menschen gemäß nach dem Fleisch, aber leben möchten Gott gemäß nach dem Geist.
[/i]
Somit wurde und wird allen geistlich Toten zu ihren Lebzeiten und zu allen Zeiten, auch zur Zeit Noahs, gute Botschaft verkündet, aber viele haben nicht geglaubt und werden gerichtet. Wer geglaubt hat lebt durch den Geist in Neuheit des Lebens.

[i]Joh 5,28 Wundert euch darüber nicht, denn es kommt die Stunde, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören, und hervorkommen werden: die das Gute getan haben, zur Auferstehung des Lebens, die aber das Böse verübt haben, zur Auferstehung des Gerichts.
[/i]
Die Toten/Gestorbenen hören den Auferweckungsruf Christi, des Siegers von Golgatha zur Auferstehung. Teil 1 zur Entrückung, Teil 2 zum Jüngsten Gericht.

[i]Jes 53,9 Und man hat sein Grab bei Gottlosen bestimmt; aber bei einem Reichen ist er gewesen in seinem Tod, weil er kein Unrecht begangen hat und kein Trug in seinem Mund gewesen ist.[/i]

Das Grab des Herrn Jesus, das heißt seines Leibes, war das Grab des Reichen Josef von Arimathia.

[i]Eph 4,9 Das aber: Er ist hinaufgestiegen, was ist es anderes, als dass er auch hinabgestiegen ist in die unteren Teile der Erde?
[/i]
Die unteren Teile der Erde war das Grab des Leibes Jesu Christi.

[i]Hebr 11,7 Durch Glauben bereitete Noah, als er einen göttlichen Ausspruch über das, was noch nicht zu sehen war, empfangen hatte, von Furcht bewegt, eine Arche zur Rettung seines Hauses, durch die er die Welt verurteilte und Erbe der Gerechtigkeit wurde, die nach dem Glauben ist.
[/i]
Noah hat Gottes Wort gehört, gehorcht und seinen Zeitgenossen gepredigt. Vllt. Haben sie ihn gefragt: Was machst du da Noah? Ein Schiff auf dem Trockenen?

[i]1. Pet 3,18-20 Christus, getötet nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht nach dem Geist, in dem er auch hinging und predigte den Geistern, die im Gefängnis sind, die einst ungehorsam waren, als die Langmut Gottes harrte in den Tagen Noahs, während die Arche zugerichtet wurde
[/i]
Der Geist Christi, der Heilige Geist, war in Noah und in diesem hat Noah gepredigt und der Herr Jesus damals durch ihn.

Die Geister der in der Flut gestorbenen Ungläubigen sind jetzt im Gefängnis und für das gericht aufbewahrt, nachdem sie damals nicht geglaubt haben und starben. Und sie waren damals gefangen/im Gefängnis in den 120 Jahren bis zur Flut. Da wurde ihnen gepredigt durch Noah, in dem der Geist Christi, der Geist der Langmut Gottes, war.

Zu keiner Zeit wurde oder wird den Gestorbenen Ungläubigen, ihren Geistern, gepredigt. Sie predigen allenfalls sich selbst: Ach, hätte ich nur damals geglaubt. Jetzt bin ich am Ort der Qual und leide Pein, es ist zu spät.

[i]2.Pet 2,5 Noah, den Prediger der Gerechtigkeit
[/i]
Errettung auf den Gerichtswassern der Flut in der Arche durch Glauben. Ein Bild der Taufe, mit Christus gestorben, begraben und auferstanden in Neuheit des Lebens.

[i]1. Pet 1,10 eine Errettung, über die die Propheten nachsuchten und nachforschten, die von der Gnade gegen euch geweissagt haben, forschend, auf welche oder was für eine Zeit der Geist Christi, der in ihnen war, hindeutete, als er von den Leiden, die auf Christus kommen sollten, und von den Herrlichkeiten danach zuvor zeugte; denen es offenbart wurde, dass sie nicht für sich selbst, sondern für euch die Dinge bedienten, die euch jetzt verkündigt worden sind durch die, die euch das Evangelium gepredigt haben durch den vom Himmel gesandten Heiligen Geist, Dinge, in die die Engel hineinzuschauen begehren.
[/i]

Bemerkungen hier auch zu

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Zuletzt von UriKulm am Di 14 März 2017, 23:19 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Link hinzugefügt)

UriKulm
Routinier
Routinier

Anzahl der Beiträge : 80
Anmeldedatum : 27.02.17
Ort : Norddeutschland

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten