Wer ist online?
Insgesamt sind 3 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 3 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Konfession: Evangelisch: Basiswissen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Konfession: Evangelisch: Basiswissen

Beitrag  Günter am Do 28 Jun 2012, 14:41


Sola scriptura - allein die Schrift. Damit hat sich vor 500 Jahren die katholische Kirche gespalten.
Sola scriptura – damit hat Martin Luther die Tradition und das päpstliche Lehramt verworfen und die Grundlagen für den evangelischen Glauben gesetzt.

Heute ist das nicht mehr ganz so übersichtlich, was „evangelisch sein“ bedeutet. Ich habe dazu ein Buch gelesen, mit dem vielversprechenden Titel

Konfession: Evangelisch: Basiswissen
Grundwissen zu Geschichte, Inhalten, Ethik und Spiritualität des evangelischen Glaubens
von Matthias Hülsmann, Studium der Evangelischen Theologie, Gemeindepastor und Schulpastor

Ich habe parallel zum gelesenen mitgeschrieben, was mir dabei besonders unangenehm aufgefallen ist:

- Bibelkritische Haltung
- Es gibt zwei unabhängige, sich widersprechende Schöpfungsgeschichten, die Schöpfungsgeschichten sind Mythen → Gegensatz Mythos und Wissenschaft --> Bibel-Update irgendwann erforderlich.
- Bei bibelkritischer Einstellung müssen Dinge interpretiert werden, obwohl sie im Klartext da stehen.
- Man kann in der Bibel nicht mehr auseinander halten, was Erzählungen sind, und was Begebenheiten sind, die sich tatsächlich ereignet haben. Vieles ist „verwässert“. Es gibt eine historische Ebene, die auf dem beruht, was tatsächlich passiert ist und es gibt die Erzählebene, die deutet und interpretiert.
- Im Laufe der Jahrhunderte haben andere Autoren weitere Kapitel in die alte Rahmenerzählung eingefügt.
- Aus dem geschichtlichen Jesus von Nazareth, so wie er tatsächlich war, als er gelebt hat, ist in der Zwischenzeit der verkündigte Christus, Retter und Erlöser geworden. Das kann verständlicherweise leicht zu Übertreibungen und Legendenbildungen führen, denn die Verfasser betrachteten die Ereignisse aus dem Leben Jesu immer schon durch die Brille der Auferstehung.


Mein Fazit:
Sola scriptura - allein die Schrift. Wenn mich jemand vor kurzem noch danach gefragt hätte, was den „typisch evangelisch“ sei, dann wäre mir sicherlich das Sola scriptura spontan dazu eingefallen.
Heute ist dieser theologische Grundsatz der Reformation aufgeweicht. Die Bibelkritik hat die Schrift, die nach evangelischem Verständnis eigentlich der alleinige Maßstab sein sollte, doch arg in Mitleidenschaft gezogen.



Viele Grüße und Gottes Segen,

<°)))>< Günter


PS 1: Warum mich das alles so interessiert, dass ich ein ganzes Buch darüber lese? Laut meiner Steuerkarte ist meine Konfession Evangelisch.

PS 2: Das alles sind nun Aussagen eines evangelischen Pastors. Wie allgemeingültig das alles ist, vermag ich nicht zu sagen.

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1368
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Konfession: Evangelisch: Basiswissen

Beitrag  Heidi am Do 28 Jun 2012, 21:58

Lieber Günter,

Frauenordination, Baby- anstatt Glaubenstaufe, Konfirmation, Segnung gleichgeschlechtlicher Ehen, Abendmahl für alle, vielleicht eines Tages Ökomene mit der katholischen Kirche. Die Radioandachten, die dich in der Vergangenheit vergrätzt hatten und an denen du das Glaubensverständnis selbst messen kannst.

Hast du nach dem Lesen des Buchs denn nun Überlegungen angestellt ob du auf der Steuerkarte "evangelisch" bleibst?


heidi



Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3246
Anmeldedatum : 30.09.08
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Konfession: Evangelisch: Basiswissen

Beitrag  Günter am Fr 29 Jun 2012, 01:05

Heidi schrieb:
Lieber Günter,

….. Hast du nach dem Lesen des Buchs denn nun Überlegungen angestellt ob du auf der Steuerkarte "evangelisch" bleibst?
Nein Heidi, das habe ich nicht.

Mt. 5,13:
Ihr seid das Salz der Erde.


Christen sind "Salz-Leute". Denn Salz gehört in die Suppe und Christen gehören in die Welt. Und genau da sollen Sie zeugnishaft leben. - Am Arbeitsplatz, in Staat und Gesellschaft und in der evangelischen Kirche, wenn sie denn da hinein gebohren wurden.

Neulich erklärte mir jemand: »Ich will glauben, aber ich komme nicht weiter!« Da habe ich ihm geraten: »Sie brauchen Anschluss an andere Christen!« Darauf wandte er ein: »Die gefallen mir aber alle nicht!« »Ja«, habe ich da gesagt, »dann ist nichts zu machen. Wenn Sie im Himmel mal mit denen zusammen sein wollen, dann müssen Sie es jetzt schon lernen! Der liebe Gott kann nicht Sonderchristen für Sie schnitzen.«

Quelle:
Wilhelm Busch,
Jesus unser Schicksal

So sehe ich das auch und ich bleibe auch weiterhin in der evangelischen Amtskirche, in die ich hineingeboren wurde, mit all ihren Unzulänglichkeiten.

Liebe Heidi,

ich weiß, dass Du deine „Sonderchristen“ gesucht und gefunden hast. Ganz sicher war das für Dich der richtige Weg.


Viele Grüße und Gottes Segen,

<°)))>< Günter[/quote]


Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1368
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten