Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Wer ist online?
Insgesamt sind 3 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 3 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Jahreslosung 2018


Mit freundlicher Genehmigung:
Wort im Bild Verlag und
Vertriebs gmbH

Phil. 3,17-19 Feinde des Kreuzes

Nach unten

Phil. 3,17-19 Feinde des Kreuzes

Beitrag  Heidi am Di 16 Jan 2018, 19:29

Phil. 3,17-19:
Werdet meine Nachahmer, ihr Brüder, und seht auf diejenigen, die so wandeln, wie ihr uns zum Vorbild habt.
Denn viele wandeln, wie ich euch oft gesagt habe und jetzt auch weinend sage, als Feinde des Kreuzes des Christus; ihr Ende ist das Verderben, ihr Gott ist der Bauch, sie rühmen sich ihrer Schande, sie sind irdisch gesinnt.

Die Stelle war bei uns Predigtthema und dabei fiel auf, dass die irdisch Gesinnten nicht Feinde Christi genannt werden, sondern sie sind Feinde des Kreuzes.

Ich würde gern mit euch drüber schreiben,  w a s  genau also das Kreuz bedeutet:
- Schmach
- Verspottung
- Verurteilung
- Tod
was noch? gibts noch was?

Also, als Christ, der es andere wissen lässt, erlebt man das so: Der glaubt ja echt an Gott!, der muss es ja nötig haben! Der glaubt ja echt an Gott und redet auch so, der muss ja einen "an der Waffel haben", sich so zu blamieren. Oder was Verurteilung und Tod anbelangt, haben es unsere verfolgten Geschwister noch schlimmer.

Was heißt denn "Ihr Gott ist ihr Bauch?" Das hat doch sicher nichts mit Schlemmen zu tun, oder? Soll es im übertragenen Sinn heißen, dass sie nur an ihre eigene Sättigung oder Wohlergehen denken?
Die sich ihrer Schande rühmen, sind aber sicher nicht die, die vorgeben Christ zu sein, oder?

heidI

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3401
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Phil. 3,17-19 Feinde des Kreuzes

Beitrag  Henoch am Di 16 Jan 2018, 23:55

Hallo Heidi,
ja, so wie Du es erlebst, ist es oft.

Die Feinde des Kreuzes sind die, für die das Evangelium vom Kreuz ein Anstoß und ein Ärgernis oder eine Torheit ist.

1 Kor 1,23 wir aber predigen Christus, den Gekreuzigten, den Juden ein Ärgernis und den Heiden eine Torheit;
Gal.5,11 Ich aber, liebe Brüder, wenn ich die Beschneidung noch predige, warum leide ich dann Verfolgung? Dann wäre ja das Ärgernis des Kreuzes aufgehoben!
1 Petr. 2,8, und »ein Stein des Anstoßes und ein Fels des Ärgernisses« (Jesaja 8,14). Sie stoßen sich an ihm, weil sie nicht an das Wort glauben, wozu sie auch bestimmt sind.

Henoch

Henoch
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 369
Anmeldedatum : 17.01.15
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Feinde des Kreuzes Christi

Beitrag  UriKulm am Mi 17 Jan 2018, 14:50

Hallo Zusammen
Das Kreuz hat ja verschiedene Seiten
- für den Sünder vor Gott:
Errettung, Vergebung, Erkauftsein, Erlösung, Versöhnung, stellvertretendes und sühnendes Opfer usw.
- für den Christen in seiner fortbestehenden Beziehung zu Gott:
Trennung von der Welt, Befreiung/Heiligung von der Macht des Teufels und dem Sündigenmüssen im Fleisch und vom Gesetz usw, Grundsatzhaltung in den Lebensentscheidungen vom Kreuz Christi her.

Im Philipperbrief, dem Brief der Freude, schreibt Paulus an wahre Gläubige zur Freude und Ermunterung
- Lebensinhalt ist Christus Kapitel 1
- Lebensgesinnung ist Christus Kapitel 2
- Lebensziel soll Christus ist Kapitel 3
- Lebenskraft  ist Christus Kapitel 4

Aber er weist auch auf Gefahren hin die intern im christlichen Bekenntnis  durch falsche Lebenseinstellung von christlichen Bekennern entstehen können bzw. unter den Philippern entstanden sind
- Streit unter Gläubigen obwohl von der Sache der Evangeliumsverkündung her es eigentlich nicht sein sollte Kapitel 4
- Evangeliumsverkündigung aus Streitsucht oder Vorwand Kapitel 1
- Widersacher Kapitel 1
- Parteisucht Kapitel 2
- Ruhmsucht Kapitel 2
- Selbstsucht Kapitel 2
- Hunde, böse Arbeiter, Zerschneidung, auf Fleisch/Gesetz vertrauen, Judaismus Kapitel 2
- irdische Gesinnung Kapitel 3

Zur irdischen Gesinnung ist anzumerken:

Die Gesinnung des Christen ist droben, wo der Christus ist. Kolosser 3.
Wir sind in der Welt, aber nicht von der Welt.
Die Welt hasst uns und stößt sich am Wort vom Kreuz.
Wenn ein christlicher Bekenner eine irdische Gesinnung zeigt, muss er sich fragen, ob er überhaupt Leben aus Gott besitzt. Sind die Auswüchse der irdischen Gesinnung deutlich sichtbar: deren Gott der Bauch und ihre Ehre in ihrer Schande ist, stellen diese sich als Feinde des Kreuzes  Christi dar und ernten letztlich Gericht: deren Ende Verderben ist.
Absichtlich wird hier nicht eine Liste angeführt, was alles "irdische Gesinnung", "der Bauch als Gott" und "Schande in der Ehre" ist. Das ist universell und man wird aus anderen Stellen, z.B. Galaterbrief Kapitel 5 Vers 19, Details ableiten.
Bitte beachten: das Wort redet hier nicht von Menschen ausserhalb des christlichen Bekenntnisses.
Was in der Kirche durch eine irdische Gesinnung entstanden ist und vom Herrn Jesus verurteilt wird findet man in z. B. Offenbarung 18.
Zwei Seiten des Abweichens von der durch das Kreuz gebrachten Gnade,  das Ergebnis ist das Gleiche: Gericht
> gesetzlicher Geist, das Kreuz wird durch Gesetzeswerke ergänzt oder beiseite gesetzt
> unenthaltsamer Geist, irdisch, natürliche Gesinnung, sündigen auf Gnade hin, das Werk vom Kreuz für Sünder und Sünde wird verachtet, siehe z.B. auch Judas 12-16 und 18.19

Uri Kulm

Stellen zum Punkt "Judaismus"
Gal 5,11 wenn ich noch Beschneidung predige, was werde ich noch verfolgt? Dann ist ja das Ärgernis des Kreuzes weggetan

Gal 6,12 So viele im Fleisch wohl angesehen sein wollen, die nötigen euch, beschnitten zu werden, nur damit sie nicht um des Kreuzes Christi willen verfolgt werden. Denn auch sie, die beschnitten sind, beobachten selbst das Gesetz nicht, sondern sie wollen, dass ihr beschnitten werdet, damit sie sich eures Fleisches rühmen. Von mir aber sei es ferne, mich zu rühmen, als nur des Kreuzes unseres Herrn Jesus Christus, durch den mir die Welt gekreuzigt ist, und ich der Welt. Denn weder Beschneidung noch Vorhaut ist etwas, sondern eine neue Schöpfung.  Und so viele nach dieser Richtschnur wandeln werden – Friede über sie und Barmherzigkeit, und über den Israel Gottes!

UriKulm
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 115
Anmeldedatum : 27.02.17
Ort : Norddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Phil. 3,17-19 Feinde des Kreuzes

Beitrag  Heidi am Mi 17 Jan 2018, 19:57

Hier ging es um die Frage, was heißt: Ihr Gott ist ihr Bauch.

Ich stelle mal den Bibeltext ein (Gal 5,19-21):
Offenkundig sind aber die Werke des Fleisches, als da sind: Unzucht, Unreinheit, Ausschweifung,
Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Hader, Eifersucht, Zorn, Zank, Zwietracht, Spaltungen,
Neid, Saufen, Fressen und dergleichen. Davon habe ich euch vorausgesagt und sage noch einmal voraus: Die solches tun, werden das Reich Gottes nicht erben.

Hm, das können m.E. tatsächlich christliche  B e k e n n e r  sein, aber keine wiedergeborenen Christen.

Habe eben in der Genfer-Übertragung gelesen, wie die das sehen: Ihr Gott ist ihr Bauch.
Sie schreiben:  Ihr Gott sind ihre eigenen Begierden.

Das leuchtet mir besser ein, der Bauch will immer haben haben und gefüttert werden...

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3401
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Phil. 3,17-19 Feinde des Kreuzes

Beitrag  Henoch am Mi 17 Jan 2018, 22:30

Ja, so sehe ich das im Wesentlichen auch mit dem Bauch Very Happy

Henoch
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 369
Anmeldedatum : 17.01.15
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Phil. 3,17-19 Feinde des Kreuzes

Beitrag  Heidi am Do 18 Jan 2018, 13:58

Ah, jetzt bin ich aber froh, dass einer mit mir gleich geht. Very Happy

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3401
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Feinde des Kreuzes Christi

Beitrag  UriKulm am Fr 19 Jan 2018, 15:27

Man kann etwas erklären indem man aufzeigt, was es ist >
aber genauso gut kann man gegensätzlich feststellen, was es nicht ist.

- Hochmut > Demut Weinen/Trauern/Leidtragen

- Viele (christliche Bekenner) wandeln nach dem Fleisch > echte Christen wandeln als Nachahmer Pauli/Christi im Geist, Phil 3,17; Röm 8,5 ff

- Feinde des Kreuzes des Christi, bedeutet: alles, wofür der Herr am Kreuz/Fluchholz gerichtet wurde und starb, wird als begehrenswert angesehen und ausgeübt. Man lebt ja unter Gnade, so die Einstellung. > Freunde des Kreuzes Christi prüfen alles im Leben anhand des Kreuzestodes Christi. Wofür er sterben musste, wollen sie nicht ausüben.

- irdisch gesinnt/Erdenbürger, deren ganze Lebensausrichtung auf Wohlleben auf der Erde ausgerichtet ist. > himmlisch gesinnt, Bürgertum in den Himmeln, zukünftige Herrlichkeiten, Phil 3,22; Kol 3,1

- ihr Gott ist der Bauch: Die Speisen für den Bauch, und der Bauch für die Speisen, der Leib aber nicht für die Hurerei, dem Leib eine gewisse Ehre/Pflege zukommen lassen, aber nicht verehren >, sondern den Leib für den Herrn, und der Herr für den Leib. 1. Kor 6,13 und sich der Sünde im Fleische für tot halten und Gott leben Röm 6

- Ehre in ihrer Schande, Röm 1,24; Judas 13; Eph 5,12; Röm 1,26 > Ruhm durch und bei Gott, 1. Kor 1,33

- ihr Ende ist Verderben, Röm 2,16 > Ende des Christen ist die Verheißung des ewigen Lebens, die Umgestaltung unseres Leibes der Niedrigkeit zur Gleichförmigkeit mit seinem Leib der Herrlichkeit, Phil 3,20 ff

Liste praktischer Beispiele irdischer Gesinnung und der Feindschaft gegen das Kreuz Christi?
- sexuelle Freizügigkeit/Identitätsänderung und Aussagen, „dass ist auch gut so“
- Verachtung für Enthaltsamkeit, z.B. vor der Ehe
- eine eintägige Schwelgerei für Vergnügen achten
- Essen und Trinken gut, Motto: lasst uns essen und trinken, denn morgen sterben wir
- I like Genusssucht sofort
- Der Körperpflege übermäßige Beachtung schenken, extr. Sport, Bulimie, Gesundheitphanatismus
- lügen, betrügen, übervorteilen, unterschlagen, stehlen, um des eigenen Vorteiles willen
- Schönheitswahn, Schminke, Tattoo, Piercing, Luxus Accessoires
- Muss haben, Habsucht, Gier

Liste noch verlängern? Siehe auch 2. Petr 2

Uri Kulm

1. Petr 4,3 ff Denn die vergangene Zeit ist [uns] genug, den Willen der Nationen vollbracht zu haben, indem wir wandelten in Ausschweifungen, Lüsten, Trunkenheit, Festgelagen, Trinkgelagen und frevelhaften Götzendienereien; wobei es sie befremdet, dass ihr nicht mitlauft zu demselben Treiben der Ausschweifung, und lästern euch

UriKulm
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 115
Anmeldedatum : 27.02.17
Ort : Norddeutschland

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten