Wer ist online?
Insgesamt sind 6 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 5 Gäste :: 1 Suchmaschine

Heidi

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Die neuesten Themen
» Frage zu Mattäus 4,8-9
von Heidi Heute um 09:50

» Aliyah - Rückkehr der Juden nach Israel
von Harald Do 23 Feb 2017, 08:54

» Joh. 21,22 ..genau 153 Fische
von Heidi Mi 22 Feb 2017, 18:35

» Verheißungen: mutmachende, tröstende, hilfreiche, aufbauende, vergebende, liebevolle Verse aus der Bibel - hier gesammelt
von Eliah Mi 22 Feb 2017, 10:24

» Der Jünger, den Jesus liebte.
von Heidi Mo 20 Feb 2017, 20:16

» Eher geht ein Kamel ...
von budde harald Mo 20 Feb 2017, 19:13

» Wiedergeburt im AT lt Autor "Fruchtenbaum"
von Heidi Mo 06 Feb 2017, 20:47

» Lukas 1,24 Warum verbarg sich Elisabeth 5 Monate?
von Ralf-Peter Mo 06 Feb 2017, 20:09

» Lk 1,18 - Woran soll ich erkennen? /komische Ausdrucksweise?
von Heidi Sa 04 Feb 2017, 15:14

» Die Wortwahl in 2. Chr. 16,9: stärken, beistehen, mächtig erweisen, treu beistehen oder ?
von Eliah So 29 Jan 2017, 18:42

» Das zweischneidige Schwert ...
von Eliah So 29 Jan 2017, 13:56

» Sollte die Beschneidung an Säuglingen verboten werden?
von Heidi Mi 25 Jan 2017, 19:14

» Lieber Gott ich habe viel zu danken ...
von budde harald Mo 23 Jan 2017, 14:17

» - Zitate -
von Eliah Mi 18 Jan 2017, 19:53

» Die Lutherbibel 2017 soll wieder nach Luther klingen
von birnbaum Do 12 Jan 2017, 22:25

» Suse stellt sich vor
von Eliah Di 10 Jan 2017, 11:53

» Mini Konkordanz oder die wichtigsten Bibelstellen?
von Eliah Di 10 Jan 2017, 11:12

» Der Heilige Geist (die Dreieinigkeit)
von budde harald Sa 07 Jan 2017, 18:54

» Nicht ganz ernst gemeint ;-)
von Günter Sa 07 Jan 2017, 17:42

Ist der Teufel eine reale "Person" oder ist er nur das "Böse in einem Menschen"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Ist der Teufel eine reale "Person" oder ist er nur das "Böse in einem Menschen"

Beitrag  Heidi am Mi 02 Feb 2011, 18:54

Brigitte schrieb zum Thema Teufel an anderer Stelle:
Othi schrieb:Aber wenn es eine solche Person gäbe, wäre sie doch auch von Gott geschaffen - wenn Gott ALLES erschaffen hat??? Der Teufel, das ist für mich das Bild für das Böse im Menschen.....


Der Teufel wurde ursprünglich als Engel von Gott erschaffen und gehörten zu seinem himmlischen Heer. Nach Meinung vieler Bibelgelehrter wird dies aus Hesekiel 28,12-16 in dem Bild des Königs von Tyrus deutlich.


Engel haben einen freien Willen, wem sie dienstbar sein wollen:
Judas 6: Auch die Engel, die ihren himmlischen Rang nicht bewahrten, sondern ihre Behausung verließen, hat er für das Gericht des großen Tages festgehalten mit ewigen Banden in der Finsternis.



Nach folgende Bibelaussagen muss der Teufel eine reale "Person" sein, also mehr als das "Böse im Menschen allgemein":
Eph. 6,11-12:
Zieht an die Waffenrüstung Gottes, damit ihr bestehen könnt gegen die listigen Anschläge des Teufels. Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in dieser Finsternis herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel.



Wir wissen, dass Jesus ohne Sünde war und kein "Böses in Ihm" war:
Mt. 4,1: Da wurde Jesus vom Geist in die Wüste geführt, damit er von dem Teufel versucht würde.



Jesus kann unmöglich mit dem vermeintlich "Bösen in sich selber" gesprochen haben:
Mt. 4,10: Da sprach Jesus zu ihm: Weg mit dir, Satan!



Das "Böse in einem Menschen" kann so nicht "glauben":
Jak. 2,19: Du glaubst, dass nur einer Gott ist? Du tust recht daran; die Teufel (andere übersetzen hier: Dämonen) glauben's auch und zittern.



Bevor der Teufel aus dem Himmel geworfen wurde, lesen wir, dass er Zugang zu Gott hatte, das kann unmöglich das "Böse im Menschen" sein, was vor Gott erschienen ist:
Hiob 1,7-8: Der Herr aber sprach zu dem Satan: Wo kommst du her? Der Satan antwortete dem Herrn und sprach: Ich habe die Erde hin und her durchzogen.
Der Herr sprach zum Satan: Hast du Acht gehabt auf meinen Knecht Hiob? Denn es ist seinesgleichen nicht auf Erden, fromm und rechtschaffen, gottesfürchtig und meidet das Böse.



Liebe Brigitte, das waren nur ein paar Bibelstellen. Ich bin der Meinung, man muss ein klares Bild bekommen, was uns die Bibel über die Existenz des Teufels sagt. Warum das wichtig ist, können wir vielleicht mal später diskutieren. Was meinst du nun zu den biblischen Aussagen?

Viele Grüße von Heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3198
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Ist der Teufel eine reale "Person" oder ist er nur das "Böse in einem Menschen"

Beitrag  Gast am Do 03 Feb 2011, 10:45

Liebe Heidi,
ja die Bibel ... da muss ich dann immer tief durchatmen ... und manchmal bekomme ich das Gefühl, dass Zitate völlig aus dem Zusammenhang genommen werden, um damit etwas zu belegen ...

Ich habe zwei Möglichkeiten, mit der Bibel umzugehen:
Ich glaube alles genau so, wie es in der Bibel steh, wortwörtlich, da es ein von Gott inspiriertes Werk ist und alles stimmt, was in der Bibel steht. Oder ich sehe die Bibel als das, was sie auch ist, nämlich ein Buch, das über den Glauben an Gott erzählt. Und zwar erzählt es in der Art und Weise von Gott, wie der Mensch zur damaligen Zeit, inmitten seines Weltbildes, gedacht hat.
Das sind zwei ganz unterschiedliche Ansätze. Und ich meine, dass der Glaube eines Menschen nicht von der Art und Weise, wie er sich der Bibel nähert, geschmälert wird.

Es gibt so viele Themen in der Bibel, die oftmals auf unterschiedlicheste Weise zum Ausdruck gebracht werden und die sich oftmals sogar ausschließen und widersprechen. Und wenn man sich den Urtext so mancher Stellen ansieht, kann man erkennen, dass die deutsche Übersetzung einen ganz anderen Sinn vermittelt als dies der Urtext tut. Und da beginnen dann die richtigen Probleme.

Aber ich habe mich vom Thema entfernt ... ich werde versuchen, mich heute mit der Thematik auseinander zu setzen (vorausgesetzt, die Zeit reicht) und ein fachliches Statement genau zu dem Thema abgeben. Sage aber gleich dazu, dass diese Aussage gewiss katholisch geprägt sein wird (sollte es da zu den evangelischen Mitbrüdern und -schwestern einen Unterschied geben).
Liebe Grüße
Brigitte

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ist der Teufel eine reale "Person" oder ist er nur das "Böse in einem Menschen"

Beitrag  Günter am Do 03 Feb 2011, 18:57

Othi schrieb:
Oder ich sehe die Bibel als das, was sie auch ist, nämlich ein Buch, das über den Glauben an Gott erzählt. Und zwar erzählt es in der Art und Weise von Gott, wie der Mensch zur damaligen Zeit, inmitten seines Weltbildes, gedacht hat.

Liebe Brigitte,

diese Variante möchte ich ausschließen.

Der Bibel wird oft ein veraltetes Weltbild unterstellt. Ein typisches Beispiel ist die Erde als Scheibe. Dagegen erklärt die Bibel schon in Hiob 26,7 um 2.000 v.Chr., dass die Erde im leeren Raum hängt.

In dem Buch von Ralph O. Muncaster: "Wissenschaft - War die Bibel Ihrer Zeit voraus?" wird mit vielen Vorurteilen aufgeräumt:

Erwähnung in der Bibel -----> Entdeckung durch die Wissenschaft

Wasserkreislauf -----> Perrault und Mariotte, 17. Jh.
Erde "hängt" im leeren Raum -----> Kopernikus 16. Jh.
Licht bewegt sich -----> Newton, Huygens, 17. Jh.
Luft hat Gewicht -----> Torricelli 1643
Raum, Zeit und Materie haben einen Anfang -----> Einstein (allgemeine Relativität) 1916
Reihenfolge bei der Schöpfung -----> 19. und 20. Jh.
Erster Hauptsatz der Thermodynamik -----> Joule, Mayer, 1842
Definition des genetischen Codes -----> Linne 1735
Beschneidung am 8. Tag am sichersten -----> A.M.A. Journal, 1947
Die perfekten Abmessungen der Arche Noah -----> Erste vergleichbare Schiffe 20. Jh.
Blut als Quelle des Lebens -----> W. Harvey, 1628
Prinzipien der Quarantäne -----> Pest-Quarantäne 16. Jh.
Prinzip der Brache -----> Römer 200 v.Chr.
Wundsterilisierung -----> Lister, 1865
Menschlische Fäkalien vergraben -----> Während der Pestepedemie praktiziert, 17. Jh.
Das sich ausdehnende Universum -----> Hubble, 1929
Zweiter Hauptsatz der Thermodynamik (Entropie) -----> Clausius, 1850
Die Sonne bewegt sich um das Zentrum des Milchstraßensystems -----> Frühes 20. Jh.
Meeresströmungen -----> M.F. Maury, 1855
Globale Luftströmung in der Athmosphäre -----> Forschungssatelliten, ab 1960
Die Erde ist eine Kugel -----> Kopernikus, 16. Jh.
Milliarden von Sternen (unzählbar) -----> 1920er Jahre
Materie besteht aus unsichtbaren Partikeln -----> John Dalton, 1803
Nukleare Explosionen, die Elemente zerstören -----> Seit 1945 technisch möglich
Die Sterne sind alle verschieden -----> F.W. Herschel, 1780
Alles in allem ein sehr modernes Buch, die Bibel! All das stand da schon vor 2.000 Jahren drin! Das Argument des veralteten Weltbildes lasse ich nicht gelten. Allenfalls die Darstellung der damaligen Zeit mit ihren Sitten und Gebräuchen.

Jetzt bin ich aber doch etwas vom Thema abgekommen:

Ist der Teufel eine reale "Person" oder ist er nur das "Böse in einem Menschen"


Viele Grüße und Gottes Segen,

<°)))>< Günter

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1368
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Ist der Teufel eine reale "Person" oder ist er nur das "Böse in einem Menschen"

Beitrag  Gast am So 06 Feb 2011, 16:01

Lieber Günther,
ich muss einen kleinen Exkurs, der nichts mit dem obigen Thema zu tun hat, machen.

Ich habe nicht gesagt, dass die Bibel ein veraltetes Weltbild hat. Ich habe gesagt, dass die Menschen die Texte aus dem Verständnis ihres Weltbildes heraus geschrieben haben. Das ist ein großer Unterschied!!!!!!
Ich habe keine Wertung vorgenommen und mit meiner Aussage auch nicht gesagt, dass das, was in der Bibel steht nicht stimmt. Ich sehe das, was in ihr steht, so, wie es der Schreiber vermutlich gesehen und gemeint hat. Ich nehme manche Texte nicht wortwörtlich, denn sie sind nicht wortwörtlich zu verstehen.
Die Bibel (vor allem das AT) entstand in einer Zeit, in der den Menschen noch die Bildersprache geläufig war. Jesus spricht auch noch oft in Gleichnissen, die nur verstanden werden können, wenn wir das Umfeld, in dem diese Texte entstanden kennen.
Und das von dir zitierte Buch gehört in jene Gattund von Büchern, die ich nicht besonders schätze. Ich brauche keine Bibelstelle mit der heutigen Wissenschaft zu vergleichen, um sie für wahr zu halten. Ich brauche keine Beweise, dass das, so wie es steht, doch geschehen ist, weil für mich alles klar ist. Ich persönlich mag diese "Zitatklauberei" einfach nicht, weil sie dem Text nicht gerecht wird. Ich möchte auch nicht aus dem Zusammenhang zitiert werden - der Sinn meiner Worte kann dann verloren oder in eine andere Richtung gehen.

Nehmen wir die Schöpfung. Glaube ich sie wortwörtlich, dann bekomme ich ein Problem, denn damit wird die Evolution geleugnet. Sehe ich sie als Ausdruck des Glaubens, dass Gott alles geschaffen hat, und dass alles gut ist, dann kann mir diese Bibelstelle etwas sagen. In der damaligen Vorstellung brachte man das genau so, wie es in der Bibel steht zum Ausdruck. Es gibt ja auch die Vorstellung, dass Gott aus Lehm die Menschen formte (diese Vorstellung ist schon im Alten Ägypten viele Jahrhunderte davor zu Hause gewesen) - auch ein Widerspruch?

Vielleicht kannst du jetzt verstehen, was ich damit meinte, als ich sagte, dass die Bibel ein anderes Weltbild als Grundlage hat. Das ist keine Wertung, sondern eine Tatsache, der ich versuche gerecht zu werden - um das, was Gott mir mit diesem Text sagen möchte, leichter herausfiltern zu können.

Liebe Heidi,
ich werde versuchen, morgen ein wenig über das von dir gestellte Thema nachzudenken. Ich melde mich dann morgen wieder zu diesem Thema.

Liebe Grüße
Brigitte

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ist der Teufel eine reale "Person" oder ist er nur das "Böse in einem Menschen"

Beitrag  Heidi am So 06 Feb 2011, 17:07

Othi schrieb:
Liebe Heidi,
ich werde versuchen, morgen ein wenig über das von dir gestellte Thema nachzudenken. Ich melde mich dann morgen wieder zu diesem Thema.

o.k. bin gespannt, was du dazu sagst und wie du die Bibelstellen nun wertest.
Bis dahin viele Grüße
heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3198
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Ist der Teufel eine reale "Person" oder ist er nur das "Böse in einem Menschen"

Beitrag  Günter am So 06 Feb 2011, 17:10

Hallo Brigitte,

ich glaube nicht, dass wir bezüglich der Evolution auf einen gemeinsamen Nenner kommen und ich möchte dieses Thema auch nicht ausweiten. Nur stelle ich in Abrede, dass die Evolution eine Tatsache ist. Sie ist nur eine Lehre, die auf dem Glauben ihrer Anhänger beruht. Natürlich darfst du auch in diesem Punkt anderer Ansicht sein. Aber zumindest wirst du mir Recht geben, wenn ich behaupte, dass du selbst diese Tatsachen als solche nicht belegen kannst und du deshalb den Anhängern dieser Lehre mehr Glauben (!) entgegen bringst, als der Bibel.

Natürlich hat das ganze auch Konsequenzen.

Die Bibel erzählt die Heilsgeschichte:

Die Erschaffung des Menschen am 6. Tag ---> Der Sündenfall ---> Die erste Blutschuld ---> ..... ---> Jesus (Joh 14,6: ..... niemand kommt zum Vater denn durch mich) ---> Kreuzigung und Auferstehung ---> Offenbarung

Oder anders ausgedrückt:

Die erste Sünde (Adam und Eva) hat über viele Zwischenstufen schließlich zum 2. Weltkrieg mit Millionen Toten und unvorstellbarem Leid geführt.

Deshalb kann Gott auch niemanden in den Himmel aufnehmen, der auch nur eine einzige Sünde mitbringt! Da ginge wohl alles wieder von vorne los. Genau deshalb ist es für jeden von uns so wichtig, sich persönlich an Jesus zu wenden, damit er uns alle (!) Sünden vergibt. Das ist ein Schritt, den jeder von uns für sich selbst gehen muss und den ihm keiner abnehmen kann. Da hilft nicht das einfache "für wahr halten" von Gott und auch nicht die These "Gott ist Liebe", wie sie in der Allversöhnung als ausreichend erachtet wird.

Der für uns alles entscheidende Maßstab ist das von Gott autorisierte Wort, das uns in Form der Bibel vorliegt. Die Bibel ist das Wort Gottes und das Buch der Wahrheit oder sie hat uns Menschen nichts Verbindliches zu sagen.

Nach der Evolutionstheorie steht am Anfang des Menschenwerdens nur noch ein vom Affen abstammendes, primitives Wesen, das einen wahren Gott gar nicht kannte und zu einer Ur- und Erbsünde nicht fähig war. ---> Die Bibel wird Sinn- und Inhaltsleer und muss als mystisches Buch aus grauer Vorzeit eingestuft werden. Dann spricht auch nichts mehr gegen die Allversöhnung oder die These, dass Gott ganz gewiss nicht in einer Religion ist und dass letztlich alle Wege zu Gott führen.

Wenn aber die Bibel in all ihren Aussagen wörtlich Wahr ist, weil Gott das so gefügt hat und es keine Evolution und auch keine Allversöhnung gibt, haben viele Christen ein Problem, weil sie den heilsentscheidenden Schritt nie wirklich gegangen sind.

Das alles ist natürlich noch kein Beleg zugunsten der Schöpfungsgeschichte und gegen die Evolutionstheorie. Es zeigt aber, dass es einen Unterschied macht. Wenn es dich interessiert, kannst du dich mal damit beschäftigen. Ich habe das über Jahre getan. Wenn nicht, musst du irgend jemand glauben, der Bibel oder dem Mainstream der Wissenschaft.

Wir waren aber mal beim Thema:
Ist der Teufel eine reale "Person" oder ist er nur das "Böse in einem Menschen"?

Wer an die Bibel glaubt, findet die Antwort in der Bibel, dort kommt er schon auf den ersten Seiten als reale Person vor.

Für mich die beeindruckendste Stelle ist die Versuchung Jesu in der Wüste (Mt. 4,1 ff). Wenn diese und alle weiteren Stellen nicht wörtlich, sondern irgerndwie im übertragenen Sinn gemeint sind und man sie einfach mal durchstreicht, dann fehlt der Bibel schon mal eine ganze Menge.

Ich habe jetzt mal bewusset auf Zitate verzichtet, weil du die ja nicht magst. Sie machen wohl auch keinen Sinn, wenn wir uns ohnehin nicht einigen können, welche Bibelstellen wortwörtlich zu lesen sind und welche nicht.



Viele Grüße und Gottes Segen,

<°)))>< Günter


Zuletzt von Günter am So 06 Feb 2011, 17:27 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1368
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Ist der Teufel eine reale "Person" oder ist er nur das "Böse in einem Menschen"

Beitrag  Gast am Mo 07 Feb 2011, 15:38

Hallo Heidi,
ich habe mir heute über das Thema "Teufel - eine reale Person oder das Böse im Menschen" Gedanken gemacht und die Bibel zur Hand genommen.

Der Teufel ist nicht nur eine bloße mythologische Personifizierung des Bösen in der Welt / oder im Menschen, sondern hat ein existierendes Wesen. Er darf aber nicht als eigenständiger Gegenspieler Gottes verstanden werden - er ist eine endliche Kreatur, deren Bösesein von der Macht, Freiheit und Güte Gottes umfangen bleibt.
Der Teufel ist der Neider, Feind und Verführer, der die Sehnsucht und Hoffnung des Menschen verwirrt; er ist der Versucher, der uns den Himmel verstellen will.

Die Sprache der Schrift ist hier zeit- und weltbildbedingt. Hier wird in mythischer Bildersprache eine Realität bezeichnet, die rein begrifflich kaum zu fassen ist. Wenn in der Bibel vom Teufel / Dämonen die Rede ist, dann, weil das Böse Bestandteil der menschlichen Erfahrung ist; und in diesem Glauben sind viele geschichtliche und außerchristliche Elemente vermischt.

Der Glaube an diese Person des Teufels besagt, dass wir in einer Unheilssituation leben. Diese Unheilssituation setzt eine Erlösung voraus mit der diese Unheilssituation überwunden werden kann. Dieser Unheilssituation geht die individuelle menschliche Freiheitsgeschichte voraus.

Teufel - also eine reale Person; ein Geschöpf wie wir alle? Ein Geschöpf, das bis in den innersten Winkel böse und verdorben ist? Ein Geschöpf, das mich in Versuchung führen möchte, um mein Ziel, auf das ich hingeordnet bin, nicht erreichen zu können?

Ja, so sagt es uns die Schrift; aber ich glaube nicht daran, dass dieser "Teufel" von mit ganz Besitz ergreifen kann, so wie Gott in mir wohnen kann. Er ist ein Geschöpt, Gott aber ist größer, mächtiger, erhabener (der Schöpfer eben) - er kann alles - und wenn er wollte, auch diesen Satan vernichten, der aber als Gegenspielter (zumindest in unseren Köpfen) unbedingt benötigt wird.

Die Macht und Ohnmacht der bösen Gesiter wird beim Auftreten Jesu deutlich. Mit Jesus kommt der Stärkere, der den Starken besiegt. In ihm bricht die Herrschaft Gottes an, weil er in der Macht Gottes Dämonen austreibt (Mt 12,28; Lk 11,18...). Weil Jesus Christus die bösen Mächte und Dämonen endgültig besiegt hat, (Eph 1,21; Kol 2,15; Off 12,7-12), ist Dämonenangst unchristlich. Vielmehr gilt: "Seid nüchtern und wachsam! Euer Widersacher, der Teufel, geht wie ein brüllender Löwe umher und sucht, wen er verschlingen kann. Leistet ihm Widerstand in der Kraft des Glaubens!" (1 petr 5,8-9).

Diese bösen Geister sind Geschöpfe, die gut geschaffen wurden, sich aber freiwillig für das Böse entschieden haben. Dann kann auch ein Mensch zu einem Versucher werden? Die Herrschaft des Bösen wurde durch Christut gebrochen und wird durch das Wirken des Heiligen Geistes immer mehr überwunden. Die Hoffnung behält das letzte Wort.

Liebe Grüße
Brigitte

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ist der Teufel eine reale "Person" oder ist er nur das "Böse in einem Menschen"

Beitrag  Heidi am Mo 07 Feb 2011, 17:47

Liebe Brigitte,

das hätte ich ja nicht gedacht, dass du von deiner Meinung wegrückst, dass der Teufel eben nicht nur "das Böse im Menschen" , sondern ein realer Widersacher Gottes ist. Alles, was du geschrieben hast, verstehe ich nach der Bibel genauso wie du. Und bin über diese Einigkeit jetzt erst mal froh.

Und ich sehe das auch so, dass der Teufel von einem Christen, in dem Gott und Jesus wohnen, keinen Besitz mehr nehmen kann. Ich sage dann gern, dass Jesus, der in einem Christen wohnt, keine "Untermieter" mehr duldet und dem Teufel die Macht genommen hat . Die Bibelverse, die du dazu aufgeführt hast, belegen das sehr deutlich.

Aber trotzdem warnt uns die Epheserstelle 6,11.16 vor listigen Anschlägen und feurigen Pfeilen des Teufels. Ich weiß nicht, wie das im Einzelnen immer vor sich geht - aber nach den "Verteidigungswaffen" zu schließen, müssen das wohl Dinge sein, die unseren Glauben und unsere Zuversicht und Heilsgewissheit stören...oder sich sogar schmerzhaft einbrennen wollen (Feuerpfeile).

Und wir sollen auch nicht dem Teufel Raum geben, in dem wir in einem Streit zornig unversöhnlich sind (Eph. 4,26-27) - also so ganz in himmlischer Ruhe sind wir hier wohl leider noch nicht.

Othi schrieb:Dann kann auch ein Mensch zu einem Versucher werden?

Ich weiß nur, dass sich der Teufel manchmal auch als Engel des Lichts verstellt und seine Werkzeuge verstellen sich genauso als Diener Christi. (2. Kor. 11,14-15) Das müssen doch dann Menschen sein, oder?

Dann gäbe es noch Mk 8,33, wo der Teufel scheinbar sogar den guten Petrus als sein Werkzeug missbraucht und Jesus Petrus tadelte und sagte: Geh weg hinter mich, Satan! Denn du sinnst nicht auf das, was Gottes, sondern auf das, was der Menschen ist. Aber wie wir diese Stelle einordnen sollen in unser Leben, kann ich leider nicht sagen.

viele liebe Grüße von Heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3198
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Ist der Teufel eine reale "Person" oder ist er nur das "Böse in einem Menschen"

Beitrag  Gast am Mo 07 Feb 2011, 18:28

Liebe Heidi,
ich denke, dass alles, was uns in Versuchung führt, der "Teufel" ist ... ob in Gestalt eines Menschen, der uns zu etwas überredet, das nicht im Sinne Gottes ist; als ein Gegenstand, den wir meinen, unbedingt besitzen zu müssen, und dafür bereit sind, anderes, was wichtiger ist, zu vernachlässigen; ... als eigenständige "Person" ist mir der Teufel noch nicht begegnet, sehr wohl kann ich aber sagen, dass ich so was wie eine Gottesbegegnung hatte.

LG
Brigitte

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ist der Teufel eine reale "Person" oder ist er nur das "Böse in einem Menschen"

Beitrag  Heidi am Di 08 Feb 2011, 15:35

Liebe Brigitte,
wie ich es verstanden hat, führt Gott niemals in Versuchung zum BÖSEN oder lockt uns zur Sünde:
Jak. 1,13:
Niemand sage, wenn er versucht wird, dass er von Gott versucht werde. Denn Gott kann nicht versucht werden zum Bösen, und er selbst versucht niemand.


Ob es immer der Teufel ist, der zur Sünde verleitet, weiß ich auch nicht, so viel Präsenz möchte ich dem Teufel nicht mal beimessen.
Einen Vers weiter steht nämlich dann: Sondern ein jeder, der versucht wird, wird von seinen eigenen Begierden gereizt und gelockt.


So also, selber Schuld! *huch*, wenn wir nicht immer die Antennen auf Gott gerichtet haben.

Gott versucht nicht zum Bösen, aber er ERPROBT unseren Glauben. Bibelstellen gibt es dazu auch. Kennst du die, oder soll ich welche schreiben?

Ich würde nun natürlich gern wissen, wie deine Gottesbegegnung aussah -
aber manchmal ist das auch eine ganz private Sache zwischen dir und Gott.

viele grüße heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3198
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Ist der Teufel eine reale "Person" oder ist er nur das "Böse in einem Menschen"

Beitrag  Gast am Di 08 Feb 2011, 15:44

Liebe Heidi,

dein Zitat aus jak 1,13 bringt genau das zum Ausdruck, als ich gesagt habe, dass das Böse in uns ist; eine Macht, die immer versucht, uns vom rechten Weg abzubringen (unsere Feigheit, unsere Ichsucht, unsere Begierden ...).
Vielleicht kannst jetzt verstehen, wieso ich zunächst meinte, das Böse, der Satan ist in uns - was so aber biblisch gesehen nicht haltbar ist. Der Teufel ist eine reale Person - aber eben ein Geschlöpf Gottes.

Was meine Gottesbegegnung angeht - vielleicht schreibe ich dir eine PN - ist doch recht persönlich. Mal sehen, ob ich die Kraft dazu habe.

LG
Brigitte

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ist der Teufel eine reale "Person" oder ist er nur das "Böse in einem Menschen"

Beitrag  Heidi am Mi 09 Feb 2011, 19:17

Othi schrieb:
dein Zitat aus jak 1,13 bringt genau das zum Ausdruck, als ich gesagt habe, dass das Böse in uns ist; eine Macht, die immer versucht, uns vom rechten Weg abzubringen (unsere Feigheit, unsere Ichsucht, unsere Begierden ...).
Vielleicht kannst jetzt verstehen, wieso ich zunächst meinte, das Böse, der Satan ist in uns - was so aber biblisch gesehen nicht haltbar ist.

Liebe Brigitte,
ich habe mal in der Konkordanz nach dem Wort "böse" gesucht. Da müsste man sich lange mit befassen, ob die "Begierden des Fleisches" gleichzusetzen damit sind, dass der Mensch mit Christus in sich doch noch "böse" ist.

Ich habe mir jetzt einfach eine Bibelstelle rausgegriffen - aber ich finde, das ist alles nicht jeden Tag und in jeder Situation immer so einfach...immer nur gut sein....geht das überhaupt, vielleicht je länger man Christ ist?:

LK. 6,45: Ein guter Mensch bringt Gutes hervor aus dem guten Schatz seines Herzens; und ein böser bringt Böses hervor aus dem bösen. Denn wes das Herz voll ist, des geht der Mund über.

Und dann zum Thema Herz Spr. 4,23 und die Folgeverse, wie man das vielleicht macht....sein Herz bewahren?:
Mehr als alles, was man sonst bewahrt, behüte dein Herz! Denn in ihm entspringt die Quelle des Lebens.
Lass weichen von dir die Falschheit des Mundes und die Verdrehtheit der Lippen entferne von dir!
Lass deine Augen geradeaus blicken und deine Blicke gerade vor dich gehen!
Gib acht auf die Bahn deines Fußes, und alle deine Wege seien geordnet!
Bieg nicht ab zur Rechten noch zur Linken, lass weichen deinen Fuß vom Bösen!

Mehr fällt mir jetzt nicht zu dem Thema ein.

Im "bösen" Thread schnell einen lieben Gruß
heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3198
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Ist der Teufel eine reale "Person" oder ist er nur das "Böse in einem Menschen"

Beitrag  Gast am Sa 12 Feb 2011, 08:16

Liebe Heidi,
Heidi schrieb:wie ich es verstanden hat, führt Gott niemals in Versuchung zum BÖSEN oder lockt uns zur Sünde:
Da bin ich mir aber nicht so sicher: Lies mal 5.Mos. 13
1 Wenn in deiner Mitte ein Prophet aufsteht, oder einer, der Träume hat, und er gibt dir ein Zeichen oder ein Wunder;
2 und das Zeichen oder das Wunder trifft ein, von welchem er zu dir geredet hat, indem er sprach: Laß uns anderen Göttern nachgehen (die du nicht gekannt hast) und ihnen dienen! -
2 und das Zeichen oder Wunder kommt, davon er dir gesagt hat, und spricht: Laß uns andern Göttern folgen, die ihr nicht kennet, und ihnen dienen:
3 so sollst du nicht hören auf die Worte dieses Propheten oder auf den, der die Träume hat; denn Jehova, euer Gott, versucht euch, um zu erkennen, ob ihr Jehova, euren Gott, liebet mit eurem ganzen Herzen und mit eurer ganzen Seele.

Also, Gott versucht uns doch, um uns zu prüfen. Nicht umsonst bitten wir im "Vater unser", dass Er uns nicht in Versuchung führen solle.
Was es aber cim Einzelnen mit dem Jakobus-Text auf sich hat, weiss ich auch nicht.
L.G. Otto

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ist der Teufel eine reale "Person" oder ist er nur das "Böse in einem Menschen"

Beitrag  Heidi am Sa 12 Feb 2011, 18:46

Otto schrieb:
Heidi schrieb:wie ich es verstanden hat, führt Gott niemals in Versuchung zum BÖSEN oder lockt uns zur Sünde:
Da bin ich mir aber nicht so sicher: Lies mal 5.Mos. 13
.... Laß uns andern Göttern folgen, die ihr nicht kennet, und ihnen dienen:... denn Jehova, euer Gott, versucht euch, um zu erkennen, ob ihr Jehova, euren Gott, liebet mit eurem ganzen Herzen und mit eurer ganzen Seele.
Also, Gott versucht uns doch, um uns zu prüfen. Nicht umsonst bitten wir im "Vater unser", dass Er uns nicht in Versuchung führen solle.

Lieber Otto,
aber da steht es doch: Gott versucht nicht zum Bösen, d.h. er will nicht, dass die Israeliten das Böse TUN, sondern Zweck ist es,ihre Herzen zu prüfen.

Folgende Stelle sagt es sogar noch deutlicher 5. Mose 8,2:
Und gedenke des ganzen Weges, den dich der HERR, dein Gott, geleitet hat diese vierzig Jahre in der Wüste, auf dass er dich demütigte und versuchte, damit kundwürde, was in deinem Herzen wäre, ob du seine Gebote halten würdest oder nicht.


Je nach Zusammenhang ist die Versuchung entweder eine Prüfung, also Erprobung des Glaubens 1. Pt. 4,12:
Ihr Lieben, lasst euch durch die Hitze nicht befremden, die euch widerfährt zu eurer Versuchung, als widerführe euch etwas Seltsames, sondern freut euch, dass ihr mit Christus leidet...


1. Pt. 1,6-7:
Darin jubelt ihr, die ihr jetzt eine kleine Zeit7, wenn es nötig ist, in mancherlei Versuchungen betrübt worden seid damit die Bewährung eures Glaubens viel kostbarer befunden wird als die des vergänglichen Goldes,...


Lk. 8,13 (Elberf.)
Die aber auf dem Felsen sind die, welche, wenn sie hören, das Wort mit Freuden aufnehmen; und diese haben keine Wurzel; für eine Zeit glauben sie, und in der Zeit der Versuchung fallen sie ab.


Oder aber eine Verlockung zur Sünde:

1. Tim 6,9:
Die aber reich werden wollen, fallen in Versuchung und Fallstrick und in viele unvernünftige und schädliche Begierden, welche die Menschen in Verderben und Untergang versenken

1. Thess. 3,5:
Darum, da auch ich es nicht länger aushalten konnte, sandte ich ihn, um euren Glauben zu erfahren, ob nicht etwa der Versucher euch versucht habe und unsere Arbeit vergeblich gewesen sei.

Grüße von Heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3198
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten