Wer ist online?
Insgesamt sind 7 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 7 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Die neuesten Themen
» Verheißungen: mutmachende, tröstende, hilfreiche, aufbauende, vergebende, liebevolle Verse aus der Bibel - hier gesammelt
von Heidi Gestern um 10:06

» Frage zu Mattäus 4,8-9
von Heidi Gestern um 09:50

» Aliyah - Rückkehr der Juden nach Israel
von Harald Do 23 Feb 2017, 08:54

» Joh. 21,22 ..genau 153 Fische
von Heidi Mi 22 Feb 2017, 18:35

» Der Jünger, den Jesus liebte.
von Heidi Mo 20 Feb 2017, 20:16

» Eher geht ein Kamel ...
von budde harald Mo 20 Feb 2017, 19:13

» Wiedergeburt im AT lt Autor "Fruchtenbaum"
von Heidi Mo 06 Feb 2017, 20:47

» Lukas 1,24 Warum verbarg sich Elisabeth 5 Monate?
von Ralf-Peter Mo 06 Feb 2017, 20:09

» Lk 1,18 - Woran soll ich erkennen? /komische Ausdrucksweise?
von Heidi Sa 04 Feb 2017, 15:14

» Die Wortwahl in 2. Chr. 16,9: stärken, beistehen, mächtig erweisen, treu beistehen oder ?
von Eliah So 29 Jan 2017, 18:42

» Das zweischneidige Schwert ...
von Eliah So 29 Jan 2017, 13:56

» Sollte die Beschneidung an Säuglingen verboten werden?
von Heidi Mi 25 Jan 2017, 19:14

» Lieber Gott ich habe viel zu danken ...
von budde harald Mo 23 Jan 2017, 14:17

» - Zitate -
von Eliah Mi 18 Jan 2017, 19:53

» Die Lutherbibel 2017 soll wieder nach Luther klingen
von birnbaum Do 12 Jan 2017, 22:25

» Suse stellt sich vor
von Eliah Di 10 Jan 2017, 11:53

» Mini Konkordanz oder die wichtigsten Bibelstellen?
von Eliah Di 10 Jan 2017, 11:12

» Der Heilige Geist (die Dreieinigkeit)
von budde harald Sa 07 Jan 2017, 18:54

» Nicht ganz ernst gemeint ;-)
von Günter Sa 07 Jan 2017, 17:42

Verständnisfrage Unterwelt

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Verständnisfrage Unterwelt

Beitrag  Pavle am Di 08 März 2016, 09:37

Hallo Henoch,

falls ich das Gefühl vermittle, dass ich jemand überzeugen will, tut es mir ehrlich Leid. Ich will auf keinen Fall Streit o.ä. verursachen. Ich bin hier weil ich mit gleichgesinnten bibeltreuen Menschen Kontakt halten will und hoffe auch vieles zu lernen.
Wenn ich meinen Standpunkt vermittle, heißt dass nicht, dass ich denke, jeder müsse mit mir übereinstimmen. Ich bin schließlich weder Moslem noch röm.-katholisch. Ich denke jedem eröffnet der Hl. Geist soviel wie er "verträgt" - mir auch.
Z.b. Luther ist einer meiner "Helden", obwohl er in vielen Punkten gewaltig geirrt hat (Eucharistie, Kindertaufe, ...).

Pavle
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 06.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Verständnisfrage Unterwelt

Beitrag  Henoch am Di 08 März 2016, 10:23

Hallo Pavle,
sorry, jetzt muss ich um Entschuldigung bitten. Also, ich wollte Dich nicht maßregeln. Es geht für mich um etwas allgemeingültiges und grundlegendes. Wir schreiben, was wir denken richtig erfasst zu haben, und jeder prüfe das, was geschrieben wurde am Wort Gottes im Gebet. Deshalb kann ich gerne dennoch in dem einen oder anderen Punkt Bibelstellen nennen, aber dann wird es der andere auch tun und am Ende herrscht mehr Verwirrung, als dass es nützt.
Deshalb stelle ich gerne fundierte Erklärungen ein von Bibellehrern oder Predigern, die sich auszeichnen durch einen tiefen Einblick ins Wort, eine christliche Lebensführung als äußeres Zeugnis und eine biblisch fundierte und präzise Argumentation, so dass jeder prüfen kann. Das erspart den Lesern, die die Bibel noch nicht gut kennen, viel Leid und Verwirrung. Ferner sind diese Wortgefechte nun tatsächlich auch biblisch gesehen nicht gewollt und werfen ein schlechtes Zeugnis auf uns.
Ich höre oft: "Wie? Ihr sagt, der heilige Geist führt in alle Wahrheit! Warum streitet ihr dann ständig über das Wort. Tja, darin werden wir uns wohl am Ende verantworten müssen.
Ich hab das auch schon gemacht, ja, und im Nachhinein tut es mir leid.
Ich schreibe daher die Dinge einmal, erkläre gerne etwas genauer und dann ist gut. Und hier sind alle Argumente, die ich selbst anführen würde ja schon genannt.
Henoch

Henoch
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 283
Anmeldedatum : 17.01.15
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Verständnisfrage Unterwelt

Beitrag  Günter am Di 08 März 2016, 11:18


Wenn man ..... auffasst, muss man die Bibel wegschmeißen, da sie sich widerspricht.

Ich stelle jedes mal die Frage, bekomme aber keine Antwort. Widerspricht sich die Bibel - ist Gott schizophren?

..... Also ist Jesus ein Lügner! Das ist die Konsequenz. Entweder es ist ein Gleichnis oder Jesus lügt!



Hallo Pavle,

stimmt, du argumentierst mit der Bibel und das ist auch gut so. Aber dann fallen auch schon mal im Zusammenhang die oben zitierten Totschlagargumente.

Natürlich mag ich nicht daran schuld sein, dass du deine Bibel wegwerfen musst.
Natürlich mag ich nicht behaupten, dass Gott schitzophren ist.
Natürlich mag ich nicht behaupten, dass Jesus ein Lügner ist.

Das sind aber offensichtlich die Konsequenzen, wenn man dir widerspricht. Da ist das Argumentieren am Ende angelangt. Und da muss man sich seiner Sache schon sehr sehr sehr sicher sein!

Ich habe in meinem Beitrag von Vorgestern lediglich darauf hingewiesen, dass meine Lesart und mein Verständnis ein anderes ist (ob richtig oder falsch sei mal dahingestellt). Dabei ging es gar nicht um die Bibel selbst, sondern darum, was ein deutsches Wort bedeutet. Und meine Auslegung widerspricht der Bibel nach meiner Ansicht auch nicht. Ob sie deshalb richtig ist? Keine Ahnung. Ich sehe aber zumindest am Ergebnis, dass ich mit meinen Ansichten nicht alleine stehe.




Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1368
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Verständnisfrage Unterwelt

Beitrag  Pavle am Di 08 März 2016, 11:55

Sorry, da wurde ich missverstanden. Ich meinte wenn die Bibel sich widerspricht, dann ist alles für den Müll. Ich habe nie gesagt, dass meine Meinung dafür ausschlaggebend ist. Ich betone immer wieder, dass ich irren kann. Ich habe es immer wie Luther gehandhabt:

"Wenn ich nicht durch Zeugnisse der Schrift und klare Vernunftgründe überzeugt werde; denn weder dem Papst noch den Konzilien [noch irgendeinem ach so berühmten Ausleger] allein glaube ich, da es feststeht, daß sie öfter geirrt und sich selbst widersprochen haben, so bin ich durch die Stellen der heiligen Schrift, die ich angeführt habe, überwunden in meinem Gewissen und gefangen in dem Worte Gottes. Daher kann und will ich nichts widerrufen, weil wider das Gewissen etwas zu tun weder sicher noch heilsam ist. Hier stehe ich und kann nicht anders! Gott helfe mir, Amen!"

Pavle
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 06.01.16
Alter : 37
Ort : 74420 Oberrot

Nach oben Nach unten

Re: Verständnisfrage Unterwelt

Beitrag  Eliah am Mi 09 März 2016, 10:37

noch ein Wort zum Schluss, kann ich mir nun doch nicht verkneifen:

"Gottes Wort ist 7x geläutert am Eingang der Erde" --> das sollte reichen, nicht?
Es ist vollkommen, inspiriert vom Geist, und nie hat in der Bibel wer aus eingenen Stücken geredet, alles wurde eingegeben. Und wem das noch nicht genügt, der möge reflektieren, das Christus selbst das Wort ist = perfekt und vollkommen! 
Insofern liegen alle daneben, wenn sie meinen das sich iwo was widerspricht. Wenn dies augenscheinlich der Fall ist, so stimmt die Übersetzung nicht genau oder die Lehre, was dies und das zu bedeuten hat. - So einfach ist das:

Stimmt die Lehre ist auch alles rund - vollkommen eben - sonst muss man nochmal genauer hingucken, was da so wirklich steht. 

(aus diesem Grund auch die beiden Bibel-Threads, genau aus so einem Grund)

Eliah
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1060
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 57
Ort : 86xxx

Nach oben Nach unten

Re: Verständnisfrage Unterwelt

Beitrag  Pavle am Mi 09 März 2016, 10:43

Eliah schrieb:noch ein Wort zum Schluss, kann ich mir nun doch nicht verkneifen:

"Gottes Wort ist 7x geläutert am Eingang der Erde" --> das sollte reichen, nicht?
Es ist vollkommen, inspiriert vom Geist, und nie hat in der Bibel wer aus eingenen Stücken geredet, alles wurde eingegeben. Und wem das noch nicht genügt, der möge reflektieren, das Christus selbst das Wort ist = perfekt und vollkommen! 
Insofern liegen alle daneben, wenn sie meinen das sich iwo was widerspricht. Wenn dies augenscheinlich der Fall ist, so stimmt die Übersetzung nicht genau oder die Lehre, was dies und das zu bedeuten hat. - So einfach ist das:

Stimmt die Lehre ist auch alles rund - vollkommen eben - sonst muss man nochmal genauer hingucken, was da so wirklich steht. 

(aus diesem Grund auch die beiden Bibel-Threads, genau aus so einem Grund)

Lieber Eliah,
das ist doch ein guter und wichtiger Zusatz dem ich 100% zustimmen kann!!! Viel zu oft vergessen wir das. Also nicht meine Überzeugung ist wichtig, sondern was Gottes Wort sagt!!!

Pavle
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 06.01.16
Alter : 37
Ort : 74420 Oberrot

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten