Wer ist online?
Insgesamt sind 0 Nutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und kein Gast :: 2 Suchmaschinen

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Die neuesten Themen
» Erfahrungen mit einem Fernstudium?
von Eliah Heute um 10:37

» - Zitate -
von Eliah Mi 18 Jan 2017, 19:53

» Verheißungen: mutmachende, tröstende, hilfreiche, aufbauende, vergebende, liebevolle Verse aus der Bibel - hier gesammelt
von Eliah Mi 18 Jan 2017, 12:11

» Die Lutherbibel 2017 soll wieder nach Luther klingen
von birnbaum Do 12 Jan 2017, 22:25

» Suse stellt sich vor
von Eliah Di 10 Jan 2017, 11:53

» Mini Konkordanz oder die wichtigsten Bibelstellen?
von Eliah Di 10 Jan 2017, 11:12

» Der Heilige Geist (die Dreieinigkeit)
von budde harald Sa 07 Jan 2017, 18:54

» Nicht ganz ernst gemeint ;-)
von Günter Sa 07 Jan 2017, 17:42

» 1. Mose 1,14 - Warum beginnt das Jahr am 1. Januar?
von Günter Sa 07 Jan 2017, 15:05

» ..niemand denke etwas Arges
von Günter Sa 31 Dez 2016, 08:01

» Wohnung für 4-köpfige Asylantenfamilie aus Ägypten (orthodoxe Christen) gesucht
von Heidi Mi 28 Dez 2016, 21:52

» Zeit der Trübsal - Entrückung
von Eliah Mi 28 Dez 2016, 15:30

» Gottes Gegenwart spüren
von fetarubil Mo 26 Dez 2016, 22:29

» Jüdisches Chanukkafest
von Heidi Mo 26 Dez 2016, 11:56

» Das zweischneidige Schwert ...
von Günter Mo 26 Dez 2016, 09:48

» Frohe Weihnachten!
von Pavle So 25 Dez 2016, 16:20

» Filme im Kino
von Günter So 25 Dez 2016, 16:05

» Licht leuchtet auf.... ADVENT
von Harald Fr 23 Dez 2016, 19:04

» Literaturempfehlungen
von Günter Fr 16 Dez 2016, 09:28

Abtreibung in Spanien bald ab 16 möglich?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Abtreibung in Spanien bald ab 16 möglich?

Beitrag  Harald am So 18 Okt 2009, 01:38

Hallo,
laut Nachrichten will die spanische Regierung per Gesetz erlauben, daß Mädchen ab 16 Jahren selbst entscheiden können, ob sie OHNE Zustimmung der Eltern ungewolltes Leben bis zur 14. Schwangerschaftswoche - bei Missbildungen des Fötus bis zur 22. Woche - abtreiben dürfen.
1,5 Millionen Spanier haben dagegen demonstriert.
Fast ironisch wurde darauf hingewiesen, daß 16-jährige noch keinen (hochprozentigen) Alkohol kaufen dürfen, aber sie sollen darüber ganz alleine entscheiden, ob ein Kind leben darf oder nicht.

Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland - [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Jahr ................. 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2007
Lebendgeburten 766.999, 734.475, 719.250, 706.721, 705.622, 685.795, 672.724, 684.862,
Abbrüche insg. 134.609, 134.964, 130.387, 128.030, 129.650, 124.023, 119.710, 116.871,
nach rechtlicher Begründung:
Beratungsregelung 130.945, 131.340, 127.079, 124.583, 126.313, 120.825, 116.636, 113.774,
Medizinische Indikation 3.630, 3.575, 3.271, 3.421, 3.308, 3.177, 3.046, 3.072,
Kriminologische Ind. 34, 49, 37, 26, 29, 21, 28, 25,

In der Tabelle werden statistische Daten über Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland im Zeitraum von 2000 bis 2007 dargestellt mit der Zahl der Lebendgeburten als Bezugsgröße. Im dargestellten Zeitraum gingen die Abbrüche (fast kontinuierlich) ebenso zurück wie auch die Zahl der (Lebend-)Geburten. Das Verhältnis blieb dabei nahezu konstant bei etwa 18 %.

Grüße von Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1642
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 56
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung in Spanien bald ab 16 möglich?

Beitrag  Gast am So 18 Okt 2009, 12:31

Fast ironisch wurde darauf hingewiesen, daß 16-jährige noch keinen (hochprozentigen) Alkohol kaufen dürfen, aber sie sollen darüber ganz alleine entscheiden, ob ein Kind leben darf oder nicht.

Worin liegt denn diese Ironie begründet…?
Mit dem Verbot von hochprozentigem Alkohol will man etwas verhindern, was noch nicht eingetreten ist (Gewöhnung an Alkohol, Abhängigkeit, organ. Schäden etc.).
Bei einem schwangeren Mädchen ist bereits eingetreten, was nicht hätte eintreten sollen.

Wie üblich, wird hier an den Symptomen herumgewerkelt, statt sich die Ursachen anzusehen.

Besonders lautstark tun sich hier wieder einmal die Kirchen hervor, die durch ihre sezualfeindliche (Doppel)Moral, die jeglicher menschlichen Natur widerspricht, letztlich selbst für solche Tragödien sorgen.

Ich kann auch für den Fötus keinen Unterschied darin erkennen, ob es nun mit oder ohne Einwilligung der Eltern abgetrieben wird.
Und die Dunkelziffer derjenigen, die eine illegale Abtreibung im Ausland vornehmen lassen, ist ohnehin kaum zu schätzen.

Ein schwangeres Mädchen, welches in ihrer Lage von einem liebevollen und hilfsbereiten sozialen Umfeld aufgefangen wird, dürfte weitaus eher dem werdenden Leben aufgeschlossen gegenüberstehen, als in einem Umfeld voller Ablehnung, Verurteilung, Demütigung sowie auch finanzieller Not.
Aber über diese Missstände schweigen selbst die, die sich Christen nennen.

Laut schreien und die Hände in den Schoß legen – das ist -leider- gängige Praxis. Sad

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung in Spanien bald ab 16 möglich?

Beitrag  Harald am Di 20 Okt 2009, 00:29

Hallo,

Es gibt so viele christliche Organisationen, die sich um Menschen in Not kümmern, weltweit.
Es geht nicht darum, Menschen bzw. Kinder zu verurteilen, wenn sie schwanger werden. Nur ist es aus christlichem Verständnis nicht tolerierbar, Abtreibungen grundsätzlich zu legalisieren. Das kann nun die "Welt" nicht nachvollziehen, weil sie andere Maßstäbe anlegt.
Christen sollten aber wohl nicht davon ausgehen, daß nun ihre Vorstellungen Gehör finden müssten, oder gar zu allgemeingültigen Verhaltensregeln (Moralvorstellungen) werden müssten.
Und dennoch wird ein Christ hoffentlich seine Meinung genauso äußern dürfen, wie die Befürworter solch unsäglicher Gesetzesvorhaben.
Kein Mensch ist makellos, weder in Gedanken, Worten, noch in Taten. Auch Christen machen Fehler, verurteilen sicher auch mal Menschen, anstatt sie zu lieben.
Ich halte den Grundsatz "Hasset die Sünde, aber liebt die Sünder" in der Frage bzgl. dieser Menschen, die vielleicht schon ein Baby abgetrieben haben, weil sie keinen anderen Ausweg wußten, oder auch "nur" ihrer "Karriere" wegen, oder weil ein Kind ihrer Lebensplanung im Weg stehen würde, für recht trefflich.
Christen sind also in erster Linie nicht aufgefordert, Menschen zu verurteilen, sondern gefallenen Menschen etwas von der Liebe Jesu´ zu vermitteln, und das in Wort und Tat. Und das kann vor einer Abtreibung genauso sein wie nach einer Abtreibung.
Aber auch die Liebe kann man niemandem aufzwingen, wenn der sie nicht haben möchte.

Grüße von Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1642
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 56
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung in Spanien bald ab 16 möglich?

Beitrag  Gast am Di 20 Okt 2009, 17:47

Es gibt so viele christliche Organisationen, die sich um Menschen in Not kümmern, weltweit.
Wenn man bedenkt, dass für einen Bibelchristen nur ein wiedergeborener Christ ein wirklicher Christ ist, hält sich die Anzahl der „christlichen“ Organisationen sicherlich in Grenzen. Neutral
Es geht nicht darum, Menschen bzw. Kinder zu verurteilen, wenn sie schwanger werden. Nur ist es aus christlichem Verständnis nicht tolerierbar, Abtreibungen grundsätzlich zu legalisieren.
Mir stellt sich bei dieser Aussage die Frage, ob eine Abtreibung für ein „christliches Verständnis“ denn tolerierbarer wird, wenn sie mit Einwilligung der Eltern vorgenommen wird.
Vor der beabsichtigten Gesetzesänderung hat in der Öffentlichkeit niemand über Abtreibungen in Spanien diskutiert.
Wie oben bereits gesagt, macht es für den Fötus keinen Unterschied, ob er mit oder ohne Einwilligung der Eltern....
Leider wird hier auch nicht angesprochen, wie viele Eltern ihre Töchter zu einer Abtreibung nötigen, weil doch ein Kind deren „bevorstehende Karriere“ bereits im Vorfeld zerstören würde.
Das kann nun die "Welt" nicht nachvollziehen, weil sie andere Maßstäbe anlegt.
Wer ist denn für dich „die Welt“ ???
Und wessen Maßstäbe sind für einen Menschen ausschlaggebend, der nicht an den Gott der Bibel glaubt? Erst recht, wenn eine ganze Gesellschaft oder ethnische Gruppe nicht daran glaubt?

Es ist für viele auch nicht möglich, an einen Gott der Bibel zu glauben, der
Frauen und Kinder getötet sehen will (4. Mose 31,17-18),
der ungehorsame und widerspenstige Söhne gesteinigt sehen will (5. Mose 21,18-21);
der selbst Säuglinge, Rinder und Schafe, Kamele und Esel getötet wissen (1. Samuel 15,3)
und Frauen geschändet haben möchte (Jesaja 13,16).
Immerhin ein großer und schrecklicher Gott, der Angst und Schrecken sendet „bis umgebracht sein wird, was übrig ist“ (5. Mose 7,20-21)

Aber auch die Liebe kann man niemandem aufzwingen, wenn der sie nicht haben möchte.
Vielleicht sollten wir in einem eigenen Thread einmal genau definieren, was denn Liebe nun ist bzw. wie man sie definiert.
Vor allem, wodurch sich ein liebender Gott auszeichnet. Rolling Eyes

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung in Spanien bald ab 16 möglich?

Beitrag  Günter am Di 20 Okt 2009, 20:04

Lieber Krabat,

Abtreibung geht nicht aus biblischer Sicht. Der Mensch ist ein Ewigkeitsgeschöpf und Menschen darf man nicht morden, auch nicht im Mutterleib. Die Bibel sagt das so, ich akzeptiere das, und damit ist der Fall für mich erledigt!

Wer sich nicht der Bibel verpflichtet fühlt und das Leben mit dem Tod als beendet ansieht, kann sich seine eigene Ethik zurechtlegen, alle möglichen Argumente gegeneinander abwägen und er kann natürlich auch der Karriere der Mutter dem Vorrang geben vor dem Recht des ungeborenen Kindes auf Leben. Und Ärzte können das ungeborene Leben gegen das Geld aufwiegen, das man mit Abtreibungen verdienen kann. - Wir Christen sind nicht so frei in unserem Denken. Wir sind Gottes Wort verpflichtet. Für uns gibt es bei dem Thema "Abtreibung" nichts rumzudiskutieren.

Was die Liebe angeht, habe ich eine Literaturempfehlung, die auch sonst zum Thema passt:

Biblische Ethik
Robertson McQuilkin
Verlag: CV Dillenburg
ISBN: 3894363177
Best.-Nr.: 273317
Erschienen: 2003

Da wird der Begriff "Liebe" aus biblischer Sicht auf den ersten ca. 25 Seiten in einer Weise beschrieben, dass ich mich damit identifizieren kann.

Den Rest schenke ich mir. Das würde mich nur Zeit kosten, die ich sinnvoller verwenden kann und du würdest mit meiner Antwort ohnehin nicht zufrieden sein.

Da du nicht an den Gott der Bibel glaubst, wird jede Diskussion über Themen, die uns an die Bibel binden zwischen uns und dir im Kern aneinander vorbeigehen und damit sinnlos sein, eben weil wir unterschiedliche Maßstäbe und Wertvorstellungen haben. Dir kann ich mit deinem Unglauben nur einen Rat von Martin Luther weitergeben, der schon fast 500 Jahre alt ist:

"Fresst und sauft, morgen seid ihr tot."



Viele Grüße und Gottes Segen,


<°)))>< Günter


Zuletzt von Günter am Di 20 Okt 2009, 22:35 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1368
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung in Spanien bald ab 16 möglich?

Beitrag  Gast am Di 20 Okt 2009, 20:15

@Krabat
diese Kommentare von "selbstgerechten" Leuten liest man immer wieder: du soltest dir vllt. einmal einen Bibelkommentar kaufen, um deine o.a. Bibelstellen besser verstehen zu können.
Ein Beispiel:4. Mo. 31,17-18
Die letzte Aufgabe Gottes für Mose war die Ausführung der Rache gegen die Midianiter (V.2). Der Grund für die Bestrafung der Midianiter war offensichtlich ihre Rolle beim Abfall Israels von Gott hin zum Götzendienst des Baal-Peor (vgl. 4. Mo 25,16-18)
vllt. kommst du ja noch einmal dahin, diesen Heilsweg Gottes zu verstehen-- es geht um viel mehr Exclamation

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung in Spanien bald ab 16 möglich?

Beitrag  Gast am Mi 21 Okt 2009, 06:38

Abtreibung geht nicht aus biblischer Sicht. Der Mensch ist ein Ewigkeitsgeschöpf und Menschen darf man nicht morden, auch nicht im Mutterleib. Die Bibel sagt das so, ich akzeptiere das, und damit ist der Fall für mich erledigt!
Die Frage, warum der Gott der Bibel den Menschen immer wieder zum Morden auffordert, wenn man Menschen doch nicht morden darf, bleibt wohl somit unbeantwortet.
Aber wenn für dich der Fall damit erledigt ist – bitte.
Was die Liebe angeht, habe ich eine Literaturempfehlung, die auch sonst zum Thema passt:
Danke für die Empfehlung, aber das schenke ich mir. Das würde mir nur Zeit kosten, die ich sinnvoller verwenden kann.
und du würdest mit meiner Antwort ohnehin nicht zufrieden sein.
So kommt man um eine Antwort auch herum….

diese Kommentare von "selbstgerechten" Leuten liest man immer wieder:
Was, bitteschön, ist an meinen Kommentaren denn selbstgerecht?
Ich bitte um Aufklärung.

du soltest dir vllt. einmal einen Bibelkommentar kaufen, um deine o.a. Bibelstellen besser verstehen zu können.
Danke für den Ratschlag, aber ich verstehe durchaus…

Ein Beispiel:4. Mo. 31,17-18
Die letzte Aufgabe Gottes für Mose war die Ausführung der Rache gegen die Midianiter (V.2). Der Grund für die Bestrafung der Midianiter war offensichtlich ihre Rolle beim Abfall Israels von Gott hin zum Götzendienst des Baal-Peor (vgl. 4. Mo 25,16-18)

Allein das Wort „offensichtlich“ zeigt, dass es sich um eine Auslegung handelt, die zu beweisen wäre.
Ansonsten bleibt es bei einer Vermutung. Und die kann falsch sein.

Vielleicht wurde Adolf Hitler ja auch von Gott eingesetzt, um sein abtrünniges Volk zu bestrafen – wer weiß das schon?
Legitimiert das nun den Holocaust?
Von Gott beauftragter Völkermord ist dem AT ja nicht fremd.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung in Spanien bald ab 16 möglich?

Beitrag  Gast am Mi 21 Okt 2009, 10:11

@Krabat
nur ganz kurz-weil hier ein anderes Thema läuft..
von A.H. bist du ja sehr beeindruckt- Shocked
aber dennoch: Gott hatte schon im AT Heidenvölker zur Bestrafung seines abtrünnigen Volkes gewähren lassen (Babylonier, Assyrer etc.)und liess sein Volk vorher durch die Propheten warnen (Jona hatte in Ninive Erfolg). Das hatte sich auch seit NT-Zeiten durch die Römer fortgesetzt- allerdings sind die Heidenvölker "über das Ziel" hinausgegangen- nicht zuletzt durch die Macht der Religiösen (kath. Kirche- Jesuiten etc.)http://www.chick.com/reading/comics/1306/1306_fourpages.asp?pg=01
Aber das war auch schon im AT prophezeit worden. Fakt ist und bleibt: alle Ungerechtigkeit wird vor Gottes Thron einmal gerichtet werden z.B. auch, um beim eigentlichen Thema zu bleiben, der Massenmord an Ungeborenen (hier im Land zumeist aus sozialer Indikation!)
Noch eine Frage: es wäre dir also recht gewesen, wenn wir im AT einen humanistischen Gott gehabt hätten- die Feinde (Baalsanbeter-Götzendiener-Kinderopferer!) hätten Gottes Heilsplan derart durchkreuzt, dass der Retter verhindert worden wäre? Manche werden erst in der Ewigkeit zur Erkenntnis gelangen- aber dann ist es "zu spät"! Zu wem rufst du, wenn es ganz ernst wird? scratch

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung in Spanien bald ab 16 möglich?

Beitrag  Günter am Mi 21 Okt 2009, 23:40

Hallo Krabat,

mir gefällt der Begriff "morden" in diesem Zusammenhang nicht. Du bringst damit Gott in Zusammenhang mit "heimtückisch", "grausam", "töten aus Habgier", "töten aus niedrigen Beweggründen", "töten zur Befriedigung des Geschlechtstriebes", "psychisch gestörter Täter", ..... usw. Das ist das, was man nach gängiger Rechtsprechung in Deutschland unter "morden" versteht.

Außerdem finde ich den Vergleich mit Adolf Hitler und dem Holocaust völlig daneben!


Trotzdem, viele Grüße und Gottes Segen,


<°)))>< Günter

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1368
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung in Spanien bald ab 16 möglich?

Beitrag  Gast am Do 22 Okt 2009, 06:53

Ist ja nett:
Erst sprichst du mir gegenüber von Selbstgerechtigkeit, ohne entsprechende Stellen zitieren zu können, und nun soll ich von „A.H“ sehr beeindruckt sein….
Deine „Schlussfolgerungen“ sind überaus interessant – aber auch ebenso falsch.

Noch eine Frage: es wäre dir also recht gewesen, wenn wir im AT einen humanistischen Gott gehabt hätten- die Feinde (Baalsanbeter-Götzendiener-Kinderopferer!) hätten Gottes Heilsplan derart durchkreuzt, dass der Retter verhindert worden wäre?

Wenn es denn wirklich eine Frage sein sollte, hätte sie mit „Wäre es dir recht gewesen,…?“ beginnen müssen.
Allein die Wortwahl „es wäre dir also recht gewesen“ deklariert diesen Satz als Suggestiv-Frage.
Die Antwort wirst du dann sicherlich auch – nun ja – schlussfolgern können….

*Zensiert*


Zuletzt von Harald am Do 22 Okt 2009, 07:28 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Das geht mir nun zu weit - wenn du über Gott lästern willst, dann mach das woanders! Bleibt beim Thema, ansonsten werde ich die ganzen Beiträge löschen. Vermutlich hab ich schon zu lange zugeschaut.)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung in Spanien bald ab 16 möglich?

Beitrag  Gast am Do 22 Okt 2009, 11:16

Hallo ihr Lieben...

das ist hier im erster Beitrag und schon lese ich unter dem letzten Beitrag was von "zensiert". Shocked Das liest sich nicht grade schön, zumal ich nach und nach den Eindruck gewinne, das sich hier doch eine relativ breite Front gegen Krabat bildet/gebildet hat, - keine Ahnung. Ich habe zumindest hier und da schon ein bißchen gelesen, bevor ich mich registriert habe und habe nun doch den Eindruck, das nicht grade übermäßig viel an Toleranz hier geboten wird und nichts, von dem dem, was vor tausenden von Jahren geschrieben wurde, in Frage gestellt wird. Zumal man ja schon bedenken sollte, das die Sprache jedweder Art, ob mündlich oder schriftlich, eine komplett andere als unsere heutige war, so das sicher davon auch *nur* reine Symbolik* ist, was nicht wertend gemeint sein soll, aber dennoch sicher so ist.

Ich habe z.B. überhaupt kein Problem mit meinem Glauben an Gott, verweigere mich allerdings jedwedem kirchlichem Glauben aus verschiedensten Gründen : 1. farao unsere heutigen Auslegungen der Bibel dürften sicher größtenteils überholt sein und 2. farao ist es nach wie vor so, das der "eine" Gott noch immer nicht jedermann's Gott ist, das die Bibel nicht der Koran usw. usw. ist. Wir hier sind natürlich (?) "bessere"(?) Christen und exakt das ist auch ein Grund, warum wir mit unserem Glauben, unserem Gott, unserer Bibel und unseren Kirchen lange nicht besser sind, als der Rest der Welt.

Lieber Gott, jetzt hab' ich mir vermutlich auch schon die ersten Feinde hier gemacht und hoffe mal *Vergebung*diesbezüglich..

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung in Spanien bald ab 16 möglich?

Beitrag  Harald am Do 22 Okt 2009, 17:14

Hallo,
da es hier nicht mehr ums eigentliche Thema geht schließe ich diesen Thread, vorerst jedenfalls.
Grüße Harald

PS: Ehe man sich in nem Forum anmeldet sollte man ggf. die Forenregeln lesen.

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1642
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 56
Ort : Schwörstadt

http://jesus.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten