Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Wer ist online?
Insgesamt sind 2 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 2 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Neueste Themen
» Christliche Teestube in Velbert hat eröffnet!
von Heidi Gestern um 21:36

» Vergeben leicht gemacht
von budde harald Gestern um 21:11

» Flüchtlinge
von UriKulm Gestern um 18:53

» Phil. 3,17-19 Feinde des Kreuzes
von UriKulm Gestern um 15:27

» Frage zu den Opfern im AT
von Heidi Do 18 Jan 2018, 13:56

» Frage zu Joh. 11,33.38 (Lazarus): da ergrimmte Jesus
von Eliah Di 16 Jan 2018, 16:22

» Jahreswechsel 2017/18
von Heidi Di 02 Jan 2018, 18:30

» - Zitate -
von Heidi Di 02 Jan 2018, 18:28

» Geld investieren
von Heidi So 31 Dez 2017, 20:11

» 1. Petrus 3,19 und 4,6 Jesus predigt den "Toten"?
von UriKulm Fr 29 Dez 2017, 12:32

» Frage zum Vater unser
von Henoch Do 28 Dez 2017, 22:54

» Weihnachtsgrüße
von budde harald Mo 25 Dez 2017, 20:35

» Das ungeliebte Weihnachtsgeschenk
von budde harald Mo 25 Dez 2017, 20:07

» Kann ein Gläubiger wieder verloren gehen?
von Henoch Mo 25 Dez 2017, 00:24

» Emmaus Bibelkurs-App
von Harald So 24 Dez 2017, 20:25

» Meine Waschmaschine...
von Eliah So 24 Dez 2017, 18:51

» Haralds Weihnachtsgeschenk
von Harald So 24 Dez 2017, 18:16

» Eingeholt...
von Heidi Mi 20 Dez 2017, 15:52

» Psalm 22
von Eliah Mi 20 Dez 2017, 10:55

Jahreslosung 2018


Mit freundlicher Genehmigung:
Wort im Bild Verlag und
Vertriebs gmbH

Gebetskampagne Nordkorea

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Gebetskampagne Nordkorea

Beitrag  Harald am Do 01 Dez 2011, 01:53

Hallo,

neulich sah ich einen Bericht/Film über Christen in Nordkorea. In dem Film gab es auch dieses Zitat, das ich jetzt wieder auf der Homepage von Open Doors fand: "Ich war so gerührt, als ich hörte, wie viele Christen aus aller Welt für uns beten". Es ist sicher schlimm für die Menschen, die so abgeschottet leben, die Angst haben müssen, dass sie selbst ihren Kindern nicht zu früh von ihrem Glauben erzählen, weil die sonst in der Schule ausgehorcht werden. So lauert überall Gefahr für Leib und Leben und trotzdem treffen sie sich. Manche beten sogar unter Decken, ich glaube wir können uns das nicht vorstellen. Dazu kommt noch die materielle Not. Das alles trägt wohl dazu bei, dass sich die Christen dort verlassen vorkommen, zumal wenn sie langjährige Gefängnisstrafen erdulden müssen. Es gibt sicher Mut, neue Hoffnung, Friede und auch ein wenig Freude ins Herz, wenn man weiß, ich bin nicht allein, meine Geschwister beten für mich, sind in Gedanken bei mir. Ok nicht nur das, sondern eben auch, dass die Geschwister dafür beten, dass sich andere Menschen für die Frohe Botschaft öffnen.

Die Gebetskampagne begann im Land selbst unter den verfolgten Christen dort. Und die Gebetsanliegen kommen, wenn ich es recht weiß, auch direkt von ihnen selbst. Man betet für das mit, für das sie auch beten. Open Doors hält die Beteiligten auch immer wieder auf dem Laufenden. Wen es interessiert, der kann sich bei Open Doors in die Gebetskampagne eintragen und/oder Infomaterial anfordern.
Bewegung im Untergrund

Vor einiger Zeit initiierten miteinander vernetzte nordkoreanische Hausgemeinden heimlich eine eigene Gebetskampagne. "Wir wollen für unser Land eintreten", so ihre Botschaft. Ihr dringender Appell aus dem abgeschotteten Land: Betet mit uns mit! Sie beten neben Veränderungen auch für mehr Wege zur Weitergabe des Evangeliums.

Kostenloses Gebetsheft

Informieren Sie sich über die Gemeinde in Nordkorea. In Deutschland führt ein kostenloses Sonderheft mit Hintergründen und Gebetsanliegen in die Kampagne "Nordkorea“ ein. Begleitet wird sie zudem mit Vorträgen, der packenden Augenzeugen-Dokumentation "Flucht aus Nordkorea“ (auf DVD erhältlich) des Werkes und dem "Bete für Nordkorea“-Anstecker.

Helfen Sie mit

Seit Jahren unterstützten wir Christen in Nordkorea mit Bibeln und christlicher Literatur, Lebensmitteln und medizinischer Hilfe sowie Schulungen und Glaubenskursen. In China werden nordkoreanische Flüchtlinge unterstützt.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ich hab mich eben angemeldet für die Gebetskampagne, mit Firefox gibts da zumindest bei mir etwas Probleme, ich hab das 3x angeklickt, bis die Bestätigung kam, dass ich angemeldet bin.
So werde ich hoffentlich öfter, regelmäßiger und mehr für die verfolgten Geschwister beten, was mir ja eigentlich ein großes Anliegen ist. Und doch wußte ich oft nicht, was ich denn eigentlich beten soll, außer allgemeines.

Grüße Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1700
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 57
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Gebetskampagne Nordkorea

Beitrag  Heidi am Do 26 Apr 2012, 20:57

Hier ist ein Link zu einem Film von 11 Minuten.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Ich bete für Kim Jong Un, den neuen Nachfolger nach dem Tod seines Vaters,
dass Gott ihn vorbereitet eine Bibel zu lesen und darin die Wahrheit zu finden.
Manchmal tut er mir leid, er hat keine Eltern mehr, konnte seine Trauer über den
Tod des Vaters gar nicht verarbeiten und ist in seinen jungen Jahren wahrscheinlich
auf die nächsten Berater angewiesen. Er hat noch ältere Brüder, warum diese nicht
neuer Machthaber wurden, weiß ich nicht.
Irgendwie erinnert mich seine Geschichte an so manche Erzählung aus den Geschichten
der Könige des AT.

Hier kann man ihn sehen, das Video ist 1 Minute lang:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]




Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3359
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Gebetskampagne Nordkorea

Beitrag  Heidi am Mi 30 Mai 2012, 00:04

So, ich habe die Bibel heute abgeschickt.

Gott hat alles gut geleitet. Beinahe hätte ich nach meinem Geschmack eine Bibel mit schwarzem Cover aussuchen gewollt, aber rechtzeitig schrieb mir jemand (weiß nicht mehr wer), irgendwas von einem "schwarzen, gefährlichen Buch der Christen"...so sehen die das in Nordkorea leider. Bibelbesitz ist dort verboten.

Es ist nicht so einfach, eine zuverlässige Bibel in koreanisch zu finden, weil diese Sprache wohl in Deutschland nicht aufgelegt wird. Und dann sollte sie noch schön sein, eines Kim Jong Un als Staatsoberhaupt würdig - ich habe immer nach einer "Schmuckbibel" gefragt. Very Happy

Dann kam ein junges Gastehepaar in meine Gemeinde und der Mann sah so aus, als könnte er vielleicht sogar Koreaner sein. Und er war es und seine koreanische Gemeinde hatte gerade ganz, ganz neu Bibeln bekommen. Welche Farbe? Rot!
Also hatte ich dann eine, rotes Ledercover mit Reißverschluss, Goldschnitt und Griffregister Very Happy Wenn d a s nicht gottgelenkt ist!

Ich habe einen Brief - 4 Seiten lang, dazu nach alter Tradition handschriflich in Schönschrift geschrieben. Meine Beweggründe, warum ich ihm diese Bibel schicke, eine Erklärung über das AT und ein wenig NT und der innige Wunsch, dass diese Bibel dem Kim Jong Un immer Rat und Hilfe geben wird, wann immer er sie aufschlägt. Wenn ich über die Könige lese, dann wird doch sicher etwas für ihn dabei sein.
Und ich habe ihm gewünscht, dass er eines Tages zu Gottes Liebe sein JA sagen kann.

Ich habe alles auf deutsch geschrieben, weil er wenige Jahre in einem Schweizer Internat war und weil ich nicht wollte, dass man sonst dort denkt, hier seien Landsleute am Werk. Dann habe ich noch eine Briefmarke in so einem großen Bogen mit Maria und dem Jesuskind draufgeklebt, den Rest mit Label nachgezahlt und hoffe, der Brief kommt irgendwie auf seinen Schreibtisch und erfreut vielleicht noch den ein oder anderen Christen dort mit der Briefmarke.

Danke, wenn ihr diese Sendung nun im Gebet unterstützt. Ich wusste keine Adresse, also habe ich nur adressiert;Chief of state Nordkorea, Kim Jong Un, Pjöngjang. Ausgerechnet treffe ich dann bei der Post einen anderen Christen, der zweifelte, dass das so ankommt, schließlich hätte auch Frau Merkel eine Postadresse. Ich wusste dann gar nicht mehr, was ich machen sollte - wollte eigentlich dabei bleiben, alles so abzusenden und dann sagte er: Na ja, mach es, wenn du es dir so vorgenommen hast.

Harald, magst du das alles nicht in Gebetsanliegen verschieben?

Gott ist kein Ding unmöglich!!!

heidi



Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3359
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Gebetskampagne Nordkorea

Beitrag  Heidi am So 01 Jul 2012, 18:05

Ich bete immer weiter für diese Sache und lese auch seitdem die Nordkorea news und Nachrichten online. Aktuell ist dort nun die größte Dürre seit über 100 Jahren - und ich hoffe inständiglich, dass die Bibel angekommen ist, da ja auch zum Thema Dürre dort viel zu erfahren ist und auch gelesen wird.
Ich weiß nicht, ob es zu groß gedacht ist, aber ich bete auch dafür, dass Kim Jong Un Gott erfährt und ein Christ wird und wenn der dann über das Land befiehlt, dass nicht mehr einer menschlichen Statue gehuldigt wird, sondern Jesus, wäre das eine große Sache, der das Volk dort sicherlich folgen würde - und die mal Gebeten von Christen in aller Welt anfing.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3359
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Gebetskampagne Nordkorea

Beitrag  Harald am Di 03 Jul 2012, 13:48

Hallo Heidi,

ich wünschte mir auch, dass Gott das Herz dieses jungen Herrschers verändert bzw. dieser junge Mann dies zulassen würde, und mit ihm auch seine Berater und die militärischen hohen Herren, die wohl sehr viel Macht und Einfluss haben. Ich wünschte das nicht nur, ich bete auch fast täglich dafür. Auch dafür dass die Bibel und der Brief dort ankommt. Und da ich nicht weiss, was richtig ist, sage ich eigentlich immer noch, dass es so geschehen soll, wie es SEIN Wille ist. Vermessen finde ich das auch, für diesen Machthaber zu beten, aber trotzdem drängt es mich auch für den Herrscher und seine Berater zu beten.

In Deutschland haben sich 2811 Menschen bei der Gebetskampagne angemeldet, die wahrscheinlich täglich für die Christen und auch die anderen Menschen in Nordkorea beten.

viele Grüße
Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1700
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 57
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Gebetskampagne Nordkorea

Beitrag  Heidi am Di 03 Jul 2012, 21:02

Harald schrieb: In Deutschland haben sich 2811 Menschen bei der Gebetskampagne angemeldet, die wahrscheinlich täglich für die Christen und auch die anderen Menschen in Nordkorea beten.

Das macht Hoffnung!, danke!

Also, die Bibel ist jedenfalls nicht zurückgekommen. Ich hatte meinen Absender draufgeschrieben und der Postweg dauert nur wenige Tage. Und abgeschickt hatte ich sie ja schon am 30.05.
Ich hatte der Bibel noch ein goldenes Schleifchen aus Gummi umgebunden, dann den extrafesten Kartonumschlag zugeklebt...ich hatte von dieser Sorte nur einen einzigen und als ich den dann schüttelte, hörte es sich an, als wäre ein Kabel im Pappumschlag. Neutral - oh mann, aber ich habe es dann so gelassen.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3359
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Gebetskampagne Nordkorea

Beitrag  Heidi am Sa 02 Mai 2015, 22:10

Lieber Harald,

da ich ja irgendwie vor langer Zeit durch dieses Forum hier im Herzen für Nordkorea angesprochen wurde und immer noch mitbete, wollte ich dir kurz sagen, dass letzte Woche in einer anderen Gemeinde nordkoreanische Christen waren und uns etwas über sich erzählt haben.

Diese sind geflüchtet, die Flucht geht meistens über China. Dort werden aber gerade die Flüchtlinge von Menschenhändlern verkauft - so auch eine junge Frau.

Manche begegnen in China, manche später bei einer weiteren Flucht in Südkorea missionierenden Christen aus Südkorea und erfahren so über den Glauben und konnten Christen werden.

Ich hatte von damals noch über den EAD bestellte wunderschön aufgemachte, wertvolle koreanische Traktate übrig und konnte die nun weitergeben an jemanden, die damit was anfangen konnten.

Ach so, das hatte ich hier ja gar nicht geschrieben: Du weißt ja noch von der Bibel an Kim Jong Un in 2012.
Später habe ich mich darüber informiert, dass er 3 sehr enge Mitarbeiter an seiner Seite hat. Ein sehr alter Mann, einer der Chef über die Umerziehungslager ist und dann noch einer. Ich habe die Namen übers Internet gefunden. Da hatten wir - ein ganz lieber Bruder aus der Gemeinde half aus mal mit seiner Absenderadresse, als ich dann doch mal ein bisschen Angst bekam, dass schon wieder ich auftauche mit meinem Namen - also, da hatten wir dann noch im letzten Jahr erklärende Literatur in 2 oder 3 Etappen an die Mitarbeiter hingeschickt....ich glaube, nur an 2 - wir haben einen Mann "geschlabbert"...irgendwie hatte mich dann die Energie mal verlassen damals.

Mehr weiß ich nun nicht zu tun, außer weiter zu beten. Die Nordkoreaner beten, dass Südkorea und Nordkorea wieder vereint werden. Dann bete ich das jetzt auch.


heidi

PS. Ach, das fand ich noch auf meinem Desktop. Ich hatte im Mai 2012 der Bibel an Kim Jong Un noch einen Brief in deutsch beigetan, weil anzunehmen ist, dass er nach einer Ausbildungszeit in der Schweiz deutsch kann.
Der Brief endete so....ich hatte ihn schon ganz vergessen:

Die Summe aller Lehre der Geschichten der Könige ist diese, dass sich die Könige auf die Macht Gottes und nicht auf ihre eigene Kraft, ihr Heer oder gar die Hilfe von anderen Völkern
verlassen sollten, denn Gott ist in den Schwachen mächtig! Gott beweist sich gerade dort, wo menschliche Stärke nicht mehr da ist. Und die Summe aller Lehre ist, dass Gott zum eigenen Vorteil gehorcht wird und er geachtet wird von den Menschen.

Ich wünsche Ihnen aus vollem Herzen, dass Sie in der Bibel Rat und Hilfe und wenn es sein muss, auch mal Trost finden.

Im Neuen Testament ist der Weg zu Gott über Jesus Christus beschrieben. Gott weiß, dass alle Menschen Sünder sind. Und Gott fand einen Weg, wie der Mensch die volle Vergebung
erlangen kann, die keinesfalls aus "Gut-Sein" selber gemacht werden kann. Er ließ seinen Sohn Jesus Mensch werden und am Kreuz starb er stellvertretend den Tod des Sünders...für die
Sünden der ganzen Welt. Wer das glaubend für dich in Anspruch nimmt und seine Sünden am Kreuz bereut und sich glaubend auf Jesus beruft, dem wird Gott ein liebender und allmächtiger Vater, der ihm hier beisteht und bei dem er nach seinem Tod in größter Freude die Ewigkeit verbringt.

Gott segne Sie, lieber Kim Jong Un!

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3359
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Gebetskampagne Nordkorea

Beitrag  Harald am So 03 Mai 2015, 01:35

Hallo,

das ist sicher ein eindrückliches Erlebnis, wenn man nordkoreanische Christen live erleben kann.
Ich hatte mich ja damals eintragen lassen in dieser Gebetskampagne, die weltweit läuft, und bei der hier in Deutschland inzwischen rund 4000 Menschen mit beten. Immer wieder mal, so alle Viertel Jahr kommt dann ein Infobrief, meist auch mit Gebetsanliegen und Berichten über einzelne Christen, mit Namensänderungen zur Sicherheit der Betroffenen.

Mir ist das auch schon länger ein Herzensanliegen, für die friedliche Wiedervereinigung von Nord- und Südkorea zu beten. Und ganz besonders eindrücklich wurde mir das letztes Jahr als wir hier in Deutschland 25 Jahre Wiedervereinigung feierten.

Den Flüchtlingen geht es oft schlecht, sie werden von vielen ausgenützt, misshandelt, missbraucht, ... und wenn sie ergriffen werden, selbst in China noch, geht es wieder zurück nach Nordkorea und dann in diese riesigen Arbeitslager für viele Jahre.

Dort werden die Menschen neben der Arbeit misshandelt, gefoltert, für Medikamentenversuche missbraucht, usw.
Heidi schrieb:Gott segne Sie, lieber Kim Jong Un!
das ist ein starker Schluss, wenn man bedenkt, dass er selbst in seiner Verwandtschaft Menschen ermorden ließ und für all diese Folterungen und Tötungen verantwortlich ist. Es ist auch grauenvoll, dass sich die Menschen nicht anders zu helfen wissen, aus Mangel an Nahrung, dass sie selbst ihre toten verhungerten Babys einfach auf die Straße werfen, die dann abgeholt werden wie bei uns die Müllabfuhr den Müll holt.
Aber, ja wir sollen alle Menschen lieben, also auch Kim Jong Un, und für ihn und seine Frau beten.

Viele Grüße Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1700
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 57
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Gebetskampagne Nordkorea

Beitrag  Heidi am Mi 06 Mai 2015, 17:22

Ich will wieder damit anfangen die Nordkorea news zu verfolgen und da las ich soeben, dass sich ein südkoreanischer Student Jon Won-moon nach Nordkorea "eingeschmuggelt" hat und angab, er wollte etwas Großartiges bewirken. Es ist unklar, was er mit dieser bewussten Aktion vorhat - aber wer weiß?, vielleicht ist es ein südkoreanischer Christ, der nun vernommen wird. *Gebet*
Jedenfalls fühlt er sich in seinem Gefängnis (ein Bett in einem sonst leeren Drei-Bett-Zimmer) wohl und lässt seiner Familie ausrichten, sie brauchen sich keine Sorgen zu machen.

Die Zeitung "die Welt" in Internet schrieb sogar sinngemäß, dass diese Aktion nun positive Auswirkungen auf das Gespräch Nord- mit Südkorea haben wird.

heidi




Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3359
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Gebetskampagne Nordkorea

Beitrag  Heidi am Mi 29 Nov 2017, 19:47

Guckt mal, was ich gefunden habe:
Hier können wir den Menschen / Christen in Nordkorea DIREKT eine Botschaft zukommen lassen.
Ist das eine gute Sache?

Bei Open doors:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3359
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten