Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Wer ist online?
Insgesamt sind 3 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 3 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Jahreslosung 2018


Mit freundlicher Genehmigung:
Wort im Bild Verlag und
Vertriebs gmbH

Warum liebte Gott Jakob und hasste Esau?

Nach unten

Warum liebte Gott Jakob und hasste Esau?

Beitrag  Otto am Di 26 Apr 2011, 19:52

Also, Gerade Jakob, der seinen Bruder Esau nach Schritt und Tritt beschissen hatte, gerade den liebte Er und der arme Tropf Esau, der gelackmeierte zog sich Gottes Hass zu. Warum eigentlich? Ist dies gerecht?
Maleachi 1,1: Dies ist die Last, die der HERR ankündigt für Israel durch Maleachi.
2 Ich habe euch lieb, spricht der HERR. Ihr aber sprecht: »Woran sehen wir, dass du uns lieb hast?« Ist nicht Esau Jakobs Bruder?, spricht der HERR; und doch hab ich Jakob lieb
3 und hasse Esau und habe sein Gebirge öde gemacht und sein Erbe den Schakalen zur Wüste.
L.G. Otto

Otto
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Warum liebte Gott Jakob und hasste Esau?

Beitrag  Ralf-Peter am Di 26 Apr 2011, 19:57

Hallo Otto,
ich für meinen Teil denke mir, dass Gott Esau deshalb dafür hasste, weil der nur für den Augenblick lebte, schließlich war er einfach mal ebenso bereit für ein einfaches Linsengericht sein Erstgeburtsrecht herzugeben. Das zeugt für mich davon, dass Esau nach der Devise handelte: lasst uns essen und trinken, denn morgen sind wir tot.
Und ich denke (das ist allerdings eigene Interpretation), dass Gott solche Einstellung nicht gerade toll findet.

Liebe Grüße
Ralf-Peter

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 06.04.10
Alter : 46
Ort : Lotte - NRW

Nach oben Nach unten

Re: Warum liebte Gott Jakob und hasste Esau?

Beitrag  Otto am Di 26 Apr 2011, 20:02

Ja aber wo steht geschrieben, dass Esau sein Erstgeburtsrecht nicht abgeben durfte? Der Übeltäter ist eindeutig Jakob, der "Lümmel".
L.G. Otto
P.S.: Linsen süss-sauer mit Geräucherten und Semmelknödel! Lecker, da gäbe ich auch was dafür her...

Otto
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Warum liebte Gott Jakob und hasste Esau?

Beitrag  Otto am Di 26 Apr 2011, 20:17

Übrigens verwarf Gott den Esau als dieser noch gar nicht geboren war.
G.Otto

Otto
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Warum liebte Gott Jakob und hasste Esau?

Beitrag  Ralf-Peter am Di 26 Apr 2011, 20:24

Jetzt muss ich erst mal passen, guck mir die ganze Geschichte aber noch mal genauer an.

LGuGS
Ralf-Peter

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 06.04.10
Alter : 46
Ort : Lotte - NRW

Nach oben Nach unten

Re: Warum liebte Gott Jakob und hasste Esau?

Beitrag  Heidi am Di 26 Apr 2011, 22:18

Wollte allgemein nur anfügen, dass wir ja wissen, dass das Heil zunächst den Juden (symbolisch Erstgeborener) zukommen sollte und da die Juden Jesus nicht annahmen, wurde das Heil dann den Heiden (symbolisch Zweitgeborener) zuteil.

Esau ist also ein Bild auf die Juden, die Jesus verwarfen und Jakob ein Bild auf die Heiden, die ihn annahmen. Dieses Verständnis über den Erstgeborenen und den jüngeren Sohn in den Geschichten der Bibel passt oft so.

Aber warum da nun steht, dass Gott Esau hasste, versteh ich auch nicht...vielleich hängt das mit der ganzen Situation zusammen, die uns Maleachi dort weiter beschreibt.
Freu mich, wenn Ralf-Peter etwas herausfindet.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3401
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Warum liebte Gott Jakob und hasste Esau?

Beitrag  Harald am Do 28 Apr 2011, 04:15

Hallo,
1. Mose 25,22+23
Als die Kinder in ihrem Bauch einander wegstießen, sagte sie: "Wenn es so steht, warum bin ich dann schwanger geworden?" Sie ging, um Jahwe zu befragen. Jahwe sagte zu ihr: "Zwei Völker trägst du jetzt in deinem Leib, zwei Stämme scheiden sich in deinem Schoß, ein Volk wird stärker als das andere sein, und der Ältere wird dem Jüngeren dienen."
Später heißt es, dass Jakob Rebekkas Liebling war, während Esau Isaaks Liebling war. Rebekka war es dann auch, die Jakob zu dieser Lügengeschichte drängte. Jakob musste dann 3 mal seinen Vater anlügen, es muss ihm jedes Mal schwerer gefallen sein, das wieder und wieder und wieder zu wiederholen, dass er wirklich der Erstgeborene Esau ist.
Gott hätte auch ohne diese Trickserei Jakob bevorzugt behandelt und hätte sein Ziel sicher, ganz sicher erreicht.
Esau wiedersetzte sich öfter, er nahm sich mehrere Frauen (26,35 Das war ein schwerer Kummer für Isaak und Rebekka), ihm war sein Erstgeburtsrecht nichts wert ... In Mose 28 lesen wir dann von Esau bzw. wie Isaak Jakob bat ...
"Du darfst dir keine Frau aus dem Land Kanaan nehmen!", 7 und dass Jakob seinem Vater und seiner Mutter gehorcht hatte und schon aufgebrochen war, 8 da begriff Esau, dass die Frauen Kanaans seinem Vater zuwider waren. 9 Er ging zu Ismaël und nahm zu seinen Frauen noch eine weitere hinzu,
Wieder etwas gegen den Willen seines Vaters.

ABER es geht wohl allen so, die das lesen, dass sie denken, was für ein böser Mensch dieser Jakob war und Esau war das Opfer. Und wieso kann Gott einen bösen Menschen wie Jakob lieben, der verdient hätte, dass man ihn abgrundtief hasst ???
Und so gehts mir ja öfter, wenn ich z.b. von Mose lese, wie der sich als Rächer aufspielt und einen Menschen ermordert und und und so gibt es noch viele weiter Beispiele, wie Gott gerade solche Versager annimmt und liebt.
Und dann sind wir wieder bei uns, denn Gott liebt uns ja auch - trotz unserer täglicher Sünden, trotz unserem Versagen. Hätten wir es verdient, geliebt zu werden ... von Gott höchstpersönlich auch noch ???
1. Mose 29,15 Und siehe: Ich bin mit dir, und ich will dich behüten allenthalben, wo du hinziehst, und dich wieder in dieses Land bringen. Denn ich will dich nicht verlassen, bis ich getan, was ich dir gesagt habe.
16 Da nun Jakob von seinem Schlaf erwachte, sprach er: Gewiß ist der HERR an diesem Ort, und ich wußte es nicht!
17 Und er fürchtete sich und sprach: Wie heilig ist diese Stätte! Hier ist nichts anderes als Gottes Haus, und dies ist die Pforte des Himmels.
Hatte Jakob das verdient?
Und wenn man dann weiter liest, dann musst Jakob auch noch einiges erdulden, er wurde auch übers Ohr gehauen und mußte jahrelang dienen und bekam dann doch die "falsche" Braut untergejubelt.
ich muss ins Bett.
Grüße Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1705
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 57
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Warum liebte Gott Jakob und hasste Esau?

Beitrag  Heidi am Do 28 Apr 2011, 21:55

Ich habe noch einen Vers Hebr. 12,16, aus dem hervorgeht, wie ernst die Sache mit dem Linsengericht wirklich war:
...dass nicht jemand sei ein Abtrünniger oder Gottloser wie Esau, der um der einen Speise willen seine Erstgeburt verkaufte

Lieber Harald,
ich glaube, deine Sichtweise ist richtig, dass es nicht um Esau ging, sondern um das Volk allgemein. Das waren doch die Edomiter?
Wenn Mal 3,1 sagt, dass er Esaus Gebirge öde gemacht hat, muss mehr dahinter stecken, als Esau als eine Einzelperson.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3401
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten