Wer ist online?
Insgesamt sind 5 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 5 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Maria Muttergottes?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Maria Muttergottes?

Beitrag  Heidi am Di 24 Apr 2012, 21:39

Manche sagen, dass der Begriff "Mutter Gottes" falsch ist, aber wieso eigentlich?

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3246
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Maria Muttergottes?

Beitrag  Günter am Di 24 Apr 2012, 22:06

Heidi schrieb:
Manche sagen, dass der Begriff "Mutter Gottes" falsch ist, aber wieso eigentlich?
Hallo Heidi,

der Begriff ist sicher nicht falsch. Aber in der Bibel wird dieser Aspekt nicht in den Fokus gerückt. Über Maria steht da nur sehr wenig drin.

Der Begriff "Mutter Gottes" ist nach meinem Empfinden irgend wie katholisch und eng mit der Marienverehrung verbunden. Da habe ich schon gemischte Gefühle, ob das in dem Maß christliche Lehre ist, wie das praktiziert wird.


Viele Grüße und Gottes Segen,

<°)))>< Günter


Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1368
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Maria Mutter Gottes

Beitrag  Beate am Mi 25 Apr 2012, 08:45

Liebe Heidi,

natürlich ist die Maria, die Mutter unsres Herrn Jesus Christus!

Jetzt haben wir wieder das Thema, Mutter Gottes oder Mutter Jesu?
So ähnlich wie, ist Gott gestorben oder Jesus?

Es gibt hier Fragen, wo wir vorsichtig sein müssen, sie zu arg diskutieren zu wollen.

Für mich ist Maria die Mutter Jesu, wie ich die Mutter meiner Kinder bin. Der einzigste Unterschied ist der, Maria`s Kind wurde durch den Heiligen Geist gezeugt! Daher wurde das in ihr wachsende Kind, der Sohn des lebendigen Gottes genannt!

Und stellt Euch vor, wer Jesus Christus in sich tragen darf, wie Paulus sagt: Nicht mehr ich, sondern Christus lebt in mir, der darf sich ebenso glücklich schätzen, wie Maria!

Sicher kennt ihr doch die Hochzeit zu Kana? Was sagte Jesus da zu seiner Mutter:
Weib, was habe ich mit dir zu schaffen? Meine Stunde ist noch nicht gekommen. Johannes 2,4
Oder an anderer Stelle: Wer sind meine Mutter oder Brüder?

Für mich ist Maria schon eine besondere Frau, schließlich war sie ja auch die Mutter unsres Herrn. Was aber die katholische Kirche aus ihr gemacht hat, ist nicht biblisch!

Matth.12,50: Denn wer den Willen tut meines Vaters im Himmel, der ist mein Bruder, Schwester und Mutter!

LG
Beate

Beate
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Maria Muttergottes?

Beitrag  Heidi am Mi 25 Apr 2012, 21:13


Liebe Beate, lieber Günter,

danke für eure Antworten - jetzt kommen wir doch ins Nachdenken.
Ich glaube, der "Knackpunkt" ist tatsächlich dies:
Beate schrieb: natürlich ist die Maria, die Mutter unsres Herrn Jesus Christus!

Jetzt haben wir wieder das Thema, Mutter Gottes oder Mutter Jesu?
So ähnlich wie, ist Gott gestorben oder Jesus?

Schwierige Frage, durch sie wurde Jesus ja Mensch. So würde ich sagen, sie ist die leibliche Mutter des Menschen Jesus.

Denn Gott ist Geist (Joh. 4,24) und der HErr ist der Geist (2. Kor. 3,17) und Jesus ist ja der einzig geborene Sohn Gottes, der seit jeher schon im Himmel war. Und wenn Jesus Gott ist und Gott Geist ist und Jesus der Geist ist - dann kann Maria ja nur den Menschen geboren haben.

heidi


Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3246
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Maria Muttergottes?

Beitrag  Günter am Mi 25 Apr 2012, 23:29

Heidi schrieb:

Ich glaube, der "Knackpunkt" ist tatsächlich dies:
Beate schrieb: natürlich ist die Maria, die Mutter unsres Herrn Jesus Christus!.....
OK, Maria ist die leibliche Mutter von Jesus. Und Jesus ist ganz Mensch und ganz Gott. Das kann man nach meinem Verständnis nicht einfach auseinander dividieren.

Also ist Maria die Mutter des Menschen Jesus und Maria ist zugleich die Mutter des Gottes Jesus. Zumindest mal für den Zeitraum, für den er „eingebohren“ wurde.

Maria ist nicht die Mutter von Gott und sie ist nicht die Mutter vom Heiligen Geist, den anderen beiden ….. (mir fehlt gerade der richtige Ausdruck) der Trinität.


Viele Grüße und Gottes Segen,

<°)))>< Günter


PS 1:
Vermutlich ist das eine Frage der Sichtweise und der Definition, was genau man unter einer "Mutter" verstehen sollte. Ich möchte es für mich einfach mal bei meiner Sichtweise belassen, ausdiskutieren möchte ich dieses Thema eigentlich hier und heute nicht.

PS 2:
"Gott ist der Dreieine: Zugleich begegnet uns Gott als Einheit in drei Personen. Es handelt sich nicht um drei verschiedene Götter. Von diesem dreieinen Gott wird in dreifacher Weise in personaler Differenzierung geredet: – Gott, der Vater – Jesus Christus, der Sohn Gottes – der Heilige Geist."

Das ist biblische Lehre. Mehr sollten wir da nicht hinein deuten. Der in der Bibel nirgends vorkommende Ausdruck der „Dreieinigkeit“ (Trinität; lat. Trinitas = Dreizahl) ist der menschliche Versuch, dies göttliche Geheimnis mit einem Wort zu fassen, mehr nicht.

Das, was ich hier an Definition geschrieben habe, kann ich Sicher sagen, mehr nicht. Und ich wundere mich immer wieder, dass dieses Thema in anderen Foren auch schon mal mehrere Hundert Antworten generiert. Ich gebe Beate Recht, dass wir einige Dinge nicht "zu arg diskutieren sollten", weil sie sich unserem Vorstellungsvermögen entziehen. Und die Trinität gehört nach meinem Verständnis dazu.


Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1368
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Maria Muttergottes?

Beitrag  Henoch am Mo 02 März 2015, 22:47

Hallo Ihr Lieben,

#Staub wegpust, alter Thread....#

Also ich würde es so erklären. Maria kann nicht die Mutter Gottes sein, denn ER ist der Ewige und auch der Schöpfer von Maria. Maria war lediglich das Werkzeug, das Gott gebrauchte, um Mensch werden zu können. Ohne Maria keine Menschwerdung, aber Gott und damit Jesus gab es schon immer.
Henoch

Henoch
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 17.01.15
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Maria Muttergottes?

Beitrag  Eliah am Di 03 März 2015, 11:55

genau so: denn Gott kann keine Mutter haben, da er ohne Anfang war und Punkt.
Und genau so wie Beate sagt.
Alles weiter gedachte ist Käse, der daraus resultiert, das wir manches eben einfach nicht in unser kleines Hirn reinbringen, wie Ewigkeit usw.
Wie Henoch sagt: Gott war der Schöpfer /Jesus - sie war das Geschöpf und damit nicht seine Mutter, wie ER ja auch selbst mal gesagt hat. study

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Maria Muttergottes?

Beitrag  Tiric am Di 03 März 2015, 14:50

Dieses "Mutter Gottes" Gedöns, war mir schon als Kind seltsam vorgekommen.

Tiric
Kommt öfter vorbei
Kommt öfter vorbei

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 21.02.15

Nach oben Nach unten

Re: Maria Muttergottes?

Beitrag  Heidi am Mi 04 März 2015, 17:28

Tiric schrieb:Dieses "Mutter Gottes" Gedöns..

Lieber Tiric,

soll keine Kritik sein...das klingt ein bisschen abwertend, finde ich. Manchmal meine ich, wir geben Maria viel zu wenig oder gar keine Aufmerksamkeit. Sie sagte ja: Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Kindeskinder. (Lk. 1,48).

"Selig preisen" bedeutet nach dem griech. Wortstamm: reich, selig, überglücklich, begütert, beneidenswert.

Ich finde, diesen Aspekt vergessen wir teilweise ganz, oder?

Dass Maria die Mutter Jesu war, steht außer Frage, denn er selbst nannte sie ja so. Und sonst hätte es dem Heiligen Geist gefallen, von ihr zu sprechen als "Frau, die Jesus geboren hatte" z.B.

In Lk. 1,41-43 heißt es, dass Elisabeth bei ihrer Aussage, dass Maria als Mutter ihres Herrn zu ihr kommt, vom Heiligen Geist erfüllt war.

Das ist interessant, dass sie - wenn so erfüllt vom Heiligen Geist eben NICHT sagte: Wie geschieht mir, dass die Mutter Gottes zu mir kommt.

Ich sehe es also so, dass Maria als Mutter des menschgewordenen Herrn Jesus, aber nicht als die Mutter Gottes bezeichent wird.

viele grüße
heidi


Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3246
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Maria Muttergottes?

Beitrag  Eliah am Mi 04 März 2015, 19:04

also selbst in Luther heist es nicht Muttergottes - da heist es die Mutter unseres Herrn!

sie ist nicht weniger, aber auch nicht mehr! Die Astarte, die"Himmelskönigin" ist übrigens diese "ISis mit dem Kinde", die mit dem Sternenkranz tw. abgebildet ist, zu der wird in römischen "Tempeln" "gebetet" und gesungen (!)

ich finde Tirics "Gedöns" schon angemessen, wenn ich sehe was dort so abgeht und mit anderen Heiligen, oder Figuren/ Göttern...
Das ist mE. Götzendienst pur!

und das SIe zu wenig Ehre oder Aufmerksamkeit bekommt, - sei dir sicher: sicher net, wie man sieht! ^^

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Maria Muttergottes?

Beitrag  Tiric am Do 05 März 2015, 07:04

Heidi schrieb:
Tiric schrieb:Dieses "Mutter Gottes" Gedöns..

Lieber Tiric, soll keine Kritik sein...das klingt ein bisschen abwertend, finde ich. Manchmal meine ich, wir geben Maria viel zu wenig oder gar keine Aufmerksamkeit.  Sie sagte ja: Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Kindeskinder. (Lk. 1,48).

"Selig preisen" bedeutet nach dem griech. Wortstamm: reich, selig, überglücklich, begütert, beneidenswert.

Ich finde, diesen Aspekt vergessen wir teilweise ganz, oder?


Liebe Heidi!

Als ehemaliger Katholik bin ich damit aufgewachsen und werde es nicht vergessen. Ich kritisiere auch nicht Maria, sondern das "Gedöns" das ihr angehängt wird. Ich denke nämlich nicht, dass wir vergessen wie gesegnet sie war. Ich denke eher, dass wir den klaren Blick auf ihre Segnungen eben durch den ganzen unbiblischen Kram getrübt bekommen.

viele grüße,
tiric

Tiric
Kommt öfter vorbei
Kommt öfter vorbei

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 21.02.15

Nach oben Nach unten

Re: Maria Muttergottes?

Beitrag  Heidi am Do 05 März 2015, 17:16

Lieber tiric,

danke für die Erklärung mit deiner Konfession. So kann ich das schon weitaus besser verstehen.

Ich sitze gern in Kirchenbänken und so kam es, dass ich vor einiger Zeit die Schwelle zur Kath. Kirche passierte und ganz neugierig war, was denn da für ein monotoner und für meine Ohren trauriger "Sprech"gesang" zu hören war. Ich empfand das so bedrückend, wie da 1 Bank voll Frauen immer wieder dasselbe sagten....diese Satzfetzen blieben mir noch im Gedächtnis:

Maria, Mutter Gottes, bitte DU für uns....gebenedeit bist du....

Mir taten die Sprecher so leid...ich hätte das so gern erklärt, dass man doch nur Jesus als biblischen Fürsprecher haben kann....aber ich habs akzeptiert und gehofft, dass Gott ja auch das Herz ansieht,

Was ist eigentlich "gebenedeit"?

viele grüße
heidi




Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3246
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Maria Muttergottes?

Beitrag  Eliah am Do 05 März 2015, 17:33

gebenedeid = *²
ein Schmarrrn sondergleichen, das wäre als ob man nur lateinisch reden dürfte,- Weil Gott ja Lateiner ist Rolling Eyes
Da sieht man mal wohin "Religiösität" ohne wahren Glauben und ohne Leben überhaupt als leere Worthülsen führt:

EDIT: ab hier wurde zensiert. Bitte achtet auf die Forenregeln, Beleidigungen (auch wenn sie nicht direkt Forenmitglieder meinen) sollten (erst recht in einem christlichem Forum) außen vor bleiben, zumal ihr Zeit habt zu durchdenken, was ihr schreibt. Lieber Eliah, ich kann verstehen, wie Du gegenüber Irrlehrern und Irrlehren empfindest, aber diese Worte sollten wir trotzdem nicht wählen. Deswegen die Zensur . Ralf-Peter


(und nochmal Sorry, aber da kann ich net anders, bei dem Müll dort, da weis man ja gar nicht mehr wo man anfangen soll sich zu ärgern!)
@Heidi, beschäftige dich net damit, da wirst net fertig dich zu ärgern, mein Tip! Very Happy

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Maria Muttergottes?

Beitrag  Heidi am Do 05 März 2015, 17:55

Puh, Eliah - du magst ja im Grunde nicht Unrecht haben, aber die Schimpftirade...und das generell auf "alle" Gemeindemitglieder und "alle" Pastoren zu beziehen, oh, das würde ich nicht so wagen. Aber wir können das vielleicht nebeneinander ausgleichend stehen lassen.

Ich denke immer, dass die Leute ja auch Gott suchen - und ihr Versäumnis ist meistens, dass sie die Bibel nicht kennen und auch nicht lesen. In Trödelgeschäften sehe ich viele katholische "Gotteslob-Bücher"...die sind richtig zerlesen....also die Leute suchen schon, nur leider nicht im Wort Gottes.

Warum die nicht bereit sind, die Bibel zu lesen, aber bereit sind, lange Rosenkranzgebete zu lernen, verstehe ich auch nicht.

heidi




Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3246
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Maria Muttergottes?

Beitrag  Eliah am Do 05 März 2015, 18:02

und das generell auf "alle" Gemeindemitglieder und "alle" Pastoren zu beziehen

NEIN, hab ich ja gar nicht gemacht, auch nicht gemeint oder gedacht. Das hast du reingelesen. Es mag wohl überall Christen geben, die auch wiedergeboren sind, und sich aus unerfindlichen Gründen noch immer in solchen Tempeln aufhalten oder meinen dies tun zu müssen, weil sich nicht so betraut mit seinen Liebesbriefen a la Bibel sind.
Aber - sorry, alles was gegen Jesus ist und sein Evangelium, ... du schreibst es ja selbst, wie grotesk das gebrabbel ist. Jeder vernunftbegabte Mensch, der auch nur einen klitzekleinen Hauch von hl. Geist abbekommen hat, würde in klaren Worten mit IHM selbst reden in verständlicher Sprache oder nicht?
Dabei rede ich noch nicht mal von nem puren Götzentempel von dem man ja in der Schrift lesen kann, welch ein GREUL dies dem HERRn ist.

Wer sich seinen eigenen "Gott" schnitzen will, muss halt bedenken, das dieser eben nur "mit Nägeln befestigt ist damit er nicht wackelt" und "Keinen Mund hat, drum kann er nicht reden, und kein Ohr hat, drum kann er nicht hören" und Ein "Kunstwerk von Kunsthandwerkern ist, mit Gold überzogen

und ja, klar, man kann für die armen Muttis dort beten, Mitleid haben, kein Thema [auch und gerade jetzt in diesem Augenblick tue ich das auch, von dir animiert] und somit klar trennen vom Menschen und seinem eigenen Werk, kein Thema Heidi, da bin ich mit dir!

EDit: Anmerkung:
Also, ich bin nicht gegen gewisse Menschen, nur gegen groteske Irrlehren die in Götzentempeln gelehrt und praktiziert werden von den Nikolaiden etwa und ähnliche!
Jeder aufrichtige Mensch der Gott sucht, soll einfach den anreden der auch wirklich helfen und retten kann: Jesus Christus, denn es ist kein anderer Name den MEnschen gegeben darin seelig zu werden als allein in ihm. ER allein ist der gute Hirte an den man sich in aufrichtigen Gebet wenden kann ob er einem auch diese Gnade des Lebens gewährt.
IHM muss man sich  hingeben, ihm sein ganzes Leben anvertrauen, ihm allein glauben und "huldigen" - denn ER ist eifersüchtig!
In der Bibel steht alles genau drin und diese heilige Schrift ist vertrauenswürdig und wahr: ER allein ist das Leben und die Wahrheit und DER WEG!
Lies etwa das Johannes-Evangelium betend mit "reinem" HErzen und der Herr wird dir leuchten, wer du auch bist.


Zuletzt von Ralf-Peter am Do 05 März 2015, 21:23 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet (Grund : ein Satz ist übertrieben und wurde deshalb entfernt. Ralf-Peter)

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Maria Muttergottes?

Beitrag  Heidi am Do 05 März 2015, 18:17

Shocked oh, also ich habe ganz viele Jesus-Figuren und Bilder...aber ich bete sie nicht an.
Andere lieben Fußball und haben ganz viele Wimpel oder wie die heißen und Schals und Tücher bei sich.

So, siehe Chat, ich muss nun gleich los...

bis morgen oder so.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3246
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Maria Muttergottes?

Beitrag  Eliah am Do 05 März 2015, 18:20

nun, sieht man mal, beim einen hakts dort noch,- beim anderen dort... heist es nicht: "du sollst dir kein Bildnis machen"?

Das beachtet man vllt. manchmal erst, wenn man gelesen hat WIE Eifersüchtig der HERR sein kann /ist... Laughing

bei den beschriebenen Frauen in den düsteren kalten Kirchenbänken würden sicher auch viele sagen: "Also ich bete doch die Maria nicht an, ich rufe sie nur zur Fürbitte an, und nein, das ist doch keine Götzenfigur, sondern die heilige Jungfrau, die Himmelskönigin, die Muttergottes. *²

jta...der Mensch ist eigensinnig und schnitzt sich im Laufe der Geschichte die obskursten "Götzen"/Götterbilder, von Kunsthandwerkern mit Gold überzogen, damit sie glänzen, mit Nägeln befestigt, damit sie nicht wackeln, study


----------------
*² Die "Mutter-mit-dem-Kinde" ist in östlichen Religionen die ISIS, Eine Göttin, die gel. mit einem Sternenkranz auf dem Haupf und einem Kindlein auf dem Arme dargestellt wird, die Himmelskönigin. OSIRIS ist Verwand. BAAL und Dagon ["Fischgott der Philister"] auch (man betrachte die "Fisch-Mütze" der Bischöfe in Rom. (!)  
Alles "alte Bekannte"

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Maria Muttergottes?

Beitrag  Ralf-Peter am Do 05 März 2015, 21:19

Hallo,

ich möchte alle Beteiligten an diesem Thema bitten sachlich zu bleiben, auch wenn manches vielleicht emotional ist und man sich ärgert. Sorry, aber einige Sachen habe ich zensiert, nicht nur weil es ein christliches Forum ist, sondern weil Beleidigungen in einem Forum einfach nichts zu suchen haben.

Ich habe in die Zensur den Grund rein geschrieben.

Bitte lest euch noch einmal in Ruhe durch, was ihr schreibt und beachtet es unter dem Gesichtspunkt der Liebe, bevor ihr euren Beitrag abschickt..

Wenn jemand spricht: Ich liebe Gott, und hasst seinen Bruder, der ist ein Lügner. Denn wer seinen Bruder nicht liebt, den er sieht, der kann nicht Gott lieben, den er nicht sieht. Und dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, dass der auch seinen Bruder liebe. (1. Johannes 4, 20-21)



Liebe Grüße
Ralf-Peter

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 792
Anmeldedatum : 06.04.10
Alter : 45
Ort : Lotte - NRW

Nach oben Nach unten

Re: Maria Muttergottes?

Beitrag  Eliah am Fr 06 März 2015, 10:43

hallo Ralf-Peter,

Emotionen waren bei mir eigendlich recht wenige, nur einen gewissen Ärger über Irrlehren. Diese sollen wir auch bezeichen und aufdecken study
Was ich geschrieben habe, ist biblisch fundiert, auch die Beschreibung der Götzen, sowie die "Vogelscheuche im Gurkenfeld" usw.
Das waren eigendlich Zitate (singemäß) aus Jesaja und anderen Stellen die klar aufzeigen was Sache ist. (DAs steht in deiner Bibel!)
Ob nun die ISIS oder Astarte den Figuren gleicht, die diese "Himmelskönigin" darstellen, mit manchmal einem Sternenkranz auf dem Kopf und dem Kinde im Arm - lass ich dann eben mal und jeder soll selbst urteilen und sich belesen betreffs der ISIS und Astarte und Madonna usw.
und ob, es passt, wie in Jesaja beschrieben mit dem vergolden, damit es glänzt und mit Nägeln befestigt, damit es nicht wackelt usw.- kann ja jeder selbst beurteilen.
Wie man nun beim lesen betont obliegt ja dem eigenen Ermessen. Aber es ist ja nicht unbekannt, das in Foren/Chats usw. dieses Problem besteht, das man eben nach seiner gegenwärtigen "Stimmung" liest, ohne zu wissen wie es der andere wirklich gemeint hat. Und ggf. dann Interpretiert, wie es gemeint sein mag...

Persönlich habe ich jedoch weder jemanden gekränkt, beleidigt oder sonst was, denn ich habe überhaupt nicht jemanden persönlich angesprochen, sondern nur Institutionen /Organisationen, und Lehren, die nachweislich "daneben" sind. study

DAs meinen Bruder zu lieben, ja, mache ich auch, wenn es um einzelne Menschen geht, bzw. um Geschwister (nur hier greift der Vers)
Aber Götzendiener gehören mE. eher nicht dazu, oder?
Wenn ich dennoch jemanden, der dort ist als Bruder erkenne oder Schwester, dann gehe ich klar schriftgemäß damit um.

Diesbezüglich sah ich  eigentlich keinen Grund zu editieren/zensieren. Aber ich verstehe, das man "Frieden mit möglichst allen" haben will.

Dennoch: lies doch gerne selbst noch mal nach, wie Gott mit dem Götzendienst umgeht, und wie eifersüchtig er ist. Aber gut, ich lass das mal stehen.
(um des Friedens willen) obwohl auch Christus klar Schiff gemacht hat, siehe etwa Tempelreinigung. - Mit klaren Worten übrigens Wink

und ja: (1. Johannes 4, 20-21) ja, halten wir uns daran, was ich gern tue!  ;D
Und wo ich vllt. zu "barsch" geschrieben habe, oder es sich (nur) so liest,- tut es mir leid, klar kann man da vllt manchmal noch "sanftere" Wörter finden, und möglicher Weise etwas "Milder" sein, (mir fielen da erstmal nur die biblischen Aussagen des HERRn dazu ein, -)
auch wenn - wie erwähnt - das meiste gar nicht von mir, sondern nur von mir aus der Schrift zitiert ist
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Shalom Geschwister!

<°(((><

Edit: ja, zugestanden, im Nachhinein betrachtet waren ein, zwei bezeichnende Titulierungen ggf. vll. wirklich unnötig. Danke fürs entfernen!

-----------------------------------------
interessant was heute in den Psalmen dran war: (passend wie Faust auf Auge, nicht?) Von Heidi geschrieben, nicht von mir :O

155 Das Heil ist fern von den Gottlosen; denn sie achten deine Gebote nicht.
156 HERR, deine Barmherzigkeit ist groß; erquicke mich nach deinem Recht.
157 Meiner Verfolger und Widersacher sind viele; ich weiche aber nicht von deinen Mahnungen.
158 Ich sehe die Verächter und es tut mir wehe, dass sie dein Wort nicht halten.
159 Siehe, ich liebe deine Befehle; HERR, erquicke mich nach deiner Gnade.
160 Dein Wort ist nichts als Wahrheit, alle Ordnungen deiner Gerechtigkeit währen ewiglich.
161 Fürsten verfolgen mich ohne Grund; aber mein Herz fürchtet sich *** nur vor deinen Worten.
162 Ich freue mich über dein Wort wie einer, der große Beute macht.

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Maria Muttergottes?

Beitrag  Tiric am So 08 März 2015, 11:48

Na, wir sind ja hier keine "Gemeinde". In einem Gesprächskreis wie einem Forum sehe ich viele Dinge, wie man sie halt in einem Gesprächskreis sieht. Man gibt seine Meinung zu Themen ab und lässt den anderen eben stehen... was will man auch sonst machen? Man unterhält sich, stellt fest einer Meinung zu sein, oder eben nicht und spricht dann mit jemanden anderes. "Gemeindezucht" und Zurechtweisung ist in einem Forum fehl am Platz. Mann kann freundlich auf mögliche Irrtümer hinweise, und es auch so formulieren. Mehr ist nicht, mehr macht man in einem simplen Gespräch ja auch nicht.

Mal so ganz allgemein geschrieben, was mir zu dem Thema einfällt.

gruß, trirc

Tiric
Kommt öfter vorbei
Kommt öfter vorbei

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 21.02.15

Nach oben Nach unten

Re: Maria Muttergottes?

Beitrag  Eliah am So 08 März 2015, 12:14

^^ stimmt auch wieder, Danke! Wobei "Ordnungen" prinzipiell über all sein sollten, wo man sich "in seinem Namen versammelt" -
Aber dennoch sind wir keine Gde, stimmt, ja, darf man nicht vergessen.

Dennoch tragen wir zusammen, jeder be-teil-igt sich mit dem was er hat, mein seinem An-Teil am Ganzen zum Wohl aller, und das ist uns obendrein sogar keine Last sondern Freude nicht? cheers

Und nochmal Sorry, wenn mir da ein bezeichnender Begriff rausgerutscht ist betr. der genannten "Organisation", das kann einem bei denen schon mal passieren, was die da lehren und tun...

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1077
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten