Wer ist online?
Insgesamt sind 5 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 5 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Verschiedene Bibelübersetzungen und ihre Besonderheiten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Neue Genfer Übersetzung

Beitrag  Ralf-Peter am Fr 28 Mai 2010, 18:42

Hallo,

ich hab jetzt mal ein paar Kapitel der Neuen Genfer Übersetzung gelesen und muss sagen, dass mir persönlich die HfA verständlicher ist. Die Neue Genfer ist zwar ein Stück näher an der Wörtlichkeit, aber verständlicher wird sie damit nicht umbedingt. Ich würde die Neue Genfer auch zu den Übertragungen zählen.

Liebe Grüße
Ralf-Peter

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 793
Anmeldedatum : 06.04.10

Nach oben Nach unten

Neue Genfer Übersetzung

Beitrag  Heidi am Fr 28 Mai 2010, 20:38

Ich habe gestern nur ein paar Verse aus der Genfer online gelesen und irgendwie vermisste ich das den "Bibeljargon" - jedenfalls in den Verschen hatte ja die Hoffnung für alle mehr heiligen Luthereinschlag. Nun weiß ich gar nicht, ob ich
a) das überhaupt richtig gesehen habe und
b) ob man das verstehen konnte.
Aber ich wundere mich immer mehr, wieso es denn so viele moderne Übertragungen gibt - ob das doch was mit Geld verdienen zu tun haben könnte?

heidi

PS: bisschen Protz Very Happy : In meinem Schrank stehen dann noch viele neue Testamentchen z.B übersetzt von Jakob Schäfer 1957 von Christa von Viehbahn, die wahrscheinlich allseits bekannte kath. Übersetzungen von Karrer, die Jerusalmer Bibel (die ich gar nicht einzusortieren weiß), u.v.m - alles vom schönen, schönen Trödel.

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3251
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Jerusalemer Bibel

Beitrag  Ralf-Peter am Sa 29 Mai 2010, 19:34

Hallo Heidi,

das schreibt wikipedia von der Jerusalemer Bibel (das ist die Einheitsübersetzung). Die hab ich auch noch nicht gelesen:

Als Jerusalemer Bibel wird im theologischen Sprachgebrauch die 1968 auf Deutsch erschienene Bibelausgabe bezeichnet, die zusätzlich zur Übersetzung des Bibeltextes nach der Herder-Bibel auch die Anmerkungen aus der französischen Bible de Jérusalem von 1956 enthielt. Jene französische Bibelübersetzung, betreut von den Dominikanern der École Biblique in Jerusalem machte durch ihre besondere literarische Qualität und ihre textkritische Strenge auf sich aufmerksam und wird bis heute international stark beachtet.

Laut Wikipedia soll sie wohl sehr wortgetreu sein, obwohl es auf die genaue wörtliche Übersetzung lt. Otto ja wohl nicht so drauf ankommt (wegen der Inspiration Laughing ), der Satzsinn muss passen. Ich guck mal, ob ich da online was finde.

Liebe Grüße
Ralf-Peter

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 793
Anmeldedatum : 06.04.10
Alter : 45
Ort : Lotte - NRW

Nach oben Nach unten

Jerusalemer Bibel

Beitrag  Heidi am Sa 29 Mai 2010, 20:18

Soweit ich weiß, gibt es die Jerusalemer Bibel nur mit Erklärungen. Und ich habe eben mal geguckt, was beim Abendmahl steht. Klar, dass dann da das Wort "Eucharistie" in den Erklärungen erscheint, was in der kath. Kirche ja ein Sakrament ist. Ich habe nachgesehen, was Eucharistie überhaupt heißt. Es kommt aus dem griechischen und bedeutet Danksagung.

Übrigens habe ich seit heute die Lutherbibel 1545 "Deudsch 1545 Aufs new zugericht" (aufgelegt um 1970 in altdeutscher Schrift) mit dem alten Text in 3 Bänden, ist das schön! Ich schreibe euch demnächst mal was ab!! Ist echt interessant und ganz anders im deutsch als der Internetlink. Beim ersten Lesen habe ich festgestellt, dass der Text durch das öftere Revidieren sich gar nicht so bedeutend verändert hat.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3251
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Verschiedene Bibelübersetzungen und ihre Besonderheiten

Beitrag  Günter am So 30 Mai 2010, 17:55

Heidi schrieb:Aber ich wundere mich immer mehr, wieso es denn so viele moderne Übertragungen gibt - ob das doch was mit Geld verdienen zu tun haben könnte?
Den Fortschritt verdanken wir den Nörglern. Zufriedene Menschen wünschen keine Veränderungen.

Die Frage ist also: Wer ist mit den mittlerweile zahlreichen renommierten Bibelübersetzungen unzufrieden und warum? Wer sich der Mühe einer neuen Übersetzung unterzieht, muss doch der Meinung sein, dass die vorhandenen Übersetzungen Mängel aufweisen, die man so nicht einfach stehen lassen kann.

Und was ist das Ergebnis dieser neuen Übersetzungen, gemessen an diesem Anspruch? Wirklich bahnbrechende Neuerscheinungen, die alles andere in den Schatten stellen und überflüssig machen, kenne ich nicht. Sie lassen sich immer irgend wie einordnen auf Werteskalen im Spannungsfeld zwischen Verständlichkeit und Treue zum Urtext, ohne sich von der Masse wirklich abzuheben.

Wenn mir diese Fragen niemand überzeugend beantworten kann, unterstelle ich erst mal tendenziöse Übersetzungen, wie etwa die "Neue Welt Übersetzung" der Zeugen Jehovas, oder der " DaBhaR Übersetzung" der Allversöhnung. Dass man mit Bibeln wirklich das schnelle Geld verdienen kann, in dem man sie neu übersetzt, glaube ich eher nicht.

Ich nutze als Gebrauchsbibeln nur eine Bibel und eine Alternative zum Vergleich. Alles andere ist "nice to have", aber schon nicht mehr notwendig. Da wird auch eine Neue Genfer Übersetzung nichts daran ändern, wenn sie dann irgend wann Vollständig mit dem NT als Vollbibel erhältlich ist, vermutlich nicht einmal neue Erkenntnisse bringen.

Abschließend bin ich in Bezug auf die Sinnhaftigkeit neuer Bibelübersetzungen eben so ratlos wie Heidi.


Viele Grüße und Gottes Segen,


<°)))>< Günter


PS: Etwas bunter wurde die Bibellandschaft lediglich durch die "Volxbibel", die eher ein Einsteigerbibelkommentar für sonst nicht erreichbare Randgruppen in einem Jugendjargon ist, was ich nach einiger Beschäftigung damit gerade noch so in Ordnung finde und die "Bibel in gerechter Sprache", in der das Wort Gottes vorsätzlich verdreht wird. Beide Ausgaben sind für mich aber keine Bibeln!

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1368
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Volxbibel von Martin Dreyer

Beitrag  Heidi am So 30 Mai 2010, 18:25

Lieber Günter,

bis gestern war ich ja noch der Meinung, dass ich die Volxbibel gerade noch gutheißen kann, wenn dadurch auch nur ein junger Mensch zum Glauben findet.

Aber dann nannte mit ein älterer Bruder eine Bibelstelle, die dem Sprachjargon der Volxbibeln ja fast ein Urteil spricht:
Psalm 12,7:
Die Worte des HERRN sind lauter wie Silber, im Tiegel geschmolzen, geläutert siebenmal.



heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3251
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Verschiedene Bibelübersetzungen und ihre Besonderheiten

Beitrag  Harald am So 30 Mai 2010, 18:58

Harald schrieb:
Vielleicht kann ja noch jemand grundsätzlich erklären was Bibelausgaben, Bibelübersetzungen oder Bibelübertragungen sind bzw. was der Unterschied ist.
Grüße von Harald
Hallo nochmal,
vielleicht kann das ja einer von euch aus dem Ärmel schütteln, dann muß ich nicht nach Definitionen suchen. Ich fände es schon hilfreich, wenn man das mal unterteilt und wieso man das so unterteilt.
Grüße von Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1671
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 57
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Verschiedene Bibelübersetzungen und ihre Besonderheiten

Beitrag  Günter am So 30 Mai 2010, 19:53

Heidi schrieb:Die Worte des HERRN sind lauter wie Silber, im Tiegel geschmolzen, geläutert siebenmal. [/b]
Liebe Heidi,

damit hast du absolut Recht! Deshalb ist die "Volxbibel" für mich auch keine Bibel, sondern:

Günter schrieb:..... eher ein Einsteigerbibelkommentar für sonst nicht erreichbare Randgruppen in einem Jugendjargon ist, was ich nach einiger Beschäftigung damit gerade noch so in Ordnung finde.

Dieser "Einsteigerbibelkommentar" als solcher genügt inhaltlich natürlich dem hohen Anspruch von Psalm 12,7 nicht. Aber kann er nicht trotzden nützlich sein für seine Zielgruppe? Können wir uns darauf verständigen?


Harald schrieb:
Harald schrieb:
Vielleicht kann ja noch jemand grundsätzlich erklären was Bibelausgaben, Bibelübersetzungen oder Bibelübertragungen sind bzw. was der Unterschied ist.
Grüße von Harald
Hallo nochmal,
vielleicht kann das ja einer von euch aus dem Ärmel schütteln, dann muß ich nicht nach Definitionen suchen. Ich fände es schon hilfreich, wenn man das mal unterteilt und wieso man das so unterteilt.
Grüße von Harald
Ich definiere das mal für mich so:

Eine Bibelübersetzung ist für mich eine möglichst nahe am Urtext orientierte Übersetzung dessen, was da steht. Die Elberfelder Übersetzung gehört da sicher dazu. Das macht den Text nicht wirklich gut verständlich, wenn der Urtext tausende von Jahren alt ist und einem anderen Kulturkreis entstammt. Wer eine solche Bibelübersetzung liest, kommt nicht umhin, den Text auf sein (!) Leben anzuwenden. Das bedeutet nichts anderes, als dass ich die Elberfelder Bibel selbst (!) kommentieren muss. Viele Menschen haben damit Schwierigkeiten.

Bei einer Bibelübertragung versucht sich der Übersetzer nicht nur an der eigentlichen Übersetzung, sondern er versucht auch, den Text verständlich zu machen. Damit muss er ein Stück weit kommentieren. Der Vorteil liegt sicher darin, dass diese Kommentierung von einem Profi vorgenommen wird, der meist theologisch geschult ist und sich in den kulturellen Unterschieden auskennt. Aber jeder Übersetzer befindet sich in ganz konkreten Lebensumständen, hat ein gewachsenes Weltbild und gehört (bewusst oder unbewusst) konkreten theologischen Anschauungen an. Das alles wird sich natürlich auch in dem Versuch niederschlagen, die Bibel über die reine Übersetzung hinaus auch noch verständlich zu machen.

Für mich sind die Bibelübersetzungen Bibeln im eigentlichen Sinn und die Bibelübertragung sind für mich Bibelkommentare, auch wenn die Grenzen fliesend sind.

Ich unterstelle einmal, dass die "vorkommentierten" Bibelübertragungen je nach Lebenssituation, Lebenseinstellung und Weltbild des Bibellesers mal besser und mal schlechter passen, während die nahe am Urtext liegenden Bibelübersetzungen sehr viel universeller sind, weil das Wort Gottes für alle Menschen geschrieben ist, aber dafür wieder bei der Interpretation verlieren, je nach den Fähigkeiten des Bibellesers.

Damit kann ich sicher sagen, dass die Bibelübersetzungen für mich die Bibeln der Wahl sind. Verallgemeinern möchte ich das aber nicht.


Viele Grüße und Gottes Segen,


<°)))>< Günter


Nachtrag:

Bibelausgabe ist das Ergebnis der verlegerisch bearbeiteten Ausgabe einer Übersetzung der Bibel. Das ist mit anderen Worten die Ausstattung bei einer bestimmten Bibelübersetzung (Broschiert, Ledereinband, Goldschnitt, Griffregister, etc.), so, wie ich sie im Geschäft kaufen kann, von der Taschenbibel bis zur Luxusausgabe, jeweils bei gleichem Bibeltext (frei nach Wikipedia).

Hier sind z.B. verschiedene Ausgaben der Elberfelder Bibel zu sehen:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1368
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Bibelübersetzung von Ludwig Albrecht

Beitrag  Ralf-Peter am Mi 02 Jun 2010, 17:39

Hallo,

kennt jemand von Euch die Bibelübersetzung von Ludwig Albrecht? Ich hab sie zwar auf meinem PC in dem Bibelprogramm, aber wirklich am Bildschirm lesen tue ich dann doch noch nicht. Falls diese Übersetzung jemand kennt, kann er ja mal seine Meinung kundtun.

Liebe Grüße
Ralf-Peter

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 793
Anmeldedatum : 06.04.10
Alter : 45
Ort : Lotte - NRW

Nach oben Nach unten

Re: Verschiedene Bibelübersetzungen und ihre Besonderheiten

Beitrag  Günter am Fr 04 Jun 2010, 18:12

Selbst wenn einem die ganze Welt gehörte - man kann doch nur in einem einzigen Bett schlafen und auch nur drei mal am Tag essen. Sogar ein Lehrling ist dazu in der Lage - und er schläft wahrscheinlich besser und hat mehr Freude an seinem Essen, als ein Spitzenmann.

Quelle:
Dale Carnegie "Sorge dich nicht - lebe!"
So sehe ich das auch mit der Bibel. Ich brauche nur eine für den täglichen Gebrauch, nicht immer wieder neue Übersetzungen. Ich habe auch nicht den Eindruck, dass mit meinen derzeitigen Bibeln etwas nicht in Ordnung wäre, dass ich immer wieder neue Übersetzungen bräuchte.


Viele Grüße und Gottes Segen,


<°)))>< Günter

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1368
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Bibelübersetzung von Ludwig Albrecht

Beitrag  Heidi am Fr 04 Jun 2010, 19:02

Ralf-Peter schrieb:
kennt jemand von Euch die Bibelübersetzung von Ludwig Albrecht?

Also Günter hat schon Recht...hast du gut gesagt Günter, dass du nicht den Eindruck hast, dass mit deinen Übersetzungen "was nicht stimmt"
Da haben wir also n o c h e i n e Übersetzung von Ludwig Albrecht. Von der habe ich noch nie was gehört.
Aber guckt mal bei Wikipedia hier:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Also ein evangelisch-lutherischer und katholisch-apostolischer Theologe
der von 1900 bis 1931 für die katholisch-apostolischen Gemeinden als sogenannter „Erzengel der Allgemeinen Kirche“ diente.

Hm, wenn ich das so lese, würde ich diese Bibel nicht unbedingt als Lernbibel nehmen wollen

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3251
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Lutherbibel

Beitrag  Günter am Fr 04 Jun 2010, 19:26

Heidi schrieb:
Hm, wenn ich das so lese, würde ich diese Bibel nicht unbedingt als Lernbibel nehmen wollen
Die Lutherbibel ist für mich die deutsche Referenzbibel schlechthin, an der sich neue Übersetzungen messen lassen müssen. Die Lutherbibel war über mehrere Jahrhunderte meist die einzige deutsche Bibelübersetzung, die für nicht der lateinischen Sprache mächtigen, verfügbar war. Ich gehe davon aus, dass Gott dafür gesorgt hat, dass man mit dieser Übersetzung das Reich Gottes erreichen kann.


Viele Grüße und Gottes Segen,


<°)))>< Günter


Ich bin mir sicher, dass sich die Elberfelder Übersetzung ebenso, wie die Schlachter Übersetzung an der Lutherbibel messen können. Den Rest überlasse ich euerer Einschätzung, auch wenn ich dann doch noch bei einigen mehr ein gutes Gefühl habe. Auch das muß man bei einer neuen Übersetzung klären, wenn man sie denn anstelle der renomierten Übersetzungen nutzen will.

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1368
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Schon wieder eine neue Bibel: Basisbibel, erscheint November 2010

Beitrag  Heidi am Di 12 Okt 2010, 18:15

Vom Erscheinen der Basisbibel, von 11(?) Bänden Ausgaben für eher jüngere Leser hörte ich im Radio.

Hier kann man schon mal reinlesen. Ich habe mich damit noch aber nicht befasst.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3251
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Basisbibel - Schon wieder ein Neues Testament

Beitrag  Günter am Mi 13 Okt 2010, 22:05

Schon wieder eine neue Bibel? - Nein! Schon wieder ein Neues Testament!


Viele Grüße und Gottes Segen,

<°)))>< Günter

PS: Man muß im Text schon etwas suchen, um das zu finden.

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1368
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Verschiedene Bibelübersetzungen und ihre Besonderheiten

Beitrag  Ralf-Peter am Sa 16 Okt 2010, 12:31

Hallo,

Vom Erscheinen der Basisbibel, von 11(?) Bänden Ausgaben für eher jüngere Leser hörte ich im Radio.

So, wie ich das sehe, ist es nur 1 Band mit dem Neuen Testament, der in verschieden Farbausgaben vertrieben wird.
Ich habe aber auch noch nicht rein gelesen, wüsste auch nicht, wo es den Text in Auszügen vielleicht geben könnte.

Liebe Grüße
Ralf-Peter

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 793
Anmeldedatum : 06.04.10
Alter : 45
Ort : Lotte - NRW

Nach oben Nach unten

Re: Verschiedene Bibelübersetzungen und ihre Besonderheiten

Beitrag  Heidi am Sa 16 Okt 2010, 19:34

Ralf-Peter schrieb:
Ich habe aber auch noch nicht rein gelesen, wüsste auch nicht, wo es den Text in Auszügen vielleicht geben könnte.

Lieber Ralf-Peter,
genau dort wo der Link ist, kannst du oben die Bibelstelle eingeben und bekommst den Text. An der Seite gibt es noch ein Bibellexikon.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3251
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Verschiedene Bibelübersetzungen und ihre Besonderheiten

Beitrag  Ralf-Peter am So 17 Okt 2010, 16:57

Hallo,

ich habe jetzt mal in das Johannesevangelium dieser Übersetzung (Basisbibel) hinein gelesen. Wenn die Hinweise auf die wörtliche Übersetzung auch in Fußnoten in der Buchversion zu finden ist, so wäre dieses neu übersetzte "Neue Testament" durchaus annehmbar, obwohl sich auch hier wieder Formulierungen finden, die einen irritieren könnten.

Liebe Grüße
Ralf-Peter

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 793
Anmeldedatum : 06.04.10
Alter : 45
Ort : Lotte - NRW

Nach oben Nach unten

Re: Verschiedene Bibelübersetzungen und ihre Besonderheiten

Beitrag  Heidi am So 17 Okt 2010, 19:14

Lieber Ralf-Peter,
schön, dass du mal reingelesen hast. Ich sehe gerade auf der Homepage, dass die Basisbibel u.a. ein Projekt ist vom Bibellesebund (das Zeichen kenne ich von den Gideons??) und von der Dt. Bibelgesellschaft. Na, wenn das nicht etwas Positives ist. Ich habe aber noch nicht gefunden, was die Bibel kostet.
Hast du mal im Text auf die herausgehobenen Worte geklickt? Da taucht dann eine Erklärung auf. Also jedenfalls ist die Homepage ja schon mal supergut. Jetzt müsste man nur noch finden, ob es ein größeres Buchformat, als eine kleine Taschenausgabe gibt und zu welchem Preis. Ähem, ich habe noch nicht danach gesucht.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3251
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Verschiedene Bibelübersetzungen und ihre Besonderheiten

Beitrag  Gast am So 17 Okt 2010, 22:26

Habe jetzt nach drei Monaten die "Elberfelder Bibel" mit Erklärungen zugesandt bekommen und bin richtig happy damit. Sie bietet mir über den Text hinaus weiterführende Kommentare, besser Erklärungen, wobei Absatz für Absatz die wichtigsten Inhalte der Bibeltexte erläutert und unklare Begriffe erklärt werden.
Ich denke, daass sich die Investition von knapp € 30,00 gelohnt hat.
Nebenbei benutze ich auch die Luther 1985

L.G.
Otto

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Das jüdische Neue Testament

Beitrag  Harald am Sa 12 Nov 2011, 03:29

Hallo,

immer wieder fiel in einer Vortragsreihe der Name einer jüdischen Bibelübersetzung, nämlich der "Stern Bibel". Die Bibelzitate daraus hörten sich alle recht normal verständlich an, aber ich hatte bis dahin noch nie etwas von dieser Übersetzung gehört. Kennt ihr die vielleicht?

Vermutlich ist es diese hier, bei Amazon gefunden: Das jüdische Neue Testament: Eine Übersetzung des Neuen Testamentes, die seiner jüdischen Herkunft Rechnung trägt [Gebundene Ausgabe] David H. Stern (Autor).

Zu den Kommentaren zum NT von dem Autor schreibt der Hänssler Verlag
David H. Stern, Übersetzer des »Jüdischen Neuen Testaments«, eröffnet Ihnen auf überraschende und originelle Weise einen Weg, das Neue Testament aus der jüdischen Perspektive kennenzulernen.
Die Bibel in jüdischer Übersetzung
Die jüdisch-hebräischen Wurzeln der Bibel kommen ans Licht; der Zusammenhang zwischen AT und NT wird deutlich. Gewinnen Sie neue Anregungen und einen noch tieferen Zugang zur Bibel!
Im Betanien Verlag steht dasselbe in etwa zum NT selbst. Das NT kostet 25 Euro, die Kommentare, 3 Bände, dazu um die 52 Euro.
Aber vielleicht weiß ja jemand noch mehr ...

Grüße Harald


Zuletzt von Harald am Sa 12 Nov 2011, 03:32 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Oh, das war jetzt mein 1.000 Beitrag :cheers:)

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1671
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 57
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Studienbibeln

Beitrag  Günter am So 10 Jun 2012, 22:54

In der Zeitschrift „Faszination Bibel“ habe ich eine stimmige Kurzbeschreibung für Studienbibeln in Diagrammform gefunden, die ich hier ganz grob zusammengefasst als Gliederung benutze und ergänzt mit eigenen Anmerkungen wiedergebe. In der Zeitschrift gibt es noch weitergehende Beschreibungen zu den Studienbibeln. Das Thema wird dort auf 6 Seiten dargestellt.


Die Hauskreisbibel (Neues Leben Bibel)
- Erklärungen und Kommentare – Anwendung auf das eigene Leben – für eine Gruppe


Begegnung fürs Leben (Neues Leben Bibel)
- Erklärungen und Kommentare – Anwendung auf das eigene Leben – für einzelnen Leser


Übersetzung von Hans Bruns (Hans Bruns)
- Erklärungen und Kommentare – Anwendung auf das eigene Leben – für einzelnen Leser


Gute Nachricht im Bild (NT) (Gute Nachricht Bibel)
- Erklärungen und Kommentare – mit Fotos illustriert


Elberfelder Bibel mit Erklärungen (Elberfelder Übersetzung)
- Erklärungen und Kommentare – mit Fotos illustriert
- theologisch konservativ/Einzeltextauslegung


Ryrie-Studienbibel (Revidierte Elberfelder Übersetzung)
- Erklärungen und Kommentare – theologisch konservativ/Gesamtschau


John MacArtur Studienbibel (Schlachter 2000)
- Erklärungen und Kommentare
- theologisch konservativ/Einzeltextauslegung
- Theologisch ist MacArthur calvinistisch und vom Dispensationalismus geprägt.


Genfer Studienbibel (Schlachter 2000)
- Konfessionelle Ausrichtung: evangelisch reformiert
- Erklärungen und Kommentare – theologisch konservativ/Einzeltextauslegung


Die Herderübersetzung mit Kommentar und Erläuterung (Herder-Übersetzung)
- Konfessionelle Ausrichtung: katholisch
- Erklärungen und Kommentare – auch historisch-kritisch


Stuttgarter AT, Stuttgarter NT (Einheitsübersetzung)
- Konfessionelle Ausrichtung: katholisch
- Erklärungen und Kommentare – auch historisch-kritisch


Stuttgarter Erklärungsbibel (Lutherübersetzung)
- Konfessionelle Ausrichtung: evangelisch lutherisch
- Erklärungen und Kommentare – auch historisch-kritisch
- Die Erklärungen spiegeln die Ergebnisse der historisch-kritischen Forschung wieder.


Thompson-Studienbibel (Lutherübersetzung)
- Schlüsselinfos für Bibelarbeit: biblische Themen, Querverbindungen, Parallelverse
- Theologisch neutral bis konservativ.


Elberfelder Studienbibel mit Sprachschlüssel (Revidierte Elberfelder Übersetzung)
­- Schlüsselinfos für Bibelarbeit: Wortbedeutungen erklärt


Die Scofield-Studienbibel (mit der Elberfelder Übersetzung und einem dispensationalistischen Bibelverständnis) fehlt in der Auflistung, sie ist aber meines Wissens seit längerer Zeit nicht lieferbar.


Die blau markierten Studienbibeln besitze ich selbst.


Meine Empfehlung für die Bibelarbeit:
- John MacArtur Studienbibel
- Elberfelder Bibel mit Erklärungen


Meine Empfehlung für verregnete Sonntage zum schmökern:
- Thompson-Studienbibel


Ich persönlich bevorzuge die theologisch konservative Einzeltextauslegung im Gegensatz zur historisch-kritischen Textauslegung und ich lege Wert darauf, dass möglichst viele Verse kommentiert werden. Um (teuere) Fehlkäufe zu vermeiden, lohnt es sich, die Begriffe "theologisch konservativ" und "historisch-kritisch" unterscheiden zu können. Nicht zuletzt ist auch die zugehörige Bibelübersetzung wichtig. Ich bevorzuge die Luther- und die Elberfelderübersetzung und habe auch die Schlachter 2000 zusammen mit der John MacArthur Studienbibel schätzen gelernt.

Weiterführende Anmerkungen zu den von mir genutzten Studienbibeln könnt ihr hier in (nicht nur) meinen älteren Beiträgen nachlesen.


Viele Grüße und Gottes Segen,

<°)))>< Günter


Ich möchte jetzt nicht im einzelnen auf die Begriffe eingehen. Erklärungen findet man mit [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] oder
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1368
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Verschiedene Bibelübersetzungen und ihre Besonderheiten

Beitrag  Heidi am Mo 11 Jun 2012, 22:16

Neueste Errungenschaft auf dem Trödel für 1 Euro noch die Bibel (NT) nach Dr. Hermann Menge. Soweit ich weiß, soll das auch eine gute Bibel sein. Ist noch die alte Schrift, Sytterling, oder wie die heißt,. Hab etwas reingelesen, scheint urtextnah und dennoch flüssig zu sein.

Aber ich habe mittlerweile dank Trödel sooo viele verschiedene (im Schrank stehen) , und bleibe doch für alle Zeit bei meiner geliebten Luther 1984.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3251
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Verschiedene Bibelübersetzungen und ihre Besonderheiten

Beitrag  Günter am Di 12 Jun 2012, 01:55


Als Altphilologe legte Menge besonderen Wert auf sprachliche Genauigkeit, doch war es ihm genau so wichtig, ein verständliches und klares, auch von Fremdwörtern gereinigtes Deutsch zu verwenden. Im Zweifelsfall entschied er sich für die Verständlichkeit. Bei Texten, die in ihren Aussagen nicht eindeutig waren, orientierte er sich an einer wörtlicheren Übersetzung, um die Entscheidung dem Leser zu überlassen. .....

Die Menge-Übersetzung ist trotz weniger älterer Ausdrücke und Wendungen immer noch eine Übersetzung, der es gelingt, höchste Genauigkeit mit größtmöglicher Verständlichkeit zu kombinieren.

Quelle:
Monika und Rainer Kuschmierz „Handbuch der Bibelübersetzungen“
zur neu bearbeiteten Ausgabe der Menge-Übersetzung von 1994
Heidi schrieb:
Aber ich habe mittlerweile dank Trödel sooo viele verschiedene (im Schrank stehen) , und bleibe doch für alle Zeit bei meiner geliebten Luther 1984.
heidi
Die Lutherbibel kenne ich schon vom Konfirmandenunterricht und der Wortlaut hat sich so tief eingeprägt, dass er auch mehr als 30 Jahre danach immer noch präsent ist. Wenn ich nach einer bestimmten Bibelstelle mit einem Begriff in der (PC-) Bibel suche, nutze ich deshalb vorzugsweise die Lutherbibel.


Viele Grüße und Gottes Segen,

<°)))>< Günter


Hier gibt es (auch) die Mengebibel samt Hintergrundinformationen online:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]





Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1368
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Verschiedene Bibelübersetzungen und ihre Besonderheiten

Beitrag  Gast am Mi 13 Jun 2012, 16:25

Also meine erste Bibel (vor vielen Jahren) war eine Lutherbibel. Und wenn ich auch manche Passagen wohl mit dem Herzen verstehe, aber sie nicht wirklich jemandem ins heutige Deutsch übersetzen kann, ist sie noch immer meine erste Wahl ("Ich weiß, es steht da irgendwo rechts oben und ist grün angemerkt"). So einfach zum Lesen habe ich gerne die "Hoffnung für alle". Zum Studieren die "Thompson Studienbibel" und die "Interlinerarübersetzung Griechisch - Deutsch", wobei der Bibeltext ja auch wieder von Luther ist.

Zum Verschenken an Mautstellen, Möbelpackern, Handwerkern ua. nehme ich gerne einzelne Evangelien, auch wieder "Hoffnung für alle".

Mit der Volxbibel habe ich`s auch versucht, ich wollte besonders klug sein und habe sie meiner Nichte geschenkt (17 Jahre jung, am Glauben mäßig interessiert). Sie hat ein bisschen hineingelesen und war der Meinung, dass der Text doch sehr platt sei. Mir war das echt peinlich, ich werde ihr doch noch die "Hoffnung für alle" geben. Oder "Neues Leben", ist auch leicht zu lesen.

Aber trotz allem meine ich, wenn die Menschen den Geist Gottes nicht wirken lassen, hilft die beste Übersetzung nicht.

Ich habe die Bibel im Anfang nur gelesen um zu beweisen, was die Christen für einen Blödsinn (Märchen, Fabeln, ....) glauben. Nach und nach hatte ich ganz besondere "Aha-Erlebnisse", weil ich zugeben musste, dass das Wort Gottes zwar kein Geschichtsbuch und auch keine naturwissenschaftliches Buch ist, dass aber all das, was in der Bibel steht, jeder Prüfung standhält. Die Bibel enthält Heilsgeschichte und die findet man sonst nirgends.

Da bin ich meinem Herrn Jesus echt dankbar, dass er mit mir soviel Geduld gehabt hat.

Liebe Grüße

Mittiger


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Verschiedene Bibelübersetzungen und ihre Besonderheiten

Beitrag  Heidi am Do 14 Jun 2012, 21:45

Mittiger schrieb:...Lutherbibel....."Ich weiß, es steht da irgendwo rechts oben und ist grün angemerkt"). So einfach zum Lesen habe ich gerne die "Hoffnung für alle".
Ist ja ulkig, genau so geht es mir auch. Ich weiß zwar nicht, in welchem Buch/Kapitel/Vers etwas steht, aber ich weiß, WO in meiner Lutherbibel (oben rechts, unten links, Mitte linke Seite usw ) es steht .(Revidierte 1984 mit Querverweisen im Text und nicht als Fußnote, wird leider nicht mehr aufgelegt). Da meine Bibel schon total auseinanderfiel, habe ich die ganzen Bemerkungen und Anmalerei mühsam in ein neues Exemplar übertragen.
Welche Lutherbibel hast du denn? Welches Jahr??

Die Hoffnung für alle finde ich auch sehr sehr gut -, sie ist eine Übertragung, keine Übersetzung, aber trifft wirklich den Inhalt einer Bibelstelle! Zum Weitergeben nehme ich sie auch gern...aber auch Luther.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3251
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Welche Bibelübersetzung ist zeitgemäß und am nächsten am Urtext?

Beitrag  Gast am Mo 17 Sep 2012, 22:19

Hallo!

Welche Bibelübersetzung ist zeitgemäß und am nächsten am Urtext?

Ich selbst benutze:

Die NeueLuther Bibel

Diese Bibelübersetzung ist eine sprachliche Überarbeitung der Lutherbibel 1912. Veraltete Begriffe und Ausdrucksweisen wurden dem gegenwärtigen Sprachgebrauch angepasst.
Das Ziel war: Möglichst nah am Urtext zu bleiben, die kraftvolle Sprache Luthers wirken zu lassen und doch eine gut verständliche, in unsere Zeit sprechende Übersetzung zu
schaffen, indem man »dem Volk aufs Maul schaut«, wie Luther es so treffend sagte. Geläufige Lutherausdrücke bleiben jedoch erhalten. Da die griechischen Begriffe im
Neuen Testament oft mehrere deutsche Wörter umfassen, wurde ein griechisches Wort nicht immer mit demselben deutschen Wort wiedergegeben. Auch die Satzstellung
wurde angepasst, wo sich seit der Lutherzeit die deutsche Redeweise verändert hat. Auf Martin Luther selbst geht der Brauch zurück, wichtige Bibelworte als “Kernstellen”
durch eine halbfette Schrift hervorzuheben. Berücksichtigt wurde auch die neue deutsche Rechtschreibung 2006. Dank dieser Anpassungen ist eine aktuelle, lebensnahe,
für Jung und Alt verständliche Bibel entstanden.

Hier ein link dazu: http://www.buonanovella.com/neueluther-bibel.html

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Welche Bibelübersetzungen sind empfehlenswert?

Beitrag  Gast am Fr 04 Jan 2013, 21:01

Gotte Segen!

Zu diesem Thema ein Link zu einem pdf von Stefan Wittmann:
http://www.bibelundermutigung.de/Welche_Bibeln_empfehlenswert_DIN_A4.pdf

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Verschiedene Bibelübersetzungen und ihre Besonderheiten

Beitrag  Harald am Sa 05 Jan 2013, 00:59

Hallo,

ich möchte mal etwas Werbung machen für diese Bibel - weil sie durch den Preis klasse ist, um sie weiterzugeben. Ich persönlich finde es relativ schade, dass meistens Neue Testamente verschenkt werden anstatt die ganze Bibel. Hier wäre nun die Gelegenheit, eine komplette Bibel für wenig Geld zu kaufen und dann weiter zu geben.
Die Bibel - Sonderausgabe
AT: Schlachter 2000
NT und Psalmen: NGÜ
Unglaublich günstige Verteilausgabe!

Eine großartige Möglichkeit die ganze Bibel weiterzugeben. Handlich und gut lesbar ist es bestens für Büchertische, Verteilaktionen usw. geeignet.

Diese bibelmissionarische Sonderausgabe im leicht vergrößerten Taschenbuchformat überzeugt durch schlichte Gestaltung, zeitgemäße Sprache und einen sensationell günstigen Preis. Damit eignet sie sich hervorragend als Verteilmaterial bei Evangelisationen und Großveranstaltungen.

Die Ausgabe enthält zwei Übersetzungen: Die aktuelle Fassung der Schlachter 2000 (Altes Testament) und die Neue Genfer Übersetzung NGÜ (Neues Testament und Psalmen). Der zweispaltig gesetzte Bibeltext ist mit Kapitel- und Verszählung versehen. Jedem biblischen Buch ist eine kurze Einführung vorangestellt.
€ 1,90
GBG
Klebebindung,
broschiert,
12,8 x 21 cm
976 Seiten
ISBN: 978-3-86603-238-5
Bestellnr: 179509
Rabatte: 100 St. = 1,80 EUR/St.
z.B. hier zu bestellen: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Grüße Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1671
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 57
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Verschiedene Bibelübersetzungen und ihre Besonderheiten

Beitrag  Gast am So 06 Jan 2013, 18:53

Gottes Segen!

Ich finde es auch schade, dass meistens nur Neue Testamente verschenkt werden, aber es sollte auf jeden eine empfehelenswerte Bibel sein. Ich persönlich benutze, wie ja bereits erwähnt, ja eine NeueLuther Bibel. Ich habe aber auch eine Thompson Studienbibel Luther und eine 1984er Luther, sowie eine überarbeitete Elberfelder zu Hause, da diese Übertzungen

...zuverlässig genug und somit vewrtrauenswürdig sind.
Zitat aus
Stefan Wittmann: Welche Bibelübersetzungen sind empfehlenswert? ©2008

Ich finde, es sollten nur vertrauenswürdige Übersetzungen verschenkt und weitergegeben werden. Nur weil eine Bibel zum Verteilen einen günstigen Preis hat, da sollte es andere Qualitätskriterien geben. Am Geld sollte es nicht scheitern. Am besten ist es eine Bibelübersetzung weiter zu geben, die von einem selbst benutzt wird, da man sich dort auch Formulierungs- und Textsicher ist.

Da Harald eine Online Bestellmöglichkeit angegeben hat, so möchte ich auf jede Christliche Bücherstube oder Christliche Buchhandlung verweisen.

Christliche Bücherstuben Filialen finden: http://www.cb-buchshop.de/filialen/

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Verteilbibel

Beitrag  Gast am Do 21 Feb 2013, 14:45

Soeben habe ich folgende Verteilbibel für unsere Gemeinde bestellt:

Die Bibel - Gott spricht. Heute.
Verteilbibel (NGÜ + Schlachter)

Paperback, 992 S., Bolanz 11/2012
_

Diese Verteilbibel setzt sich zusammen aus:
AT: Schlachter 2000
NT + Psalmen: NGÜ - Neue Genfer Übersetzung
Zu jedem Buch der Bibel gibt es eine kurze Einführung.
Zur Orientierung gibt es ein angezeichnetes Register.

Preis 1,90 Euro, damit sehr günstig!

Hier gibt es einen link zu dem online-shop von benatien Verlag, bei dem ich bestellt habe:
Die Bibel - Gott spricht. Heute. Verteilbibel (NGÜ + Schlachter)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Verschiedene Bibelübersetzungen und ihre Besonderheiten

Beitrag  Ralf-Peter am Do 21 Feb 2013, 20:49

joerg.evangelist schrieb:Soeben habe ich folgende Verteilbibel für unsere Gemeinde bestellt:

Die Bibel - Gott spricht. Heute.
Verteilbibel (NGÜ + Schlachter)

Paperback, 992 S., Bolanz 11/2012

Ich finde die Bibel sehr schön und auch gut verständlich, hab sie selbst. Auch das alte Testament, das ja in der Schlachter 2000 Übersetzung vorliegt ist gut und verständlich gelungen. Ich kann diese Bibel nur empfehlen.

Liebe Grüße
Ralf-Peter

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 793
Anmeldedatum : 06.04.10
Alter : 45
Ort : Lotte - NRW

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten