Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Wer ist online?
Insgesamt sind 5 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 5 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Neueste Themen
» Christliche Teestube in Velbert hat eröffnet!
von Heidi Fr 19 Jan 2018, 21:36

» Vergeben leicht gemacht
von budde harald Fr 19 Jan 2018, 21:11

» Flüchtlinge
von UriKulm Fr 19 Jan 2018, 18:53

» Phil. 3,17-19 Feinde des Kreuzes
von UriKulm Fr 19 Jan 2018, 15:27

» Frage zu den Opfern im AT
von Heidi Do 18 Jan 2018, 13:56

» Frage zu Joh. 11,33.38 (Lazarus): da ergrimmte Jesus
von Eliah Di 16 Jan 2018, 16:22

» Jahreswechsel 2017/18
von Heidi Di 02 Jan 2018, 18:30

» - Zitate -
von Heidi Di 02 Jan 2018, 18:28

» Geld investieren
von Heidi So 31 Dez 2017, 20:11

» 1. Petrus 3,19 und 4,6 Jesus predigt den "Toten"?
von UriKulm Fr 29 Dez 2017, 12:32

» Frage zum Vater unser
von Henoch Do 28 Dez 2017, 22:54

» Weihnachtsgrüße
von budde harald Mo 25 Dez 2017, 20:35

» Das ungeliebte Weihnachtsgeschenk
von budde harald Mo 25 Dez 2017, 20:07

» Kann ein Gläubiger wieder verloren gehen?
von Henoch Mo 25 Dez 2017, 00:24

» Emmaus Bibelkurs-App
von Harald So 24 Dez 2017, 20:25

» Meine Waschmaschine...
von Eliah So 24 Dez 2017, 18:51

» Haralds Weihnachtsgeschenk
von Harald So 24 Dez 2017, 18:16

» Eingeholt...
von Heidi Mi 20 Dez 2017, 15:52

» Psalm 22
von Eliah Mi 20 Dez 2017, 10:55

Jahreslosung 2018


Mit freundlicher Genehmigung:
Wort im Bild Verlag und
Vertriebs gmbH

Was ist Bekehrung, was ist Buße?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Was ist Bekehrung, was ist Buße?

Beitrag  Heidi am Mo 18 Jul 2011, 20:48



Das fand ich in Jer. 31,19:
Nachdem ich bekehrt war, tat ich Buße, und als ich zur Einsicht kam, schlug ich an meine Brust. Ich bin zuschanden geworden und stehe schamrot da; denn ich muss büßen die Schande meiner Jugend.«


Kennt ihr den "Fachjargon", wenn Christen davon reden: "Wann hast du dich denn bekehrt?" oder mahnen: "Man muss sich bekehren!" . Ich habe über die Jeremia-Stelle nachgedacht, dass Bekehrung und Buße tun ja 2 verschiedene Sachen sind.

Könnt ihr bitte sagen, was ihr unter Bekehrung versteht?

Und könnt ihr dann sagen, warum Petrus kurz vor der Kreuzigung von Jesus scheinbar nicht bekehrt war???:
In Lk. 22,32 sagt Jesus zu ihm:
Ich aber habe für dich gebeten, dass dein Glaube nicht aufhöre. Und wenn du dereinst dich bekehrst, so stärke deine Brüder.


viele grüße von heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3359
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Bekehrung, was ist Buße?

Beitrag  Ralf-Peter am Mo 18 Jul 2011, 21:30

Hallo Heidi,

ich verstehe unter dem Begriff "Bekehrung" die Wiedergeburt, also den Moment, in dem Gottes Geist in uns Einzug hält. Das passiert immer mit einem Ja von unserem Herzen her, trotzdem ist es ein Geschenk Gottes. Ich habe jahrelang gedacht bekehrt zu sein, habe auch sehr viel Bibelwissen in mir angesammelt, aber Gottes Geist war nicht in mir. Ich hatte keine Herzensentscheidung getroffen, es war alles vom Verstand gelenkt. Eine Wiedergeburt passiert erst, wenn ich jegliche Kontrolle meinerseits an Jesus abgebe (das ist jetzt meine Meinung und vlt. auch meine persönliche Erfahrung, einem anderem mag das ganz anders ergehen), und ich habe sehr, sehr lange gebraucht, um diesen Schritt zu gehen, ja manchmal will ich diese Kontrolle immer noch, und versage dann ganz kläglich.
Desweiteren glaube ich persönlich, dass echte Buße nur durch eine Bekehrung (Wiedergeburt) zustande kommt, natürlich habe ich ein Gewissen in mein Herz bekommen und bereue auch sicherlich die eine oder andere Sünde, aber echte Buße und echte Sündenerkenntnis kommt nur durch eine Wiedergeburt zustande.

Liebe Grüße
Ralf-Peter

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 796
Anmeldedatum : 06.04.10
Alter : 46
Ort : Lotte - NRW

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Bekehrung, was ist Buße?

Beitrag  Günter am Mo 18 Jul 2011, 22:14

Heidi schrieb:
Und könnt ihr dann sagen, warum Petrus kurz vor der Kreuzigung von Jesus scheinbar nicht bekehrt war???:
War er das wirklich nicht? Du hast die Lutherübersetzung zitiert, und da steht das so:

Lk. 22,32 (Luther):
..... Und wenn du dereinst dich bekehrst, so stärke deine Brüder.


In der Elberfelderübersetzung steht das dagegen so:

Lk. 22,32 (Elberfelder):
..... Und wenn du einst zurückgekehrt bist, so stärke deine Brüder!


Die Elberfelder weist in der Regel auf mögliche alternative Übersetzungen hin, hier finde ich jedoch keinen solchen Hinweis.

Meine Interlinearübersetzung bestätigt Luther, die Auswertung mit dem Strong-Wörterbuch lässt beide Varianten zu, so weit ich das verstanden habe.

Mein "Bauchgefühl" tendiert zur Elberfelder. Da stellt sich das Problem nicht, ob denn Petrus kurz vor der Kreuzigung von Jesus scheinbar nicht bekehrt war.


Viele Grüße und Gottes Segen,

<°)))>< Günter


Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1373
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Bekehrung, was ist Buße?

Beitrag  Harald am Di 19 Jul 2011, 05:01

Hallo,
es ist schon spät ... daher nur ein kurzes Statement zu Petrus.
Ich lese die Verse im Moment durchaus auch so, dass Petrus längst gläubig war.
29 Und ich verordne euch, wie mir mein Vater das Reich verordnet hat,
30 daß ihr an meinem Tische in meinem Reiche essen und trinken und auf Thronen sitzen sollt, um die zwölf Stämme Israels zu richten.
31 Es sprach aber der Herr: Simon, Simon, siehe, der Satan hat euch begehrt, um euch zu sichten wie den Weizen;
32 ich aber habe für dich gebetet, daß dein Glaube nicht aufhöre
Jesus hatte ja gebetet, dass sein Glaube nicht aufhört. Jesus sagte ihnen auch, dass sie mit IHM in Seinem Reich sitzen werden.

Ich hab grad noch eine Erklärung zu Bekehrung gefunden:
Dieses Wort wird auch in einem etwas anderen Sinn im Hinblick auf Petrus selbst gebraucht. Der Herr, der wusste, dass er durch die Sichtung Satans fallen würde, sagte zu ihm: „Und du, bist du einst umgekehrt, so stärke deine Brüder", das heißt, wenn er in Reue zurückgekehrt war oder wiederhergestellt worden war (Lk 22,32).

Im A.T. bezeichnet das hebräische Wort shub dasselbe, „sich umwenden" (z.B. Hes 14,6), „umkehren" (z.B. Ps 51,15; Jes 6,10), oder „Rückkehrende" (Jes 1,27).

Das Gleichnis von dem verlorenen Sohn (Lk 15) zeigt deutlich, was „Bekehrung" ist. Zuerst war der Sohn auf dem >Weg weg von seinem Vater<. So ist jeder Mensch von Natur aus in der Gottesferne und möchte sein Leben ohne Gott führen. Aber dann kommt der Sohn zu der Erkenntnis, dass er in einem schlechten Zustand ist, und dass er „vor Gott und den Menschen gesündigt" hat. Er kehrt um, und begibt sich auf den >Weg hin zu seinem Vater>. Bekehrung bedeutet „Umkehr, Richtungswechsel, Erkenntnis der eigenen Schuld". Er geht zurück zu seinem Vater, bekennt ihm seine Sünden und erfährt die Liebe des Vaters. So kann sich auch heute noch jeder Mensch bekehren, indem er sich hinwendet zu Gott, Ihm seine Sünden bekennt. Dann ist Gott gerecht, dass er ihm die Sünden vergibt (1. Joh 1,9).
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

epistrephō
Übersetzung(en) in der Elberfelder Bibel:

bekehren (12), sich (6), um (6), wenden (6), zurückkehren (4), umkehren (3), zurück (3), euch (1), führen (1), lassen (1), sein (1), umwenden (1), wollen (1), zurückführen (1)
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] ... die Zahl in Klammer zeigt an, wie oft welche Bedeutung vorkommt.

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1700
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 57
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Bekehrung, was ist Buße?

Beitrag  Heidi am Di 19 Jul 2011, 20:20

Vielen Dank an euch!

Ich hatte gar nicht daran gedacht, die Bekehrung des Petrus im Zusammenhang mit der Verleumdung zu sehen.
Aber es passt ja dann auch mit der Buße, die dann folgte, denn in Lk. 22,62 steht ja, dass er über seine Sünde bitterlich weinte.

Oder Jeremia 7,24 verdeutlicht es nochmal sehr: Aber sie wollten nicht hören noch ihre Ohren mir zukehren, sondern wandelten nach ihrem eignen Rat und nach ihrem verstockten und bösen Herzen und kehrten mir den Rücken zu und nicht das Angesicht.

Ich würde die Bekehrung als eine ernsthafte und willentliche Hinwendung zu Gott verstehen, so wie sich der verlorene Sohn aufmachte, um zu seinem Vater zu gehen.
Ralf-Peter versteht es gleich als Wiedergeburt. Da habe ich lange drüber nachgedacht...aber weiß es nicht.

Und nach der Hinwendung zu Gott folgt dann die Buße...nicht so eine wie bei Judas, die nach dem griechischen Wort wohl keine Herzensreue, wie bei Petrus ausmachte, sondern ein echtes Leidtun über die Fehler, die man gemacht hat und damit Gott gekränkt hat. Ich weiß aber, dass Andere das Wort Buße auch eher mit "Umkehr" anstatt mit "Reue" übersetzen.

Aber Hauptsache, wir haben unsere Sünden bereut, ob das nun unter die Überschrift "Bekehrung" oder "Buße" fällt, ist vielleicht nicht so sehr relevant.

viele grüße von heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3359
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Was ist nun Bekehrung?

Beitrag  Heidi am Sa 14 Jan 2012, 13:45

Harald schrieb:

ich finde die "These" interessant, dass zwischen Bekehrung und Wiedergeburt ggf. 37 Jahre liegen können.
Wie seht ihr das, bzw. laßt uns mal zusammen Bibelstellen darüber suchen.
..
Rein gefühlsmäßig würde ich denken, dass das unmöglich sein kann, dass wir ein Übergabegebet sprechen, unsere Sünden bekennen, Jesus sagen, dass ER unser Herr sein soll .... ja und dann bekommen wir den Heiligen Geist erst 20 Jahre oder 37 Jahre danach? Vielleicht weil wir eine Nuance nicht bedacht hatten?

Ein "Übergabegebet" - und dann bleibt alles beim Alten, das funktioniert nicht.

Was also ist eine Bekehrung? Eine Bekehrung ist die absolute Hinwendung zu Gott und die Abwendung von dem, was falsch war in Gottes Augen. Die Abwendung sollte sich automatisch aus dem Herzen heraus ergeben, weil man Gott liebt und ihn als Vater, aber auch als Gott achtet.

5. Mose 30,2:
und du dich bekehrst zu dem HERRN, deinem Gott, dass du seiner Stimme gehorchst
Hiob 22,23:
Bekehrst du dich zum Allmächtigen und demütigst du dich und tust das Unrecht weit weg von deiner Hütte..
Jes 55,7:
Der Gottlose lasse von seinem Wege und der Übeltäter von seinen Gedanken und bekehre sich zum HERRN, so wird er sich seiner erbarmen, und zu unserm Gott, denn bei ihm ist viel Vergebung.




Folgende Bibelstellen habe ich schon länger neben dem Text von 1. Joh. 1,9 (Sündenvergebung) notiert:

[b]Hosea 13,3-4:
Nehmt diese Worte mit euch und bekehrt euch zum HERRN und sprecht zu ihm: Vergib uns alle Sünde und tu uns wohl, so wollen wir opfern die Frucht unserer Lippen. Assur soll uns nicht helfen; wir wollen nicht mehr auf Rossen reiten, auch nicht mehr sagen zu den Werken unserer Hände: »Ihr seid unser Gott.(das waren die alten Selbstmacher-Sünden!, die wollte man dann mit Gott lassen)

Jes 59,20:
Aber für Zion wird er als Erlöser kommen und für die in Jakob, die sich von der Sünde abwenden, spricht der HERR.

Römer 6,1:
Was sollen wir nun sagen? Sollen wir denn in der Sünde beharren, damit die Gnade umso mächtiger werde? Das sei ferne!

2 Chr. 7,14:
und dann mein Volk, über das mein Name genannt ist, sich demütigt, dass sie beten und mein Angesicht suchen und sich von ihren bösen Wegen bekehren, so will ich vom Himmel her hören und ihre Sünde vergeben und ihr Land heilen.

Hiob 34,31:
Wenn einer zu Gott sagt: »Ich hab's getragen, ich will kein Unrecht mehr tun; was ich nicht sehe, das lehre du mich; hab ich unrecht gehandelt, ich will's nicht mehr tun«,

Spr. 28,13:
Wer seine Sünde leugnet, dem wird's nicht gelingen; wer sie aber bekennt und lässt, der wird Barmherzigkeit erlangen.

Römer 12,2:
Und stellt euch nicht dieser Welt gleich, sondern ändert euch durch Erneuerung eures Sinnes,..



Wo also gar keine Änderung des Lebens ersichtlich ist, und auch nicht das Bestreben danach, wenn es nicht so gleich gelingt, ist auch kein Geist Gottes in jemandem, der ist nicht wiedergeboren. Bei manchen ist es gleich zu Anfang eine Radikaländerung, bei manchen verändert Gott die Seinen Schritt für Schritt.

Für diese immer mehr fortschreitende Veränderung hatte Beate dazu eine wunderbarste Bibelstelle angeführt, die ich mal nach einer modernen Übertragung (neue Genfer) zitieren möchte:
2. Kor. 3,18:
Ja, wir alle sehen mit unverhülltem Gesicht die Herrlichkeit des Herrn. Wir sehen sie wie in einem Spiegel, und indem wir das Ebenbild des Herrn anschauen, wird unser ganzes Wesen so umgestaltet, dass wir ihm immer ähnlicher werden und immer mehr Anteil an seiner Herrlichkeit bekommen. Diese Umgestaltung ist das Werk des Herrn; sie ist das Werk seines Geistes.

Heidi





Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3359
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Was ist nun Bekehrung

Beitrag  Gast am Sa 14 Jan 2012, 16:32

Heidi schrieb:

Was also ist eine Bekehrung? Eine Bekehrung ist die absolute Hinwendung zu Gott und die Abwendung von dem, was falsch war in Gottes Augen. Die Abwendung sollte sich automatisch aus dem Herzen heraus ergeben, weil man Gott liebt und ihn als Vater, aber auch als Gott achtet.

Genau das habe ich mit 13 Jahren getan - mich zu Jesus hingewendet. Doch die Abwendung ergab sich nicht automatisch. Das Gute das ich tun wollte, tat ich nicht Römer 7!

Dann nach 37 Jahren kam Römer 8 bei mir zur Geltung! Und der Geist Gottes "in mir" schenkte mir dieses "automatisch"! s. Zitat von Heidi

Vielleicht kann ich es so etwas besser erklären.

LG
Beate

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was ist Bekehrung, was ist Buße?

Beitrag  Heidi am Do 17 März 2016, 21:19

Lieber birnbaum,
woanders schriebst du sinngemäß, dass du das Wort "Buße" untersucht hast von seiner grundsätzlichen Bedeutung her. Ich würde mich freuen, wenn du dich evtl beim Thema einbringen magst.

Heute wollte ich einer jungen Frau ein Johannesevangelium von Heukelbach geben, in dem eben immer wieder das Wort "Buße" verwendet wird, aber dann hab ich mir überlegt, dass sie das nicht verstehen kann (wir sprachen vorher über den Glauben) und entschied mich bei ihr dann für eine moderne Bibelübertragung.

Was denkt wohl der Bibelunkundige über das Wort "Buße" - und muss es erklärt werden??

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3359
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Bekehrung, was ist Buße?

Beitrag  Pavle am Do 17 März 2016, 21:38

Hallo Heidi,

ich bin zwar nicht birnbaum, kann dir aber zumindest sagen, was in der Textgrundlage steht. Dort wo im NT Buße steht, steht μετάνοια (Metanoia). Das Wort kann man auch als Reue bzw. seine Gesinnung ändern übersetzen. Wörtlich heißt es umdenken.

Pavle
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 06.01.16
Alter : 38
Ort : 74420 Oberrot

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Bekehrung, was ist Buße?

Beitrag  Günter am Fr 18 März 2016, 10:11

Kleines Lexikon zur Lutherbibel 2005/08 schrieb:
Buße

In der Bibel wird der Begriff im strafrechtlichen Sinn von »büßen«, »Geldbuße«, »Strafe« oder »Entschädigung« nur in Esr 7,26 gebraucht. Sonst hat das Wort die Bedeutung »über begangenes Unrecht Leid empfinden«, »etwas bereuen« (so Hiob 42,6; Jer 31,19), »von einem falschen Weg umkehren und zu Gott zurückkehren« (so Am 4,6-11; Hes 3,18-21; 33,11-20). Ein sehr gutes Beispiel für das, was mit Buße gemeint ist, bietet Ps 51. Das im Neuen Testament gebrauchte griechische Wort bedeutet wörtlich »Sinnesänderung« und meint ein verändertes Denken über Gott und die eigene Schuld sowie die praktische Konsequenz der »Bekehrung«, die Lebensänderung (Mt 4,17; Apg 2,37-38; 8,22; 17,30; Röm 2,4).


Themenindex zur John MacArthur Studienbibel schrieb:Buße

Was B. ist. Jes 45,22; Mt 6,19-21; Apg 14,15; 2Kor 5,17; Kol 3,2; 1Th 1,9; Hebr 12,1.2.
Gott hat allen B. befohlen. Hes 18,30-32; Apg 17,30.
Ist von Christus befohlen. Offb 2,5.16; 3,3.
Wird von Gott gegeben. Apg 11,18; 2Tim 2,25.
Christus kam, um Sünder zur B. zu rufen. Mt 9,13.
Christus ist erhöht, um B. zu geben. Apg 5,31.
Durch die Wirksamkeit des Heiligen Geistes. Sach 12,10.
Wird B. zum Leben genannt. Apg 11,18.
Wird B. zum Heil genannt. 2Kor 7,10.
Wir sollen zur B. geleitet werden durch
- Die Langmut Gottes. 1Mo 6,3; 1Pt 3,20; 2Pt 3,9.
- Die Güte Gottes. Röm 2,4.
- Die Züchtigungen Gottes. 1Kö 8,47; Offb 3,19.
- Gottgemäßes Trauern. 2Kor 7,10.
Notwendig zur Sündenvergebung. Apg 2,38; 3,19; 8,22.
Sündenerkenntnis ist für B. notwendig. 1Kö 8,38; Spr 28,13; Apg 2,37.38; 19,18.
Wurde verkündet
- Von Christus. Mt 4,17; Mk 1,15.
- Von Johannes dem Täufer. Mt 3,2.
- Von den Aposteln. Mk 6,12; Apg 20,21.
- Im Namen Christi. Lk 24,47.
Wird nicht bereut werden. 2Kor 7,10.
Die Jetztzeit ist die Gelegenheit zur B. Ps 95,7.8; Hebr 3,7.8; Spr 27,1; Jes 55,6; 2Kor 6,2; Hebr 4,7.
Im Himmel ist Freude über einen Sünder, der zur B. gebracht wurde. Lk 15,7.10.
Geistliche Führungspersonen sollen sich über die B. ihrer Anvertrauten freuen. 2Kor 7,9.
Soll an den Früchten erkennbar werden. Jes 1,16.17; Dan 4,24; Mt 3,8; Apg 26,20.
Soll einhergehen mit
- Demut. 2Chr 7,14; Jak 4,9.10.
- Beschämung. Esr 9,6-15; Jer 31,19; Hes 16,61.63; Dan 9,7.8.
- Selbstverabscheuung. Hi 42,6.
- Sündenbekenntnis. 3Mo 26,40; Hi 33,27.
- Glaube. Mt 21,32; Mk 1,15; Apg 20,21.
- Gebet. 1Kö 8,33; Apg 8,22.
- Bekehrung. Apg 3,19; 26,20.
- Abwenden von der Sünde. 2Chr 6,26.
- Wegwenden vom Götzendienst. Hes 14,6; 1Th 1,9.
- Eifrigerem Streben nach Pflichterfüllung. 2Kor 7,11.
Ermahnungen zur B. Hes 14,6; 18,30; Apg 2,38; 3,19.
Die Gottlosen
- Weigern sich, B. zu tun. Jer 8,6; Mt 21,32.
- Werden durch die Gerichte Gottes nicht zur B. geleitet. Offb 9,20.21; 16,9.
- Werden auch durch übernatürliches Eingreifen nicht zur B. geleitet. Lk 16,30.31.
- Versäumen die zur B. gegebene Zeit. Offb 2,21.
- Werden für dieses Versäumnis verdammt. Mt 11,20.
Die Gefahr des Versäumens von B. Mt 11,20-24; Lk 13,3.5; Offb 2,22.
Auf das Versäumen von B. folgt schnelles Gericht. Offb 2,5.16.
Wird Abgefallenen verwehrt. Hebr 6,4-6.
Veranschaulichungen. Lk 15,18-21; 18,13.
- Der verlorene Sohn. Lk 15,17-19.
- Der bußfertige Sohn. Mt 21,29.
- Paulus. Gal 1,23.
Beispiele für echte B.:
- Die Israeliten. Ri 10,15.16.
- David. 2Sam 12,13.
- Manasse. 2Chr 33,12.13.
- Hiob. Hi 42,6.
- Ninive. Jon 3,5-8; Mt 12,41.
- Petrus. Mt 26,75.
- Zachäus. Lk 19,8.
- Der Schächer am Kreuz. Lk 23,40.41.
- Die Korinther. 2Kor 7,9.10.
Beispiele für falsche B.:
- Saul. 1Sam 15,24-30.
- Ahab. 1Kö 21,27-29.
- Judas. Mt 27,3-5.


Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1373
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Bekehrung, was ist Buße?

Beitrag  Eliah am Fr 18 März 2016, 10:44

hallo Heidi,

nach dem was du schriebst, kann ich trotz der vielen sehr guten Beiträge zum Thema meinen Schnabel nicht halten.
Es drängt mich nun doch auf ein paar Worte einzugehen, die du geäußert hast, wenn ich darf?

* 1
Aber Hauptsache, wir haben unsere Sünden bereut, ob das nun unter die Überschrift "Bekehrung" oder "Buße" fällt, ist vielleicht nicht so sehr relevant. 
* 2
dass sie das nicht verstehen kann (wir sprachen vorher über den Glauben) und entschied mich bei ihr dann für eine moderne Bibelübertragung

Was denkt wohl der Bibelunkundige über das Wort "Buße" - und muss es erklärt werden??
*4
Lebensübergabegebet
das kam iwo. ...

kurz zu 1.: Buße IST Bekehrung, sonst ist sie nicht ECHT! Wink 
= Es ist eine Umkehr oder noch nicht bekehrt in der jeweiligen Sache! Ein Sinneswandel wie richtig resümiert wurde.

zu 2.: Jeder dem es der Geist gibt, versteht auch was Gott sagt. Was wäre er für ein Gott, wenn er dies nicht täte?
Jeder der den Geist hat, kann sowohl lesen als auch verstehen, eben wenn er den nötigen Geist hat geistiges auch geistig beurteilen zu  können. Eine verwaschene Bibel oder gar sinn-entstellte bringt da nicht weiter, auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht als ob das einfacher zu verstehen wäre - das ist ein Trugschluss mE. (!) Und es kann mE. auch gar nicht anders sein, denn Gottes Wort ist vollkommen. Und wenn wer was nicht versteht kann man es erläutern an Hand anderer Stellen oder Gleichnissen usw. und nicht zuletzt gehört diese Jemand in ne Gemeinde, spätestens dort wird ihm geholfen werdern, nicht? Und wer nix versteht, ist mE. auch nicht von neuem Geboren worden durch seinen Geist. Denn er gibt nicht nach Maß und wer erkennen soll, - so er sich nicht vestockt - der erkennt auch, selbst ein Lernbehinderter kann dies,- Glaub mir, ich bin vom Fach! Und dann sind wir ja auch noch da, oder gibt man wem ne Bibel ohne je ein Wort mit ihm darüber zu verlieren??

zu 3.: was wer auch immer denkt ist so dermaßen wurscht, wie es gar nicht anders sein kann. Ich denke du hast die Worte wohl nicht mit bedacht gewählt, aber es kommt oft durch  wie  du denkst, liebe Heidi: nochmal: es ist sein Wort entscheidend zur Meinungsbildung, nicht was wer auch immer sagt oder denkt oder meint in ein Buch pressen zu müssen - allein Sein Wort, JESUS ONLY - ist entscheidend, Heidi!

zu 4.: 1 oder "Ein" Lebensübergabegebet" ist wohl in den aller seltensten Fällen ausreichend.
Ich "übergebe" mich täglich, teils mehrmals, in verschiedensten Dingen. Es ist keine magische Handlung wie ein Zauber, den man einmal ausspricht oder gar eine Zauberformel, vllt. noch mit dem frömmlichen Anhang "im Namen Jesu" blabla - das muss ich an dieser Stelle sagen, weil dies oft so gemacht und gedacht wird -
Bekehrung ist ein Lernprozess allermeist. Denn kaum wer kann auf einmal alles übergeben und - wenn wir aufrichtig sind - wird er manches immer wieder mal wiederholen müssen. - Ich gehöre wohl zu den schwächsten Brüdern, somit muss ich vieles oft wiederholen und anhalten im "Umkehren", selbst von den tollsten Gedanken, etwa durch das Wasserbad des Wortes - denn wir waschen uns ja auch täglich oder? (sonst werden wir zu Stinkern, nicht?)
Heißt es nicht, das wir uns  unter das Wort Christi "demütigen"  sollen? Ist DAS nicht genau unser neues Leben?
Ich jedenfalls muss täglich staubsaugen, sonst siehts hier übel aus,- manchmal sogar 2x am Tag!
Und ich muss täglich aufräumen bei mir, da kommt ständig sehr schnell alles Mögliche hinzu, was so unordentlich rumliegt... wenn ich dies nicht immer frühzeitig aufräume wird es hier schnell Chaos.  Wink

was Petrus betrifft, so sehe ich keinen Anlass (oder?) ihn nicht als bereits "be-kehrt" /Umgekehrt zu sehen, er lies sein Boot und Netze fallen und folgte ihm nach, das ist vorbildlich - auch wenn er gefallen ist, - und wir alle straucheln oft, sagte Jesu`Bruder, nicht?

soweit mein Senf zum Thema Bekehrung!

Servus!
Eliah


Zuletzt von Eliah am Fr 18 März 2016, 11:50 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1215
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Bekehrung, was ist Buße?

Beitrag  Pavle am Fr 18 März 2016, 11:46

Aber Hauptsache, wir haben unsere Sünden bereut, ob das nun unter die Überschrift "Bekehrung" oder "Buße" fällt, ist vielleicht nicht so sehr relevant. 
Bereuen ist so eine Sache. Ich kann auch bereuen weil ich erwischt wurde. Die meisten Verbrecher bereuen vor Gericht - aber nicht die Tat, sondern die Folgen ihrer Tat. Dieses bereuen ist für Gott irrelevant. Nur wenn das bereuen eine Folge der Metanoia (Umkehr) ist, dann ist es relevant vor Gott.

Pavle
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 06.01.16
Alter : 38
Ort : 74420 Oberrot

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Bekehrung, was ist Buße?

Beitrag  arena am Do 28 Apr 2016, 13:01

Wie komme ich zur echten Bekehrung / BUße vom herzen?

um eben nciht hierrein zu rutschen
Die meisten Verbrecher bereuen vor Gericht - aber nicht die Tat, sondern die Folgen ihrer Tat

wenn ich michbei einigen Sünden eben dabei ertappe dass ich nicht die Tat bereue sondern die Folge.
Allerdings will ich schon dass ich weg davon komme - mein gesamtes altes Leben doch gelingt es nicht

arena
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 27.04.16
Alter : 41
Ort : Stade

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Bekehrung, was ist Buße?

Beitrag  Eliah am Do 28 Apr 2016, 13:47

Allerdings will ich schon dass ich weg davon komme - mein gesamtes altes Leben doch gelingt es nicht
Weil das auch nicht geht.
Könnten wir das selbst, bräuchten wir den Hr. Jesus nicht! --> alles andere Denken nennt sich "Religiosität".

ER wird dich führen, und "befreien" von Übel, so wie DU ihn lässt und durch IHN und durch Erkenntnis SEINER Liebe vertrauend gehorsam wirst gemäß  seinem hl. Wort. ER ist dann ggf. in dir der Tuende, nicht DU. Das ist alles. Wink
... Bekehrung ohne Jesus ist Religion. ... Glaube ohne Bekehrung ist religiös. ER ist unser Friede.

mit besten Wünschen und "welcome"
Eliah

(der derzeit hier eher inaktiv/ im Urlaub ist)

und nein, weil das unten kommt: WIR können das nicht, gar nicht, überhaupt nicht, alle nicht - keiner von uns, Es ist dem Menschen unmöglich, wie ER zu Nikodemus bei Nacht sagte! der Herr Jesus muss/kann das tun, wir nicht. Da kannst du dich damit umbringen das zu versuchen! ER kann es allein. Jesus only.
Was dir bleibt, ist was uns allen allein bleibt: Krall dich an den Herrn Jesus fest und warte auf seine Gnade. Inzwischen kannst du wie wir alle, dich schon mal von so einigem bekehren was fatal falsch ist. study Das müssen wir alle nebenbei und es dauert noch an, wenn wir ernsthaft sind.


Zuletzt von Eliah am Do 28 Apr 2016, 18:49 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1215
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Bekehrung, was ist Buße?

Beitrag  arena am Do 28 Apr 2016, 14:04

Das ist es ja ich wiß keinen Ausweg mehr ich bitte flehe sage alles was mich bedrückt und dass ich ganze Sache machen will und ihn dabei brauche ich bin so hilflos ausgeliefert und gekettet von den Dämonen auf die ich mich durch Esoterik eingelassen habe. Eben beim rudern - ich habe noch Kraft und Kondition doch dann geht nichts mehr als wenn die mich auseinanderreißen

auch die Stimme aus meinem Munde so dunkel wie ein knurren als wenn die mich aufressen wollen was die allerdings schon haben voller Hass.

Deshalb die Frage was mache ich falsch (ich meine jetzt nicht diese Ketten etc das ist ja nur Produkt meiner ursache - als dass auch so sehen mir geht es um die Bekerhung und die Buße nichts anderes kein Mitleid Och dir geht es so schlecht etc ich möchte den Weg wissen zum Kreuz)

Es hießt ja Bekrhung/Buße Sünde bekennen hassen und lassen.
Und dhier ist mein Problem - ich bin wahrich Knecht der Sünde und stelle mir berechtigt die Frage bin oder war ich recht bekehrt oder gar mal wiedergeboren und habe mich "versündigt"?

arena
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 27.04.16
Alter : 41
Ort : Stade

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Bekehrung, was ist Buße?

Beitrag  Heidi am Sa 22 Apr 2017, 17:06

Jetzt habe ich es verstanden (durch ein Buch von John Mac Arthur) und gebe das mal mit meinen Worten wieder:


Was ist Buße?



Das griechische Wort für Buße ist: metanoia.

Meta heißt: nach - und noeo heißt: denken.

So ist Buße ein umdenken, eine Veränderung der Absichten, eine Abkehr von den Sünden, eine Absage an das alte Leben, die alles mit einer Hinwendung zu Gott.

Ein wunderbares Beispiel echter Buße ist das Gleichnis des verlorenen Sohnes. Als er seine Schuld erkannte sagte er (Lk 15,18-20) :



Ich will mich aufmachen und zu meinem Vater gehen und zu ihm sagen: Vater, ich habe gesündigt gegen den Himmel und vor dir. Ich bin hinfort nicht mehr wert, dass ich dein Sohn heiße; mache mich einem deiner Tagelöhner gleich! Und er machte sich auf und kam zu seinem Vater.



Nach dem Erkennen der Sünden zeigt der verlorene Sohn also durch seine Bereitschaft, Tagelöhner zu sein,  seine völlige Bereitschaft, zu tun, was der Vater sagt. Das war die Aufgabe jeden Eigenwillens und seine frühere Arroganz wich.



Vielleicht habt ihr das ja auch so erlebt: Als ich Christ wurde, habe ich mich gleich in ziemlich vielen Dingen Gott unterstellt und gemacht, was Er wollte: Meine Horoskopbücher weggeworfen, Raubkopien vernichtet u.s.w. , u.s.w. u.sw. Noch heute bin ich dabei als Kind Gottes auch erwachsen zu werden und lerne immer weiter den Willen Gottes in verschiedenen Bereichen zu erkennen und Bereitschaft zu zeigen, zu tun, was ich grad erkannt habe.



heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3359
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Bekehrung, was ist Buße?

Beitrag  Eliah am Sa 22 Apr 2017, 18:11

hallo Heidi,

du schließt aus dem gelesenen das Petrus nicht bekehrt war?

Und könnt ihr dann sagen, warum Petrus kurz vor der Kreuzigung von Jesus scheinbar nicht bekehrt war???:  
Das ist dort aber nicht zu entnehmen m.E. nach, noch steht es dort wirklich. (unabhängig davon das er wohl wie alle Jünger zwar noch nicht wiedergeboren war und nicht voll Hl. Geistes war [was zudem unschwer an so manchem fragwürdigen Verhalten deutlich wurde] - das kam erst nach Pfingsten, bzw. beginnend an Pfingsten)
Die Bekehrung Petrus von der Verleugnung ist dort gemeint. Du hattest interpretiert das dies dort hieße, das er nicht bekehrt war.
Es ist aber in Wahrheit so, das man sich von jeder Sünde bekehren muss, ggf. - bzw. immer wieder bis zum Ende. Be-kehrung sagt bereits der treffende Begriff: Um-kehr sozusagen.
Woanders ist auch die Rede davon, das wenn wir nicht umkehren von unseren (Falschen) Wegen.... ""

Bekehrung ist vllt. eher die Tat. [also ganz nüchtern] Also das entscheidende, mE nach.
Hingegen die Buße eher das "von Herzen bereuen" - beides wird aber, so echt und aufrichtig, zum Ziel führen: das wir UNSEREN Eigenwilligen Weg und Gedanken hinten anstellen und sein Wort TUN. Umkehren eben. Sich be-kehren von allerlei Schmarrn, Unsinn, Zauberei, Selbstsucht, Götzendienst, Ehebruch usw usw.

ein Umdenken erwirkt nicht selten eine Be-kehrung von etwas Falschem, von dem ich vom (neuen, heiligen) Geist dann überführt wurde, jup!
Und ja, ein Umdenken, Umkehren, stimmt schon, Heidi. Ja, dafür haben wir dann eben die Schrift  Wink

Eliah Very Happy

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1215
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 58
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Bekehrung, was ist Buße?

Beitrag  Heidi am Sa 22 Apr 2017, 19:21

Eliah schrieb:
Die Bekehrung Petrus von der Verleugnung ist dort gemeint. Du hattest interpretiert das dies dort hieße, das er nicht bekehrt war.


Ach sooo! Vielen Dank!!!

Ich habe nochmal geguckt, was genau das Wort für Bekehrung ist (z.B. in ApG 3,19).
Es heißt 'epistrepho' und bedeutet einfach: wenden, sich wenden ...also sich Gott zuwenden.

Heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3359
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Bekehrung und Buße

Beitrag  UriKulm am So 23 Apr 2017, 22:11

Vllt. am Besten erklärt von dem Herrn Jesus im Gleichnis vom einst verlorenen Sohn in Lk 15.

Buße tun schließt die Bekehrung/Umkehr mit ein.

vollständige Buße und Bekehrung
> zum Sündenbewußtsein kommen
> Sündenbereuen - Leid tragen, gottgemäße Betrübnis über Sünde und Tatsünden
> Anerkenntnis einer verdienten Strafe - Lohn der Sünde = Tod
> Bekehren/Umkehren zu Gott,dem Vater bzw. zu Menschen, gegen die gesündigt wurde
> explizites, nicht pauschales, Sündenbekennnis
> Bitte um Vergebung
> Sündenvergebung und Schulderlass erlangen aufgrund Gnade und Glauben an das stellvertretende Opfer
> Schulden tilgen, Genugtuung leisten, wo möglich
> Sünde unterlassen - begehren eines guten Gewissens vor Gott
> der Buße würdige Frucht bringen - aus Dankbarkeit und Wiederliebe
> Wissen um die Sicherheit des unverlierbaren Heils in Christo
> Gewissheit der Annahme und Aufnahme bei Gott und in die Familie der Knder Gottes
> Freude/Genuss der wieder/gewonnen Gemeinschaft

Auf jeden Fall gibt es keine "Wiedergutmachung". Was geschehen ist, kann nicht rückgängig gemacht werden.
> Sünden müssen vergeben werden aufgrund eines stellv. Opfers
> ebenso Schulden müssen erlassen werden
> niemand kann Sünden vergeben außer Gott
> keine Ohrenbeichte vor "Geistlichen" oder Abarbeiten von fremd- oder selbstauferlegten "Bußen", Bußgelder usw.
> kein Versuch einer Verbesserung der sündigen Natur
> nach Buße und Bekehrung sich der Sünde für tot halten und in Neuheit des Lebens durch den Geist wandeln und Gott dienen in Frömmigkeit und Furcht/Ehrfurcht.

Allen, die unseren Herrn Jesus lieben in Unverderblichkeit, meinen Gruß
Uri Kulm

2Kor 7,10 Die Betrübnis nach Gottes Sinn bewirkt eine nie zu bereuende Buße zum Heil

Apg 26,20 (Paulus) verkündigte denen in Damaskus zuerst und Jerusalem und in der ganzen Landschaft von Judäa und den Nationen, Buße zu tun und sich zu Gott zu bekehren, indem sie der Buße würdige Werke vollbrächten.

1.Thes 1,9 wie ihr euch von den Götzenbildern zu Gott bekehrt habt, um dem lebendigen und wahren Gott zu dienen und seinen Sohn aus den Himmeln zu erwarten, den er aus den Toten auferweckt hat – Jesus, der uns errettet5 von dem kommenden Zorn.

UriKulm
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 100
Anmeldedatum : 27.02.17
Ort : Norddeutschland

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten